Sende Sexgeschichte, sei berühmt!

Endlich

Sie hatte mich gerade von einer kleinen Hausparty abgeholt und wir hatten noch mindestens 30 Minuten Fahrt vor uns. Obwohl ich auf der Party einen ausgiebigen Fick hatte, kribbelte mir schon wieder die nasse Spalte. Etwas unruhig rutschte ich auf meinem Sitz hin und her. Die Tatsache das Mama neben mir saß machte die Sache nicht wirklich besser. Schon seit Jahren geilte ihr Anblick mich tierisch auf und ich hätte alles dafür getan einmal zwischen ihre Beine zu tauchen. Obwohl Mama schon Mitte 50 war, hatte sie ein sehr sehr aktives Sexuallleben. Anscheinend hatte ich meine Nymphomanische Art von ihr. Ich wusste aber auch, dass sie mich oft genug beim Sex hörte – leise sein konnten wir beide nicht.

Ich hielt es neben ihr auf dem Sitz nicht mehr aus ohne mich selbst anzufassen. Da ich auch etwas angetrunken war, war es mir relativ egal, dass sie neben mir saß. Ich zog meine Hose samt Slip komplett aus und schob mein Shirt nach oben, um mir an den steifen Nippeln zu spielen. Auf meinem Handy machte ich mir einen geilen Inzestfilm an. Ich spürte die überraschten Blicke meiner Mutter.

“Na gefällt dir was du an deinem Töchterchen siehst” mit leiser Stimme hauchte ich diesen Satz in den Raum. Aber zu meiner Enttäuschung schwieg sie einfach. Ich begann mir meine feuchte, rasierte Muschi zu streicheln. Erst nur den Kitzler bis alles richtig nass war und dann steckte ich mir drei Finger in mein enges Loch. Sie blickte immer mal rüber und es schien als wurde sie auch etwas nervös. Während ich den Porno schaute, fingerte ich mich zum Orgasmus. Ich kam lautstark während der Fahrt und beschloss dann einfach nackt neben ihr sitzen zu bleiben. Kurze Zeit später waren wir dann zuhause.

 

Ich lief direkt ins Wohnzimmer und setzte mich mit gespreizten Beinen auf die Couch. Ich hatte immer noch nicht genug und schob mir erneut 3 Finger rein. Sie setzte sich ganz still neben mich und blickte mir wortlos auf die tropfende Fotze.

“Schieb mir einen deiner Dildos rein. Und ficke deine eigene Tochter” Das war der Moment wo ich wusste auch sie war geil. Wortlos stand sie auf und ging ins Schlafzimmer. Nackt und mit einem schwarzen Dildo in der Hand kam sie wieder. Es verschlug mir den Atem, ihre haarige Muschi so nah zu sehen und die dicken Nippel standen weit von den kleinen Titten hab. Ich stand auf und lief ihr entgegen. Sie war nun in einem Zungenkuss von mir gefangen und ungeniert griff ich ihr zwischen die Beine. Ich war sprachlos, ihre Muschi lief aus und fühlte sich so wunderbar nass an. Ich löste mich langsam aus dem Zungenkuss und begann an ihrem Hals Richtung Brüste zu wandern. Ganz langsam und leichte umspielte ich den dicken Nipppel mit meiner Zunge bevor ich kräftig dran saugte. Sie stöhnte laut auf. Ich drängte sie auf die Couch und verschwand mit meinem Mund in ihrem dichten Busch. Meine Zunge umspielte ihren Clit und ich führte einen Finger langsam in ihr enges Arschloch ein. Ich sah wie sie sich völlig im Trance an den eigenen Titten rumspielte. Den Finger entfernte ich langsam aus ihrem Arsch und führte mit der Hand den schwarzen Dildo in ihre nasse Grotte. Prompt kam sie zu einem heftigen Orgasmus.

 

Nachdem sie sich wieder gefangen hatte,befahl sie mir in die Doggystellung zu gehen. Aufgeregt streckte ich ihr meinen Hintern entgegen. Nachdem sie mir kurz durch die Muschi geleckt hatte, hatte auch ich den Dildo tief in mir stecken. Allein davon hätte ich schon kommen können. Doch plötzlich fing sie an mir mein Arschloch zu lecken. Da war es endgültig vorbei, ich explodierte unter ihr und squirtete auf die Couch.

 

Lächelnd blickte ich sie an: ” Nächste mal lecke ich dir den Busch sauber Nachdem ich dabei zugesehen habe wie ein steifer Schwanz deine Muschi weitet.

 


[email protected] Report
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (9 votes, average: 4,44/ 5)
Rufen Sie an, um Sex mit türkischen Mädchen zu haben!
📞 0137 789 0293
3 comments
    1. eine frau ist wie eien güttin mann sollte sie an betten und sich von ihr versklaven lasen ich ich wörde mich versklaven lasen von einer frau weil frauen sind so geil und sexy und mache haben eine geilen schönen arsch zum lecken ich wörde mich von einer versklaven lasen als hure und wörte als machen auch ihr kavar essen und als hure auch ander schwänz blasen und die ärsche lecken das wörde ich machen .

    2. Wow, deine Kurzgeschichte gefiel mir sehr mein Schwanz reagierte bereits beim Beginn vom Lesen. Sexspiele unter Frauen machen mich wahnsinnig an ob Geschrieben oder in Pornos, würde es gerne einmal auch Live erleben. Wünsche euch viele weiteren Freuden zusammen zu erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte kommentieren Sie für 18 Jahre oder älter. Wenn Sie sich anmelden, können Sie Ihre Kommentare verfolgen. Register *

X