Wichsen und Mutter Teil 1

Kommentar   40

Hallo,

ich lese hier immer wieder Erlebnisse von Mutter und Sohn und auch anderer Familienmitglieder untereinander oder alle miteinander. Bisher dachte ich, dass das eher selten vorkommt, aber entweder ist dieses eine spezielle Fantasie oder es passiert tatsächlich viel in den Familien. Wir lernen so viel von unseren Müttern, warum nicht auch das natürlichste der Welt.

Meine Mutter ist Ende dreißig, ich achtzehn. Mein Vater hat uns früh verlassen und ist irgendwo in der Welt unterwegs. Ausser einem jährlichen Weihnachtsgruß und der monatlichen Alimente höre und sehe ich nichts von ihm. Meine Mutter ist eine durchaus attraktive Frau, lange, blonde Haare, eine prima Figur mit kräftigem Hintern und recht großen Brüsten. Männer hatte sie nach meinem Vater wohl keine mehr, jedenfalls habe ich keinen kennengelernt. Seit ich mich erinnern kann, waren wir zuhause sehr offen. Meine Mutter hat sich immer nackt gezeigt. Häufig, besonders wenn es sehr warm war in unserer Dachgeschoßwohnung, auch die Hausarbeit ohne Kleidung erledigt. Sie hat mir auch gezeigt, wie ich meinen Penis reinige, dass es wichtig ist, dass sich meine Vorhaut zurückschieben lässt. Wir waren halt ganz offen miteinander. So ergab es sich, dass wir auch nackt miteinander rumgeblödelt und gerauft haben. Irgendwann habe ich bemerkt, dass dabei mein Schwanz hart wurde. Meine Mutter hat es auch gemerkt. Sie hat mich angesehen und gemeint, mein kleiner Sohn wird langsam erwachsen. Das ist ganz normal, dass du eine Erektion bekommst. Meinst du, wir müssen uns jetzt anders verhalten? Vor mir musst du dich nicht schämen. Nein, kein Problem habe ich geantwortet, schon alles o.k. so. Ganz sicher war ich mir aber nicht. Es ging dann aber alles weiter wie bisher.

Irgendwann, ich war so ca. fünfzehn, habe ich dann bemerkt, dass mein Penis nicht nur hart wird, sondern weitere Berührungen zu angenehmen Gefühlen führen und am Ende der Samenerguss ein ganz tolles Gefühl ist. So habe ich es mir dann häufig selbst gemacht. Dabei ist mir irgendwann bewusst geworden, dass ich im Kopfkino immer meine nackte Mutter sehe. Dann habe ich festgestellt, dass es mich richtig geil gemacht hat, wenn ich meiner Mutter meine steife Latte zeigen konnte. Sie hat darauf nicht reagiert und es als das normalste der Welt abgetan.

Vor ein paar Wochen ist dann aber doch etwas Besonderes passiert.

Sommer 35 Grad im Schatten. Ich lag zuhause auf dem Sofa, nackt logischerweise. Sonntagmorgen. Meine Mutter wollte kurz raus, Auto tanken, Kuchen kaufen. Am Nachmittag kommt eine Freundin von ihr zu Besuch. Sie hat das Haus in einem Kleidchen verlassen, dass eigentlich nur ein Hauch ist. Darunter trug sie – nichts. Mein Kopfkino schaltete sofort in Wichsmodus. Kaum dass sie die Tür hinter sich zufallen liess, hatte ich schon meine Hand am Schwanz. Meine Gedanken drehten sich um meine Mutter, ihren Hintern und ihre Brüste die immer so wohlige Gefühle in mir auslösten, wenn ich sie mal beim Toben berührte. Immer fester umschloss ich meinen Schwanz, auf und ab die Vorhaut, mit der anderen Hand fest die Eier gepackt. Das Klicken der Wohnungstür habe ich nicht mitbekommen; plötzlich steht sie hinter mir und wirft mir fröhlich lachend ihr Kleid, dass sie gleich in der Wohnung angekommen ausgezogen hat, über die Schulter zu. Kommt um die Couch und lässt sich zu mir in die Polster fallen. Puuuuh, ist das schon heiß draussen, stöhnt sie und will ihr Kleid von mir ziehen. Ups, Ups, stottert sie, als das Kleid an meinem Ständer hängen bleibt. Der pulsiert mittlerweile, dass es weh tut. Einen Augenblick später und sie hätte mich beim Spritzen überrascht. Sachte nimmt sie das Kleid hoch und schaut auf meine tiefrote Eichel. Bin ich etwas zu früh zurück? lächelt sie mich an.  Ich bin völlig perplex, weiss überhaupt nicht was ich tun soll Ich versuche meine Verlegenheit zu überspielen. Mit gespieltem Zorn drücke ich sie zurück auf die Couch, fasse sie bei den Handgelenken und schiebe ihre Arme weit über ihren Kopf, sie rutscht auf die Liegefläche und ich über sie. Bis hierher so, wie wir schon häufig miteinander getobt haben. Aber jetzt drückt sich mein Schwanz an ihrem Bauch aufwärts zwischen ihre Brüste. Ich schaue an mir runter und sehe meine Eichel kurz unter dem Kinn meiner Mutter, mein harter Schwanz zwischen ihren Brüsten. Sie schaut ebenfalls nach unten, dann zu mir. Bevor sie oder ich was sagen können, beginnt meine Eichel zu pochen und der erste Schuss spritzt aus mir. Wohin, keine Ahnung. Der zweite landet unter Mutters Kinn, der dritte in ihrem Gesicht. Ich bin so erregt, dass ich automatisch in Fickbewegungen verfalle und weitere Spritzer auf meine Mutter verteile. Panisch will ich weg, doch jetzt hält meine Mutter mich fest. Ganz ruhig, bleib einfach, sagt sie zu mir.

Sie setzt sich dann auf, bittet mich neben ihr sitzen zu bleiben. Sie unternimmt nichts, um mein Sperma abzuwischen. als sei es das natürlichste der Welt. Lass uns reden…

Erstmal das Wichtigste, beginnt sie, ich habe hiermit kein Problem und zeigt auf meine Spuren auf ihrem Körper und im Gesicht. Ich habe dich schon öfter beobachtet, wenn du es dir selbst gemacht hast. Das ist übrigens das normalste der Welt. Ich habe auch schon deine Spermaspuren in deinen Hosen bemerkt. Alles o.k. Wir haben ein so tolles Verhältnis, keine Geheimnisse. Da musst du dich nicht deiner Sexualität schämen. Spätestens ab heute sollten wir da offen miteinander sein. Es ist ja nicht so, dass ich keinen Sex habe. Ich mache es mir auch regelmässig.

Da sitzt meine Mutter nackt vor mir, mein Sperma auf ihr und erzählt mir, dass sie sich auch selbst befriedigt. Wir leben hier so dicht zusammen, sehen uns eigentlich immer nackt und verstecken dann unseren Sex. Wenn du möchtest, muss das zukünftig nicht mehr so sein. Mach du es dir, wann und wo du magst. Ich ebenso, wenn für dich ok. Ich nicke nur. Mein Herz pocht, meine Wangen glühen und mein Schwanz richtet sich schon wieder zu voller Größe auf. Mutter lächelt mich an, der Vorteil der Jugend. Du kannst schon wieder?! Ich nicke wieder, mein Herz pocht noch heftiger und ich glaube, dass meine Wangen platzen müssten. Na dann los, höre ich sie. Sie öffnet leicht ihre Schenkel und beginnt sich ihre Schamlippen und ihre Perle zu streicheln. Mit der anderen Hand massiert sie eine Brustwarze. Will ich dabei zusehen? Ja, ich will. Etwas verschämt fasse ich meine Eichel, die Vorhaut zurück, wieder vor. Ein Blick zu meiner Mutter. Sie lächelt mich mit leicht glasigen Augen an.

Finger um Finger verschwindet in ihrer Muschi, mit dem Daumen rubbelt sie ihre Perle. Alles ist klitschnass. Ihr Bauch hebt und senkt sich. Ihre Augen sind geschlossen, ihre Lippen zusammengepresst. Immer wilder reibt sich meine Mutter ihre Muschi. Ihre Schenkel öffnen sich immer weiter. Einen schiebt sie unter meinen rechten Oberschenkel, damit sie mehr Platz hat, ihre Schamlippen sind dick geschwollen und glänzen nass. Schmatzend zieht sie ihre drei Finger aus der Möse. Jetzt rubbelt sie mit ihrem Zeigefinger wie von Sinnen an ihrer Perle. Das Heben und Senken ihres Bauches wird immer heftiger, sie beginnt zu stöhnen. Bitte, massiere meine Titten höre ich sie schnaufen. Ich weiß nicht, soll ich wirklich. Mach schon, nur die Titten und die Nippel, stöhnt sie. Ich lasse meinen Schwanz los und greife in die volle Pracht. Sie zuckt kurz zusammen und ihr Stöhnen wird heftiger. Ihre Nippel sind knüppelhart. Sie öffnet ihren Mund, ein spitzer Schrei, dann stöhnt und windet sie sich nur noch unter ihren und meinen Händen. Als ihr Orgasmus langsam nachlässt, schaut sie zu mir, sanft schiebt sie meine Hände beiseite. Auf meinen fragenden Blick sagt sie nur, nein, nicht was du denkst. Aber danach sind sie immer so empfindlich. Es war superschön und du hast einen kräftigen aber sensiblen Griff. Sie schaut zu meinem harten Pimmel. Oh, du bist noch gar nicht gekommen? Immer noch verlegen schüttle ich den Kopf. Soll ich dir auch helfen? Wenn, wenn du magst. Ich weiß noch immer nicht, wie ich reagieren soll. Sanft umfasst meine Mutter meinen Schwanz. Mit einer Hand hält sie den Schaft ganz fest, mit der anderen schiebt sie die Vorhaut rauf und runter. Die Hand am Schaft greift immer fester zu, so dass sie die Vorhaut nicht mehr bewegen kann. Jetzt massiert sie mit der Wichsbewegung über meine freiliegende Eichel. Der Schwanz wird immer härter. Kurz bevor ich abspritzen muss, löst sie ihre Hand vom Schaft und greift tiefer zu meinen Eiern. Ganz fest umschliesst sie den Sack. Die wieder freie Vorhaut flutscht rauf und runter. Da schiesst die erste Ladung aus der Spitze. Mutter macht aber unvermindert weiter und so schiesst die nächste und wieder und wieder mein Sperma aus mir heraus. Erst als nichts mehr kommt wird sie langsamer. Sanft massiert sie meinen Schwanz. Sie schaut mich an. War´s schön? Ja, super, aber ganz anders, als wenn ich es mir selbst mache. Das hoffe ich doch mal, lächelt sie mich weiter an. Und sie massiert weiter ganz langsam und sachte meinen Schwanz. Ich entspanne mittlerweile total. Eine völlig irrationale Situation. So, höre ich meine Mutter, jetzt muss ich aber auch dass, was ich angerichtet habe wieder saubermachen. Ehe ich reagieren kann, beugt sie sich über mich und mein Schwanz verschwindet in ihrem Mund. Zärtlich lutscht und saugt sie an der Eichel. Ihre Brüste ruhen auf meinem Oberschenkel. Ich spüre die Abdrücke ihrer harten Nippel. Dann zieht sie mit ihren Lippen die Vorhaut zurück. Oh da unten ist ja auch noch was. Mit ihrer Zunge leckt sie mir das Sperma von meinen Eiern. Ob dieser Behandlung beginnt mein Pimmel sich bereits wieder aufzurichten. Ohlala, meint sie nur, das geht ja fix. Aber das sparen wir uns für später auf. Sie lässt von mir ab und lehnt sich entspannt auf der Couch zurück. Ich weiss nicht, was ich jetzt tun soll. Einerseits bin ich total entspannt, aber auch unsicher was passiert ist und jetzt weiter passiert. Andererseits beginnt es bei mir bereits wieder zu pulsieren. Soll ich, ähm soll ich, äh, bei dir auch sauber ääääh, machen. Der Gedanke, jetzt gleich möglicherweise mit meinem Mund zwischen den Schenkeln meiner Mutter zu verschwinden, löst ein heftiges Ziehen in meinen Eiern aus. Das mein lieber Sohn, evtl. auch später. Jetzt rufe ich erst mal Iris an und sage das Kaffeetrinken für heute ab. So kann ich nicht mit ihr am Kaffeetisch sitzen. In meinem Kopf ist gerade heftig Kirmes.

Bei mir auch, entgegne ich. Ja, das kann ich mir denken und sehen kann ich es auch. Ihr Blick auf meinen bereits fast vollständig harten Schwanz entlockt ihr das nächste Lächeln. Mit diesem Lächeln steht sie auf und holt ihr Telefon.

 

Wie es mit mir und meiner Mutter an dem Nachmittag und insgesamt weiterging schreibe ich in einem zweiten Text.

 

👁️‍ 71684 lesen
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (149 votes, average: 4,52 out of 5)
Loading...
Deutsche Geschichten, Inzest Geschichten Report Post
Kontakt/Beschwerde abuse@echtsexgeschichten.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
40 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Franz
Franz
9 Stunden zuvor

Zunächst einmal zur Geschichte die ich ausgesprochen geil finde.Klar wünscht sich jeder Junge so eine tolle Mutter. Und ich bin durchaus dafür die efrsten Erfahrungen in der Familie zu machen. Leider hatte ich hier kein Glück. Meine Eltern waren prüde. Dafür hatte ich das Glück eine tolle Schwiegermutter zu haben. Nachdem sie mich mal beim wichsen erwischt hat, wollte sie zusehen und auch mich unterstützen. Ich war so geil und ließ es zu. Daraus entwickelte sich ein geiles miteinander.

In den unteren Kommentaren wird richtig heiß geschrieben, finde ich toll über so einen Austausch würde ich mich auch freuen.

SILKE
SILKE
22 Tage zuvor

Hallo Silke, schön, dass du Interesse an einer Begegnung mit einem Mann aus Hamburg hast, der Spaß am Sex hat. Es gibt sicherlich viele Männer in der Stadt, die auf der Suche nach einer Partnerin wie dir sind, um ihre sinnlichen Bedürfnisse auszuleben. Wenn du Interesse an einer WhatsApp-Nachricht von einem dieser

Dicker Mann
heike
1 Monat zuvor

Murmel kann man irgendwie Kontakt aufnehmen zu dir ? Telegram zb.?

murmle
murmle
Reply to  heike
1 Monat zuvor

hallo Heike,im Moment bin ich nicht über telegram erreichbar.Aus deiner Anfrage entnehme ich aber,dass wir ähnliche Wünsche haben. Vielleicht finden wir trotzdem einen Weg, uns über unsere Neigungen auszutauschen.Zum Glück sind mein Sohn und meine jetzt volljährig und können ihre Lust mit mir gemeinsam im vertrauten Kreis ausleben…..Geilen Gruss Elke

Dicker Mann
heike
Reply to  murmle
1 Monat zuvor

Hallo Murmel wie den ? Von email bin ich leider nicht so der Fan von 🥲

murmle
murmle
Reply to  heike
1 Monat zuvor

ja ich auch nicht …

Michael
Leo
1 Monat zuvor

Die informellen Mitarbeiter aus dem Kanzleramt werden immer mehr…ich dachte, mit dem Mauerfall wären die ausgestorben 🤷‍♂️….

HotForSis
1 Jahr zuvor

Geile Geschichte, wünschte sie wäre wahr!

Alterfuchs
Alterfuchs
2 Jahre zuvor

Ja das ist wirklich schön mit diesen jungen kahlen Muschis im Alter so ab 11/12 Jahren die zu fingern und zu lecken und wenn die deinen Schwanz in die Hand nehmen dann explodiert dein Schwanz regelrecht und ich werde immer noch Geil nach ca. 50 Jahren und muss jetzt einfach wichsen Sorry.

Dicker Mann
Reply to  Alterfuchs
1 Jahr zuvor

Bitte schreib mir wen du das Liest und reagiere auf den Kommentar dann schicke ich dir meine email Adresse klingt ob du da Erfahrung hast 🙂

Murmle
Murmle
Reply to  Alterfuchs
1 Monat zuvor

Hi Alterfuchs,du machst mich mit deinen geilen Gedanken wuschig.Ja es ist auch für die Mädels etwas Besonderes,wenn sie in jungen Jahren geleckt werden und die ersten Erfahrungen mit einem richtig steifen Männerschwanz machen dürfen.Ich hatte ja das Glück ,vom Vater meiner besten Freundin das erste Mal geleckt zu werden.Sie hatte es schon gekannt und mir schmackhaft gemacht .Und als ich wieder einmal bei ihr übernachtete ,kam ihr kam dazu. Ich war so neugierig und machte meine Beine weit auseinander.Er wusste von seiner ,dass ich von ihm einmal geleckt werden möchte.Ich hatte das Gefühl ,dass mein Fötzchen ihn richtig gereizt und ich konnte seinen steifen Schwanz berühren und auch lecken.Es war ein seltsam schönes Gefühl für mich,seine Zunge an und in meiner jungfräulichen Spalte zu spüren .Er wurde immer hektischer und drehte sich dann zu seiner und Leni lag für ihn bereit auf dem Bett.Ich schaute zu ,wie beide richtig heftig fickten und als ihr ins Bad verschwand,sagte sie zu mir komm Elke ..leck du mich jetzt…..

Bettina
Reply to  Murmle
1 Monat zuvor

Vorsicht! Nach ihren tierpornografischen Einlagen kratzen Sie jetzt am §184 b+c StGB. Unser Büro verfolgt Ihre Postings ganz genau.

Kuno
Kuno
Reply to  Bettina
1 Monat zuvor

Hui ,welch interessante Info !!! Noch betrifft es mich nicht direkt ,aber ich frage mich zunehmend, in welchem Auftrag dieses Büro hier tätig ist. Die “Überwachung” erinnert an vergangen geglaubte Zeiten. Wahrscheinlich werden nur Sympathisanten des BM -Clans hier geduldet ,vermutet Kuno .

Dicker Mann
tina
Reply to  Murmle
1 Monat zuvor

Hey wie warst du als er dich zur Frau machte ?

Und wan hat er es bei seiner gemacht ?

Gedankeninzes
Reply to  tina
1 Monat zuvor

Möchte jemand austauschen Erlebnisse? Wenn dran denke spritze ich mehrmals am Tag ab ohne mein schwanz zu berühren. Es macht mich immer noch geil. Telegram @G_E_INZ12 freue mich meine lerlebnise mit euch austauschen

Ludwig
Reply to  tina
1 Monat zuvor

“wie warst du” und “seiner gemacht”? es gibt immer noch schreiber hier, die nicht kapieren, was diese Platform mit manchen Wörtern macht. Murmle gehört auch dazu.

Dicker Mann
Tina
Reply to  Ludwig
1 Monat zuvor

Wen du es auf die Rechtschreibung beziehst tut es mir leid.

Murmle
Murmle
Reply to  tina
1 Monat zuvor

Hi Tina,da ich zunehmend ins ” Fadenkreuz” des Kanzlerbüros geraten bin und zur Vermeidung strafrechtlich relevanter Postings werde ich deine Frage unbeantwortet lassen .Ich bitte um Verständnis…

Dicker Mann
Vanni
Reply to  Murmle
1 Monat zuvor

Hast du Telegram oder würdest dir es machen ?

BM_Kanzler
Reply to  Murmle
1 Monat zuvor

Du bist selbst schuld dran. Du hast mich angepöbelt und das ist die Retourkutsche. Und statt dass du die Füße stillhältst, ätzt du immer weiter gegen mich. Wundert dich das also?

Klug ist das jedenfalls nicht …

Murmle
Murmle
Reply to  BM_Kanzler
1 Monat zuvor

Sicher wundert mich das nicht….und klug ist das jedenfalss auch nicht..Stimmt. Was mich allerdings wundert, dass sich ein Mann deines Formates und mit deiner Bildung und Lebenserfahrung von einer niveaulosen Figur, wie mich ätzen lässt:-)

John
Paul
Reply to  BM_Kanzler
1 Monat zuvor

Ich habe da mal eine Frage an dich.
Was genau ist deine Aufgabe?

Auf der einen Seite schreibst du, du möchtest dem Autor mit konstruktiver Kritik helfen, seine nächsten Geschichten besser zu machen.
Ist sicher auch ein guter Ratschlag. Vielleicht macht sich ja eine/r auch mehr Gedanken beim schreiben.
Man findet bei, gefühlt, jeder Geschichte einen Kommentar von dir bzw. von jenen, die dir nahe stehen.
Aber eins ist jedes mal gleich!

Du hast dich immer, mit jemanden in der Wolle oder Ihr!
Schreib doch einfach deine Meinung zur Geschichte, wenn dir das so wichtig ist und fertig. Aber nein du möchtest dich ja gerne Verbal Duellieren und reagierst auf alles und jeden.
Da würde ich dir empfehlen ein anderes Forum auf zu suchen. Wo eine solche Eigenschaft gern gesehen wird.

Im Moment habe ich eher das Gefühl, deine Aufgabe besteht darin, diejenigen die hier noch eine Geschichte lesen zu verscheuchen bzw. die Lust zu nehmen einen Kommentar zu schreiben!

Murmle
Murmle
Reply to  Paul
1 Monat zuvor

Zum Glück fällt auch anderen Nutzern dieses Portals auf ,wie selbstlos sich der im In- und Ausland doch so erfolgreiche und gern gelesene Autor in seinen Schaffenspausen für das Gute im zwischenmenschlichen Miteinander engagiert. Seine wohlausgewogenen und zugleich sprachgewaltigen Formulierungen in seinen unverzichtbaren Kommentaren incl. seiner Verweise auf strafrechtlich relevante Randgebiete sind ein guter Leitfaden und Mahnung zugleich für alle andersdenkenden Schreiberlinge .
Mir fällt in diesem Zusammenhang nur noch ein Spruch des alten Goethe ein : „Ein Problem lösen heißt ,sich von dem Problem lösen“
In diesem Sinne😊

BM_Kanzler
Reply to  Paul
1 Monat zuvor

Du stellst mir eine Frage und gibst einen Kommentar zu meiner Person ab. Soweit okay. Ähnliches haben vor Kurzem die User „Joddroop“ und „anonym“ gemacht. Ich habe offen und ehrlich geantwortet, so wie es meine Kiinderstube vorsieht, und habe meinerseits einige Punkte gebracht, Aber eine Antwort habe ich von beiden bisher nicht erhalten.

Offenbar wollten beide nur etwas zum Besten geben, ohne sich mit Inhalten auseinanderzusetzen. „Verbal duellieren“ heißt aber für mich, Argumente auf sachlicher Ebene auszutauschen, auch wenn man verschiedener Meinung ist. Wenn man das nicht will oder sich dazu nicht in der Lage sieht, ist das in Ordnung, dann ist es aber sinnlos, mich direkt anzusprechen und eine Diskussion loszutreten.

Meine Zeit ist mir zu wichtig, um sie auf diese Art zu verschwenden. Wenn du also wirklich an meiner Antwort und an meinem Statement interessiert bist, dass bestätige mir das hier kurz. Ich würde dann antworten, allerdings als Kommentar zum 67. Teil meiner Geschichte, nicht hier. Diese Geschichte hier ist nämlich vermutlich nicht mehr weit weg davon, vom Betreiber ebenso entfernt zu werden wie etliche zuvor, bei denen bestimmte User mehrfach, teilweise spamartig mit ihren Beiträgen ins „Strafgesetzbuch gerutscht“ sind.

John
Paul
Reply to  BM_Kanzler
29 Tage zuvor

Schon verrückt oder?
Man stellt eine Frage aber eine kurze Antwort ist bei dir nicht möglich, wie es scheint.
Einfache Frage, einfache Antwort..
Meine Aufgabe ist…(kurz und knapp, fertig)
wenn weitere Fragen sein sollten kann man darauf entsprechend reagieren.

Nach deiner “Kinderstube” oder wie du Diskussionen führen willst habe ich überhaupt nicht gefragt.

Deine Zeit ist dir zu wichtig? Dafür findet man ganz schön viele, ausschweifende Kommentare von dir.

BM_Kanzler
Reply to  Paul
28 Tage zuvor

Ob etwas verrückt ist oder nicht, liegt vermutlich in der persönlichen Betrachtung. Ich jedenfalls lasse mir nicht vorschreiben, wie ich zu reagieren habe. Du hast nicht nur die Frage nach „meiner Aufgabe“ aufgeworfen, sondern weitere Punkte angeführt, die ich so nicht teile und mir nicht nehmen lasse, darauf zu antworten. (Auch wenn du nicht „danach gefragt“ hast, ich habe ja auch nicht nach deinem Kommentar „gefragt“.)

Wenn ich dir zu „weitschweifig“ bin, kein Problem, dann beenden wir einfach unsere Kommunikation. Aber mein Angebot steht nach wie vor. Du kannst es annehmen oder lassen.

Kuno
Kuno
Reply to  BM_Kanzler
27 Tage zuvor

He Kanzler ,du bist nicht zu weitschweifig…bist eher ermüdend und dein ” Schweif” abtörnend

Alterfuchs
Alterfuchs
Reply to  Murmle
1 Monat zuvor

Ja wirklich wer einmal Leckt der weiß wie es schmeckt, wie gerne würde ich das nochmals erleben aber wenn ich mich erinnere werde ich geil und Steif.

murmle
murmle
Reply to  Alterfuchs
1 Monat zuvor

Ich habe das Glück es immer wieder einmal erleben zu dürfen.Und das Schöne daran ist jede Zunge fühlt sich anders an und mich reizt das Ungewöhnliche daran ,ganz junge Frauen und Männer und ganz alte, die nicht mehr steif werden ,aber eine extreme Lust auf Fotze verspüren ,so wie mein Opa

Dicker Mann
heike
Reply to  murmle
1 Monat zuvor

Kann Mann mit dir Kontakt aufnehmen ?

Alterfuchs
Alterfuchs
2 Jahre zuvor

Ich habe auch gerne mit meiner Stiefstieftochter und später mit meiner kleinen Nichte geschmust und gefingert und beide auch mal geleckt und das im Schulmädchen Alter das war das geilste was ich erlebt habe . Vor meiner Nichte habe ich dann auch gewichst und später hat sie das gemacht bis zum abspritzen ich werde heute noch Geil davon.

sasa2205
sasa2205
Reply to  Alterfuchs
2 Jahre zuvor

Hi
Darf ich fragen wie deine Stiefstieftochter und deine nichte waren?
Ich hatte leider noch kein Glück mit einem jungen Mädchen zu schmusen und kuscheln. Auch meine Mutter war viel zu verklemmt und prüde und Schwester hab ich auch leider keine

Dicker Mann
Reply to  sasa2205
1 Jahr zuvor

Bist du weiblich ? Und stehst du nur auf Männer oder auch auf Frauen ? Wen du dich meldest kann man sich austauschen und eventuell helfen

Alterfuchs
Alterfuchs
Reply to  sasa2205
3 Monate zuvor

Hallo sasa wie bist Du denn, das ist heutzutage viel einfacher als damals. felixhorst41@gmail.com melde dich mal vielleicht kann ich die Tipps geben

Helgasucht
Helgasucht
Reply to  Alterfuchs
1 Monat zuvor

Hi Alterfuchs,ich kann mir gut vorstellen,was du da empfunden hast,als du die kleinen geleckt hast.Sicher war deine Nichte auch aufgegeilt ,als du dir deinen steifen Schwanz vor ihren Augen gewichst hast.Ich weiss noch wie es mich scharf machte ,als ich meinen Sohn einmal beim Wichsen überrascht hatte und ich ihn dann bis zum Spritzen gewischt habe .Ich war so heiss ,dass ich es nicht unterlassen konnte,zu seiner Überraschung seinen spermaverschmierten Schwanz abzulecken…GG Hlega

nordliebe
nordliebe
Reply to  Helgasucht
1 Monat zuvor

Hey Helga ich warte immer noch auf Antwort ob wir einen geilen Abend mit deiner Schwiegermutter in der Sauna machen wollen

Helgasucht
Helgasucht
Reply to  nordliebe
1 Monat zuvor

He ,hab ich da etwas übersehen? Ich bin gleich mit meinem Mann Robert auf den Weg in die Sauna zu meinen Schwiegereltern. Heute erwarten wir auch noch unseren Sohn mit Freundin und ich hoffe die beiden sind dann auch locker und lustvoll ( ich habe echt Lust auf einen junge Möse)

Michael
Leo
2 Jahre zuvor

Na so eine Mutter wünscht sich wohl jeder, die ihren Sohn so behutsam und einfühlend darauf vorbereitet es miteinander zu treiben. Der Traum vieler Söhne…auch ich hatte immer diesen Traum…es blieb auch ein Traum🤷‍♂️

sanft
sanft
Reply to  Leo
2 Jahre zuvor

Es gibt Völker in denen Tante und Onkel die Jungen in die Sexualität einführen, finde ich gut und wichtig

Satan666
Reply to  sanft
1 Monat zuvor

Und was für Völker sollen das sein wenn ich nach so einer langen Zeit fragen darf?

40
0
Would love your thoughts, please comment.x