Chat mit Vanessa – Agäisurlaub

Kommentar   4

Chat mit Vanessa – Agäisurlaub

Wir stehen an der Reling eines Fährschiffes in der Ägäis,das uns zu einer kleinen,kaum bewohnten Insel bringen soll, auf der wir unseren Urlaub verbringen wollen.Wir halten uns umarmt und der Wind spielt mit Deinem Haar und Deine Augen strahlen glücklich.

„Vanessa, ist es schön?“frage ich und Du nickst mich strahlend an. Wie ich in Deine glücklichen Augen sehe, erinnere ich mich, wie Du am Morgen den Perlenstring von Bracli angezogen hast, den ich Dir geschenkt habe.Ein riesiges Verlangen nach Dir erfasst mich.

„Komm mit“,sag ich und fasse Dich bei der Hand. Dann ziehe ich Dich hinter mir die schmale Treppe zum 2.Oberdeck hoch und suche uns ein windgeschütztes einsames Plätzchen auf einer Bank unter dem Schornstein. Zärtlich küsse ich Dich.

„Du bist so wunderschön,Vanessa“ flüstere ich Dir zu , knabbere an Deinem Ohrläppchen und stoße meine spitze Zunge in Dein Ohr. „Mmmmh“seufzt Du und ein wohliger Schauer überläuft Dich. Sanft streichle ich Deine Knie und nackten Oberschenkel.

Das Reiben der Perlen an Deiner Scham hat Dich den ganzen Tag über schon aufgereizt und Du quittierst meine Zärtlichkeiten mit einem lustvollen Stöhnen und öffnest Deine Schenkel verlangend unter Deinem Minikleid. Rasch rutscht meine Hand höher.

Ich schieb Dir meine Hand unter dem Kleid hoch bis die Spitzen meiner Finger Deine schon feuchte Scham und die Perlen Deines Strings ertasten. „Uaaah geil Schatz,Du bist ja schon naß“, stöhne ich und spreize Deine Schamlippen.

Dann massiere ich durch Hin-und Herziehen der Perlen Deine Spalte und Deinen Kitzler. Du keuchst und stöhnst rauh auf. Ich verstärke mein Massieren und irgendwann zwänge ich meinen Zeige- und Mittelfinger durch Dein enges nasses Fickloch.

Tief schiebe ich Dir meine Finger in die Fotze,krümme sie in Dir nach vorn und reibe damit Deinen G-Punkt,während außen mein Daumen Deine Klit reibt. „Aaaaah Benji“ keuchst Du wild und drückst mir Dein Becken entgegen. „Jaaa Schatz,komm“.

Ich verstärke die Reizung und ficke und wichse Dich nun brutal hart mit meinen Finger. Dein Fotzensaft läuft über meine Hand und Deine Schenkel. „Komm Vanessa-Schatz,…lass kommen“ keuche ich voller Geilheit und stoße unablässig in Dich.

„Uaaah ich….mir…..aaah“….gerade als Du den Mund zu einem lauten Orgasmusschrei öffnen willst, verschließe ich ihn Dir mit einem langen Zungenkuss. Heftig und eng krampft sich Deine heiße nasse Fotze im Orgasmus um meine Fickfinger.

Ich halte Dich fest umfangen,bis das Zucken und Beben in Dir zur Ruhe kommt und küsse Dich zärtlich. Gerade laufen wir in den Inselhafen ein. Rasch trockne ich Deine Schenkel mit einem Taschentuch. „Komm Liebes“ sag ich, „wir sind da.“

Im Hotel angekommen, machen wir uns strandfertig, mieten eine Enduro und fahren über eine schmale steinige Piste ans Ende der Insel, wo ein enger steiler Pfad in einer halben Stunde Fußweg zu einer sonnigen, kleinen und menschenleeren Sandbucht führt.

In der Hitze des Mittags steigen wir über den schmalen Pfad den Steilhang hinunter in die Bucht.
Als wir etwas verschwitzt unten ankommen, wirfst Du den Korb mit den Strandutensilien in den Sand, ziehst Dein Kleid über den Kopf und stürzt Dich ins Wasser.

Während Du im Meer planschst und herumtollst, breite ich die Strandtücher aus und entledige mich auch meiner Kleider. Ich lege mich in die Sonne und schaue vergnügt Deinem Tollen im Wasser zu. Irgendwann bist Du dann doch abgekühlt.

Wie Du in Deinem winzigen weißen Brasilbikini dem Wasser entsteigst und auf mich zukommst, glaube ich,mein Verstand setzt aus. Du siehst aus, wie die schaumgeborene Aphrodite persönlich, eine Göttin der Lust und mein Schwanz versteift sich verlangend.

Ich fasse nach Dir und ziehe Dich fest an mich. Ich küsse Dich und keuche, „Ich bin verrückt nach Dir, Vanessa, ich will Dich ficken !“ Du aber entwindest Dich lachend meiner Umarmung und rufst davonrennend „dann fang mich doch!“.

Nach einer kurzen Hetzjagd über den Strand erwisch ich Dich doch an einem kleinen Felsen und diesmal lasse ich Dich nicht mehr aus und küsse Dich verlangend. Ich fasse Dich am Po und drücke Deinen Unterleib fest gegen meinen steifen Schwengel.

Ich lehne mich an den Felsen und küssend rutscht Du an mir herunter auf die Knie, ziehst meinen Pouch nach unten und beginnst zärtlich meine Eichel rundum zu lecken, während Du mit einer Hand den Schaft wichst und mit der anderen meine Eier massierst.

„Oaaah Vanessa“,stöhne ich unter Deiner Berührung, während Du mich immer intensiver leckst und ganz langsam Deine Lippen über meinen vor geiler Lust zuckenden Ficker stülpst. „Aaah Vanessa…uaah…bist Du geil….aah ja Schatz, mach mirs“ keuche ich.

Mit Stöhnen und schmatzenden Lauten saugst und bläst Du mir jetzt den Schwanz. Ich fasse Deinen Kopf und ficke Dich in den Mund. „Aaah Schatz…ist das eine geile Höhle…fick mich aus“ keuch ich und drück Dir meinen spritzgierigen Schwanz entgegen.

Du bläst und wichst mich jetzt rasend schnell und quälst mich ohne mit Deinem Blasen nachzulassen weiter und weiter. Ich wimmere vor geiler Lust und die Reizung an meiner Eichel juckt unerträglich. „Vanessa….Du…Du…

In Erwartung meines nahenden Orgasmus öffnest Du Deinen Mund weit über meinem Schwanz und wichst meinen glühenden Schaft nur noch in wahnsinnsschnellen Bewegungen. „Aaaah Schaaatz….aaaah ….jaaaaa….aaah Vaanessaaaaaa“

Du blinzelst überrascht als dann plötzlich aus meinem Schwanz in wilden orgiastischen Zuckungen heißes Sperma über Dein Gesicht und in Deinen Mund klatscht. Es zuckt, wieder und wieder, Spritzer um Spritzer. Du schluckst alles, bis es verebbt.

Schwer atmend ziehe ich Dich hoch und küsse und lecke Dir mein Sperma aus dem Gesicht. „Komm Schatz zur Stranddecke“ sage ich und nestle die Bänder Deines nassen Bikinis auf, „ich will Dich lecken und ich will Dich nackt!“.

Du legst Dich rücklings auf die Decke und spreizt Deine Schenkel weit. Ich kniee dazwischen, umfasse Deine Schenkel und Po und beginne zärtlich Deinen Damm und Deine glitzernd nasse Fickspalte zu lecken…“Aaaah Benji…Du geiler Bock..“ seufzst Du.

Gierig pflügt meine Zunge durch Deine Pussy an Deinen Schamlippen auf und ab und lecke ich Dir Deine leicht bittere Fotze aus…“uuh Schatz…Dein Ficksaft schmeckt so geil…oaah Vanessa“. Weit spreize ich Dir die Fotze und reibe Deine Klit.

Rosa schimmert mir das Fleisch Deiner inneren Schamlippen und des Rings um Dein schwarzes Fickloch entgegen..“aaah Vanessa…Dein Fickloch pulst…ich schau, ob es ficken will..“ sag ich und stoße Dir unvermittelt meinen wieder harten Fickkolben rein.

„Uooh“ stöhnst Du unter dem unerwarteten Angriff…“ja Du Ficker, stopf mir mein Loch…ich bin so geil“ keuchst Du. Mit der geschwollenen Eichel pflüge ich nun durch Deine Lustpforte bis hoch zur Klit und zwänge Deine Schamlippen auseinander.

Du drückst mir mit weit hochgezogenen Schenkeln geil Deinen Unterleib entgegen und ich versenke meinen blaurot geschwollenen Schwanz bis zum Anschlag in Deinem kochenden Fotzenloch „Aaaah Vanessa…ich fick Dich jetzt durch“

Mit aller Härte hämmere ich Dir meinen Speer tief in Deine klatschnasse und siedendheiße Fickhöhle. Ich bin so geil auf Dich,dass ich Dich am liebsten bis zum Hals durchbohren möchte und ziehe Dich, Stoß um Stoß, härter auf meinen Schwanz.

„Oaaah Vanessa…aaah Du geiler Schatz….aaah…ich spür Dich so sehr“….fick…fick..fick,fick….oaah…fick…fick,fick,fick…ich ändere den Stoßwinkel und dehne und ficke Dir jede Ecke Deiner geilen Saftfotze aus.

Im Wechsel von langen und tiefen Stößen mit kurzem Eichelfick Deines Pfortenrings ziehe ich Dich gnadenlos durch und nagle Dich in den Sand. „Aaah Vanessa…fick…fick….uaaah…ist das geil mit Dir…. Fickstoß um Fickstoß…fuck…fuck…oaaah.“

Nassglänzend treibe ich meinen zum Zerreißen gespannten Fickpfahl wieder und wieder tief in Deinen Bauch…rein und raus..rein und raus und spritzgierig wieder rein…die Sonne brennt auf uns, während wir aufeinanderklatschend dem Orgasmus zutreiben.

„Aaaah Vanessa…gleich kriegst Du es….aaah Schatz….ich will Dich….ich will Dich sooo….Vanessaaa…aaaah….Vanessaaaaa….ich spritz Dir jetzt den Bauch voll…uaaa Schaaaatz“ in wilden Zuckungen spritzt mein Samen gegen Deine Gebärmutter.

Du stöhnst laut auf und krallst Dich in meinen Rücken während sich Deine durchgevögelte Fotze zuckend um meinen Schwanz krampft….“uaah Benji…uaaah“ keuchst Du. Zitternd halten wir uns umschlungen, bis die orgiastischen Wellen abgeklungen sind.

Zärtlich küssen wir uns…immer und immer wieder. „Ich will nur Dich, Vanessa“, sage ich zu Dir, „ich will immer und immer wieder nur Dich !“ Wir treiben es noch oft in allen denkbaren Stellungen miteinander an diesem heißen Nachmittag.

Wir vögeln und ficken, als ob es das letztemal wäre und als meine Eier keinen Tropfen mehr hergeben und die Sonne untergeht, da lecke ich Deine rotgeschwollene Klit und Fotze aus, bis die Bucht von Deinen Lust- und Orgasmusschreien widerhallt.

👁️‍ 18894 lesen
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (2.888 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...
Deutsche Geschichten, Echt Sexgeschichten, Fick Geschichten, Porno Geschichten Report Post
Kontakt/Beschwerde abuse@echtsexgeschichten.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
BM_Kanzler
1 Jahr zuvor

Hallo Skydiver,
darauf habe ich gewartet – sehr schöne Geschichte. Zwar etwas deftiges Vokabular, aber warum nicht? Eine maximal geile Zweisamkeit, so soll es sein, und wie geschaffen dafür, am Wochenende im Ehebett meiner Frau vorgelesen oder nacherzählt zu werden, zur Freude unser beider Lustzentren.
Viele Grüße vom Kanzler

Skydiver
Skydiver
Reply to  BM_Kanzler
1 Jahr zuvor

Hallo Kanzler,
danke. Freut mich, wenn Dir die Geschichte zusagt.
Viele Grüße
Skydiver

BM_Kanzler
Reply to  Skydiver
1 Jahr zuvor

Ja, genauso haben wir es heute Morgen gemacht. Ich habe deine Geschichte auch in meiner neuesten Folge (im letzten Absatz) erwähnt.
Beste Grüße vom Kanzler

Skydiver
Skydiver
Reply to  BM_Kanzler
1 Jahr zuvor

Hallo Kanzler,
es freut mich sehr, dass meine Geschichte sie so anregen konnte. Vielen herzlichen Dank auch für die Zitierung.
Beste Grüße
Skydiver

 
4
0
Would love your thoughts, please comment.x