Sende Sexgeschichte, sei berühmt!

Der Zettel Teil 5

Der Zettel Teil 5

Der Zettel Teil 5

“Wir sollten ins Bad gehen und die Spuren unserer Spielchen runterspülen!”
Schlug ich den Beiden vor,
“Das können wir machen kam es einstimmig zurück.”
Zirka 30 Minuten später waren wir nur in Unterwäsche bekleidet im Wohnzimmer.
“Na Manni besser als mit Benny wichsen und Schwanz lutschen?”
fragte ich frech,
“Das ist ganz klar das es mit dir und viel schöner und erregender ist, bin immer noch hin und weg.”
“Wie lange hast du Zeit Heute?”
War die nächste Frage,
“Hab mich zu Hause abgemeldet um bei Benny zu übernachten, wollten es mal ordentlich Krachen lassen!”
“Das passt ja dann haben wir bis morgen früh Zeit für Spielchen.”
sagte ich freudig erregt,
“Aber was wolltet ihr ordentlich Krachen lassen, raus mit der Sprache, kann ich da mitmachen?”
Die beiden drucksten rum keiner möchte mit der Sprache raus.
“Na los kommt schon mit der Sprache raus ich fall schon nicht in Ohnmacht!”
“Wir wollten es mal…..!”
kam es aus Bennys Mund aber er brach ab und sah zu Manni.
“Wir wollten Anal Verkehr probieren.”
Vervollständigte Manni den Satz,
“Hört sich spannend an ich bin dabei!”
sagte ich keck,
“Ich hole uns mal eine Flasche Sekt darauf müssen wir anstoßen!”
Mit den Sekt in der Hand kam ich wieder in das Wohnzimmer geile Blicke verfolgten mich, naja meine Titten schaukelten trotz BH.
“Glotzt nicht so ihr Spanner macht lieber die Flasche auf, ich hole Gläser!”
Schimpfte ich und holte Gläser und stellte sie auf den Tisch. Die Beiden starrten wieder auf meine Brüste die etwas über den BH hervor schauten.
“Das macht ihr doch jetzt extra ihr Ferkel eine alte Frau in Verlegenheit bringen!”
Was soll es, die Gläser waren eingeschenkt, wir stießen auf gutes gelingen an und nahmen ein Schluck.
“Wenn ich euch richtig verstanden habe wollt ihr es mit Anal Verkehr probieren oder jetzt nicht mehr wo ihr in einer Möse ward?”
“Ich würde es immer noch gern probieren.”
kam es von Manni, Benny nickte zustimmend,
“Als mein Mann noch lebte konnte ich mich nicht dazu durchringen, als ich dann allein war hab ich den Vibrator auch manchmal am Poloch gehalten und auch etwas reingedrückt und es als angenehm empfunden.”
berichtete ich den Beiden,
“Am Poloch gefingert hab ich auch schon denn Benny und ich planen es schon länger, haben uns aber immer nicht getraut.”
“Ich schlage vor wir probieren es mal mit mein Dildo, mal schauen wie es uns gefällt.”
“Das können wir probieren finde das ist eine Gute Idee.”
sagte Benny und Manni nickte dazu,
“Wer will der erste sein, freiwillige vor?”
Es dauerte eine weile dann meldete sich Manni.
“Ich mach es, möchte aber vorher auf Toilette und mein Poloch waschen.”
“Gut sagte ich, ich hole den Dildo und etwas Gleitcreme aus dem Schlafzimmer.”
Ich legte die Sachen auf dem Tisch, Benny griff gleich zu und schnüffelte am Dildo.
“Der ist gereinigt, dachtest er riecht noch nach meine Muschi?”
Manni kam gerade aus dem Bad, dadurch sparte Benny sich die Antwort.
“Bin zu allem bereit!”
verkündete Manni
“Gut ich dachte wir machen es so, du legst dich breitbeinig über den Esstisch, keine Angst ich leg dir ein Kissen drunter.”
“Hört sich gut an, so machen wir es!”
Ich gab Manni ein Kissen und er ging zum Tisch und legte sich drüber und streckte sein Arsch uns entgegen. Ich nahm die Cremedose ging mit den Finger rein und verteilte die Creme an Mannis Poloch ein Teil davon schmierte ich auf den Dildo.
“Alles vorbereitet bist du bereit, Mammi!”
“Ja bin gespannt wie ein Flitzbogen!”
Ich schaltet den Vibrator auf Stufe 1 und setzte ihn an das Poloch und versuchte ihn rein zu drücken. Ich drehte das Teil hin und her und drückte Stärker.
“Wie fühlt es sich an Manni?”
“Geil, aber nicht unangenehm drücke ruhig stärker!”
Ich tat es und auf einmal begann der Schließmuskel sich zu öffnen und ein Stück Dildo Spitze ging rein.
“Fühlt sich gut an.”
kommentierte Manni mein tun,
Ich begann ihn mit dem Dildo zu ficken und kam bei jeden stoß ein Stück tiefer rein.
Benny beobachtete alles und wichste sein Steifen. Der Dildo war jetzt bis zur hälfte drin.
“Wie fühlt sich das an Manni?”
fragte ich besorgt,
“Es ist geil mir kribbelt alles da unten, dass müssen wir mal probieren ficken und in den Arsch gefickt zu werden.”
Ich stieß jetzt stärker zu, er war jetzt ganz drin das rein und raus schieben ging immer leichter.
“Manni, soll ich dich jetzt in den Arsch ficken?”
“Ja mach das bin schon gespannt!”
Benny machte etwas Creme auf die Eichel, ich zog den Dildo raus und Benny Schwanz nahm den Platz ein. Er glitt sehr gut rein.
“Ist gut so Manni, er ist jetzt ganz drin?”
“Fühlt sich sehr gut an Benny viel Spaß beim ficken!”
Benny hielt sich an Mannis Hüften fest und vögelte sein Freund sanft in den Hinter.
“Ich war ganz erregt von den Schauspiel das ich das in Echt erleben darf ist wunderbar.”
Ich Griff von der Seite Mannis Schwanz und wichste ihn langsam.
“Ja das ist gut Bärbel mach weiter es ist unbeschreiblich schön was ihr mit mir macht.”
lobte uns Manni,
Benny stöhnte auf,
“Ja ich spritz dich voll Manni!”
“Ja mach, Bärbel schneller wichsen ich will auch abspritzen!”
Ich wichste ihn schneller, die jungen Hengste stöhnten um die Wette.
“Ja es kommt gleich ich spüre es, ja es kommt!”
rief Benny.
“Ich komme auch stöhnte Manni!”
Ich hielt die Hand hin und fing mannis Sperma auf, es wurde ein ganze Handvoll, besser so als auf den Teppich.
Auch Benny hatte abgespritzt und zog sein Schwanz aus sein Freund raus.
“Ich muss auf Klo!”
rief Manni und lief los in Richtung Badezimmer,
“Ich geh auch mein Schwanz waschen.”
Ich wischte Mannis Sperma in ein Haushaltstuch, schlucken wollte ich nicht das möchte ich lieber frisch aus ein Schwanz.
War ein sehr interessantes Erlebnis senierte ich so vor mich hin und stellte mir vor wie es wäre wenn ich 2 Schwänze drin hätte, ein spannender Gedanke fand ich.
“Aber da kamen auch schon meine Hengste aus den Bad mit hängenden Schwänzen.”
“Kommt setzt euch, erzählt wie war es?”
Ich verteilte noch den Rest Sekt in die Gläser. Manni fing an zu Berichten,
“Zuerst war es unangenehm wurde dann immer besser, vielleicht half das vibrieren auch dabei. Als du dann den Dildo rein und raus geschoben hast wurde es immer besser und ich wurde immer geiler. Als dann Benny sein Schwanz rein steckte war es viel besser er hat sich richtig mein Enddarm angepasst und es war angenehm, ich würde mein Arsch gern nochmal zur Verfügung stellen.”
“Hört sich sehr interessant an und wie war es bei dir, Benny?”
“Für mich es sehr schön würde sagen viel enger als in deiner Muschi aber mir fehlten die Titten beim ficken.”
“Also war die Aktion erfolgreich, bin schon beim überlegen ob ich euch gleichzeitig in meine Löcher lass.”
“Hört sich geil an.”
Kommentierte Benny meine Idee,

Ende Teil 5


Report
[email protected]
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (7 votes, average: 4,29/ 5)
Rufen Sie an, um Sex mit türkischen Mädchen zu haben!
📞 0137 789 0293
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte kommentieren Sie für 18 Jahre oder älter. Wenn Sie sich anmelden, können Sie Ihre Kommentare verfolgen. Register *

X