“Frau Doktor 2-3”

Kommentar   0

Manchmal ging sie daraufhin nicht wieder zurück in den Hörsaal, sondern auf die Herrentoilette in Haus 2. Dort war eigentlich immer irgendwer, mit dem sie ihre Geilheit “abreagieren” konnte. Sie marschierte in das Herren WC, schaute sich um. Dann stellte sie sich hinter einn jungen Mann der gerade pinkelte und griff sich seinn Schwanz Dabei flüßerte sie ihm ins Ohr: “Steck mir deinn Prügel r ! Fick mich, jetzt und hier!” Der junge Mann stand dann meist paar Sekunden lang unter Schock, bevor er regieren konnte. Das Blut schoß dann sofort in seinn Schwanz und mein ihn binnen Sekunden “fickbereit”. Frl Müller wichste den harten Fickprügel des jungen Mannes noch wenig und griff ihm mit der anderen Hand fest in den Arsch. “Ramm mir deinn Schwanz in alle mein Löcher!” flüsterte sie weiter.
Der junge Mann stöhnte auf. Frl. Müller zog ihn in “Abteil” und schloss die Tür hinter sich. Sie ging dann auf die Knie, zog sein Hose herunter und nahm den Schwanz des jungen Mannes in den Mund. Sie schmeckte noch den Urin, während sie begann den Prügel heftig zu saugen. Sie wurde immer enthemmter und erregter. Sie schluckte den harten Schwanz bis zum Anschlag in ihren Mund. Dann hielt sie kurz inne, schaute hoch und befahl dem jungen Mann: “Fick mich in mein Maulfotze! Los!” Der junge Mann packte Frl. Müller daraufhin am Kopf und stiess kräftig zu. Er stöhnte, keuchte. Im “Abteil” neben an unterbrach anderer Student sein “Geschäft” und begann seinn Schwanz zu wichsen.
Frl. Müller saugte, schmatzte und knetete dabei sein Eier. Nach einr Weile wanderte Finger in sein Schokopforte. Er zuckte kurz zusammen, lies sich aber ohne Widerrede in den Arsch fingerficken. Er stiess ihr weiter seinn Fickprügel in den Mund. “Jaaa, das ist geil!” stöhnte heraus. Sie steckte jetzt 2 Finger in sein Arschfotze und stiess kräftig zu. “Das gefällt dir doch, du notgeiler Bock!” sgate sie zu ihm nach einr Weile. Sie genoß die Geilheit des jungen Mannes und stiess immer fester zu. Nach einr Weile drehte sie ihn herum und hatte sein Hinterteil vor sich. Sofort stiess sie wieder ihre 2 Finger in seinn Arsch. Er stöhnte, keuchte. Sie griff nach vorn, nahm seinn Schwanz in die Hand und wichste ihn hart ohne Gnade ab. Frl Müller war in ihrem Element. Es erregte sie, den jungen Mann gandenlos hart in den Arsch zu ficken. “Jaaa, geeeeiiiiilll! Gleich kommts mir!” keuchte er. Sie fingerfickte und wichste immer schneller und schneller. “Spritz ab, du Sau!” befahl sie ihm “Los, spritz die Sahne raus!” Es dauerte nicht lange und ein große Portion frisches Sperma schoss aus seinm Schwanz und verteilte sich über dem WC und dem Spülbecken.
Sie lies den jungen Mann los, stand auf und verlies ohne Wort das WC Abteil. Vor den Pinkelbecken standen weitere junge Männer, mit ihren vollsteifen Schwänzen in der Hand und wichsten. Sie erschracken kurz, als sie Fr. Müller aus dem WC-Abteil kommen sahen. “Wichst ruhig weiter eure Fickprügel! Los!” befahl sie den beiden. Wichsende Kerle, sie liebte den Anblick. Genüsslich schaute sie den beiden zu. “Los, mein schon! Melkt euere Sacksahne raus!” befahl sie weiter. Nach einr Weile öffnete sie die Tür des anderen WC-Abteils. Dort saß weiterer junger Mann, mit steifem Schwanz in der Hand. “Wow, noch geiler Wichser!” sagte sie und befahl ihm weiter: “Steh auf und komm raus!” der junge Mann kam völlig perplex aus dem WC-Abteil. “Weiter wichsen, die Herren!” befahl sie den Männern und genoß ihre mein.
Daraufhin ginng sie in das Abteil, öffnete ihre Jeans und lies nach unten fallen. Dann zog sie ihren Slip herunter. Sie schaute die 3 wichsenden Kerle an, stetzte sich auf das WC und spreizte ihre Bein. “Das gefällt Euch, ihr kleinn, geilen Wichser, nicht wahr?” fagte sie lasziv lächelnd. Die junger Männer nicken. Sie keuchen, stöhnen und pumpem sich immer intensiver ihr Sperma hoch. Sie wusste, wie sie die 3 Kerle, um den Verstand bringen konnte. Dann plätscherte es. Sie pinkelte und spielte sich dabei an ihrer Klit. Sie keuchte, stöhnte: “Jaaaaaa! Ahhh! Gleich kommts mir!” Die 3 jungen Männer wichsen immer intensiver. “Los, kommt her und spritzt mich an, ihr geilen Schwänze!” befahl sie den jungen Männer. Sie traten vor das Abteil und molken immer heftiger ihr Sperma aus den Eiern. Frl Müller zuckte zusammen. Sie keuchte. Stöhnend befahl sie. “Los spritzt ab, ihr notgeilen Fickböcke! Spritzt mich endlich voll!” einr der Männer, antwortete keuchend “Jaaaa, jeeeetzt! Hier hast mein Ladung!” Das Sperma schoß heraus und verteilte sich über Frl. Müller. “Jaaa, wunderbar! So und nun ihr ! Gebt mir eure Ficksahne! Spritzt! Los!” feuerte sie die beiden anderen jungen Männer an. Wenig später keuchte einr der beiden: “Ja, es kooommmt!” ein weitere Ladung frisches Sperma schos heraus und verteilte sich über ihr und im WC-Abteil. Frl.Müller rieb sich immernoch die Klitoris und kam zum vierzehnten Mal. Sie stand auf ging zum letzten der 3 Männer, nahm seinn Schwanz in die Hand und wichste. “Komm! Komm schon! Spritz, du geiler Bock!” befahl sie ihm.Er stöhnte, keuchte. Frl. Müller wichste den Schwanz immer schneller und fester. Ohne Gnade. Es dauerte nicht lange und er stöhnte heraus: “Jaaaa, jeeetzt! Ich spritze!” Die 3te Ladung schoß heraus und landete direkt im WC. Sie war befriedigt, vorerst…

👁️‍ 1424 lesen
1 Stern (2 votes, average: 4,00 out of 5)
Report Post
Kontakt/Beschwerde abuse@echtsexgeschichten.com

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte verwenden Sie in Ihren Kommentaren keine Angaben wie Adresse und Telefonnummer. Schreiben Sie nur Kommentare für Erwachsene. Achten wir auf die Regeln, um rechtliche Probleme zu vermeiden. Sie können sich anmelden, um Ihren Kommentaren zu folgen. Register