Sende Sexgeschichte, sei berühmt! Kontakt/Beschwerde

Teilen in der Familie

Schon während der Fahrt hatte er seinen steifen Schwanz aus der Hose geholt und wichste ihn ganz langsam neben mir. Bei dem Gedanken dieses Prachtstück gleich in mir zu haben, lief meine Muschi von ganz alleine aus und ich konnte es nicht mehr abwarten endlich zuhause zu sein. Seitdem ich meinen festen Freund Daniel hatte, brauchte ich mir zum Glück keine Sorgen mehr über meine Befriedigung zu machen. Er war genauso dauergeil wie ich und eigentlich fickten wir drei bis vier Mal am Tag. Ich liebte es einfach seinen blanken Schwanz in meiner rasierten Spalte zu spüren.

Als wir endlich zuhause ankamen, machte er sich nicht die Mühe seinen Cock wieder einzupacken und lief mit wippender Latte ins Haus. Kaum war die Tür ins Schloss gefallen, riss er mir die Kleider vom Leib und fasste mir ungeniert an die nasse Muschi. Er lotste mich Richtung Couch und begann mir sofort an den steifen Nippeln zu saugen, während ich seinen Schwanz wichste. Nach kurzer Zeit kniete ich mich auf die Couch und ließ ihn doggy in mich eindringen. Meine harten Nippel rieben sich schön an der rauen Armlehne der Couch. Kurz nachdem er in mich eingedrungen war, hörte ich erneut die Tür ins Schloss fallen und meine Mutter stand grinsend vor uns.
Na du Schlampe? Wird deine Fotze wieder gefüttert? Mit diesen Worten beugte sie sich zu mir runter und gab mir einen feuchten Zungenkuss. Dabei erhaschte ich einen Blick in ihren Ausschnitt und konnte sehen, dass sie keinen BH trug. Obwohl Mama ziemlich Titten hatte, hatte sie dicke Nippel an denen ich es liebte zu saugen.
Für Mama war das völlig normal mich beim Ficken zu beobachten. Auch sie war dauergeil und hatte mir alles wichtige beigebracht. Manchmal wenn wir beide absolut notgeil waren, befriedigten wir uns auch gegenseitig.
Mama verschwand ins Schlafzimmer während mich Daniel unbehelligt weiter zum ersten Orgasmus fickte. Sein steifer Schwanz fühlte sich so unglaublich geil in meiner nassen, blanken Muschi an.

Nach kurzer Zeit kam Mama nackt aus dem Schlafzimmer und hielt einen Vibrator in der Hand. Die freche Sau setzte sich breitbeinig mir gegenüber und schob sich ihr Spielzeug tief in die haarige Spalte. Obwohl ich selbst immer blank rasiert war, liebte ich es an ihrer haarigen Muschi zu spielen. Von diesem geilen Anblick und dem prallen Cock in meinem Loch kam ich schnell zum ersten heftigen Orgasmus und brauchte eine Pause. Diese nutzte Mama gekonnt aus und befahl uns in die Küche zu gehen. Mit wackeligen Beinen lief ich in dort hin. Daniel sollte sich auf den Küchentisch legen, so dass sein Hintern genau an der Kante lag. Ich wusste noch her nicht wie ihm geschieht als meine Mutter sich plötzlich zwischen seine Beine begab. Kurz lutschte sie meinen Saft von seinem Schwanz bevor sie noch eine Etage tiefer ging und an seinem Arschloch begann zu lecken. Er quittierte diese Handlung mit einem tiefen Stöhnen und sie grinste mich frech an.

Setz dich auf sein Gesicht und nimm seinen Schwanz in den Mund.
Ich tat wie mir befohlen und presste meine nasse Muschi in sein Gesicht. Während er mich mit seiner Zunge fickte, leckte ich genüsslich seinen Cock ab und konnte dabei zuschauen wie meine Mutter sein Arschloch leckte und sich mit dem Vibrator selbst die Fotze fickte. Er fickte mittlerweile meinen Mund kam dem Orgasmus immer näher, ich spürte dass sein Schwanz noch mehr anschwoll.
Kurz vor seinem Orgasmus hörte ich es plötzlich plätschern und schaute erstaunt zu meiner Mutter. Sie hatte sich so heftig selbst gefickt, dass sie nun den ganzen Boden unter sich voll squirtete. Diese Aktuon gab ihm den Rest und er ergoss sich mit heftigen Schüben in meinem Mund.
Nachdem sein Orgasmus abgeebbt war, hörte Mama auf sein Hintertürchen zu lecken und richtete sich auf. Bevor ich reagieren konnte, hatte sie mich in einen Zungenkuss verwickelt und klaute mir sein Sperma von meiner Zunge. Ich konnte währenddessen nicht anders als ihr an die nassen Haare zu fassen und an ihrer Muschi zu spielen.

Komm , wir gönnen Daniel mal eine Pause und ich kümmere mich um dich. Mit diesen Worten sollte ich mich mit gespreizten Beinenxzurück auf die Couch legen. Bevor ich gucken konnte, lag meine Mutter zwischen meinen Beinen und legte mir die Muschi mit ihrer Spermazunge. Während sie leckte, spürte ich den Vibrator an meinem Loch und wurde noch ein bisschen nasser. Ich schloss die Augen und begann mir selbst an den Titten zu spielen. Immer wieder durch zuckten mich kleinere Orgasmuswellen in Ankündigung auf einen ziemlich heftigen Orgasmus.

Plötzlich spürte ich eine dritte Hand an meinem Nippel und öffnete die Augen. Daniel stand vor mir und wichste sich seinen prallen Schwanz auf das Live Lesbenporno. Er kniete sich über mein Gesicht und fickte mich langsam in den Mund. Das war zu viel für mein eigenes kopfkino und ich kam intensiv in dem Mund meiner Mutter.

Ich will deine Fotze vollspritzen und Mama soll sie sauber lecken. Mit diesen Worten tauschten Mama und Daniel eigentlich nur die Positionen. Noch bevor ich ihre haarige Muschi im Mund hatte, füllte sein Schwanz schon meine nasse Fotze. Während er mich genüsslich bis zum Anschlag fickte, leckte ich meiner Mama den Saft aus der Muschi. Sie schmeckte einfach so unglaublich geil, dass ich das den ganzen Tag machen konnte. Mit meinen Händen griff ich an ihre harten, dicken Nippel und zog sie lang. Ihr Stöhenn verriet mir, dass ich das richtige tat.

Daniel fickte mich immer schneller und schneller in mein nasses Loch und stand erneut kurz vorm Orgasmus. Auch Mama presste ihre Muschi immer doller in mein Gesicht. Mit einem Schlag kamen beide gleichzeitig in meinen Öffnungen. Sein Sperma schoss mir in prallen Schüben in die Muschi und Mama squirtete in mein Gesicht während ich immer noch ihre Titten in der Hand hatte.

Sofort stieg sie von mir runter und begann mir die Muschi sauber zu lecken. Daniel stand mit halbsteifen Schwanz hinter ihr und beobachtete ihre nasse Muschi.

Ich mach dich mal sauber! Mit diesen Worten hielt er seinen Schwanz direkt auf ihre Spalte und pisste mit hartem Strahl abwechselnd auf ihre Muschi und ihr Arschloch.

Nachdem Daniel fertig war mit pissen und Mama meine Muschi ausgeleckt hatte, waren wir am Ende unserer Kräfte und sackten auf der Couch in unseren Säften nur noch zusammen.


👁‍ 6861 lesen
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (29 votes, average: 4,28/ 5)
Rufen Sie an, um Sex mit türkischen Mädchen zu haben!
📞 0137 789 0293
6 comments
      • hallo frivole oma … da du deine mail.addy hinterlassen hast, erlaube ich mir dir zu schreiben. ich bin frank, 63 jahre jung. würde mich über einen geilen kontakt sehr freuen. geile und feuchte grüße frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte kommentieren Sie für 18 Jahre oder älter. Wenn Sie sich anmelden, können Sie Ihre Kommentare verfolgen. Register *

Bitte geben Sie Ihre Kommentare als 18 Jahre oder älter ein und teilen Sie nicht private Informationen. Andernfalls wird nicht genehmigt.