Erotische Massage

Kommentar   0

Neulich habe ich mich gefragt, wie die Leute, die hier von ihren angeblichen erotischen Geschichten schreiben an diese gekommen sind und dachte mir, ich sei Lichtjahre von so einer Geschichte entfernt. Doch siehe da, es ging schneller als ich dachte. Ich antwortete auf ein Inserat auf einer Marktplatzseite das erotische Massagen von Mann für Mann anbietet. Da ich total überarbeitet war dachte ich mir, das gönne ich mir mal. Ich machte also einen Termin für eine erotisch hawaiianische Lomi Lomi Massage mit zusätzlicher Analmassage aus. Dazu muss ich wohl im voraus erklären, dass ich eigentlich ein absoluter Hetero Mann bin. Doch seit Jahren träume ich davon, dass sich jemand um mein Hintertürchen kümmert und mich dort richtig schön verwöhnt. Seit langem spiele ich, wenn ich ungestört bin und es mir selber besorgen möchte, an meinem Loch rum und habe mir schon so einiges eingeführt um mich zu dehnen, oder um mir einen geilen Prostataorgasmus zu verschaffen. Bei der Vorstellung ist mir eigentlich egal, ob es mir ein Mann oder eine Frau besorgt, Hauptsache mein Arsch wird verwöhnt. Als es nun endlich so weit war und ich tatsächlich so viel Mut aufgebracht habe zu dem Termin zu erscheinen, hat mich ein äußerst sympathischer Kerl empfangen. Wir quatschen ein wenig, ich zog mich nackt aus und legte mich auf die Massageliege. Nach dem Motto, alles kann, nix muss, dachte ich mir, lasse ich mich jetzt einfach mal verwöhnen und wir schauen wo das ganze hinführt. Ich wurde ordentlich mit warmen Öl beträufelt, alleine das war schon herrlich entspannend und anschließend zu hawaiianischer Musik professionell massiert. Als ich schon dachte, er hätte den erotischen Teil vergessen, fuhr er mit dem ganzen Arm unter mich und berührte sanft aber bestimmt meinen Schwanz, der sich dadurch gleich etwas vorbereitete. Anschließend wurden meine Pobacken massiert und als ich mir dachte, bitte meine Rosette nicht vergessen, streichelten geübte geölte Finger darüber und ich schmolz vor Geilheit und Entspannung nur so dahin. Ich hörte wie sich der Masseur Latexhandschuhe überzog und schon verschwand sein Zeigefinger tief in meinem Loch. Als Dank und zum Zeichen unbedingt weiter zu machen, drückte ich ihm mein Becken entgegen, bis ich seine Handknöchel an meinem Steißbein spürte. Ich glaube das war für ihn Zeichen genug, dass ich mehr will, und ich spürte seinen Mittelfinger und kurz darauf seinen Ringfinger in meinem Arsch und genoss die Dehnung. Nun fickte er mich etwas mit den drei fingern und es war um uns beide geschehen. Ich drückte so fest gegen seine Hand bis ich merkte, dass sie fast in mich hinein rutschte, die Dehnung war nun etwas zwischen megageil und fast zu viel. Als könnte mein Masseur Gedanken lesen, stoppte er und fragte mich, ob ich etwas Poppers haben möchte. Ich wusste nur, dass es eine “Schwulendroge” ist und sehr entspannend wirkt. Na zum Entspannen war ich ja da, also bejahte ich das Angebot. Er verschwand kurz, und kam mit einem kleinen Fläschchen und einer großen Tube Gleitgel zurück. Er nutzte auch die Gelegenheit, sich auszuziehen und stand nackt mit schönem, gepierctem, steifen Schwanz neben mir. Mir war mittlerweile alles egal, noch nie war ich zuvor in solch einem Rausch der Geilheit. Er hielt mir das Fläschchen unter die Nase und ich atmete tief ein. Was nun passierte ist fast nicht in Worte zu fassen. Wie eine Welle der Wärme traf mich ein unbeschreibliches Gefühl des Wohlbefindens und in diesem Moment setzte er seine Finger erneut an meinem Arschloch an und drückte mir kontinuierlich seine ganze Hand ins Loch. Ich brachte nur noch ein Stöhnen und ein “du geile Sau” heraus. Von mir selbst total verwundert suchte meine Hand nach seinem Schwanz und ich massierte das erste mal in meinem Leben einen Penis. Nach einiger Zeit dachte ich mir, dass ich etwas mitmischen möchte um ihm zu zeigen, dass ich auch noch ein paar Asse im Ärmel habe und griff nach hinten, umklammerte sanft seinen Unterarm der aus meinem Arsch ragte und begann erst, mich mit seinem Arm selbst zu ficken und anschließend vergrub ich zusätzlich zu seiner noch vier Finger von meiner Hand in meinem Arsch. Man war das geil. Aber scheinbar nicht nur für mich denn kurz darauf spürte ich wie er seinen Arm tiefer und tiefer in meinen Hintern drückte und meinen Darm erkundete. Nach einiger Zeit zog er sich zurück, ich bekam nochmal eine Dosis Poppers und Zack, war schon wieder seine Hand in mir und nachdem sich ein stark drückendes Dehnungsgefühl aufbaute, verschwand auch die zweite Hand in meinem Arsch. Also mit vielem hab ich gerechnet, aber dass ich erst tief und dann sogar doppelt gefistet werden, hätte ich mir in den kühnsten Träumen nicht ausmalen können. Als die Geilheit unerträglich wurde, winselte ich an, mich zu erlösen und er melkte meinen Schwanz wie ein Profi und fickte nebenbei mein Arschloch mit seiner Hand bis ich endlich, erlösende und stöhnend einen gewaltigen Orgasmus erlebte und ihn dann scheinbar noch zum Dank mit einem Prolaps-Röschen überraschte. Das war der Hammer. Ich dachte nie, dass ich nach all dieser Träumerei sowas tatsächlich erleben darf. Ich hoffe, das war keine Eintagsfliege.

👁️‍ 1878 lesen
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (6 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Echt Sexgeschichten Report Post
Kontakt/Beschwerde abuse@echtsexgeschichten.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
 
0
Would love your thoughts, please comment.x