Das andere Tuningtreffen

Kommentar   0

Hallo ihr süßen :3
Die Story richtet sich eher an willige und versaute Frauen 🙂

Wir schrieben schon eine ganze Weile miteinnander.Nun war es endlich soweit das wir uns das erste mal trafen da wir zusammen auf ein Tuningtreffen gehen wollten und natürlich war mein E36 frisch gewaschen.”Sei doch nicht so nervös” redete ich mir ein als ich Abends gegen 21Uhr bei Dämmerung am Treffpunkt ankam und suchte mir fix einen Parkplatz.Ich stieg aus,schloss die Tür, lehnte mich entspannt ans Auto, nahm mein Handy aus der Tasche und schrieb dir “bin da und warte auf dich :)” . Nur Blaue Haken.. “verdammt” murmelte ich nervös aber dann sah ich dich lächelnd auf mich zugehenen.Du warst ca. liebenswürdige 1,60 hattest langes,glattes dunkles Haar und warst leicht geschminkt.Du trugst ein reizendes blaues Top was knapp unter deinen schönen Boobs endete.Dazu hattest du eine enge Leggins an die wirklich Figurbetonend war sodass ich deinen süßen Arsch schon sah als du auf mich zugingst.Ich musste mich bei deinem Anblick erstmal fangen,konnte mich aber beherrschen und ging auf dich zu. Wir nahmen uns sanft in den Arm und plauderten ein wenig bis wir ins Auto stiegen. “Ein Gentlemen bist du also auch noch” sagtest du verlegen als ich dir die Tür aufhielt. “Du hast ja keine Ahnung” erwiederte ich grinsend, schloss die Tür und stieg selbst ins Auto.Da du dich in der Gegend ausgekennt hast gabst du mir die Richtungen vor. “Was für ein Anblick” dachte ich als wir redeten und du mich geloozt hast.Du hast oft gelächelt und wurdest etwas rot.Mit mir spielend fingst du mit deiner Hand an über deine Beine zu streichen was ich natürlich direkt sah weil ich meinen Blick nicht von dir lassen konnte… “Wenn du an der Ampel links abbiegst sind wir da aber..” und hast genau in dem Moment deine Hand auf mein rechtes Bein gelegt und sahst mich fordernd an.Die Ampel wurd rot und ich hielt an.Deine Hand wanderte von meinem Bein langsam an mein Schritt wo definitiv etwas erregt war. “Dann zeig mir doch mal wovon ich keine Ahnung hab” , packtest etwas zu und kamst mit deinem Gesicht näher.Ich wusste das es soweit kommt und wie du drauf bist weil wir darüber geschrieben hatten,du bist selbstbewusst und dir deiner Waffen bewusst,deine vorherigen Männer konnten dir nicht geben was du wolltest denn du bist willig und versaut, willst es lang und hart und bist eher auf der Suche nach was lockerem was mich nicht störte weil meine Gedanken mit dir eh schon ganz woanders waren.Ich war in deinem Bann gefangen, die Gesichter kamen sich langsam näher bis wir uns langsam und sanft das erste mal küssten was ich sehr genoss.Deine Lippen waren so unfassbar weich und schön.Ich legte den ersten Gang ein und striff mit meiner rechten Hand langsam von deinen Beinen an deinen schönen Bauch entlang bis hoch zu deinem Hals und fing an dich zu würgen. “Dann erfüll ich dir deinen Wunsch du versaute Sub” worrauf du nurnoch erregt aufstöhntest.Beim anfahren hab ich fast vor geilheit das Auto abgewürgt was dich lachen lies.Wir suchten uns ein entfernten abgelegenden Waldplatz bis wir uns nichtmehr halten konnten.Ich stieg aus und öffnete rasch deine Tür.Du stiegst aus und hast deine Arme um mich geschlungen.Mit meinen 1.96 war ich etwas zu groß für dich weshalb ich deinen süßen Arsch grabbte der nur darauf gewartet hat endlich berührt zu werden und hob dich auf meine Höhe.Du hast willig gegrinst und fingst direkt an mich leidenschaftlich zu küssen.Deine Haare wuselten um unsere Gesichter und mir gefiel dein süßer Geruch.. der mich nurnoch geiler wurden ließ.Dein Arsch fühlte sich schon selbst an der Hose so schön an.”Genug herumgealbert” lächelte ich und eh man sich versah setzte ich dich seitlich auf der Motorhaube ab.”PASSIERT DAS GRADE WIRKLICH” dachte ich mir als ich deine Leggins auszog und deinen mittlerweile durchnässten Slip sah.Das Wasser lief in meinem Mund zusammen.Ich ging auf die Knie und küsste mich langsam von deinen Beinen zu deiner Pussy.Ich küsste über deinen nassen Slip bis du ihn langsam ausgezogen hast.”Benutz mich bitte” sagtest du willig. Deine Pussy sah so unfassbar lecker aus sodass ich nichtmehr warten konnte und  begann deinen leckeren Saft aufzulecken.Ich fing an dich zu sinnlich zu lecken und fuhr dabei mit meiner rechten Hand über deinen Körper und striff unter das Top um deine Boobs zu massieren.Du fingst an laut aufzustöhnen,hast dich mit einer Hand auf der Motorhaube gestützt und mit der anderen meinen Kopf an deine oberhalb leicht behaarte Pussy gedrückt die unfassbar lecker schmeckte.Ich begann mit meiner Zunge um deine Klit zu lecken bis ich sie verschlung um ein Vakuum mit meinem Mund zu erzeugen um an ihr zu saugen,dabei leckte ich mit etwas Druck an ihr was dich intensiver aufstöhnen ließ und du meinen Kopf noch fester an deine Fotze gehalten hast.Mein Schwanz war unfassbar erregt sodass ich es nichtmehr aushielt,aufstand und von deinen Boobs abließ um dich erneut zu würgen.Du hast deine leuchtenden Augen stöhnend verdreht weil es dir gefiel das ICH DICH würge.Dein Anblick war einer Sub gerecht..Nahezu hilflos und in meinem Griff lagst du stöhnend auf der Haube und warst bereit gefickt zu werden.Ich rieb ihn ein paar mal über deine nasse Klit bis ich ihn dir endlich reinschob.Die Pussy fühlte sich bereits unfassbar Nass und eng an.Ich brauchte ein paar Stöße bis er ganz reinging.Ich fing direkt an hart zu stoßen was dich nurnoch aufstöhnen ließ.Du hast es grad noch so geschafft dein Top auszuziehen weil dir wärmer wurd,stöhntest immer lauter auf und hast dich verzweifelt versucht festzuhalten weil die Stöße nichtmehr sanfter wurden.”Und du Slut,hat der Schwanz doch eine angemessene Größe?” Stöhnte ich weil du nicht mit dieser Sache gerechnet hast. Du wolltest etwas sagen aber du bekamst nurnoch stöhnen heraus.Dir gefiel als ich anfing ein paar mal deine Boobs zu slappen..erst sanft dann langsam immer fester..
Deine Augen schlossen sich weil du genossen hast was mit dir geschieht weil es dir gefällt so benutzt zu werden..
Das Auto neigte sich immer von links nach rechts,deine Boobs wackelten auf und ab,deine wundervollen Haare begannen an deinem Körper kleben zu bleiben weil du schon angefangen hast zu schwitzen.”Ich bin nicht wie die anderen,denk ja nicht das war es schon du willige Fotze” sagte ich fordernd als ich nochmal einen zahn zulegte.Du hast auf deine vollen und weichen Lippen gebissen,schriest “BITTEEE….” und ehe man sich versah beugte sich dein Oberkörper etwas auf weil du davor warst zu kommen.Verzweifelt hast du versucht es zu verhindern in dem du mit deinen Händen gegen mein Becken drücken wolltest .Mit der rechten Hand fester würgend gab ich dir mit der linken die vorher mit deinen harten Nippeln gespielt hat einen vernümpftigen Bitchslap der dich erinnern ließ was du Sub bist und sagte herabschauend “Süß was du da versuchst…Aber sinnlos” weil ich spürte wie es um meinem harten Schwanz der dich penetrierte wärmer wurde weil sich deine saftige Pussy mit deinem Cum füllte und sich den Weg an meinem Schwanz vorbeibahnte.Aus deinem Mund kam sowieso nurnoch Stöhnen aber dabei etwas intensiver.
Verhöhnend fragtest du ausser Atem ob das etwa schon alles war .Ich zog ihn raus um dich durchatmen zu lassen und gönnte mir diesen Moment um jeden einzelnen tropfen von deinem Pussyjuice der mittlerweile den Kotflügel runterlief aufzulecken. Nachdem ich fertig war musste ich dich Schlampe bestrafen weil du mein Auto dreckig gemacht hast 🙂 .Ich küsste mich leidenschaftlich über deinen Venushügel zu deinen verschwitzten Boobs,um mit meiner Zunge um deine Nippel zu kreisen.Anschließend saugte ich sinnlich an ihnen was dich wieder stöhnen ließ.Wieder trafen sich meine Lippen mit deinen weichen.Ich ließ diesmal vom würgen ab und hielt sanft deine Wange weil deine Küsse unbeschreiblich schön waren..Ich genoss diesen Moment sehr.Mir fiel auf das dein Makeup etwas verlaufen war was mich grinsen ließ.
Nach diesen Küssen drehte ich dich um,deine Hände stützten sich auf der Haube,ich sah deinen Saftigen Arsch das erste mal komplett..Mein Schwanz war wegen ihm noch mehr erregt als vorher.Ich leckte dir kurz über die Rosette weil sich dort
Juice von dir verirrt hatte.Ich liebe diesen Geschmack einfach….Ich stand wieder auf und begann dich Doggy zu nehmen.Ich packte mir deine verschwitzten Haare und zog kräftiger an ihnen.Wieder fingst du an sinnlich zu stöhnen..Ich gab dir viele harte Asslaps weil dein Arsch dafür gemacht wurde und penetrierte deine Fotze härter und sah zu wie dein Arsch immer roter wurde was dich wiederholt kommen ließ.”ICH WILL MEHRRR…GENAU SOOOO”stöhntest du dabei.Das stöhnen wurde so laut das ich dir den süßen Mund zuhielt.Aufeinmal fing es an zu Donnern und Regen setzte danach ein.Ich spürte wie du gezuckt hast um ins Auto zu steigen aber ich Zog in dem Moment sehr fest an deinen Haaren weil es für Subs wie dich kein zurück gibt. “Sei froh das ich nichts zum Fesseln dabei hab” stöhnte ich dir ins Ohr.Der Regen wurde immer mehr,die Sachen wurden nass,der Regen platschte abperlend aufs Auto und auf uns.Das war mir aber so egal.Du sahst so Wunderschön aus.Der Anblick war jeden Kilometer wert.Alles was wichtig war, War die Sub glücklich zu machen.Deswegen begann ich mal härter und mal sanfter zu stoßen was dich intensiv stöhnen ließ.Dein Atem flog immer wilder an meiner Hand vorbei.Es dauerte nicht lang bis du völlig ausser Atem erneut und das letzte mal an diesem Abend gekommen bist.Beim stoßen spritze es mittlerweile jedesmal ein bischen..das war kein Regen 🙂 Ich lies deinen Mund los weil du erschöpft etwas sagen wolltest: “I-Ich kann nichtm-ehr” stöhntest du in tränen auf .Nun war ich an der Reihe.Ich ging über mein Limit,merkte wie mein Schwanz dabei größer wurd was dich nochmal weinend stöhnen ließ und ich dir 4 volle Cumshots in deine durchnässte Pussy spritzte.Ich penetrierte dich weiter bis er langsam kleiner wurde und bemerkte wie du zitternd auf der Motorhaube lagst.Völlig fertig hast du “komm her” gewinselt.
Ich zog ihn raus und beugte mich über dich was dich vor Regen beschützte. Voller selbstbewusstsein fragte ich was denn jetzt mit dem Tuningtreffen sei. Du zogst mich zu dich hin und stöhntest “Scheiß auf das treffen” ehe wir uns liebevoll und zärtlich lange im Regen küssten…

The End.
Ich hoff du bist nass geworden :3
Bis demnächst

👁️‍ 3605 lesen
1 Stern (12 votes, average: 3,67 out of 5)
Report Post
Kontakt/Beschwerde abuse@echtsexgeschichten.com

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte verwenden Sie in Ihren Kommentaren keine Angaben wie Adresse und Telefonnummer. Schreiben Sie nur Kommentare für Erwachsene. Achten wir auf die Regeln, um rechtliche Probleme zu vermeiden. Sie können sich anmelden, um Ihren Kommentaren zu folgen. Register