Annette wird vermarktet

Kommentar   4

Annette wird vermarktet

Annette, vergewaltigt und zur Hure gemacht
Annette ist eine 40 Jährige Hausfrau, geschieden, 165 cm groß blondes schulterlanges Haar, etwas pummelig, dicke Titten, Brille, gepflegte Erscheinung, zwei Töchter 19 und 21 Jahre .

Es klingelt an der Haustür, Annette öffnet, die Tür fliegt in den Raum, zwei Südafrikaner und ein Araber springen in die Wohnung und stehen plötzlich im Flur, einer der Afrikaner greift Annette ins Haar und hält ihr ein Messer an die Kehle. Es ging alles blitzschnell. Einer schreit sie an: “gib uns deine Geld dann passiert dir nichts”
Annette zitterte und zeigte auf ihre Handtasche die an der Garderobe hing, einer durchsuchte ihre Tasche und fand eine Geldbörse, er öffnete sie und fand 170 Euro in Geldscheinen. “Wo ist mehr” ? sagte der Araber.
“mehr hab ich nicht”sagte Annette mit eingeschüchterter Stimme.
“Gibst du Goldschmuck, Kette oder Ringe” sagte der Araber.
Der Afrikaner sah sich derweilen in der Garderobe um, in einer großen silbernen Schale auf dem kleinen Schrank lag ein großes blauweißes Seidentuch von Esprit das herrlich duftete, es wurde getragen und dort abgelegt, darunter fand er eine Halskette aus silber, er musterte sie und steckte sie ein. Schublade auf und kramte erneut herum, Bürste, Haarklammern, ein goldener Ohrring, den nahm er auch mit. Nächste Schublade, ihre Tücher und Haargummies, die Tücher fein säuberlich zusammengefaltet wie in einem Verkaufs Geschäft, alles geordnet. Die meißten in klassischen Motiven der Reiterscene oder Ketten mit Gürteln drauf. Der Afrikaner sah es und nahm ein besonders schönes Tuch heraus. “deutsche Mama, feines Tuch” sagte er im gebrochenen deutsch, Er roch am Tuch und man sah das es ihm gefiel. “mmmmhhhhh, gutes Geruch von Mama dran, du auch feine Höschen im Schrank ?” fragte er und sah auf Annettes dicke Brüßte die sich unter ihrer Bluse verbargen. Er sah um ihren Hals ein goldenes Kettchen hängen nach dem er griff und es ihr aus der Bluse zog, daran hing noch ein Herzchen Anhänger in Gold. Ein riss und schon war das gute Stück in seiner Tasche. Annette versuchte sich zu befreien was ihr aber nicht gelang, der Herr hatte immer noch ihr Haar in der Hand und das Messer an ihrer Kehle. “Halt still geiles Miststück.” sagte er.
Der Afrikaner kam Annette jetzt näher, sein Landsmann holte sein Handy raus und begann alles zu filmen während der aufgegeilte Afrikaner an Annette roch. “Gutes Parfüm, teure Muschi, gutes ficki ficki.” sagte er und griff ihr an die Brust. “oh deutsche Mama keinen BH an, schöne dicke Tittie” sagte er lachend und knetete den Titt genüsslich durch. “Dicke Mama gut für Bett und machen” Er mangelte die große Brust mit sener kräftigen Hand durch. Annette stöhnte or Schmerzrn. “Tittie für viel Milch gemacht” sagte der Afrikaner und schändete weiter. “du schöne lange Nippel wie Schwein für Zucht” sagt er und drückt den Nippel kräftig. “deutsches Hausschwein” sagte der Araber noch.
Annette kam gerade kurz vorher aus der Badewanne und trug nur ne lange Hose und ne Bluse als sie zur Tür ging. Normal trägt sie immer BH wenn sie aus dem Haus geht. Der Mann mit dem Messer zog Annette an den Haaren den Kopf in den Nacken damit sie still halten mußte während die Hände ihres Peiniger ihren Busen schändete und sie hart abgriff.
“weiße Mama ganz frisch geduscht, will Mama ficki ficki machen?” fragte der knetende sie “Du gutes Mund für viel Freude machen”
“Nein bitte nicht, lasst mich, nehmt das Geld ich habe sonst nichts” flehte Annette sie an.
“Mama will ficki ficki, zeig Tittie für ” sagte er und knüpfte Annettes weiße Seidenbluse auf. Die großen Brüßte wackelten hin und her. “Teure Bluse, teure Frau, heute alles umsonst, oooohhh gutes Mama für viel Spaß” sagte der Afrikaner. “deutsche Mama soll rauf Knie zum saugen große blackdick” sagte der filmende Kollege.
“Ja gutes Idee, sie kann nix zahlen also muss suck suck machen” alle lachten. “Genau” sagte der Araber, sie wird dafür in Naturalien zahlen.”
Annette schrie , bitte tut mir das nicht an, bitte bitte last mich.
Der Mann der sie an den Haare zu fassen hatte zog sie runter auf die Knie, er drückte dabei mit seinen knien in die Kniekehlen von Annette. “Runter mit dir du Dreckstück, du hörst was die Männer wollen” sagte der Araber der deutlich weniger Geduld mit Annette aufbrachte. Annette sank schreiend runter auf die Knie. “Sei still sonst gibts Schläge, ich will kein Geschreie hören.” Seine Hand war immer noch in ihrem Haar und hielt sie fest. Der Afrikaner nahm eins der Tücher die er in der Schublade fand und fesselte Annette die Arme hinterm Rücken zusammen. “Bitte bitte last mich gehen, ich hab euch nichts getan” flehte Annette.
“Du erst Schulden bezahlen mit Mund” Sagte der Afrikaner der schon seine Hose öffnete und seinen halbsteifen nicht gerade kleinen Schwanz rausholte, er war beschnitten, seine Eichel war ziemlich groß und glänzte in der Sonne die durch das Fenster schien. Er ging einen Schritt näher an Annette Gesicht heran. “Du gutes Mund, gut für suck suck, mach schön weit auf für mich” sagte er zu ihr und rieb seine Eichel in ihrem Gesicht herum. „jede weiße Frau braucht schwarze Schwanz in Fickmaul, du auch” sagte der Afrikaner.
Sie spürte die Klinge des Messers stärker an ihrem Hals. “komm mach du deutsche Hure, sei schön lieb zu ihm” sagte der Araber.
Der Afrikaner schob Annette seine Eichel direkt vor ihren rot geschminkten Lippen und rieb daran. Annette konnte den Herrn riechen, der Schwanz stank nach Pisse. Ängstlich sah sie auf den stinkenden Pimmel der sich zwischen ihre Lippen presste und Eintritt verlangte.
“Machst du auf das Mund und bist liebe deutsche Mama” sagte er. Sie konnte sich dem nicht mehr entziehen sonst hätte der Araber sie mit dem Messer verletzt. Die Lippen öffneten sich und die Eichel wurde eingeführt. Ihr Peiniger war sehr angetan ” Und jetzt gutes Suck suck mit deutsche Lutschmund” sagte er und genoss es sehnlich. Jetzt hatte er sie an den Haaren gepackt und gab den Blasetakt vor. “Runter bis zu Eier du Sau” sagte er und drückte sie brutal drauf. “Du gut arbeiten, faule Hure”
Der Araber widmete sich Annettes dicken Titten, knetete die dicken Bälle und spielte mit ihren Nippel. “Schweres Gesäuge, wir sollten die Stute unseren Freunde anbieten” Sagte er zu den beiden Afrikanern wovon einer gerade in ihrem Mund fickte.
Der Schwanz in Annettes Mund wurde größer und größer und sie musste aufpassen das er sie nicht zu tief fickte, sie konnte das im Moment noch gut abwehren.
“ahhhhh Bigtitmama gut saugen, schöne Leckmund und gutes Zunge” schwärmte er und stieß zu. “No teeth,otherwise teeth out ” drohte er als Annette mit den Zähnen an seine Eichel kam.
Der zweite Afrikaner hatte auch schon seine Hose runtergezogen und wichste sich derweilen mit Annettes schönem Seidentuch das in der Garderobenschale lag, das blaue duftende Esprit. Das hatte einen starken Parfümgeruch, je stärker er es bewegte um so mehr setzte es den schönen Duft in den Raum. “Jetzt deutsche Sau mich lutschen” sagte er während sein Landsmann seinen steifen Riemen aus Annette raus zog. “Komm schönes Mama du jetzt mich gute deepthroat machen” sagte er und führte ihr seinen Schwanz in das Saugmaul ein lies sich steif lutschen und fickte dann ebenfalls ihren Mund mit Genuss. Annette hatte jetzt den Parfümgeschmack im Mund.
“Sei fleißig und sei gutes Frau, gutes suck suck wollen wir von dir sehen” war sein Ratschlag.
“lick my balls you bitch” sagte er , zog den Schwanz aus ihrem Maul und hielt ihr dafür seinen großen Sack mit seinen Eiern vors Maul. “take care”Annette knabberte mit ihren Lippen dran herum
“tongue out, i want to see her”sagte er. Ein fester Griff in ihrem Haar unterstrich das was er sagte. Die Zunge kam raus und leckte seinen Beutel. “nice lick up and down” “come on” so lies er sich eine Zeit lang von Annette verwöhnen bis er ihn erneut ins Maul einführte und sie wieder fickte.”deeper and tighter” forderte er. “press your lips together more, slut”

Der Araber stand auch schon und wartete auf seine Zeit. Sein Schwanz war etwas krumm, nicht gerade, er stand auf halber höhe etwas weiter nach oben, sah bedrohlich aus. Er nahm ein rosa Satin Haargummi aus der Garderobenschublade und bindete ihn um seinen Schwanz. Auch er nahm sich ein schönes Seidentuch aus der Schublade und roch daran. dann wichste er sich damit. “Mutties Tücher sind die besten” sagt er und sieht zur knienden Annette herunter. “Ich freu mich schon auf dich Herzchen.” sagte er und wichste sich dabei. Annette schnaufte schon weil sie bei dem Tempo kaum Luft bekam. “Mutti gutes Mund, gutes deutsches Lutschmund” schwärmte der afrikaner und zo ihr den Riemen aus dem Mund. Der Araber ging auf sie zu. “Erst Tittifick du Sau, komm hoch an den Rieme mit den Glocken” Er zog ihre dicken Brüßte aus der Bluse und platzierte seinen Schwanz dazwische und drückte beide Titten zusammen und fing an sie zu ficken, das Haargummi immer noch um seinen Schwanz. Der Afrikaner hielt sein Handy drauf und Filmte dies. “Deutsche Mama gutes udder für viel Milch” sagte er. “good fat german mom”
Annette heulte wieder weil der Araber ihre Brüßte doch sehr dabei drückte, seine Daumen drückte so tief rein das es jesemal starke blaue Abdrücke hinterlies. “Halt still du Eutertier” sagte der Araber und fickte ohne Gnade weiter, jetzt drückte er ihr das Seidentuch ins Maul und schrie sie an. Leck daran das lenkt dich ab von den Schmerzen.” er machte mit ihren Titten weiter, die ersten Tropfen kamen aus seinem Schwanz und breiteten sich hauf ihrem Dekolte aus. “Kopf runter Häßchen sie an was du da bekommst” sagte er und verschmierte auch noch seinen Pimmel in ihrem Gesicht. Er zog ihr das Tuch haus dem Mund und steckte dafür seinen steifen Schwanz rein. “hier machst du weiter du Hurensau, zeig was du kannst.” sagte der Araber bestimmend und zog sie auf wie eine Gummifotze für Seeleute. ohne jegliche Gefühle für die Frau. Der Afrikaner filmte fleißig und schrie “Suck suck suck you little pig. Der Araber führte ein strenges Regiment und zog die arme Annette an den Haaren auf und nieder über seine Schwanz. sie Schnaufte und keuchte. “Ja du Drecksau ich will dich schön arbeiten hören, stöhn gut ab, wir werden aus dir noch ein williges Fickschwein machen.” Sabbergeräusche und schluchzen und stöhnen war von ihr zu hören. Jetzt zog er ihn ihr wieder aus dem Mund und verschmierte ihren Sabber der auf dem Schwanz klebte in ihrem Gesicht, ein paar deftige Schläge auf die Wange gabs auch noch und dann stieß er wieder in ihre heiße Maulfotze. “Jetzt kreis schön mit der Zunge über meine Eichel……komm ich will die Zunge spüren” sagte er drohend. Annette kreiste jetzt mit der Zunge um die pralle Eichel so wie er es befohlen hatte.
“glaube deutsche dicke Mutti muss in Bett zeigen was sie kann, alle drei wollen dein Zuchtloch stoßen” sagte der Afrikaner.” Annette wurde ein Seidentuch um den Hals gebunden und wie eine Reudige Hündin hinter sich hergezogen. “Komm dicke Muschka” rief der Afrikaner der sie an der Leine hinter sich herzog. “Zeig uns wo ist bunga bunga du weiße Leckmama” Damit meinte er Schlafzimmer. Sie ging gebückt voran bis zu einer Tür , Der Afrikaner öffnete sie und zog Annette hinter sich rein wie ein Stück Vieh, die anderen beiden Herren hinterher. Der Afrikaner nahm gleich die ganze Schublade mit den schönen Seidentücher mit.
Die Tür ging auf, sie waren im Schlafzimmer, groß, 2 Meter Bett in der mitte des Raumes, Kleiderschrank. Schminktisch mit großen Spiegeln an vielen Wänden und das ganze mit sehr viel lampen beleuchtet. Das Bett frisch bezogen, Cremfarbene Seidenbettwäsche. Nachthemdchen ebenfalls cremfarben hängt am Kleiderschrank.
Der Afrikaner sagte gleich. “ohhhh gutes Bumbsbude für dickes Ficktier” und sah auf Annettes dicke Titten. Er fasste ihr ins Haar und drehte ihren Kopf so hin das er ihr ins Gesicht sehen konnte. “Freust du schon auf dicke Schwanz ?” fragte er sie, Annette wirkte eingeschüchtert, was würden sie nur mit ihr anstellen, werden sie ihr weh tun, hunderte Fragen die sich in den nächsten Minuten aufklären werden.
Der Araber befreite Annette von den gefesselten Händen hinterm Rücken und forderte sie auf sich auszuziehen und das schöne Weiße kurze Nachthemdchen anzuziehen, dann noch zusätzlich die weißen Pumps die er im den Schrank fand.
“Rauf aufs Bett mit dir in doggystyle” Warum sollte ich das machen sagte sie fragend. “Weil ich es so will” sagte der Araber “und jetzt mach schon oder es gibt Dresche du Drecksau” er wies den Afrikaner an alles zu filmen, Annette bestieg das Bett und tat was er sagte. “Dreh dich zu uns du Hure und sieh schön in die Kamera, wir wollen dein Fickface sehen”
Der Afrikaner kam näher heran und filmte ihr leidendes Gesicht, Der Araber zog etwas am Ausschnitt des Seidenhemdchens so das sein Freund besser reinfilmen konnte ” zeig uns dein Geschirr ” sagte er lachend der Afrikaner filmte die dicken Glocken ab wie sie in der Seide hingen, ein sehr geiler Anblick.
“Fat german Udder” Schwermte er und knetete sie durch das ‘Top etwas.
“Annette mach dein Fickmündchen auf und zeig deine Liebeszunge” wies der Araber an.
Der Araber packte Annette an den Haaren und hielt ihr Gesicht in richtung Kamera. “Mach schon du Fötzchen sonst setzt es was” Die Kamera wir ausgestellt und Annette bekommt ein paar kräftige Ohrfeigen. Nächste Szene, Annette macht brav den Mund auf und zeigt ihre Leckzunge, das Verheulte Gesicht verrät trotzdem was passiert ist. Der Araber steckt ihr eine Visitenkarte in den weit geöffneten Mund „schön offen lassen das Fickmündchen” sagte er und fotografiert sie so. Darauf steht seine Telefonnummer, er wird sie vermarkten. Die karte wird ihr wieder raus genommen. „Gutes Werbefoto für unsere Fickmsaus” schwermt er.
“beautiful blow mouth, show your tongue, ready for big cocks or cute cunts,fat german BBW whore” sagte der Afrikaner Annette versteh nicht jedes englische Wort und begreift deswegen nicht das sie hier und jetzt gerade auf dem Markt beschrieben angeboten wird wie ein Stück Zuchtvieh. Nur eben an Perverse Schlächter.
“Seitenansicht” sagte der Araber
Annette drehte gleich in die gewünschte Stellung um nicht noch eine zu kassieren. Gerade wird ihr dickes Euter vorgezeigt und beschrieben. Der Araber schreibt mit einem Kugelschreiber seine Handynummer aufs den Titt und läßt es so fotografieren.
“fat resilient milk udder to punish, rental also for sex videos and photos or BDSM, pigslut”
“Zeig jetzt deinen Fickarsch”
Annettes Rosette und Fotze werden in Großaufnahme gefilmt und angepriesen.
“resilient fuck ass and shaved cunt are waiting for your cock”
“the milf hasn’t been fucked often, and her anal entrance is almost unused and is waiting for her first ascent. this beauty is ready to be fucked” pries er an.
Der Araber faltet eines ihrer schönen Tücher zu einem Streifen und verbindet Annette damit die Augen. “Knie dich jetzt aufs Bett” sagte er. DerAraber nahm das Bild das an der Wand hing ab, es zeigt ein Bild der beiden Töchter wie sie ins Bild grinsen, er stellt es zu Annette aufs Bett und weißt den Afrikaner Fotos davon zu machen,”Hände hinterm Rücken und die Beine etwas breiter ” weißt er Annette an, zeig uns deinen Fickleib. Sie ahnt nicht was geschieht, ihre Kinderchen werden öffentlich mit vermarktet. Annettes Marktwert steigt damit enorm. Die beiden Afrikaner wichsen wieder ihre Schwänze, jetzt kommt ihr Auftritt. Annette muss in Action gezeigt werden, das wöllen die Kunden sehen. Erst ein kurzes Vorgespräch dmit sie die Stimme des neuen Mietobjekts hören können dann wollen sie sehen wie sich die Dame beim Sex verhält und wie sie leiden muss.
Der Araber betreibt nebenbei noch eine sogenannte Agentur für willige Damen. Herren, meißt pervers veranlagt sind dort online um solche Damen dort zu treffen und zu benutzen. Ofmals müssen die Frauen auch ihre Unterwäsche oder sonstige Fetischkleidungen an die Kunden in einem dortigen Onlineshop anbieten und verkaufen. Die Frauen werden häufig von einem Araberclan bedroht und erpresst so das sie sich dem hingeben müssen.
Annette wird sicher sehr begehrt sein, sicher werden auch einige Fragen hinsichtlich Annettes Töchter kommen. Ihre Unterwäsche hat der Afrikaner vorhin schon abgelichtet und online gestellt, auch für die vielen Tücher findet sich sicher auch schon bald ein Abnehmer.
Annette wird von der Augenbinde befreit. Eine Gopro aufgestellt und eine andere hat der Araber in der Hand
Der Araber sagt zu den beiden Afrikanern:”So Jungs, nehmt sie ordentlich durch, ich will sie schön laut hören wie sie arbeitet und achtet darauf das die Sau auch immer schön in die Kamera schaut.
Annette fleht, heult und winselt gleichzeitig, es nützt nichts die kräftigen Herren packen Annette und drehen sie so hin wie sie sie brauchen, jeder fickt in ein Loch, einer anal, der andere Mund, ständig wird gewechselt, jedesmal wenn Annette einen Schwanz reingerammt bekommt schreit sie in ihrem Seidenbett und ist kaum zu halten. Der Samen läuft ihr am Mund runter zwischen die Brüßte, das Top ist in dem Bereich klatschnass, man kann ihre steifen Nippel durch den Stoff sehen. Die beiden Neger sind ebenfalls schweißnass. Alle Stöße wurden mit den verschiedenen Kameras aufgezeichnet, ihr Maul wurde oft genung von den dicken Negereicheln geknebelt und gestoßen,sie musste beide ausgiebeig blasen.
Der Araber weißt seine Jungs an. “Zum Abspritzen kommt die Sau hier vor die Kamera” Die Jungs packen sie brutal und zerren sie vor die Kamera, kniend muss sie als Abwichsobjekt jetzt in Position gehen.

“Komm Mutti” sagt einer und hält ihr bedrohlich den Schwanz unter die Nase. Beide Afrikaner halten Annette im Haar fest und reiben ihre Schwänze im Gesicht herum, der eine prügelt Annette unentwegt sein kräftigen Riemen ins Gesicht bis er endlich abspritzt, eine große Menge mitten ins Gesicht, der ander Hengst rotzt ebenfalls ab, Annette läuft der Saft am Kinn herunter auf die Titten. Beide reiben ihre steifen Schwänze noch ein paar mal in ihrem Gesicht herum “Mama Bigtit gut besamt” sagt einer der Kerle

👁️‍ 12630 lesen
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (153 votes, average: 4,24 out of 5)
Loading...
Deutsche Geschichten, Erpressung, Sklave, Türkisch Report Post
Kontakt/Beschwerde abuse@echtsexgeschichten.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
niceoldy
niceoldy
8 Monate zuvor

Mein e Ex durchficken und zur nutte machen. dafür gäbe ich viel.

Tittenschänder
Tittenschänder
Reply to  niceoldy
8 Monate zuvor

Schreibe doch mal deine Gedanken dazu mal auf, wäre mal interessant

NiceOldy
NiceOldy
Reply to  Tittenschänder
6 Monate zuvor

Ich würde gerne Näuschen spielen, wenn sie abends aus der Klinik käme, auf dem Weg zum Parkplatz von einigen Schwarzen in einen Van gezerrt und dann ins nächste Pornostudio verfrachtet würde, um sie dort von mehreren Männern ficken und einen geilen Porno drehen zu lassen. Mit dem soll sie dann später zur Prostitution gezwungen werden.

Tittenschänder
Tittenschänder
Reply to  NiceOldy
6 Monate zuvor

oh ja das is mal ne geile Vorstellung, schön abrichten zur Hure mit llem was dazu gehört

 
4
0
Would love your thoughts, please comment.x