2. Swinger Club Besuch

Kommentar   2

2. Swinger Club Besuch

Auch dieses Ereignis ist wieder eine wahre Geschichte und genau so passiert.
Manu und Ich haben uns entschlossen, wieder in den Swingerclub zu gehen, um einen geilen Abend zu haben. Also sind wir letztes Wochenende ( 22.10.2022) in den Club gegangen, wo wir auch schon das erste Mal waren.
Bevor es in den Club geht, mussten neue Klamotten her. Man hat zwar einiges an Dessous und Sexy Wäsche im Schrank, aber für einen Swingerclub müssen neue und heißere Sachen her.
Also gingen wir einen Tag vorher einkaufen und haben uns richtig sexy neue Unterwäsche gekauft. Das Auge isst schließlich mit. Ich habe mir ein paar heiße schwarze Shorts gekauft, die sehr verspielt sind und dazu ein paar enge Shirts, die an einigen Stellen durchsichtig sind. Neue Schuhe mussten auch noch her. Da habe ich mich für Boots entschieden, die in einem Club sehr gerne gesehen werden.
Manuella hat neue Dessous gekauft, wobei ich diese nicht mehr als Dessous zählen möchte. Es waren eher Stofffetzen, die gerade so dass nötigste bedecken und mehr zeigen als verbergen. Sie ging mit den Teilen in die Umkleide und hat sich umgezogen. Dann „Schatzi, komm mal gucken“! Als ich den Vorhang bei Seite gerückt habe, ist mir fast der Atem weggeblieben. Was waren das Heiße Teile! Ich wäre am liebsten gleich rein und hätte Manu in der Kabine erlegt. *lach* Aber wie gesagt, es war kaum etwas verdeckt. Sie meinte „gehen wir in einen Swingerclub, oder ins Kino?“ Hey, alles gut, aber ich dachte das du den Herren erst die gewisse Fantasie geben möchtest das sie erst erahnen was du zu bieten hast.
„Ja warte doch mal ab“ sagte sie und bat mich wieder rauszugehen.
Eine Minute Später „biste bereit?“
Ähmmm, Jaaaa, aber keine Ahnung für was?
Dann kam sie aus der Kabine und hat sich ein Grobmaschiges Netzkleidchen drüber gezogen was bis zu den Fersen ging. Seitlich hatte es einen Schlitz bis zur Hüfte und an der Brust waren die Maschen ein wenig kleiner. Das sah jetzt richtig heiß aus. Man konnte immer noch einiges sehen, aber man musste etwas genauer hingucken. Jetzt weiß ich auch, wo der Begriff „Hingucker“ herkommt.
Als ich meine Augen endlich selbst von Manu lösen konnte, sah ich mich um und erblickte den einen oder anderen Herren, der auch mit seiner Frau im Laden war und genauso Manu betrachteten wie ich. Sie Stand vor dem Spiegel und musste es auf sich wirken lassen.
Ich sagte „Schatzi, hier sind auch Männer drin“!
Sie wieder ganz Cool „ja und – kennen die mich?“
Dann verschwand sie wieder in der Kabine und hat drei neue Outfits plus das Netzteil was sie drüberziehen möchte mitgenommen. An der Kasse – 489,-€!!! *lach*
So, und nun zu dem Erlebnis.
Wir wieder ein Apartment im „XXX“ Gebucht die mit dem Club „YYY“ in (Ort Egal) über Joyclub verbunden sind. Für beides gilt – warst du 9x da, hast du das 10. mal alles frei.
Über Joyclub kostet der Club für Pärchen 99,-€ anstatt 109,-€ all in und das Apartment kostet auch 99,-€ pro Nacht.
Also doch schon ein teurer Spaß, aber das ist uns das Erlebnis wert.
Wir haben uns wieder bewusst für die „Absolut Beginners Party“ entschieden, weil uns die Atmosphäre beim letzten Mal sehr gut gefallen hat. Auch wenn es „Absolut Beginners“ heißt, ist es nicht so, dass da keine Soloherren oder Solodamen vorhanden sind. Das war beim letzten Mal wohl auch so, aber das ist uns vor lauter Aufregung gar nicht aufgefallen.
Bei Joyclub habe ich gesehen das 212 Personen für den Abend angemeldet waren und das ist weitaus mehr als damals und wir sind schon sehr gespannt was da diesmal für Leute rumlaufen. 😊

Wir nehmen gerne das Apartment, weil es sehr groß ist und als einziges eine Badewanne hat. Und da Manu gerne ausgiebig badet, ist es mir wichtig, dass sie sich wohl fühlt und es ihr an nichts fehlt.
Wir Checken gegen 15 Uhr ein und hatten gute 3,5 Stunden Zeit, um uns in Ruhe fertig zu machen.
Jetzt kommt eine Theorie, die ich mal in einigen Berichten von erfahrenen Swingern gelesen habe.
Es soll wohl für das Unterbewusstsein der Frau gut sein, wenn du als Partner vor dem Clubbesuch, oder im Club selbst, der erste bist, der mit seiner Frau Sex hat und auch nach dem Club zu Hause oder im Hotel der letzte bist.
Die nennen das Revier Markieren und die Frau schläft nicht mit den Gedanken ein, den letzten Sex mit einem Fremden Mann gehabt zu haben.
Das habe ich mir gemerkt und habe natürlich die Zeit mit Manu im Zimmer ausgiebig genutzt, um mit ihr zu ficken. Wir beide waren während des Aktes schon richtig geil und haben uns gegenseitig ganz schön angeheizt.
Als wir fertig waren, haben wir uns noch etwas über den bevorstehenden Abend unterhalten. Manu fragte mich „welche Regeln stellen wir uns für den Abend auf?“ Ich sagte ihr wie beim letzten Mal, das Sie von mir keine Regeln auferlegt bekommt und sie tun und machen darf, worauf sie Lust hat und für sich selbst verantworten kann. Ich sagte ihr: „ob du mit einem oder mit 20 Männern Vögeln willst, liegt allein an dir und wie geil Du bist und bereit bist, es zuzulassen“! Sie hat es einfach so hingenommen und nichts dazu gesagt. Nach dem Gespräch gingen wir ins Bad und haben uns für den Abend fertig gemacht. Anschließend haben wir uns angezogen und haben uns langsam auf dem Weg gemacht. Vom Hotel bis zum Club sind es nur knapp 500 Meter also sind wir gelaufen. Als wir dann im Club angekommen sind wurden wir von den Besitzern gleich erkannt und sie begrüßten uns mit einem „Hallo ihr zwei Süßen. Schön dass ihr wieder hier seid“! Dann schickten sie uns gleich in die Umkleide, weil bei so vielen Besuchern es sehr eng werden würde, wenn sich alle (so wie beim letzten Mal) gleichzeitig umziehen würden. Es waren schon einige Leute in der Umkleide und es fiel uns auf das dort schon Solodamen und Herren waren.
Wir also raus aus den Klamotten und rein in unser Outfit. Als Manu vor mir Stand bin ich fast durchgedreht. Alter, was für eine geile Sau. Sie hatte sich den BH angezogen wo man ihre Brustwarzen gut sehen konnte und ihr Höschen das mal gar nichts versteckte und man alles komplett sehen konnte und darauf ihre neuen Strapse mit Straps Halter. Dann kam das Teil aus diesem Netz drüber und schon konnte man nur noch wenig sehen. Um den Hals hatte sie sich ein enges Lederband angezogen. Ihre Haare hat sie sich Hochgesteckt damit ihr Hals gut zur Geltung kommt und dann ihre 10cm High-Heels. Ich konnte gar nix sagen und dachte nur „WOW“! Nicht nur weil es meine Frau ist, fand ich sie so dermaßen heiß. Nein – der Anblick war göttlich und ich wusste, wenn wir gleich durch die Türe in die Bar gehen, werden einige Herzen höherschlagen. Ich war im Gegensatz zu ihr richtig dezent unterwegs, aber genau so soll es ja auch sein. Sie soll hervorstechen und im Vordergrund stehen. Sie sah mich an und erkannte sofort, dass sie mich gar nicht fragen muss, ob es gut aussieht. Sie lächelte nur, küsste mich und sagte „ja dann los“! Wir gingen Hand in Hand Richtung Bar und als wir vor dem Vorhang standen löste ich meine Hand von ihr und lies ihr den Vortritt. Ich wollte das die Leute Sie zuerst sehen und nicht mich. Ich guckte nur in die Gesichter und habe gleich erkannt, wie einige Herren, aber auch Damen, Sie förmlich mit ihren Augen verschlungen haben. Ich muss sagen, dass Manu in High-Heels richtig gut laufen kann und sie einen sehr Stolzen und geraden Gang hat. Immer den Po und die Brust etwas rausgestreckt und absolut Präsent.
An der Theke angekommen haben wir erstmal einen Sekt getrunken und uns umgesehen, ob wir bekannte Gesichter vom letzten Mal sehen. Obwohl wir selbst erst das zweite Mal hier sind, waren wir schon sehr viel ruhiger und erkannten auch vom Verhalten her, diejenigen die das erste Mal da sind. Wir haben gerade erst 19.30 Uhr und es war schon sehr gut gefüllt und es waren doch tatsächlich viele Gutaussehende Menschen in dem Club. Man konnte nicht wirklich erkennen, wer zu wem gehört, oder wer hier als Single unterwegs ist. Das Einzige was man zu 100% sehen konnte, waren die Newcomer, weil die zusammengestanden haben, so wie wir beim ersten Besuch. Wir bestellten gerade unseren zweiten Sekt als Manu meinte „ach guck mal wer da kommt“! Es waren Ralf und Sabine vom ersten Mal. Als sie uns gesehen haben, kamen sie gleich lächelnd auf uns zu und Ralf meinte sofort „wow, was für ein Anblick“! Auch Sabine bestätigte es mit einem „Das sieht ja mal richtig geil aus“! Ich denke die beiden haben sofort erkannt das es nichts Billiges aus dem Internet war, sondern Hochwertige Qualität. Da legt Manu immer besonders Wert drauf, weil sie nicht billig wirken möchte. Jedenfalls begrüßten wir uns mit Küsschen auf der Wange und Sabine sagte „wir wussten das wir euch eines Tages hier wieder sehen würden, aber dass es so schnell sein wird, haben wir nicht gedacht“! Sie blieben noch etwas bei uns stehen und gingen dann weiter Leute begrüßen, die sie kannten. Nach gar nicht so langer Zeit kamen auch die ersten Soloherren immer näher und fingen ein Gespräch an. Manu Stand jetzt komplett im Mittelpunkt. Klar haben die Männer sich auch mit mir unterhalten, aber haben den Focus eindeutig auf Manu gelenkt. Mittlerweile waren vier Kerle bei uns, die Manu wie eine Königin behandelt haben und sehr charmant waren. Sie überhäuften sie mit Komplimenten und auch mir sagten sie immer wieder das selten so Hübsche Ladys hier wären. Machte mich schon Stolz sowas zu hören. Die Unterhaltung ging irgendwann in Richtung Sex..! Wir gingen auch offen damit um und sagten das wir gerade das zweite Mal hier wären und wir einfach alles auf uns zukommen lassen. Wir sagten auch das wir kaum Erfahrung haben und uns noch gar nicht bewusst sind was alles so passieren kann. Wir erzählten, dass wir auch bisher nur dreier hatten und noch nichts anderes probiert haben oder bisher noch nicht wirklich über andere Dinge nachgedacht hatten. Was in der Türkei mit Thomas abgelaufen ist haben wir mal dezent weggelassen. Die Männer schienen öfters hier zu sein und erzählten von einigen Orgien, die sie hier schon auf der großen Spielwiese erlebt haben und es für alle beteiligten genial gewesen sein muss. Mir war sofort klar, dass sie mit allen Mitteln versuchten, Manu zu verführen und ihr Schmackhaft machen wollten, wie geil das hier alles ist. Manu wusste es auch ganz genau, aber sie blieb ganz entspannt und hat es sehr genossen, wie die Herren sie begehrten und jeder näher an ihr stehen wollte als der andere. Sie ließ auch die eine oder andere Berührung an ihren Oberschenkel zu. Mir drückte so langsam die Blase und ich musste mal aufs Klo und flüsterte Manu ins Ohr „kann ich dich allein lassen – ich muss mal“? Klar meinte sie – bin doch in netter Gesellschaft. Einer von den Männern war optisch nicht ganz so überzeugend. Zwei von Ihnen waren schon sehr attraktiv und der eine war echt heiß. Er hatte einen Körper aus Stahl und war mega durchtrainiert. Er hatte auch nur eine Shorts an und sonst nichts. Er hatte ein sehr krassen Sixpack, aber untenrum schien er nicht ganz so groß bestückt zu sein. Als ich gerade los wollte zog Manu mich an der Hand zurück und flüsterte mir ins Ohr „keine Regeln, stimmts?“ Ich lächle sie an und nickte. Dann bin ich zum Klo. Als ich fertig war und wieder zu Bar wollte kam mir Sabine entgegen und hielt mich auf. Wir plauderten und sie erzählte mir das Ralf mit einer jungen Dame die Liebesschaukel testet. Sie lachte dabei! Ich fragte sie ob es ihr gar nichts ausmachen würde, dass er allein mit der Dame ist? Nö sagte sie – ich kann ja auch hier drin machen was ich will. Hier drin ist alles erlaubt. Ich kann jeder Zeit gucken gehen und ich weiß, wo er ist. Außerhalb ist das ein No-Go. Wir würden uns niemals mit anderen allein zum Sex treffen, aber hier kann ja nichts passieren, klärt sie mich auf. Mmmmmmm…..so habe ich das noch gar nicht gesehen. Dann fügte sie beiläufig hinzu das Manu auch ihren Spaß an der Bar hat. Ich fragte „was meinst du?“ Sabine lachte und meint „dann geh mal gucken“! und verabschiedet sich mit einem Kuss auf den Mund von mir und haucht mir ein „vielleicht sehen wir uns gleich noch irgendwo“ zu.
Ich bin dann wieder Richtung Bar gegangen und auf dem Weg dorthin hatte ich etwas Herzklopfen und war gespannt was ich zu sehen bekomme. Als ich den Vorhang öffne, um reinzugehen, sah ich sofort wie Manu mit dem heißen Typen am Knutschen ist. Ich wusste jetzt nicht was ich tun sollte. Soll ich dahin gehen und sie stören, oder soll ich sie einfach machen lassen. Ich entschied mich dazu erstmal abseits stehen zu bleiben. Sie küssten sich leidenschaftlich und von den anderen drei Kerlen Standen nur noch 2 bei Ihr und streichelten Manu‘s Oberschenkel. Ich musste dahin gucken – Nein, nicht gucken – ich habe dahin gestarrt, weil ich den Anblick so geil fand. Plötzlich merkte ich selbst das ich einen Riesenständer habe, der sich durch die Hose drückt. Jetzt musste ich was unternehmen, weil ich das schon etwas unangenehm fand, allein in dem Raum zu stehen und einen Ständer zu haben. Ich also hin zu den vieren. Manu merkte gleich das ich wieder da war und löste sich von dem Kerl und sagte „Hey, da biste ja – ich habe mir etwas die Zeit vertrieben“! Dabei grinste sie mich an und ihre Augen sagten „ich bin so geil – ich will Vögeln“! Auch an ihren sehr harten Brustwarzen habe ich gesehen, dass sie absolut heiß ist. Sie dreht sich zu mir und sagte „Schatz, wir beide hatten ja eben schon Sex – willst du mich hier zuerst haben, oder darf ich was anderes Probieren?“ Ich kenne sie zu gut, um zu wissen das sie es nicht länger aushält und unbedingt genommen werden will. Nach kurzen überlegen sagte ich „Schatzi, keine Regeln – mach was du willst“! Sie küsst mich und meint „dann genieße was du gleich Sehen wirst“! Ich dachte sofort das Sie mit dem heißen Kerl Vögeln will, aber was gleich wirklich passieren wird, davon hatte ich keinen Plan.
Sie steigt von ihrem Hocker und meint „kommt mit Jungs“! Sie nahm die Hand von dem Typ, mit dem sie geknutscht hat und ging mit den dreien aus der Bar. Jetzt dämmerte mir was sie vorhat und ich freute mich, dass sie so geil ist und neues Probieren will. Mit dem „dann genieße, was du gleich Sehen wirst“, war mir klar, dass sie möchte, dass ich mitkomme und es mir ansehen soll. Sie verschwand auf die erste Etage mit den drei Typen in ein Separee, wo nur ketten vor dem Eingang hingen. Ich stellte mich in den Türrahmen und guckte rein. Bevor Manu irgendwas tat, hat sie zum Eingang geschaut, und als sie mich sah, grinste sie mich an und sah sehr zufrieden aus. Da ich nicht weiß wie die Männer heißen gebe ich Ihnen jetzt einfach Namen. Also der Heiße mit dem Mega Sixpack nenne ich Jürgen. Die anderen beiden nenne ich einfach Sascha und Peter.
Die vier stehen in dem Separee, wo Manu mit Jürgen sehr intensiv am Knutschen ist und die anderen beiden sie langsam auszogen. Stück für Stück entledigten die Männer Manu‘s Klamotten, bis sie nach recht kurzer Zeit Splitternackt war. Ich sah mir Manu an und dachte mir „man was die Frau für einen geilen Körper hat“! Mit ihrem Hintern weit rausgestreckt und ihren perfekten Titten steht sie da und küsst Jürgen Wild und Hemmungslos, während die anderen beiden Manu am ganzen Körper zärtlich streicheln. Manu legt ihren Köpf in den Nacken und genießt einfach alles, während Jürgen anfing ihre Brustwarzen zu lecken. Ihre Brustwarzen waren Stein hart, genauso wie mein Schwanz in meiner Shorts. Die drei verwöhnten Manu nach Strich und Faden und ließen ihre Hände ihren ganzen Körper erkunden. Dann legten die Jungs Manu sanft auf die Matratze wo sie wieder anfing mit Jürgen zu knutschen. Sascha legte sich zwischen ihre Beine und fing an sie zu lecken, während sich Peter um ihre Brüste kümmert. Manu wurde zusehends unruhiger und ihr Körper zuckte bei jeder Berührung zusammen. Nun Versuchte Manu, Jürgen die Hose auszuziehen, aber da sie nicht richtig drankam, erledigte er es selbst. Die anderen beiden zogen auch ihre Shorts aus. Jetzt waren alle vier nackt und überall waren Hände zu sehen. Manu hatte mittlerweile Jürgens Schwanz in der Hand und Wixxte ihn leicht. Mit der anderen Hand hält sie seinen Hinterkopf und drückt ihn fest an ihre Lippen, wo sie jetzt richtig miteinander rumlecken. Dieser ganze Anblick macht mich absolut verrückt und ich werde immer geiler. Mein Schwanz ist schon so hart, dass es etwas wehtut. Manu hat sich inzwischen von Jürgens Lippen gelöst und ihn so positioniert, dass sie ihm einen blasen kann. Sascha zwischen ihren Beinen hat auch das Feld geräumt und nun leckt Peter sie weiter. Manu kümmerte sich derweil um Jürgens Schwanz, den sie komplett in ihrem Mund verschwinden lässt. Sie stöhnt dabei und ich glaube, dass sie alle 6 Hände auf ihrem Körper liebt. Dann lässt sie von Jürgen ab und ich höre sie sagen „Ich möchte das Jürgen der erste ist“! Sascha und Peter machen Platz, während Manu sich vor Jürgen kniet und ihm ihren geilen festen Arsch entgegenstreckt. Wie ich schon vermutete, war seiner ein gutes Stück kleiner als meiner, wo hingegen der von Sascha ca. meine Größe hatte und Peter seiner am größten war. Aber Peter war von den dreien der am wenigsten gut aussehen. Hey…er war nicht hässlich, aber die anderen Beiden waren hübscher. Dann zog sich Jürgen ein Kondom an und drang langsam von hinten in Manu ein. Da er nicht ganz so groß war und Manu untenrum richtig nass, flutschte er gleich komplett rein und sein Becken traf auf Manu’s geilen Arsch. Mit einem „mmmmhhhh das ist gut“ begann es. Während Jürgen sie von hinten nahm, hat Manu den Schwanz von Peter geblasen und Sascha mit der Hand gewixxt. Jürgen war kein Ficker. Er machte langsame schöne Bewegungen. Entweder haben sie es alle vorher so abgeklärt und ich habe es nicht mitbekommen, oder sie haben so viel Respekt vor ihr, dass die Jungs Sie nicht einfach nur Bumsen wollen, sondern ihr ein Erlebnis zeigen möchten. Ich hingegen hatte eine Dauerlatte die sich gar nicht mehr beruhigte und mein Herz schlug rasend schnell. Immer abwechselnd hat sie die Schwänze von Peter und Sascha geblasen. Alle vier stöhnten und aus allen Mündern kam „ja….blas weiter du geile Ficksau, oder ja das ist geil – fick mich, oder sonst welche Worte“! Manu drehte auch nicht so durch und schrie nicht den Club zusammen, wie sie es normalerweise tut, wenn sie gefickt wird. Nach einiger Zeit drückte Manu Jürgen nach hinten weg und steht auf. Sie bittet Sascha sich hinzulegen. Als er auf dem Rücken liegt, zieht Manu ihm ein Kondom über und setzt sich auf ihn. Die anderen beiden stellen sich links und rechts daneben und Manu fing an beide schwänze abwechselnd zu blasen. Jetzt wo sie das Tempo vorgeben kann, und die Kontrolle hat, wird sie auch in ihren Bewegungen etwas schneller und ihr stöhnen lauter. Dann plötzlich eine Hand auf meiner Schulter – es ist Sabine. Sie gleitet mit ihrer Zunge über mein Ohr und haucht mir zu „Manu sieht hervorragend aus und sie macht es richtig gut – schon fast wie ein Profi“! Dann dreht sie meinen Kopf in ihre Richtung und steckt mir die Zunge in den Mund. Sie flüstert mir zu „Komm lass uns auch Ficken gehen – ich finde deinen harten Schwanz so geil“! Ich sagte ihr „ich würde liebend gerne, aber ich muss mir das hier ansehen“! Ich guckte wieder in den Raum, wo sich was getan hat. Jetzt liegt Manu auf dem Rücken und Peter fickt sie. Klar der größte zum Schluss, dachte ich! Sabine steht halb rechts hinter mir und guckt mit mir zu, wie Manu es sich gut gehen lässt, und streichelt leicht meinen Pimmel dabei. Sie flüstert mir ins Ohr „Manu ist schon eine besonders hübsche Frau und hier gibt es keinen Mann, der nicht sofort mit ihr Verschwinden würde, also pass gut auf sie auf“! Ich nahm die Worte auf, aber sagte nichts dazu. Ich sah weiter zu, wie Peter sie fickt und sie auf dem Rücken liegend versuchte die anderen zwei Schwänze zu blasen. Es kamen immer mehr Geräusche aus dem Raum und auch Manu wurde zunehmend lauter und unruhiger. Ich weiß das sie jetzt jeden Moment kommen wird und genau so war es dann auch. Sie sagte „oh ja mir kommt es, bitte mach schneller, schneller, schneller“! Ohne es groß rauszuschreien, wie sie es sonst tut, kam nur noch ein „oh Gott – ich bin gekommen“! Ich hätte vom Gefühl her eher gedacht das Manu möchte, das Jürgen sie zum Höhepunkt bringt, aber wie sie mir später sagte, hat er sie nicht genug ausgefüllt und Sie wäre bei ihm nicht gekommen. Er war nur fürs Auge da. *lach* Jedenfalls muss Peter auch gekommen sein, weil das Kondom voll Sperma war. Manu kniet sich wieder hin und fing an die Schwänze von Jürgen und Sascha zu blasen bis auch sie von sich gegeben haben das sie gleich so weit sind. Sascha kam zuerst und Manu erlaubte ihm das er auf ihre Titten spritzt, was er auch tat. Jürgen hat sie derweil weiter geblasen und hat ihn in ihren Mund kommen lassen und natürlich alles geschluckt. Jetzt mag es für den Leser so aussehen, als hätte die ganze Nummer Stundenlang gedauert, aber es waren gerade mal 25-30 Minuten und die vier waren fertig. Manu gab jedem einen Kuss und sagte „Danke Jungs, das war für mich auch neu und ihr wart echt lieb zu mir“! Sie nahm ihre Sachen und kam raus. Sie sah so happy und zufrieden aus und hatte dieses wunderschöne Lächeln im Gesicht und den Glanz in ihren Augen. Sie guckte Sabine an und sagte „Wow, das war richtig gut“! Sie blickt kurz nach unten, wo Sabine meinen Schwanz massierte, gab mir einen Kuss und ging Richtung Dusche. Auch Sabine nahm ihre Hand von meinem immer noch sehr harten Bolzen und ging. Ich wartete, bis Manu vom Duschen kam. Nach gut 10 Minuten kam sie und meinte „Boah, jetzt habe ich aber richtig Hunger“! Sie hatte sich NUR noch das Netzteil angezogen und sonst nichts. Ihre super geformten und festen Brüste waren kaum versteckt und auch ihre glatt Rasierte Pussy war sehr gut zu sehen. Sie war jetzt echt hemmungslos und wollte sich jedem zeigen. Und natürlich fiel sie auf und fast jeder schaute sie an. Wir sind ans Buffet gegangen und haben uns einen Teller gefüllt und haben uns an einen kleinen zweier Tisch gesetzt.
Sie guckte und fragte „Schatz, war das ok, oder war es zu viel für dich, mich mit drei fremden Männern zu sehen?“ Ich sagte ihr das es mit das geilste war, was ich je Live gesehen habe. Dann fragte ich sie, wie es denn für sie war! Sie meinte das es schon komplett Irre war und sie jeden einzelnen für sich gut fand und es genossen hat. Sie meinte aber auch, wenn ich nicht hinterhergekommen wäre, sie die Sache nicht durchgezogen hätte, aber da sie wusste das ich da bin, um sie zu beschützen, konnte sie sich fallen lassen und einfach genießen. Dann schwiegen wir eine Zeit und haben gegessen. Wir haben uns noch zwei Sekt bringen lassen. Manu guckte mich an und meinte Plötzlich „Lars, wenn du möchtest, darfst du auch mit anderen Frauen hier Sex haben – hier laufen ein paar sehr Hübsche rum, also verzichte doch nicht wegen mir“!
Ich war sehr erstaunt und sagte „Nach dem letzten Mal mit Sabine hast du mir noch gesagt das du es nicht so schön fandest, zu sehen wie ich eine andere Frau Vögel“! Ja, meinte sie, aber irgendwie ist heute alles anders. Was wir in der letzten Zeit erlebt haben – die Männer, die du mir geschenkt hast und alles Drum und Dran haben mich freier gemacht. Ich möchte das du dich vergnügst und deinen Spaß hast. Ich konnte es noch nicht wirklich glauben und habe mich deswegen dazu entschieden mich dennoch zurückzuhalten. Als wir dann mit dem Essen fertig waren und an der Theke standen, kamen wir wieder mit einigen ins Gespräch und tauschten uns aus. Manu war echt super locker drauf und total tiefenentspannt. Sie fand es richtig geil zu sehen wie alle Männer auf sie gucken. Dann sagte sie plötzlich zu mir „guck mal die da – die schaut dich die ganze Zeit an, wäre die nix für dich?“ Alter dachte ich mir, will die mich testen oder meint die es wirklich ernst?
Ich gab ihr als Antwort „neeee, die guckt nicht mich, sondern dich an“!
Dann winkt Manu die zu uns Rüber. Hi, ich bin die Manu und das mit mein Mann Lars!
Hi, ich bin Vera! Vera war um die 40-43 Jahre, ca. 1,58m klein und hatte höchstens 45kg auf den Rippen. Sie war aber aus der Nähe betrachtet sehr hübsch. Relativ Brüste, aber einen mega perfekten Arsch. Wir tranken zusammen eine Kleinigkeit und redeten. Sie war als Solodame hier und sagte das sie hier Sex haben kann ohne Gefahr zu laufen das ihr was passiert. Manu meinte „ja das stimmt, man weiß ja nie was in den Köpfen der Männer vor geht, wenn man jemanden nach Hause begleitet“! Als ich auf die Uhr schaute hatten wir es kurz vor 23 Uhr. Manu meinte „was Schatzi, willste noch irgendwo hin? Das du hier überhaupt die Uhr anhast ist ja schon frech“! Die zwei Mädels lachten und ich dachte „machen die sich gerade Lustig über mich“?
Dann sagte Vera „ok, ich werde mal los und gucken was sich hier so tut“! Manu griff ein und fragte sie „mmmhhh findest du Lars nicht nett?“ Oh doch, sehr sogar, sagte Vera, aber ich weiß ja nicht was ihr euch so für Regeln festgelegt habt“? Manu sieht mich an und sagt „Keine, wir haben uns keine Regeln auferlegt“! Dann sagte Sie zu mir „na los…geh mit ihr hin, wo sie möchte, und habt Spaß“!
Vera lachte, nahm meine Hand und zog mich hinter sich her. Manu folgte uns und das machte mir jetzt doch wieder etwas sorgen. Vera kannte sich wohl gut aus und wir gingen auf die zweite Etage in den Raum mit der Liebesschaukel und anderen schönen Möbeln. In dem Raum waren so 10-12 Leute drin, aber die Schaukel war frei. Vera meinte „Lust“? Ich guckte wieder fragend Manu an, die aber nur nickte. Vera zog ihre Klamotten aus und meinte „wir machen jetzt hier keinen Schnick Schnack mit Knutschen oder Ähnlichem. Ich bin zum Ficken hier. Als sie in der Schaukel hing und die Beine in die Schlaufen gehangen hatte, stand Manu neben mir und lachte. Ich habe meine Shorts ausgezogen und mein praller Freund stand wieder. Vera guckte und sagte „oh, der ist dicker als ich vermutet habe“! Dann stellte ich mich vor Vera, zog mir ein Kondom über und drückte meinen Schwanz langsam in ihr Loch. Sie war nicht ganz so feucht, deswegen dauerte es etwas, bis ich ganz drin war. Als ich auf Anschlag war meinte Vera „oh – bitte nicht ganz so tief ich habe einen kleinen Körper und bei mir ist weniger Platz drin. Also habe Ich die Wege etwas kurzer gehalten und als ich sie Stöhnen hörte, und sie meinte „jaaaa das ist genau richtig so, aber mach schneller“! habe ich Gas gegeben. Sie war ganz schön eng und meine Dicke Eichel hatte gut Reibung in ihr. Musste mich schon gut konzentrieren das ich nicht zu früh komme und sie ihre Befriedigung bekommt. Während ich Vera schön nehme, höre ich Manu sagen „Hi, na alles klar?“ Ich drehe mich rum und da steht Ralf. Er lachte und meinte „das sieht gut aus was ihr da macht und ich weiß das es macht Spaß“! Ja, dachte ich mir – das macht wirklich Spaß“! Als ich mich wieder zu Manu drehe, waren sie und Ralf bereits am Knutschen. Ich musste weggucken, weil mich der Anblick noch geiler macht als ich eh schon bin. Vera hingegen genießt es einfach gevögelt zu werden und stöhnt vor sich hin. Sie ist recht leise und zurückhaltend. Jetzt wollte ich nochmal einen Blick auf Ralf und Manu werfen, als ich mich wieder zu ihnen drehe waren sie weg. Ich drehte mich weiter und konnte es fast nicht glauben. Ralf liegt zwischen den ganzen Leuten, die es alle miteinander treiben und Manu sitzt auf Ralf und reitet ihn und hat einen fremden Schwanz im Mund, den sie genüsslich geblasen hat. Das war zu viel für mich und ich konnte es nicht mehr zurückhalten. Als ich mir dachte „Sorry , aber das war es jetzt“ hörte ich Vera etwas lauter sagen „oh jaaaaa……ich komme jetzt“! Oh, zum Glück dachte ich und gab die letzten Stöße Vollgas, bis wir beide gleichzeitig gekommen sind. Ich zog mein Kondom aus und warf es in den Mülleimer. Vera gab mir einen Kuss und bedankte sich für den Orgasmus und ging. Alter dachte ich, treffen, ficken, gehen! Noch unkomplizierter geht es ja gar nicht. Ich ging zu Manu und Ralf und meinte leise „Schatz, die Schaukel ist frei“! Sie steht grinsend auf – zieht Ralf hoch und beide gingen rüber zu Schaukel. Manu setzt sich drauf und Ralf und ich hängten ihre Füße in die Schlaufen. Als Manu in der Schaukel hing und ihre Beine in die Luft gestreckt hatte, guckte Ralf auf ihre Füße und meinte „Manu, du hast die schönsten Füße, die ich je bei einer Frau gesehen habe. Er konnte nicht widerstehen und fing an ihre Füße zu küssen und an ihren Zehen zu lecken. Dann stellte er sich zwischen ihre Beine und dringt wieder in Manu ein und sie sagt „Scheiße ist das Geil….., los fick mich“! Ralf machte auch eher ruhig, aber Manu meinte „Ralf fick mich….los fick mich“! Er guckte mich an und dann hat er losgelegt. Er bumste Manu in dem Teil als gäbe es kein Morgen. Aus Erfahrung wissen wir das Ralf sehr ausdauernd ist. Manu fing an immer lauter zu stöhnen und hatte auch gleich ihren Orgasmus, den sie lautstark mit uns teilte. Ralf war noch nicht so weit und brauchte noch. In der Zeit stellte ich mich neben Manu, die sofort anfing meinen Schwanz zu blasen. Ich guckte abwechselnd zu wie Ralf‘s Schwanz in Manu hämmert und wieder, wie sie meinen Schwanz geblasen hat. Sie wurde wieder zunehmend lauter und unruhiger. Ralf und ich ahnten das sie gleich wieder so weit sein wird und bemühten uns das wir alle gleichzeitig kommen. Aber Manu war schneller und hat uns wieder laut zugerufen, dass sie gleich abspritzt und Ralf schneller machen soll. Genau in dem Moment als sie so weit war und ihren Höhepunkt mit einem „jaaaaaaaa – ich kooooommmmeeee“! ankündigt, kam ich auch und spritzte ihr meine warme Ficksahne in den Mund. Es kam natürlich kaum noch etwas raus, aber es reichte, um ihr zu zeigen, dass sie mich zum Höhepunkt geblasen hat. Dann sagte Ralf das er jetzt kommt und erhöhte nochmal für kurze Zeit das Tempo und hat auch abgespritzt.
Manu musste noch ein paar Minuten entspannen, bevor wir sie wieder aus der Schaukel befreiten.
Als wir Sie dann später aus der Schaukel erlösten, wollte sie Duschen und anschließend in den Whirlpool, um etwas Ruhe zu haben. Wir verabschiedeten uns von Ralf und gingen los. Es waren gerade mal 00:15 Uhr als wir in den Whirlpool gestiegen sind. Viele der Gäste waren mit Sicherheit auch schon weg, oder unten in der Disco. Jedenfalls war es hier oben sehr ruhig und einsam. Irgendwann später kamen Vera und zwei Herren in den Bereich und fragten uns höflich, ob sie sich dazusetzen könnten. Aber ja klar haben wir gesagt. Vera setzte sich zwischen die beiden Männer und sie fingen an miteinander rumzumachen. Obwohl das Wasser stark blubberte, habe ich gesehen, dass sie beide Schwänze wixxt und sich gleichzeitig von beiden Männern verwöhnen lässt. Manu hat genau so hingeschaut, wie ich auch und ihr hat der Anblick sehr gefallen. Zumindest so gut, das sie anfing meinem Schwanz zu Massieren. Als sie ihn anfasste war er schon wieder hart und sie flüstert mir ins Ohr „Schatz, du hast ja echt die ganze Zeit einen Steifen“! Dann fing sie an mich zu Wixxen. Wir guckten aber beide die ganze Zeit zu Vera und ihre zwei Begleiter. Einer der beiden guckte aber immer wieder zu Manu und hat sich nicht wirklich auf Vera konzentriert. Manu sagte mir „komm setz dich auf den Rand des Pools“! Dann hat sie mir einen geblasen und dabei immer wieder rüber zu den dreien geguckt.
Man kann es schriftlich gar nicht wiedergeben was man für Gefühle in sich aufbaut. Man muss es selbst erleben, um es zu verstehen.
Vera hat sich jetzt etwas mehr zu dem einen Herren hingezogen, weil der andere doch echt mehr mit Manu beschäftigt war und guckte, wie sie meinen Bolzen geblasen hat. Manu lies von mir ab und sagte zu dem Kerl „komm doch zu uns rüber, wenn du magst“! Natürlich kam er rüber und fing gleich an Manu’s Titten zu massieren, dann ihren Arsch und von da aus ihre saftige geile enge Fotze. Sie war gleich wieder auf 180 und hat meinen Schwanz tief, hart und feste geblasen. Sie nimmt meinen Knüppel aus dem Mund, dreht sich zu dem Kerl und sagt „Worauf wartest du? Fick mich endlich“! Er meinte das es hier keine Kondome in dem Bereich gibt, aber Manu sagte „das ist mir egal…..fick mich“! Dann widmet sie sich wieder meinem Schwanz und hat ihn geblasen, wie eine verrückte und der Typ fickte sie von hinten. Jetzt war sie wieder die Manu wie ich sie kenne, wenn sie richtig geil ist. Sie hat laut gestöhnt und gewimmert „ja los fick mich, fick mich, hääääärter“! Immer wieder „oh Goooottt, ohhh Goooottt – ich bin sooooo geil – fiiiiiiiick mich du geile drecksau“! Meinen Schwanz wixxte sie nur noch, weil stöhnen, schreien und alles was sie tat nur noch mit Freien Mund geht. Sie sieht mich an und sagt unter heftigem Stöhnen „keine Regeln stimms, keine Regeln“! Ich nickte und sagte „richtig, keine Regeln“! Sie dreht sich zu dem Typen und sagt „Los….ich will das du mich in den Arsch fickst“! Mir war es auch echt egal. Sie ging so dermaßen ab und hatte keine Grenzen mehr. Der Typ holt seinen Schwanz aus ihrer engen Fotze und versucht ihn ihr in den Arsch zu drücken. Sie klammert sich an meinen Schwanz fest und sieht mir dabei in die Augen. Es dauerte etwas, bis er drin war, aber als er drin war meinte Manu nur noch „jetzt fick mein Arschloch, bis du abspritzt“! Er legte langsam los und wurde immer schneller. Manu Schrie nur noch und hatte das Stöhnen komplett eingestellt. Sie hat so laut und vor Geilheit geschrien, dass Vera und der Typ nur noch dasaßen und zugeschaut haben. Dann fing sie wieder an meinen Bolzen heftig und schnell zu wixxen. Die ganze Situation war so irre, dass ich gleich abgespritzt habe. Der Typ hingegen bumste sie weiter in ihren geilen Arsch, bis es ihm auch kommt. Als er seinen Schwanz aus ihrer Rosette zieht läuft ihr das ganze Sperma aus ihrem Arschloch. Jetzt muss es aber gut sein dachte ich, aber Manu meinte „Hallo, ich bin nicht gekommen und das geht gar nicht“! Sie sah den Typen an und meinte „los….zweite Runde“! Sie ging in den Nebenraum auf eine recht Spielwiese, wo wir ihr alle folgten. Vera mit ihrem Typen, der Mann der Manu gerade noch in den Arsch gefickt hatte und ich. Sie meinte zu Vera „darf ich die zwei Kerle haben – du bekommst dafür Lars“? Vera lachte mich an und meinte „sehr gerne“! Vera kniet sich gleich hin und machte jetzt doch den Schnick Schnack, den sie vorher noch nicht wollte und hat mir einen geblasen. Sie knetet sich selbst ihre keinen Titten dabei und ihre Brustwarzen werden deutlich härter. Ich schaute rüber zu Manu, die schon auf dem Rücken liegt und schön von einem der Kerle gefickt wird. Der andere hat sich über sie gedreht und fickt ihren Mund. Sie hat keine Chance irgendwas zu tun und muss sich benutzen lassen. Ich höre und sehe, wie sie würgt, weil der Typ sie doch recht hart und tief in den Mund fickt, aber es scheint ihr zu gefallen. Der andere Fickt sie heftig in ihr Loch. Dann tauschen die beiden die Plätz und der andere darf Manu auch mal Vögeln, aber diesmal kniet Manu und lässt sich wieder von hinten nehmen und bläst den anderen Schwanz. Immer und immer wieder sagt sie „ja fick mich, fick mich, fick mich“! Auch Vera wird immer geiler und lutscht an meinem Schwanz. Dann legt sie sich hin und sagt „Bitte Lars, leck mich“! Ich lege mich zwischen ihre Schenkel und lecke sie. Auch sie ist jetzt nicht mehr so ruhig wie noch eben. Sie greift nach meinem Kopf und drückt mich ganz fest an ihre Lustgrotte, wo ich immer wieder meine Zunge reinstecke. Von Manu höre ich derweil immer wieder „ja ist das geil – fick mich härter“! Mein Schwanz platzt gleich und ich positioniere mich so dass ich in Vera eindringen kann. Als ich gerade ein Kondom überziehen will hält sie mich fest und sagt „mach ohne – ich will ihn spüren“! Obwohl Vera auch sehr eng war, bin ich diesmal gleich ganz reingerutscht. Mir viel sofort wieder ein das ich nicht so tief rein darf, aber sie meinte „Lars….los nimm mich so hart du kannst“! Ich wunderte mich selbst darüber das ich so oft und lange Ficken kann. Das scheint echt an der Atmosphäre zu liegen. Ich hämmerte Vera meinen Schwanz immer feste und tief bis zum Anschlag rein und während ich das tue, fängt sie auch richtig laut an zu stöhnen und krallt ihre Fingernägel in meinen Arsch. Dann hörte ich von Manu das sie noch lauter wird und richtig laut schreit „ohhhh mein Goooottt….ich koooooommmeeeee“! Der Typ bumst aber immer weiter und Manu ruft „hör auf – bitte hör auf“! Der Typ holt seinen Schwanz raus und Manu lässt sich seitlich auf die Matratze fallen. Die zwei Typen knien sich links und rechts neben Manu und Wixxen sich die Schwänze. Ich fickte derweil weiter die süße Maus unter mir die auch immer wilder wird. Der eine Typ ist nun so weit, und sagt „Manu ich komme – wo soll ich hin spritzen“! Manu öffnet den Mund und er spitzt ihr in den Offenen Mund. Die Hälfte geht etwas daneben und ihr läuft das Sperma über die Wange. Nun kommt auch der andere und Manu sagt das er ihr über die Titten Spritzen soll, dies tat er auch. Dann legten sich alle drei einfach hin und schnauften durch. Ich hingegen konnte gar nicht mehr richtig abspritzen und versuchte alles damit es mir auch gleich Kommt, aber ich merkte das wird noch dauern. Ich stieg von Vera runter und drehte sie um, damit ich sie von Hinten ficken kann. Sie hat noch einen etwas geileren Arsch als meine Frau (sorry, aber so ist es nun mal) und der Anblick wie mein steifer Pimmel in ihr Loch verschwindet und es bei jedem Stoß klatscht macht mich wieder etwas geiler. Vera hält sich nun gar nicht mehr zurück und stöhnt auch richtig laut los, bis sie ihren Orgasmus ankündigt. Als es aus ihr ausbricht und sie immer lauter werdend ruft das sie jetzt kommt, kommt es mir auch und ich habe voll in ihr Loch gespritzt. Auch wir haben uns anschließend in die Matratze fallen lassen, um durchzuatmen. Der Raum roch nach Ficken, Wixxe und verbrauchter Luft. Vera dreht sich zu Manu und meint „Du, Lars ist ein genialer Ficker“! Manu sieht mich an, grinst und meint „ja, da stimme ich dir zu, er ist einfach perfekt und dafür liebe ich ihn über alles“!
Als wir wieder Luft hatten, haben wir den Raum verlassen und haben Ausgiebig geduscht und uns richtig Frisch gemacht.
Anschließend haben wir noch etwas getrunken und machten uns fertig, um ins Hotel zu gehen.
Als wir den Club verlassen haben, Stand Jürgen (also der Typ von Anfang mit dem Sixpack) draußen und wartete auf ein Taxi. Manu sprach ihn an und meinte „wie lange stehst du schon hier“! Er meinte „keine Ahnung, es kommt aber kein Taxi“! Manu schaut mich an und meinte „Schatz…., wir haben ein großes Apartment, sollen wir ihn nicht mitnehmen“? „Naja, dachte ich, warum nicht“ Wir also zu Fuß zum Hotel und uns auf dem Weg über den Abend unterhalten. Wir waren uns alle einig das es ein Wundervoller Abend mit viel Sex und neuen Erfahrungen war. Als wir später im Zimmer angekommen sind zog Manu sich aus und legt sich ins Bett. Jürgen sollte auf der Schlafcouch in Nebenzimmer schlafen. Er ging ins Zimmer und machte die Türe zu. Auch ich ging sofort ins Bett. Manu rückte an mich ran und meinte „Lars, haste noch kraft?“ Ich sagte ihr das ich echt durch bin und mir mein Schwanz etwas weh tut, weil ich gefühlt 7 Stunden einen Dauersteifen hatte. Sie meinte „Ok mein Schatz, dann schlaf schön – ich liebe dich“! Mir ging aber der ganze Abend und das erlebte nicht aus dem Kopf, so dass ich alles nochmal in meinem Kopf habe ablaufen lassen. Deswegen konnte ich einfach nicht einschlafen. Ich weiß nicht, wie lange ich noch wach lag, als ich Manu leise flüstern hörte „Schatz, schläfst du schon?“ Ich sagte „Nein“! Sie meinte „ich kann auch nicht einschlafen, weil ich einfach zu aufgewühlt bin. Ich drehte mich zu Ihr und wir fingen an uns gegenseitig heiß zu machen, bis wir es nicht mehr ausgehalten haben und es getrieben haben. Ich habe Manu die ganze Nummer lang nur von hinten genommen und es ihr zum Abschluss eines genialen Abends nochmal richtig besorgt. Als wir durch waren und beide schön abgespritzt haben, küsste sie mich und wir sind eingeschlafen. Nach gut 6 Stunden Schlaf sind wir wach geworden und Manu meinte „guten Morgen mein Süßer – gut geschlafen?“ Oh ja, danke und du“? Ja ich auch sagte sie. Dann Stand sie auf, um ins Bad zu gehen. Genau in dem Moment kommt auch Jürgen aus seinem Zimmer….! Er natürlich mit einer Morgenlatte, worauf sie nur sagt „das ist ja eine Nette Begrüßung am frühen Morgen. Er hat ihr den Vortritt fürs Bad gegeben. Als Manu fertig war kam sie wieder zu mir ins Bett und Jürgen ging ins Bad. Paar Minuten später kam er auch wieder raus und wollte in sein Zimmer, als Manu sagte „hey komm, wir haben noch zwei Stunden, also leg dich doch noch etwas zu uns“! Manu rückt ganz nah an mich und lässt Jürgen unter ihre Decke. Sie fängt an mich zu Streicheln und sagte dann „kommt lasst es uns nochmal zu dritt tun“! Dann zog sie meine Bettdecke weg und hat sofort angefangen meinen Schwanz zu blasen. Jürgen massierte Manu von hinten die Titten. Dann ging er runter zwischen ihre Beine, um sie zu lecken. Unsere Körper waren schön warm und es hatte etwas Sinnliches wie wir es hier zusammen machen.
Manu meinte dann „ich möchte gerne mal was probieren, was wir noch nie hatten“! Ich dachte „ok, was kommt jetzt“?
Sie meinte das sie gerne mal ein Sandwich probieren möchte.
Da wir dieses zuvor wirklich noch nie hatten, einigten wir drei uns darauf es langsam anzugehen.
Manu bat Jürgen, dass er sich auf den Rücken legen soll und Stieg dann auf ihn drauf und führte sich einen Schwanz langsam ein. Sie sagte „Lars warte bitte noch 5 Minuten“! Sie beugt sich zu Jürgen vor und fängt mit ihm an zu Knutschen. Ich gucke mir von hinten an wie ihre Schwarmlippen seinen Bolzen umschließen. Als sie ihn 5 Minuten lang schön gefickt hat meinte sie „So mein Schatz, jetzt komm langsam rein“! Ich mache mir Gleitgel auf meinen Pimmel und führte ihn vorsichtig in Manu geiles Arschloch. Es dauerte etwas, bis ich drin war, aber als ich drin war, war es geil. Ich fing sachte an mich vor und zurückzubewegen und Jürgen tat erstmal nichts. Kurze Zeit Später machte er mit und wir haben uns mit dem Stoßen abgewechselt. Da wir alle drei keine Erfahrung mit Sandwich hatten, mussten wir uns rantasten, wie es am besten klappt. Manu gab uns derweil gute Anweisung und als wir den richtigen Takt gefunden hatten, haben wir beide Manu richtig geil gestoßen. Sie knutschte mit Jürgen und ich massierte ihre mega geilen Titten von hinten und habe gefühlt das ihre Brustwarzen extrem hart waren. Immer wieder haben wir unsere Schwänze in sie reingetrieben. Manu fing an zu keuchen, schreien und wimmern. Und immer wieder hat sie gerufen „ja, fickt mich, fick mein Arschloch, fickt mich, fickt mich“! Wir wurden beide immer schneller und härter und haben ihr keine Verschnaufpause gegönnt. Dann schrie sie „jaaaaa ich komme, hört nicht auf, schneller, schneller“! Dann war es bei ihr soweit und sie Spritzte ab. Ich kam mit Manu gleichzeitig und habe ihr in den Arsch gespritzt. Jürgen brauchte noch etwas, aber da Manu nicht mehr konnte hat sie ihn bis zu seinem Höhepunkt mit dem Mund gefickt. Sie war Wild und hat seinen Bolzen tief geschluckt, bis auch er gekommen ist. Natürlich hat er Manu in den Mund gespritzt und sie hat wieder alles geschluckt.
Jetzt wurde es auch Zeit alles einzupacken und auszuchecken. Jürgen musste unbedingt noch loswerden das er noch nie mit so einer schönen Frau geschlafen hat. Manu grinste und sagte „danke für die Blumen“!
Dann haben sich unsere Wege getrennt und wir sind nach Hause gefahren.
Ich habe in Manu etwas ausgelöst, was wir niemals für möglich gehalten hätten. Auch wenn vielleicht einige hier sagen „der Typ ist verrückt seine schöne Frau von so viele Fremden Männern ficken zu lassen“! Mich macht es geil und es befriedigt mich…! Manu hat auch immer mehr Lust auf was Neues und das finde ich absolut geil. Unser Privates Leben hat sich um 100% verbessert. Wir haben besseren Sex zusammen, wir haben noch enger zusammengefunden und das aller wichtigste…Wir lieben uns nach wie vor über alles.

Bis hoffentlich bald.
Lieben Gruß Lars und Manu

👁️‍ 12962 lesen
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (81 votes, average: 4,46 out of 5)
Loading...
Echt Sexgeschichten, Swinger Report Post
Kontakt/Beschwerde abuse@echtsexgeschichten.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Eiche100
Eiche100
1 Jahr zuvor

Sehr schöne Geschichte. Könnt Ihr noch mehr von Euren Erlebnissen erzählen?

Schwimmlehrer
1 Jahr zuvor

Liebe Manu.
Lieber Ralf.
Danke für die Geschichten mit den Erfahrungen die Ihr mit uns hier teilt.
Ich finde sie sehr spannend, erregend und ich freue mich schon sehr auf die nächsten Geschichten.
Bleibt so wie Ihr seid und habt viel Spaß und genießt die Zeit.
Danke für alles
Liebe Grüße, Schwimmlehrer

 
2
0
Would love your thoughts, please comment.x