Willenlose Sklavin 18

Kommentar   6

Willenlose Sklavin Teil 18

Am nächsten Morgen taten wir ausgiebig Frühstücken, um uns direkt danach ins Auto zu setzen und zur Nordsee hoch zu fahren.
Da ist noch morgens war waren nicht allzu viele Touristen auf dem Weg zur belgischen Küste so dass wir zügig durch kammen
und wir schon am frühen Nachmittag da waren nur im direkt ins Apartment einzuchecken, das drei Schlafzimmer hatte. Aber wir gingen alle drei gleichzeitig ins Ehezimmer da wir sowieso alle drei zusammen schlafen würden. Anschließend suchten wir uns ein gutes Restaurant gingen essen um anschließend einkaufen zu gehen.Ein paar Erfrischungsgetränke ein paar Flaschen Bier und natürlich einige Flaschen Wein.
Zurück in der Wohnung, es war ein Penthouse Wohnung mit einem großen Balkon zum Wasser hinaus, war zwar einsehbar, aber nur wenn die Nachbarn sich auf ihrem schmalen Balkons bis zum Rand trauten. So ist die belgische Nordsee, ein Hochhaus ans andere gebaut, zwar mit Balkon, aber der ist so schmal, dass ist einer Mutprobe entspricht bis zum Rand zu gehen. Alle haben sieben bis neun Stockwerke unseres hatte mal sieben dafür aber diese Penthouse Wohnung mit diesem wahnsinnig schönen Balkon , natürlich war die Wohnung nicht billig, aber was spielte das für eine Rolle.
Wir setzten uns ins warme Sonnenlicht auf dem Balkon, ich wollte noch etwas braun werden und hatte mich komplett nackig auf einer Sonnenliege gelegt wo wir direkt die erste Flasche Wein genossen und die zweite stand auch schon bereit. Ich forderte die beiden auf, mir doch bitte meinen Rücken einzucremen und natürlich haben sie das beide sofort gemacht, nicht ohne dass Freddy sich intensiv um meinen Po gekümmert hat und es nicht lange dauerte bis er mit seinen Fingern in meinem After ein drang um immer mehr Finger in mich einzuführen, unterstützt durch die Sonnencreme ging das natürlich sehr einfach und irgendwann kam die Frage wie viele ich denn ertragen würde.
“ Ich weiß nicht, dort bin ich noch nie gedehnt worden” antwortete ich wahrheitsgemäß, natürlich hatte ich schon viele Schwänze in meinem Hintern da waren auch sehr große dabei, aber mehr dann noch nicht. Das war natürlich für ihn die Aufforderung, mich weiter zu dehnen und erst als er noch versuchte, den Daumen dazu zu stecken, um mit seiner kompletten Hand einzudringen, stoppte ich ihn, da es anfing weh zu tun. Um ab zu lenken drehte ich mich um und bat sie mich weiter von vorne einzucremen.
Und natürlich wurde viel Sonnencreme auf mich geschüttet und beide massierten mich komplett von oben bis unten ein und diesmal war Frank es der an meiner Fotze hängen blieb und ebenfalls anfing mich zu dehnen, dort vertrage ich mittlerweile mehr stoppte ihn aber trotzdem ,stand auf , drückte ihn vorsichtig auf dem Boden so dass er auf dem Rücken lag positionierte mich über ihn und drehte mich mit dem Rücken zu ihm nur um mich rücklings auf seinen steifen riesen Schwanz zu setzen und in mich einzuführen, und fickte ihn etwas während Freddy vor mir stand und mir seinen Schwanz vor dem Mund hielt , den ich genüsslich so tief wie möglich anfing zu blasen. Er hatte dann immer Probleme sich auf den Beinen zu halten und seine Knie fingen an zu zittern. Ich wusste aus Erfahrung dass er das nicht lange aushielt, wenn ich kräftig an seinem Schwanz saugte.
So führte ich ihn nach hinten weg, legte meinen Rücken auf die Brust von Frank , spreizte meine Beine soweit es ging und forderte ihn auf, sich dazwischen zu knien. Er verstand nicht direkt so sagte ich zu ihm sie sollten mich Sandwichen was er ebenfalls nicht verstanden und da mein Vordereingang blockiert war. Ich musste ihm erklären dass sie mich zu zweit in meiner Fotze ficken sollten. Unter mir hörte ich dass sie das noch nie gemacht hätten aber es wäre geil diese Vorstellung. Erst jetzt verstand Freddy was ich von ihm wollte und er Knete sich zwischen Franks und meinen Schenkeln wo ich ihn aber kurz zurück hielt zur Seite packte und seinen Schwanz und meine Fotze mit viel Sonnencreme bespritzte damit es super feucht ist. Schon setzte er an und schob langsam aber mit viel Kraft den zweiten Schwanz in meine verfickte Fotze, man darf nicht vergessen sie hatten beide einen Durchmesser von über 5 cm und waren auch beide um die 20 cm lang, der von Frank sogar nur etwas länger. Ich stöhnte laut auf ,als ich die Dehnung meines Acheidenmundes fühlte und der Schwanz immer tiefer in mir ein drang und ich dazu noch fühlte wie sich meine Schleimhäute immer weiter dehnten. Frank unter mir war komplett drin und auch Freddy war bis zum Anschlag in mir eingedrungen und ich konnte spüren dass sie bis zum Gebärmuttermund vorgedrungen waren. Ich schaute an mir runter und ich konnte sogar Freddys Schwanz in mir erkennen, es war eine leichte Wölbung in meinen relativ muskulösen, aber flachen Unterleib entstanden.
Ich forderte die beiden auf mich hart zu ficken und das bekam ich natürlich auch und ich flog wieder von Orgasmus zu Orgasmus während Frank von hinten meine Brüste und meine Brustwarzen heftig und kneten war,so wurde es immer schwerer und mich mit meinen Armen auf dem Boden ab zu stützen wären Freddy mich immer härter fickte , auch Frank arbeitete an mir was allerdings nicht so effektiv war da er kaum Bewegung hatte, trotzdem lieb sein Schwanz in mir steif und ich kam in den Genuss von zwei gleichzeitig im selben Loch gefickt zu werden.
Da ist relativ warm war fing Freddy schnell an zu schwitzen was mich noch mehr antörnte und ich mit anfing beide Schwänze zu ficken was in einem riesen Orgasmus für mich endete unterstützt dadurch dass auch Freddy genau in demselben Augenblick seinen Saft in mich reinspritzte, ich fühlte wie sein Schwanz sich noch etwas verdickte und er nicht anders konnte weiß ich auf mich drauf fallen zu lassen und natürlich auch auf seinem Bruder der jetzt auch leicht aufstöhnte, aber nicht Orgasmus sondern vor Gewicht.
“ Der härteste Orgasmus meines Lebens “ stöhnte Freddy um sich langsam aufzurappeln und von aus mir zu gehen. Ich zocken aber direkt zu mir und während ich wieder anfing Franks Schwanz zu reiten und steckte mir dann immer noch steifen Schwanz von Freddy in den Mund um ihn schön sauber zu blasen und zu lecken was Freddy mit einem unterdrückten Stöhnen beantwortete. Er wisch noch einer kurzen Zeit zurück mit dem Kommentar dass ihm das zu viel ist Ich lächelte, ich wusste dass er das nicht lange ertrug! Aber ich fand es immer sehr befriedigend wenn ich ihn so zitternd am ganzen Körper vor mir stehend sah und ich wusste, dass er befriedigt war.
Und er benötigte jetzt auch eine Pause, vermutlich hatte er für heute genug. Aber Frank lag noch unter mir und so zog ich seinen Schwanz aus mir raus um ihn am Hintereingang zu positionieren und auch bei ihnen dauert es nicht lange bis er unter lautem stöhnen in meinen Hintern rein spritzte und mich anschließend rücklings auf seinen Bauch zog und mich nicht anfing am Hals zu küssen, ich trete schnell in meinem Kopf und wir knutschen uns wie . Das Sperma seines Bruders an meinem Mund interessierte ihn nicht.
Irgendwann gestand er mir dass er verliebt in mir wäre, aber sein Bruder ebenfalls.
“ Dann lasst uns eine ganz offene Dreiecksbeziehung führen”konterte ich ” ich bin auch in euch beide verknallt. Aber ich habe auch noch Nebenjobs und auch viel Spaß dran habe. ich würde mich wahnsinnig darüber freuen wenn wir trotzdem zusammenziehen. Aber gehören tue ich niemandem”.
“Gebongt”sagen sie beide wie aus einem Mund.
In dem Augenblick hörte ich ein leises Summen und schaute nach oben und sah über den Nachbarhochhaus, was noch ein Stockwerk höher war, eine Drohne die uns filmte. In Deutschland unvorstellbar aber hier schien das wohl kein Problem zu sein mit einer Drohne über die Dächer zu fliegen. Ich winkte der Drohne zu und deutete ihr an näher zu kommen, zog mir ein cappy an das auf dem Tisch lag zog es tief in mein Gesicht, legte mich auf eine Sonnenliege, hob meinen Hintern hoch und stützte ihn mit meinen Händen ab und spreizte so weit wie möglich meine Beine wo der Saft der beiden immer noch langsam raus quoll und präsentierte dem Unbekannten so meinen Unterleib aber so ,dass mein Gesicht nicht zu erkennen war, wenn schon einer spannte dann sollte er auch alles sehen. Die beiden lachten, sie kannten mich gut und sie wussten, dass ich keine Probleme damit hatte, mich zu zeigen, um andere Menschen geil auf mich zu machen. Die Drohne blieb einfach über mir stehen und so drehte ich mich um, packte zur Seite in meine Handtasche,zog meinen Dildo Womanizer raus schalte ihn an und fing an mich nochmal gemütlich mit ihm zu befriedigen während ich mit der anderen Hand meine kleinen festen Brüste knetete. Nur von meinem Gesicht war nicht allzu viel zu sehen, aber den Rest zu zeigen erregte mich aufs Neue, da ich nicht wusste, wer auf der anderen Seite zuschaute. Es dauerte nicht lange bis der Womanizer seinen Job machte und es mir zitternd auf der Liege zum X-ten Mal für heute kam und ich schlaff auf der Liege liegen blieb. Jetzt endlich verschwand die Drohne und wir alle drei mussten über diese Situation lachen, als wir das Summen der Drohne erneut hörten und sie wieder über unsere Terrasse auftauchte, scheinbar hatte der Besitzer schnell den Akku gewechselt und sie wieder über uns positioniert. Jetzt wurde Frank etwas ärgerlich und wollte etwas nach der Drohne werfen aber ich hielt ihn zurück und er fragte mich verwundert ob mich das jetzt nicht langsam nerven würde. Entgegnete ihm dass ich schon gerne wissen würde wer uns da am Filmen ist und außerdem könnte ich ja auch noch länger! Er schaute mich erstaunt an, fing dann an zu lächeln bitte tippe mich noch kurz als kleines miststück um irgendwo her einen Stift zu zaubern kam zu mir und schrieb mir auf dem Bauch” you want fuck me?”
Es dauerte etliche Sekunden bis wir sahen dass die Drohne auf und Ab flog und ich zeigte auf die Wohnung um zu zeigen, dass er (vermutlich )doch kommen sollte.
Es dauert auch nicht lange und es klingelte, Freddy wollte zur Tür gehen aber ich war einen Schritt schneller, ging vor Neugier schnell zur Tür (ich muss zugeben, ich war immer noch geil) Ries diese auf (ich hatte mir nichts angezogen) und vor mir stand eine vielleicht 40-jährige Frau im Bikini. Sie war braun gebrannt und hatte immer noch eine gute Figur und auch ihr Gesicht war hübsch. Aber hinter ihr stand noch eine zweite Person, den sie mir als ihren Sohn vorstellte der noch nie im Leben etwas mit einer Frau hatte. Der arme Kerl stand da mit hochrotem Kopf und war komplett verlegen. Da wir die ganze obere Etage hatten konnte keinen anderen diesen kleinen Flur der nur mit einer Treppe zu erreichen war (der Fahrstuhl endete eine Etage tiefer) drückte ich die Frau etwas auf die Seite packte die rechte Hand des jungen Mannes und führte sie zu meiner Brust, die er erst sehr verlegen und dann neugierig anfing abzutasten. Ich packte seine zweite Hand und führte sie langsam zu meiner Vagina die noch immer ganz nass vom Sperma der beiden und voller Scheidenflüssigkeit war. Erst wollte er zurückziehen aber dann siegte doch die Neugierde, natürlich ist es für einen jungen Mann der noch Jungfrau ist nicht besonders angenehm in anderer Männer Sperma zu packen aber schließlich packte er beherzt zu um seine Finger zwischen meine Schamlippen zu reiben.
Ich wiederum packte in seine Badehose und wollte seinen schon steifen Schwanz rausziehen, was er aber verhinderte und dabei mit noch roterem Kopf seine Mutter angeschaute. Sie musste lachen und ich auch und so packte ich ihm einfach an der Hand und zog ihn einfach in die Wohnung drückte ihn in eins der zwei leerstehenden Schlafzimmer die nur mit Kinderbetten bestückt waren, schloss hinter uns die Tür und sag ihm seine Badehose aus wo ein nicht zu verachtender Prengel zum Vorschein kam. Dieser war knallrot, natürlich, in dem Alter wird er wohl häufiger Handmassagen bekommen. Aber in dem Alter sind die Schwänze leistungsfähig und so kniete ich mich einfach vor ihm und wegen seinen Schwanz an zu lecken um ihn anschließend vorsichtig zu blasen und fing an mit meinem Mund zu ficken.
Es dauerte vielleicht höchstens zwei Minuten und womit ich nicht gerechnet habe stöhnte er laut auf und spritzt mir sein Sperma in meinen Mund und hielt dabei meinen Kopf fest und fickte meinen Mund ebenfalls so dass ich gezwungen war sein Sperma direkt runter zu schlucken.
Das ist auf dich war, setzte er sich aufs Bett und ließ sich nach hinten fallen, aber sein Schwanz stand immer noch.
“ Heute lernst du alle Zugänge einer Frau kennen” sagte ich ihm und setzte mich auf seinen Schwanz und begann ihn zu reiten. Nach 2 Minuten stoppte ich rutschte etwas weiter nach vorne und steckte ihn mir in meinem After um ihn anschließend weiter zu reiten.
Irgendwann drückte er mich von sich runter, drückte mich mit dem Bauch aufs Bett und fing mich heftig von hinten abwechselnd in beiden Löcher an zu ficken. Er erinnerte mich ein bisschen an Jan, der genau so wie eine Nähmaschine fickte.
Aber es war das erste Mal für den jungen Mann dessen Alter ich hier nicht verrate und natürlich hatte er genug Kondition und es dauerte nicht lange bis ich fühlte wie er in mich reinspritzte ,das zweite Mal hintereinander.
Als er rauszog drehte ich mich schnell um , packte ich ihn an den Hüften und leckte ihn seinen Schwanz sauber und als ich anfing ihn noch mal zu blasen weiß genauso wie bei Freddy er fing an zu zittern und hielt das nicht lange durch (schade eigentlich).
Ja das stand mir dann ganz leise dass es sich an dem Tag schon zweimal einen runtergeholt hätte und das jetzt bereuen würde. Meine Güte dachte ich bei mir, die ganz Jungen sind doch noch richtig leistungsfähig. Nicht nur einmal vielleicht noch ein zweites Mal in dem Alter kann man häufig.
Ich legte mich mit links noch etwas aufs Bett was der Junge direkt ausnutzte und ein bisschen Doktor spielte und meinen Unterleib und meine Brüste genau erkundete was ich gerne über mich ergehen ließ.
Wenn ich ihn schon entjungferte dann sollte er auch alles an einer Frau kennenlernen. Während er so an mir rumspielte hörte ich plötzlich eine Frau stöhnen. Ich wurde erst ein klein wenig eifersüchtig da nur Frank in der Lage wäre noch einmal Geschlechtsverkehr mit einer Frau zu haben (Freddy braucht noch einem mal eine lange Pause). Aber dann besang ich mich da ich ja selber gesagt habe dass wir eine offene dreierbeziehung führen und ich den anderen dasselbe Recht einräumen muss wie ich mir selber auch.
Irgendwann hörte ich auch Frank aufstöhnen und ich wusste, es ist jetzt zu Ende denn er konnte auch immer zweimal. Auch der junge Mann der mich untersuchte, hatte jetzt genug und wusste nicht, wie er aus der Situation rauskam,so erklärte ich ihm das zwischen den Zimmern ein Badezimmer ist, wo er sich gerne duschen kann, und schon war er verschwunden. Ich hörte wie die Dusche an gedreht wurde. Mehr bekam ich nicht mehr mit denn in dem Augenblick ging die Tür auf und seine Mutter kam nackt in mein Zimmer (gefolgt von Frank) und legte sich neben mich aufs Bett und fing mich an zu streicheln. “Du bist eine sehr hübsche Frau und ich bin bi “. Ich blieb einfach liegen und wartete auf das was jetzt kam während Frank hinter ihr mit seiner Kamera stand. “Ist jetzt aber nicht dein Ernst “ sagte ich zu Frank.
Frank Konterte “ doch.Bettina hat auch nichts dagegen. Und ich habe schon so viele heiße Filme von dir aber keinen, wo du es mit einer Frau treibst.”
Ich musste lachen, denn er hatte recht, warum also nicht! Und schauen kam habe ich ja gerade erst erfahren Bettina eine wirklich attraktive 40-Jährige und fing mich komplett an zärtlich zu streicheln und schon kam auch ihr Mund näher und sie begann mich leidenschaftlich zu küssen um anschließend mit ihrem Mund runter zu wandern und meinen Hals ableckte um weiterzugehen zu meinen Brüsten, sie erst mit ihrer Zunge umrundete um sie dann leicht und langsam immer fester zu saugen. Ich war total erregt während sie weiter runter glitt um schließlich bei meiner blanken, gut durchgefickten Muschi hängen zu bleiben und mir die Beine zu spreizen. Schon was sie mit ihrem Kopf zwischen meinem Beinen und zog mir mit den Fingern an den Ringen die Schamlippen auseinander und mich an mich kräftig zu lecken und anschließend an meiner Cloritis zu saugen. Sie machte das perfekt und unter lautem Stöhnen warnte ich sie davor weiterzumachen, sie lies sich aber nicht beeinflussen und saugte immer fester bis ich nicht mehr anders konnte und meine Blase in ihrem Mund entleerte, ich schaffe es nicht länger den Muskel zusammen zu drücken. Ihr schien es zu gefallen, denn sie schluckte alles weg, kein Tropfen ging daneben. Den letzten Schluck hielt sie im Mund kam langsam hoch und verteilte ihn über meinen Körper, um mich anschließend mit dem letzten Rest zu küssen. Anschließend leckte sie meinen Körper sauber um wieder an meiner Muschi zu enden die sie dieses mal anfing zu fingern, immer mehr steckte sie in meine nasse Fotze und war mir gleichzeitig mit dem Daumen der anderen den Kitzler mit viel Druck zu massieren bis ich mich so weit entspannt hatte und sie ihre komplette Faust in mich rein schob, nein stieß und ich laut aufstöhnend meinen Oberkörper noch weiter nach hinten warf.
Sie war recht kräftig und so fing sie in mir ihre Faust an zu drehen, soweit es ihr Gelenk zu ließ und gleichzeitig schob sie die Hand mit fickender Bewegung vor und zurück. Sie hatte das voll drauf, sie wusste haargenau, wo der G- Punkt bei einer Frau ist, zumindest wusste sie ihn gut zu finden. Das ging über mehrere Minuten und ich konnte nicht anders, ich squirte, es schoss einfach raus während ich einen wahnsinnigen Orgasmus hatte.
Ihre Hand war nicht die größte, aber sie wusste perfekt damit um zu gehen. Ich lag nur noch Schlaf auf dem Bett und war für mehrere Minuten schachmatt gelegt, ich brauchte eine Pause, während sie über mir hing und mich zärtlich von oben bis unten ab leckte.
Ich schaute nach Freddy der mit der Kamera in der Hand fasziniert alles am Filmen war.
Nun gut, dachte ich noch ein paar Minuten was sie kann kann ich auch und zog sie hoch und da habt ihr einen kräftigen zungenkuss nur um ihr gleichzeitig ebenfalls mit meiner Hand zwischen den Beinen zu spielen, die sie auch gierig auseinander spreizte. Schon hatte ich ihre Knospe zwischen zwei Fingern und wegen dieser ebenfalls kräftig an zu massieren was ihr sichtlich gefiel, scheinbar mochte sie es ebenfalls hart und so drücke ich sie zur Seite von mir weg und auf den Rücken nur um mich direkt mit meiner gut durchgefickten Fotze direkt auf ihren Mund zu setzen und in 69er Position kräftig mit meiner Zunge eher ein Kitzler bearbeitete und danach so fest wie möglich anfing zu saugen bis sie leise auf schrie. Erhöhte dass ich ihren Kitzler un bestimmt einen Zentimeter verlängert hatte setzte mich auf und drücke dir meine gedehnte Fotze fest auf dem Mund bis ich spürte dass sie keine Luft mehr bekam und ging ein kleines bisschen weiter nach oben um gleichzeitig ihren dick geschwollenen Kitzler zu massieren, anschließend zog ich mit der einen Hand ihre Schamlippen auseinander so dass der Kitzler hervorstand Moment mit der anderen flachen Hand ein paar leichte Schläge zu geben was mit einem schmerzhaften und geil klingenden stöhnen von ihr quittiert wurde, er schien wirklich zu gefallen. Ich knickte meine Hand ab und fing auch ebenfalls an sie zu fisten, erst mit der flachen Hand aber mehr ging nicht in dieser Position also spring ich drauf und kniete mich vors Bett und jetzt ging es perfekt und ich rammte ihr genauso fest wie sie bei mir meine Faust in die Fotze um sie ebenfalls mit drehenden Bewegungen zu ficken.
Aber gleichzeitig verspäte ich mit einem Finger an ihrem Anus und was leicht war da ihr mösensaft ihr bis übers Loch lief und plötzlich rief sie “ mehr” .
Nun gut dachte ich das kannst du haben mal schauen wie viel sie erträgt und steckt einen zweiten einen dritten und danach meine komplette flache Hand in ihren Hintern während ich sie vorne gleichzeitig mit der Faust weiter fickte. Ich fragte sie ob sie auch die zweite Faust in ihrem Hintern haben wollte
Was sie aber verneinte, das wäre jetzt perfekt, ohne die Hand vorne drin würde sie hinten meine Faust ertragen, aber so würde es sonst zu eng. Ich was fasziniert von dieser Aussage und natürlich zog ich sofort meine Faust aus dem Vorderloch um die andere komplett hinten durch den Anus zu schieben und ich ohne große Probleme tief reingehen konnte, leider so tief das ,als ich die Hand wieder raus zog, sie voll von ihrer Scheiße war.
Nun gut, so war es nun und so bin ich wieder zur vorherigen Doppelposition immer und fickte sie weiter mit meiner Faust in der Fotze und der flachen Hand im Hintern bis es ihr ebenfalls kam und auch sie squirte allerdings nicht so heftig wie bei mir aber auch sie lag breitbeinig hechelnd atmend und zuckend vor Orgasmen schlaff auf dem Bett und man sah ihr an, dass sie genug hatte. Ich schaute meine ziemlich versiffte Hand an und kommentierte, dass es wohl Zeit wäre zum Duschen.
Sie rappelte sich hoch und fragte mich ob ihr denn noch ein Handtuch für sie hätten, was ich natürlich bejahte, ich hatte zwar nur eins, aber das könnten wir uns ja teilen.
Also gehen wir beide zusammen unter die große Dusche wo sie mir erst fertig den Rücken wusch um langsam und sehr zärtlich meinen Ober- und Unterkörper zu waschen, ja, es war mehr eine erregende zärtliche Massage die mir eine Gänsehaut nach der anderen über den Rücken jagte, es war total angenehm aber als ich es bei dir versuchte merkte ich dass ich das so nicht drauf hatte in dem Punkt war sie mehr haushoch überlegen. Aber es gab keine weiteren Sex mehr, teilten uns mein Handtuch und während wir beide nackt zur Terrasse gehen fragte ich sie noch wie denn überhaupt ihr Sohn ist mit dem ich vorher rumgevögelt habe.”Jochen” war ihre knappe Antwort und als sie meinen erstaunten Gesichtszug erblickte erwähnte sie ,dass diesen sein Vater ausgesucht hätte,Jochen mag diesen Namen natürlich auch nicht und würde am liebsten nur einfach Jo gerufen.
Ich fragte sie noch, ob sie keine Probleme hätte, sich nackt vor ihrem Sohn zu zeigen, was sie verneinte, sie würde auch immer nackt zu Hause rumlaufen.
So gingen wir beide nackt auf die Terrasse, wo Jo mit meinen beiden Freunden schon auf uns wartete und alle drei waren ein Glas Wein am trinken . Dann beschah etwas womit ich nicht gerechnet hatte , die Mutter rregte sich tierisch darüber auf dass ihr Sohn Alkohol trank was mich allerdings zum Lachen anregte und sie mich fragend anschaute.” Du verkuppelst deinen Sohn mit einer Frau die er noch nie gesehen hat und über ein Glas Wein regst du dich auf? “ “Er ist zu jung “ erwiderte sie und musste doch selber darüber lachen. Drehte sich zu ihrem Sohn um und schenkte ihm ein zweites Glas ein.” Wer Vögeln kann kann auch trinken “und somit hatte der Sohn an diesem Tag zwei neue Erfahrungen gesammelt.
Dieser fragte mich irgendwann mit rotem Kopf wie ich denn heißen würde.” Ich habe auch nachgefragt, und du heißt Jo, mein Name ist Andrea, hat es dir denn gefallen? “ “ Danke! Es war super , besser als immer noch wichsen. “ Ich würde die ganze Zeit wie er mich beobachtete und mir immer zwischen die Schenkel schaute die ich natürlich auch ein bisschen provokativ in seine Richtung gespreizt hatte. Gelegentlich spielte ich mir auch an meinem Kitzler und ich sah die verstohlenen Blicke zwischen meine Beine und fühlte dass er wieder erregt war, ja man konnte es auch an seiner Hose sehen.
Ich stand einfach auf und ging zu seinem Stuhl und setzte mich mit gespreizten Beinen frontal zu ihm auf seinen Stuhl und fing ihn zärtlich an zu streicheln, der war sehr gut gewachsen und hatte einen schönen Brustkorb mit leicht vorstehenden Männerbrüsten ohne Haare.
Ich küsse ihm vorsichtig was wir vorher nicht wirklich gemacht haben nur mit meinem Kopf irgendwann runter zu rutschen und blieb in seinem Brustwarzen hängen die ich zärtlich absaugte und danach mit meinen Zähnen anknabberte. Ich fühlte zwischen meinen Beinen dass er wieder voll da war und rutschte an ihm runter , kniete mich vor ihm und versuchte vorsichtig seine Hose so weit runter zu ziehen um das sein Schwanz sichtbar wurde. Er aber hier verkrampft seine Badehose fest die ich ihm dann mit einem Ruck runter zog. Als ich noch mal nach oben schaute sah ich seit ein rotes Gesicht und wir verschämt meine Freunde aber vor allem seine Mutter anschaute. Vielleicht vor den beiden wäre es nicht so schlimm gewesen, aber mit seiner Mutter, das war ihm extrem unangenehm. Diese aber schaute nur und lachte und ich nahm kurz entschlossen seinen Schwanz in den Mund ,um ihn zärtlich zu lecken.
Sein Schwanz war schon ganz schön wund, natürlich, in diesem Alter wichst man häufiger und dann danach noch die Nummer mit mir. Aber jetzt war mein Interesse geweckt, ich wollte ihm den Rest geben. So kam ich wieder hoch und setzte mich einfach auf seinen Schwanz um ihn zu reiten, während er mit rotem Gesicht seine Mutter anschaute. Ich packe einfach seine Hände und führte sie zu meinen Brüsten und gab ihm so zu verstehen dass er sie doch kneten möchte, was er nach anfänglichen zögern auch tat. “Warte”, sagte ich zu ihm” ich bringe mich in eine bessere Position” stand auf, drehte mich um und setzte mich wieder, diesmal allerdings mit meinem After auf seinen Schwanz, packte wieder seine Hände und führte sie zu meiner Brust wie er dieses Mal allerdings anfing regelrecht zu zwirbeln während ich ihn riet, und als ich merkte dass es ihm wieder kam drückte ich meinen Arschloch so fest wie möglich zusammen um seinen Orgasmus so lange wie möglich raus zu zögern so dass er regelrecht auf schrie als es ihm endlich kam und ich fühlte wie seinen Saft mit viel Druck in meinen Darm gespritzt wurde.
Er umklammerte mich von hinten und zog meinen Rücken ganz fest an seine Brust und stöhnte “ warum war das plötzlich so eng?”
Ich kam nicht zum Antworten seine Mutter war schneller
“Weil du sie in den Arsch gefickt hast und da hat sie viel mehr Muskeln ,sie hat mit deinem Schwanz gespielt!”
Ich trete mich um und sah in eine Tomate und musste einfach nur herzhaft lachen. Der arme war so verlegen dass er am liebsten im Erdboden verschwunden wäre. Aber so hat er alle Wege in einer Frau an einem Tag kennengelernt und obendrein noch Alkohol trinken können. Was will man in jungen Jahren mehr?
Natürlich, in dem Alter denkt man an solchen Sex nicht oder wenn doch ist es einfach nur zu pervers. Aber wenn man älter wird, dann kann es eigentlich nicht pervers genug sein.
Jo mustere seinen Schwanz so als würde er nach meiner Scheiße suchen. “ Ist nichts dran, aber waschen würde ich ihn trotzdem ,“sagte ich zu ihm und er sprang auch sofort auf, um unter lautem gekichere von uns allen mit weiterhin hochroten Gesicht ins Badezimmer zu gehen. Er fand das scheinbar gar nicht lustig.
Wir anderen blieben noch eine Zeit lang draußen sitzen, Bettina fragte mich wie ich an zwei Männer komme. Und was wir für eine Beziehung hätten und sie war sehr erstaunt als wir ihr sagten dass wir eine offene Dreierbeziehung hätten. Alles kann, nichts muss.
“ Ich beneide euch” waren ihre Worte.
Wir saßen dann noch ziemlich lange bei ein paar Flaschen Wein und klönten vor uns hin, auch Jo konnte weiter trinken und es gab doch einige Sachen die er heute wahrscheinlich das erste Mal in seinem Leben erlebt hatte. Analsex, Vaginalsex, Oralsex und das erste Mal zum Schluss betrunken.
Ja vorhin auf dem Bettina dass sie geschieden war weil der Mann sieht mit einer anderen Frau im Bett erwischt hatte.
Sie fragt uns auch was mir denn jetzt die nächsten Tage vor hätten und Freddy und Frank schauten sich verschmitzt an und antworteten dass wir die nächsten Tage viel Spaß, Sex und Alkohol haben werden, und, wir werden reiten gehen.
Bettina missverstand diese Antwort und schaute mich an um Grund zu tun dass die zwei Herren ja eine gute Stute hätten. Aber Freddy klärte sie auf und sagte wir gehen reiten und sie bekommt einen richtigen Hengst.

Ende Teil 18

👁️‍ 284 lesen
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (113 votes, average: 4,60 out of 5)
Loading...
Deutsche Geschichten, Echt Sexgeschichten, Erpressung, Fick Geschichten, Gruppen Sex Geschichten, Jungfrau – Virgin Geschichten, Sklave, Swinger, Zum ersten Mal Report Post
Kontakt/Beschwerde abuse@echtsexgeschichten.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Antje
Antje
3 Tage zuvor

Bitte weitermachen. Ich habe bisher jeden Teil gerne gelesen
Und von so ein paar I….. nicht den Spaß vermiesen lassen

Bernd
Bernd
5 Tage zuvor

‘Ich trete mich um’, was bedeutet das???
Entweder trete ich um mich, oder ich drehe mich um!
Aber das ist natürlich eine etwas höhere interlektuelle Ebene.
Deshalb ist Inzucht auch schädlich und schändlich!!

Der Auslecker
Der Auslecker
Reply to  Bernd
5 Tage zuvor

Na ? Haben wir den Tag mal wieder mit schlechtem Sex beginnen müssen , dass sie sich ihren mentalen Hängeschwanz an so einem Lapsus abschubbeln ? Wie kleinlich .

Der Auslecker
Der Auslecker
5 Tage zuvor

Da hat der junge Mann schon beim Einstieg ins Sexleben das volle Programm geboten bekommen . Ich habe in diesem Alter auch nicht geahnt , wieviel geile Dinge mit einer hemmungslosen Frau möglich sind .

 
6
0
Would love your thoughts, please comment.x