Geschichten senden. Berühmt werden.

Was muss,das muss. Teil4.

Was muss, das muss. Teil 4. 27.06.19, 12.15°°
So ein schöner Tag. Und man könnte meinen, sie, die Kleine und ihre Eltern könnten diesen Tag nun für sich genießen. Doch da muss jemand den heimischen Frieden stören. Nein, es ist nicht so, dass jemand irgendwelche Querelen ins Haus bringen würde. Aber, das ist nicht der Fall. Es ist nur die Iris, die die Erika bittet, mit ihr gemeinsam die Schularbeiten machen zu dürfen. Ja, *** und Mädchen erst recht sind nun mal so. Alles wollen sie gemeinsam machen. Und natürlich muss erst gefragt werden, ob es den Eltern recht ist, dass die Iris her kommen darf. Bei diesem schönen Wetter wären sie doch ganz gern draußen in der Sonne gelegen, nackt natürlich.

„Papa, die machen doch auch FKK. Da sieht die Iris doch auch andere Männer.“

Nun gut, die Iris darf nach dem Mittagessen kommen. Hätten sie das der Erika nur nicht erlaubt. Nun ja, zuerst sind die beiden Mädchen ja noch im Zimmer der Erika und machen ihre Aufgaben. Doch dann reizt der Pool. Ist ja auch zu dumm, die Erwachsenen sind unten im Garten und können auch mal in den Pool. Nur, dass die aber heute ausnahmsweise auch Badezeug anhaben. Es hilft aber nichts, erst werden die Schularbeiten fertig gemacht. Aber dann.

„Papa, Mama, wir sind fertig!“
„Na und, das haben wir doch auch so erwartet. Nun geht mal schön spielen und lasst uns die Sonne genießen.“
„Aber wir möchten doch auch in den Pool.“
„Iris, hast du Badezeug dabei?“
„Nein, das hat sie nicht. Aber sie kann doch auch so in den Pool. Das haben wir doch immer so gemacht.“
„Ja, aber nur, wenn wir unter uns sind. Am Ende bekommen wir es noch mit ihren Eltern zu tun. Nein, ohne Badezeug ist da nichts drin.“
„Aber wir machen doch auch FKK. Und am See haben wir auch nichts an.“
„Dann gib mir mal die Telefonnummer. Da werd ich deine Eltern dann auch fragen. Oder Ute, das machst du am besten, so von Frau zu Frau.“

Eine viertel Stunde haben die beiden Mütter mit einander geredet. Dann steht es fest. Wenn die Kleine es unbedingt will, warum dann auch nicht. Ach, das hat die Mutter auch noch wissen wollen, ob die sie, die Eltern der Erika auch FKK machen. Naja, dann ist ja alles gut. Und kaum hat die Ute dies gesagt, da sind die Mädchen auch schon im Pool.

„Na, gefällt sie dir auch?“
„Aber Ute. Was soll das nun wieder heißen.“
„Nun ja, deine Hose hat eine kleine Beule. Komm sag schon. Die Kleine ist auch richtig süß. Ob die auch schon was mit ihrem Papa gemacht hat?“
„Also Ute, woran du nur wieder denkst. Das ist doch nicht unsere Tochter. Das geht nun aber wirklich nicht.“

Nun ja, was nicht geht und was dann doch geht, das werden wir ja noch sehen. Die Mädchen haben sie aber auch schon so angesehen. Und die Iris will unbedingt sehen, ob er, der Ole auch so ein schönes Glied hat, wie ihr Papa.

„Papa, was ist mit euch beiden? Wollt ihr euch nicht auch einmal abkühlen?“

Ja, was machen die beiden nun, die Ute und der Ole. Bei der Ute geht das ja noch. Aber der Ole, der hat einen mächtigen Steifen in der Hose. Den kann er doch schon gar nicht so herzeigen. Nein, gerade jetzt kann er nicht ins Wasser. Aber die Mädchen geben keine Ruhe.

„Papa, ist doch nichts dabei wenn die Iris dich so sieht. Das kennt sie doch auch von ihrem Papa. Das ist doch nun mal so bei euch Männern. Und ihr Bruder hat auch immer so ein steifes Ding.“

Und nach einigem hin und her sind die beiden nun auch nackt und im Wasser. War auch höchste Zeit. Doch nun wird im Pool Fangen gespielt. Da wird auch gegrabscht, was das Zeug hält. Nicht nur einmal hat die Iris dem Ole sein Ding in der Hand. Aber auch der Ole hat da seine Finger in ihrem Schritt. Weder sie, noch er machen dabei eine Abwehr. Doch dann haben sie alle das Bedürfnis wieder heraus zu kommen. Schnell hat der Ole ein Handtuch um die Hüften. Doch das Zelt kann er nun doch nicht verbergen.

„Papa, das Handtuch kannst du ruhig wieder weg nehmen. Die Iris weiß, dass dein Glied steif ist. Und ihr gefällt das ja auch.“
„Ja, hab ich auch bei meinem Papa so schon gesehen. Da kann man doch dann immer so schön spielen damit.“
„Iris, wie, du spielst bei deinem Papa an seinem Ding herum?“
„Klar, sollte ich wohl hier nicht so sagen. Aber es ist doch so schön. Und küssen tu ich das auch immer. Das mag mein Papa auch ganz gern.“
„Und macht ihr auch sonst noch was zusammen?“
„Klar, der Bernd streichelt doch auch meine Mutter immer da an ihrem Schlitz. Das mag sie auch immer.“
„Also, ihr streichelt euch und spielt an einander herum. Und macht ihr auch sonst noch was?“
„Klar, am schönsten ist es, wenn der Bernd sein Ding bei der Mama da unten rein steckt, oder der Papa das bei mir macht. Erika, das müsst ihr auch einmal machen.“

Da wird die Erika ganz rot. Denn das hat sie der Iris doch noch nicht gesagt. Und nun fängt die Iris auch noch an, die Erika zu streicheln. Richtig lieb macht sie das. Und auf einmal, da liegt die Erika auf dem Rücken und die Iris auf ihr drauf. Erstaunt schauen der Ole und die Ute den beiden zu. Das haben sie ja nun doch noch nicht gesehen. So, wie die beiden sich gerade streicheln und küssen, das gibt es doch nicht. Ja haben die beiden kein Schamgefühl, sich so vor anderen zu benehmen. Da muss doch die Ute einmal dem Ole das Handtuch beiseite schieben und ihn auch ganz zärtlich streichel. Doch das sehen die beiden Mädchen. Sie wollten die Eltern doch nur etwas anheizen.

„Papa, darf die Iris dein Ding auch mal in die Hand nehmen?“
„Aber das geht doch nicht. Die ist doch viel zu jung, um dass dein Papa sich mit ihr einlässt. Wenn sie das mit ihren Eltern so macht, dann ist das denen ihre Sache.“

Doch da ist die Iris auch schon beim Ole und hat sein Glied richtig in ihrer Hand. O ja. Das Ding ist doch etwas mehr, wie das von ihrem Papa. Aber sachte und ganz zärtlich geht sie nun damit um. Das hat er nun doch nicht von ihr erwartet. Doch dann geht sie auch rüber zur Ute. Ja die Mutter der Erika soll auch ihren Teil haben. Schnell hat sie die Schenkel weit auseinander gemacht und ihren Kopf in dem Schoß. Und so wie es aussieht, macht die Iris das auch bei ihren Eltern so. Das Frauen Frauen lieben, das ist ja ganz OK. Aber doch nicht so ganz, wenn Mutter und Tochter das mit einander machen. Nein, sie verachten es ja nicht, hatten sie das ja gerade erst selbst so erlebt. Aber dass die Iris damit soooo freizügig umgeht, das ist ihnen nun doch arg befremdlich.

Doch da ist die Iris auch schon wieder beim Ole. Sie will sein Ding nun bei sich drin haben. Da sitzt sie auf ihm und schon hat sie seine Eichel in ihrem kleinen Schlitz. Er kann einfach nicht mehr anders, er muss es einfach zulassen. Und die Ute küsst ihn nun auch aufmunternd. Ganz lässt die Iris sich nun auf ihn nieder. O ja, sie spürt, wie er immer weiter in sie eindringt. Ja, so schön ist es auch mit ihrem Papa. Ja ist denn was dabei, dass ein Mädchen sich mit ihrem Papa auch auf diese Art und Weise erfreut. Es kommt vielleicht nur aufs Alter an, dass es dann auch reif dazu ist. Aber das sollen andere entscheiden.

Doch wie es scheint, sind alle damit einverstanden. Ja, die Erika ist auch der Iris zugetan. Ganz gespannt verfolgt sie, wie ihr Papa ganz lieb zu der Iris ist. Doch gerade, als der Ole bemerkt dass es zum Orgasmus kommt, da hat er sich aus ihr heraus entfernt und hat ihr sein Glied zum Mund hin gehalten. Die nimmt dies gar zu gern an und schluckt das ganze Sperma runter.

„Papa, aber die Iris bekommt doch dadurch kein ***, oder?“
„Ach was bist du denn für ein großes Dummerle. Durch den Mund bekommt man kein ***.“
„Aber es war doch sehr schön. Darf ich auch mal sehen, wenn ihr, die Erika und du, wenn ihr das auch mal macht?“

Da haben die beiden Mädchen sich auch schon wieder in den Armen. Natürlich darf, wenn sich die Gelegenheit so ergibt, sehen wie der Ole ganz lieb zu seiner Tochter ist. Ist sie, die Iris ja auch bereit, dass die Erika es sehen darf, wie die Iris sich mit ihrem Papa erfreut. So unterhalten sie sich nun auch über dies und das. Der Erik kommt nun von seiner Radtour heim. Richtig verschwitzt ist er und hat das Bedürfnis, sich im Pool abzukühlen. Doch er stutzt erst einmal. Dass die Familie nichts anhat, das ist so gesehen in Ordnung. Nur, da ist ja auch noch die Iris. Die kennt er ja auch. Und, er mag sie auch sehr gut leiden, was immer das heißen soll.

Nun ja, mal sehen, was das noch wird.



Kategorien:
sex
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.