Sende Sexgeschichte, sei berühmt!

Vom Vermieter gefickt

Es war mal wieder soweit. Erst der **te des Monats und kein Geld mehr in der Kasse. Und ausgerechnet jetzt stand unser Vermieter, Herr Schmitz vor der Tür. Als ich öffnete, stieß er mich zur Seite und stürmte in unsere klein Wohnung.
“Ich will jetzt endlich mein Geld!” schrie er. Ich torkelte ihm hinterher. “Ihr schuldet mir jetzt schon 5 Monatsmieten! Mein Geduld ist am Ende!” Er war ** grobschlächtig wirkender Anfang**ziger mit einm feisten Bauch. Mein Frau Naime kam gerade aus dem Badezimmer. Sie hatte frisch geduscht und die Haare noch nass. Der dünne, weiße Satinbademantel klebte an ihrem nassen Körper und zeichnete sein Rundungen nach. Man konnte deutlich ihre aufgerichteten Nippel durchschimmern sehen und bei jedem Schritt klaffte der Morgenrock im Schritt etwas auseinander und gab kurz einn winzigen Blick auf ihre rasierte Scham frei. Aufreizend stellte sie sich vor unseren Vermieter und meinte: “Warum regen sie sich so auf? Wir können davon auch nicht eher zahlen.” Plötzlich bemerkte ich einn hinterhältigen Zug im Gesicht unseres Vermieters. “Vielleicht”, sagte er mit einm fiesen Grinsen, “vielleicht können wir das anders regeln.” Ganz ungeniert ging er auf mein Frau zu und fasste ihr an die Brust. Sie erwiderte: “Meinn Sie?” Und dabei rutschte ihr der Stoff von der rechten Schulter und gab die Brust frei, die der Schmitz soeben unsittlich berührt hatte. Dadurch fühlt sich der dicke Mann vollends aufgefordert. Er packte den Satinmantel und riss ihn meinr Frau vom Leib. Nun stand sie da, völlig nackt und schutzlos. Aber was mir auffiel, war, dass ihre Wangen gerötet waren, ihr Atem ging schneller und ihre Brustwarzen reckten sich steil auf. Der Schmitz fackelte nicht lange und fasste ihr grob in den Schritt. “Und das ist Ihre Lösung?” fragte mein Frau. “nein, dass ist nur der Anfang!” Ich bemerkte die mächtige Beule in seinr Hose und mir schwante Schlimmes. Er zog mein Frau zu sich und drang mit ** seinr feisten Finger in sie **. mein Frau schrie aber nicht hysterisch, sondern sie schob ihm ihren Unterleib entgegen und stöhnte sanft auf. “Auf die Knie”, befahl er ihr. Sie gehorchte. Und zu mir gewandt, “Setz dich da auf den Boden. D** Teil kommt nachher!” Naime öffnete dem Schmitz die Hose und wusste genau, was sie zu tun hatte. Sie nahm den riesig wirkenden pulsierenden Schanz erst in die Hände und begann dann daran zu saugen. Dabei verursein sie schmatzende Geräusche. Schmitz nahm ihren Kopf in beide Hände und began ihren Mund zu ficken. Dabei drang er so tief mit seinm Fickprügel **, dass Naime mehrfach ans Würgen kam. “Du! Komm her! Leg Dich unter dein Hure und leck sie nass! Ich will sie ficken!” Ich gehorchte. Als ich mich unter ihr postiert hatte und anfangen wollte zu lecken, stellte ich fest, dass mein Frau schon klitschnass war. Die ganze Situation erregte sie mehr als es unser bester Sex jemals getan hatte. Kaum hatte ich mein Zunge an ihrer Vulva, glaubte ich erste Anzeichen eins Orgasmus bei ihr zu erkennen. Sie würgte gerade wieder aber dabei mein sie sehr lustvoll anmutende Geräusche.Schmitz raunzte mich an, ich solle nun aufhören. Als ich der Aufforderung nachkam, drehte er mein Frau unsanftmit dem Gesicht zur Wand. Er fingerte nach ihrer Möse und schob seinn steil aufragenden Riesenschwanz von hinten in mein Frau. Sie gab ein kurzen erstickten Laut von sich und begann, als er in sie **gdrungen war heftig vor Lust zu atmen. Dann stieß er mehrfach sehr hart zu und sie begann lauter zu stöhnen. Davon animiert würden die Stöße des Vermieters noch kräftiger. Ich könnte das Schmatzen der triefend nassen Fotze meinr Frau überlaut hören und mit jedem neuen Anlauf wiederholte es sich, begeleitet von den immer geiler werdenden Geräuschen, die aus dem Mund meinr Frau drangen. Nun schob Schmitz mein Naime zum Tisch rüber, und er drückte ihren Oberkörper auf die Platte. Es gesellte sich zum Schmatzen jetzt auch noch das Klatschen seinr Eier und seins Bauches gegen den Körper meinr Frau. Sein Stöße wurden schneller und im gleichen Rhythmus bog sich der Arsch meinr Ehehure dem Lustkolben unseres Vermieters entgegen. Ja, sie ließ sich richtig durchficken! Und sie hatte Spass daran! Und ich musste zusehen und hatte einn Mordsständer. Ich hatte Naime noch nie so erregt und so lustvoll erlebt und die Brutalität und der Schwanz, ja, der Schwanz, unseres Vermieters mein mich furchtbar geil. Ich begann mich auszuziehen und dem fickenden Paar zu nähern. Schmitz zog gerade seinn Schwanz aus der triefenden Möse meinr Frau und steckte ihn mit Gewalt in Ihr Poloch. Sie grunzte nur. Jedesmal, wenn ich nur in die Nähe dieser Öffnung gekommen war, hatte sie sich immer verkrampft und signalisiert, dass sie das nicht wollte. Und jetzt? Jetzt ließ sie sich von einm fetten alten Mann in den Arsch ficken und grunzte dabei geil. Jetzt war es mit mir vorbei. Ich kniete mich neben die beiden und begann den rein und rausstoßenden Penis und das nasse Arschloch mit meinm Mund zu behandeln. Es dauerte nicht lange, da schoss der weiße Saft aus seinm geilen dicken Schwanz. Er hielt ihn mir zu Ablecken hin, was ich mit Leidenschaft erledigte. “Und jetzt die Fotze deinr Hure, Du Versager!” Auch dies tat ich und auch hierließ ich keinn Rest übrig. Ich saugte leckte und lutschte die gesamte Arschmöse meinr Frau sauber.
Und das sollte nicht das letzte Mal sein…


1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (8 votes, average: 4,00/ 5)
Rufen Sie an, um Sex mit türkischen Mädchen zu haben!
📞 0137 789 0293
11 comments
  1. Meine Frau, damals mit 20 noch meine Freundin, ist in meinem beisein von ihrem 53 Jahre alten Vermieter gefickt und Besamt worden. Sie hat ganz Brav alles gemacht was er ihr Befohlen hat.

  2. Hi, ich bin Vermieter.
    Bei mir kann man auch gefickt werden, wenn es mal knapp mit der Miete wird.
    Hätte noch zwei Wohnungen frei.
    Einfach melden.

  3. Ich kann mich über Mangel an geilen sex zwar nicht beklagen , aber nach dem lesen dieser geilen Geschichte habe ich grosse Lust bekommen , mich auch mal wieder von so einem schmierigen geilen Sack so richtig durch nehmen zu lassen .

      • Ja , so einen hatte ich auch mal .
        Rentner , dicker Bauch, aber auch einen riesenschwanz .
        Der wollte immer , dass ich seine Nutte bin und hat mir Geld fürs ficken gegeben .
        So hatte ich ganz schnell die Miete wieder zurück und immer einen schönen , dicken Schwanz für meine nasse moese .

  4. Bitte kommentieren Sie für 18 Jahre oder älter.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können sich Von hier, wenn Sie einen Kommentar erstellen möchten. Sie können ihre Kommentare vorher folgen.
X