Sende Sexgeschichte, sei berühmt!

Spaß mit Muttern

Während meines Studiums wohnte ich noch bei meinen Eltern. Mein Vater war öfters auf Dienstreisen und meine Mutter somit öfters allein zuhause. Sie war damals 48 Jahre alt und sah blendend aus. Sie hatte langes dunkelbraunes lockiges Haar und kastanienbraune Augen. Auch ihre Figur war sehr ansehnlich. Sie hatte große, leicht hängende Brüste und einen schönen fetten Arsch. Da mein Vater seinen ehelichen Pflichten kaum mehr nachkam, holte sie sich ihre sexuelle Befriedigung andernorts. Eines Tages wurde ich Zeuge eines solchen Ehebruchs.

Ich kam etwas früher als geplant von der Uni nachhause. Das Haus war leer, aber ich vernahm Lärm aus dem Garten. Als ich von einer Ecke des Hauses in den Garten spähte, sah ich einen Gartenarbeiter die Hecke schneiden. Es war Pavel, der öfters mit solchen Arbeiten beauftragt wurde. Pavel war ein groß gewachsener Osteuropäer, Ende fünfzig. Meine Mutter lag auf einer Liege im Garten und sonnte sich. Sie war lediglich mit einem Bikini bekleidet. Sie sah rattenscharf aus. Das gleiche dachte sich wohl auch Pavel, denn er war meiner Mutter ständig lüsterne Blicke zu.

Als er mit seiner Arbeit fertig war, näherte er sich meiner Mutter. Ich beobachtete das Geschehen im Hintergrund. Meine Mutter hatte inzwischen ihr Bikinioberteil gelöst und präsentierte dem Arbeiter ihre geilen Titten. Dieser begann zugleich ihre Brüste mit seinen großen Pranken zu kneten. Das zu beobachten, turnte mich richtig an und ich holte meinen steifen Schwanz heraus und begann langsam zu wichsen. Auch Pavel befreite seinen Penis aus der Hose. Der Kerl hatte einen richtig großen und fetten Prügel. Meine geile Mutter ließ sich den Schwanz sogleich in ihren Mund schieben. Das erregte mich zusehends, wie sie am Schwanz des Typen lutschte. Beinahe wäre ich schon gekommen, doch ich hielt mich noch zurück. Meine Mutter lutschte nun an Pavels prallen, behaarten Eiern. Sie hatte nun auch ihr Bikinihöschen entfernt und ich hatte einen guten Blick auf ihre Muschi. Dichtes, dunkles Haar zierte ihre Fotze. Wie gern hätte ich diese nur geleckt.
Ich sah wie Pavel nun seinen Finger in das feuchte Fickloch schob. Mutter stöhnte auf. Nun war sie richtig in Fahrt und beorderte Pavel sich auf die Liege zu legen. Dann setze sich Mutter rücklings auf den großen Schwanz. Sie begann den Kerl zu reiten. Es war so geil wie sie gefickt wurde. Ich wichste inzwischen weiter.
Plötzlich blicke Mutter in meine Richtung. Sie schien zu erst überrascht, lächelte mir dann aber zu und deutete mit dem Finger an den Mund. Ich blieb also leise und sah weiter zu, wie meine Mutter in Ekstase Pavel ritt. Sie rieb an ihrer Klit und stöhnte immer lauter. Bis Pavel einen dumpfen Schrei ausstieß und in die Muschi meiner Mutter reinspritzte. Meine Mutter stieg von ihm ab und lutschte den restlichen Saft von seinem Schwanz. Pavel wirkte erleichtert, hatte es dann aber eilig aufzubrechen.
Als er abgerauscht war, saß meine Mutter noch auf der Liege und ich sah das Sperma des Mannes aus ihrer behaarten Fotze tropfen. Mutter grinste und winkte mich zu ihr. So stand ich nun mit einem gewaltigen Ständer vor meiner gerade fremdgefickten und besamten Mutter. Wie ferngesteuert legte ich mich nun auf die Liege. Mutter setzte sich mit ihrem fetten Arsch auf mein Gesicht, so dass ich meine Zunge in ihr dunkles Arschloch stecken konnte. Sie packte meinen harten Schwanz und begann mich zu lutschen. Ihre warmen Lippen fühlten sich herrlich an. Mit meiner Zungenspitze bearbeitete ich ihr Arschloch, während Pavels Restsaft auf meine Brust tropfte.
Mutters Arschgeruch machte mich so geil, dass ich wie besinnungslos in Strömen in ihren Mund spritzte. Sie schluckte ungeniert den Saft ihres Sohnes. Zum Ausklang lagen wir gemeinsam nackt auf der Liege und ich nuckelte an ihren geilen Titten.


Report
👁‍ 1205 lesen
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (47 votes, average: 3,09/ 5)
Rufen Sie an, um Sex mit türkischen Mädchen zu haben!
📞 0137 789 0293
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte kommentieren Sie für 18 Jahre oder älter. Wenn Sie sich anmelden, können Sie Ihre Kommentare verfolgen. Register *

Bitte geben Sie Ihre Kommentare als 18 Jahre oder älter ein und teilen Sie nicht private Informationen. Andernfalls wird nicht genehmigt.