Spaß mit Mutter Teil 2

Report

Spaß mit der Mutter Teil 2

Nach der ersten geilen Nacht mit meiner Mutter begann tagsüber der Alltag wieder.
Am Montag nach dem wundervollen Sex mit meiner Mutter, war ich Zuhause. Ich hatte Urlaub. Mein Bruder und meine Mutter waren auf Arbeit. Mein Opa war einige Tage mit seinem Freund unterwegs.
Da bat meine Oma mich zu ihr. Ich ging ins Wohnzimmer zu ihr wo sie auf dem Sofa saß und mich eindringlich musterte. Ich dachte was ist jetzt los. Ich setzte mich neben meine Oma. Meine Oma war 69 Jahre alt, klein und mit großem Busen.
Da fragte mich meine Oma, hast du was mit deiner Mutter? Warum fragte ich. Weil ihr am Wochenende sehr laut wart bein Sex. Das ist doch verboten Harald. Aber Mama ist dadurch glücklicher und lockerer geworden. Ich liebe Otti meine Mutter und sie liebt mich. Wir sind jetzt Mann und Frau. Harald das werde ich verhindern. Ich nahm meine Oma inden Arm. Ich dachte nach wie ich das ändern kann. Es war vormittag neun.Uhr. ich dachte wenn ich jetzt meine Oma verführte musste sie den Mund halten. So ging ich ans Werk. Ich nahm meine Oma in den Arm streichelte sie über die Wanne und gab ihr einen Kuss. Sie erwiederte den Kuss. Ich begann sie am Körper zu streicheln. Als ich dann ihren Busen zärtlich streichelte, begehrte sie auf. Nein Harald das geht zu weit. Ich überlegte kurz nahm meine Oma auf den Arm und trug sie ins Schlafzimmer. Ich legte sie aufs Bett und begann sie auszuziehen. Sie versuchte sich zu wehren, was ihr aber nicht gelang. So lag sie dann Nackt vor mir. Und meine Hose beulte sich aus. Ich hielt ihre Hände fest und begann sie an ihrer Möse zu lecken. Ich drang mit meiner Zunge in sie ein. Auf einmal ließ ihre gegenwehr nach und sie stöhnte auf. Harald mach weiter das ist so schön. Ich streichelte ihren großen Busen und ihre Nippel standen ab und waren hart. Ich zog mich aus und meine Oma starrte auf meinen ausgefahrenen Schwanz. Sie fasste gleich nach ihm und nahm ihn in den Mund. Das war ein herrliches gefühl. Ja Oma blas deinem Enkel den Schwanz, so dass ich dich dann gleich ficken kann. Ich streichelte sie weiter auch an ihrer Möse. Ich legte mich zu meiner Oma und drückte meine Lippen auf ihre Lippen. Sie öffnete gleich ihren Mund und unsere Zungen trafen sich. Wir küssten uns ungehemmt. Meine Oma Dorothea spreizte jetzt ihre Beine. Ich legte mich dazwischen und begann sie zu lecken. Sie bâumte sich gleich etwas auf. Ja mach deine Oma glücklich. Ich leckte sie weiter und begann gleichzeitig ihren Arsch zu streicheln. Ich zog ihre Arschbacken auseinander und ich fühlte ihr löchlein. Ich drang mit den Fingern in ihren Arsch ein. Da ich auch einen Dildo dabei hatte fickte ich ihren Arsch mit dem Dildo. Nun ließ ich den Dildo stecken und setzte meinen Schwanz an ihrer Möse an. Ich drang nun feste in ihre Scheide ein. Meine Oma keuchte und sagte Harald fick deine Oma hart. Ich stieß hart zu und fickte meine Oma in den siebten Himmel. Harald du macht das Klasse. So hat mich dein Opa noch nie gefickt. Ich fickte meine Oma hart. Und sie wurde immer wilder. Auf einmal schrie sie auf und zuckte am ganzen Körper. In dem Moment explodierte mein Schwanz und mein Sperma spritze in die Forze meiner Ona. Ich zog meinen Schwanz schnell raus und meine Oma leckte genüsslich den Rest meines Sperma. Ich legte mich neben meine Oma und wir Küssten uns ungehemmt. Nun war es Zeit nach oben zu gehen. Ich sagte Dorothea das war Wunderschön. Das mache wir immer wieder. Und wenn du willst kannst das auch dem Opa sagen. Der kann dann zuschauen wie der Enkel seine Frau fickt.
Ich war oben in der Küche als meine Mutter heim kam. Sie kam gleich auf mich zu umfasste mich zärtlich und wir küssten uns. Mein Schwanz war schon wieder hart und er pulsierte kräftig. Ich zog meine Mutter aus legte sie auf den Küchentisch und begann die zu massieren. Otti griff nach meinem Schwanz und schob ihn in ihren Mund bus zum Anschlag. Ich leckte meiner Otti ihre Forze. Nun konnte ich es nicht mehr aushalten und wollte meine Mutter ficken. Sie sagte, aber nicht reinspritzen, ich nehme ja nichts. Ich sagte Otti ich will rin von dir. Und ich drang in meiner Mutters Fotze ein. Ich fing an sie hart zu ficken. Meine Mutter stöhnte laut auf. Und es wurde immer schöner. Jetzt war meine Mutter richtig Geil. Sie schrie Harald ficke deine Mutter hart durch. Ich.musste bald kommen. Fickte meine Mutter immer weiter. Sie bäumte sich auf und schrie laut auf. Sie zuckte am ganzen Körper. Ihr Orgasmus war gewaltig. In dem Moment explodierte mein Schwanz und mein Sperma entlud sich in der Fotze meiner Mutter. Wir verharrten nahmen uns in den Arm und Küssten zns leidenschaftlich. Wir zogen ums wieder an. Ich brachte meiner Ottilie einen Kaffee. Otti ich muss mit dir reden über das was heute Morgen vorgefallen ist. Oma hat mitbekommen das wir Sex hatten. Ich war bei ihr unten und sie sagte sie wolle alles tun das dies aufhört. Nun habe ich nachgedacht was ich tun kann. Habe Oma ins Bett getragen und sie ausgezogen. Zuerst wehrte sie sich, aber als ich sie geleckt habe gefiel es ihr. Sie macht uns keine Schwierigkeiten mehr. Im Gegenteil wir sollen heute Abend zu ihr kommen zu einem dreier. Dann kannst du sehen wie ich Oma ficke.

Nachstes Mal dreier mit Mutter und Oma.

👁️‍🗨️ 2990 lesen
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (12 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 aus 5)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
rudolf
rudolf
4 Tage zuvor

Für einen kurzen Scharfmacher ganz gut !

Eustachius
Eustachius
7 Tage zuvor

Schön geschrieben, nur geht alles zu schnell. Mehr ausschmücken, weiter ausholen und langsam zu Höhepunkt kommen. Der Weg ist der richtige.

2
0
Would love your thoughts, please comment.x