Sende Sexgeschichte, sei berühmt!

Schwiegermutter möchte Oma werden 10. Teil

Autorenname:
Bärenruhe

Rita musste im 5 Monat für einige Wochen in`s Krankenhaus wegen drohender Fehlgeburt. Extrem bedrohlich war die Situation nicht. Aber es musste sein, weil sie so unter Kontrolle war und das Wichtigste – eine absolute Ruhe und überwiegend liegend – sicherer einhalten konnte.
Ihre Mutter versprach natürlich sich in dieser Zeit in „jeder Beziehung“ fürsorglich zu kümmern. Weder Rita und schon garnicht ich hatten etwas dagegen. Wir hatten geregelt, dass sich meine Mutter um meine Wäsche kümmern sollte und Rita`s Mutter sollte für alles andere zuständig sein. Pflege der Wohnung – soweit ich es nicht so recht selbst tun konnte – und für mich kochen wollte sie auch.
Das verschaffte ihr und mir natürlich ein Alibi dafür, dass sie bei sich zuhause oft abwesend war und die drei anderen ****** der Großmutter überlassen konnte. Der Rest war einfach nur Sex. Ausufernder geiler Sex bis teilweise zu meiner Erschöpfung. Aber ich genoss es auch. Rita hielten wir natürlich bei unseren Besuchen im Krankenhaus auf dem Laufenden. Das arme Ding. Nein, nein. Natürlich hatte sie absolut nichts dagegen. Aber – egal wie geil sie durch unsere Berichte auch wurde – sie durfte nicht wichsen. Und wenn ihr der Saft noch so intensiv vor Geilheit alleine vom Zuhören aus der Fotze lief.

So manches Mal wenn ich vom Dienst kam, kniete sie direkt in der Diele nieder, nestelte meinen schon mindestens Halbsteifen aus meiner Hose und blies mir einen. Mal wichste sie sich dabei und manchmal konzentrierte sie sich auch nur auf mich. Sie war sowieso in letzter Zeit immer öfter darauf bedacht meinen Saft zu schlucken. Und da sie in der damaligen Situation meine Spermaproduktion nicht mit Rita teilen musste, kam ihre Gier nach Sperma nicht zu kurz.
Eines Tages, als ich sie bat einen Augenblick zu warten da ich dringend pinkeln müsse, wurde sie sofort ganz rot im Gesicht und der Atem wurde ihr knapp. Ein untrügliches Zeichen, dass sie unsäglich geil war. Lass uns beides verbinden. Genau darauf habe ich jetzt Lust. Komm… und sie lief halbnackt vor mir her ins Badezimmer. Das kurze Hemdchen ließ sie an und sie raffte es nur ein wenig als sie in die Wanne stieg und sich erwartungsvoll hinkniete. Während ich mir förmlich die Klamotten vom Leib riss und wahllos im Badezimmer in alle Ecken schmiss erzählte sie mir nach Atem ringend.
Jürgen… ich weiß auch nicht was mit mir los ist heute… ich bin sowas von geil und…une habe keine Minute verbracht ohne an`s Ficken, Blasen und Pissen zu denken… 4 mal habe ich mir einen runtergeholt in den letzten drei Stunden… schau mal… da… da auf der Waschmaschine… da liegt mein schlüpfer… alles habe ich da rein gewichst.. meinen ganzen Fotzenschleim…. Und dabei… ich.. ich wollte alles für dich verwahren… aber … es ging nicht…
Nackt und mit einem Halbsteifen ging ich zur Waschmaschine und nahm mir den Slip… Der ganze Zwickel war klitschnass und mit schmierigem Schleim vollgesogen und ich konnte nicht anders als daran zu riechen. Sie griff sich in der Wanne sofort an die Fotze als sie sah, wie ich mir den Zwickel unter die Nase drückte… Ohhhh mein Gott… sowas intensives von Fotzengeruch hatte ich noch nie wahrgenommen… sehr streng roch es und ich erkannte sofort… dass einiges an Pissegeruch dabei war… Mein Schwanz sprang förmlich zur vollen Länge auf und die Eichel blähte auf als würde sie jeden Augenblick platzen.
Mit dem Slip unter der Nase stieg ich schnell zu ihr in die Wanne und sie griff sofort danach. Weinerlich wimmernd schnappte sie sich den strotzenden Riemen und saugte ihn schlürfend ein… .. Oh mein Gott…. Oh meine Gott… murmelte sie kaum verständlich weil sie nicht gewillt war den Schwanz rauszunehmen…. Dann tat sie es doch…. Ohhhh mein Goooooottt…. So… so… kannst du unmöglich pissen…. Komm…. Ich wichs… dich… dich… komm…. Ich wichs dich ab…. Und krümmte sich etwas und es konnte nur ein Orgasmus sein den sie in ihre Hand – die sie flach unter die Fotze hielt – abspritze….
Ja mach… stöhnte ich ja mach…. Ich… ich lutsche deinen Zwickel aus … wichs mich…. Ganz schnell…. Ich will abrotzen… schnell…
Sie zuckte am ganzen Körper und fickte mit dem Arsch wippend weiter gegen ihre Hand …
Kaum verständlich nuschelte sie… du Sau… du geile… Sau… lutsch… ja saug alles aus dem Schlüpfer…… meinen… ganzen… ganzen…. Stinkenden Fotzenschleim… du Sauuuuuu….
Sie arf den Kopf in den Nacken ohne meinen Schwanz loszulassen oder sein wichsen zu unterbrechen… ging ihr sofort ein zweiter Orgasmus ab….
Der extrem scharfe Geruch des Schlüpfers setzte sich intensivst im Geschmack fort… ich war wie von sinnen und fickte in ihre Wichshand….. herausgewichster Fotzenschleim und Fotzengestank brachten mich fast um die Verstand…… Ich brüllte nur noch Jeeeeeeetzttttttttt und fickte mit meinem Arsch nach vorne…. Tränen der Lust und Glückseligkeit liefen über ihr Gesicht und sie war trotzdem wachsam…. Genau in dem Moment wo meine erste fette riesige Sperma Ladung durch die Röhre schoss hatte sie die Eichel weit offen vor meiner Nille platziert und es klatschte ihr förmlich bis an die Mandeln…. Kurz musste sie husten und schlucken bevor sie den Mund wieder aufriss und nicht den Bruchteil einer Sekunde zu spät als der zweite und dritte Schuss folgten…. Wieder schluckte sie und dann lutschte sie den immernoch spritzenden Riemen teif in den Mund und saugte wie eine Irre und als es um ihr Leben ging. Ich keuchte immernoch vor Anstrengung ohne den Slip vom Mund zu nehmen. Ich wollte nicht das es aufhört…. Dieser Geruch und dieser geile Geschmack.

Ich weiß nicht mehr wielange wir so blieben. Es kam mir wie eine Ewigkeit vor. Dann nahm sie den Riemen aus dem Mund. Heftig nach Atem ringend…. Soooo mein Lieber…. Und jetzt…. Jetzt lass ich deinen Ficker mal einen Moment los… vielleicht wird er etwas weiche und… und du kannst endlich pissen…. Überlass alles mir wenn deine Brühe kommt… ja… alles mir…. Komm… piss…. Bitte bitte piss….
Es brauchte eine Zeit und etliches Pressen bis endlich der erste ****** Pissespritzer ausd er Nille kam. Mehr floss als spritzte… der Zweite schub war schon mehr… viel mehr und öffnete endlich den Schließmuskel an der Blase. Jetzt wurde mir wieder bewusst, wie prallvoll sie sein musste. Schwiegermutter griff hastig das kurze Hemd und riss es sich vom Leib und warf es neben die Wanne…. Dann traf sie der ungehinderte starke Strahl goldgelber Pisse mit aller Macht. Sie griff lenkend an den Schwanz und stöhnte auf, als es heftigst genau die Titten traf….. Aufstöhnend lenkte sie den Strahl nach unten und schob ihr Becken mit der klaffenden Fotze vor…. Zwei drei Versuche brauchte es bis der Stral genau auf die schamlippen und den Kitzler traf…..

Wimmernd bäumte sie sich etwas auf…. Ja…. Ja…jaaaa Piss du Sau…bepiss… alles und die Fotze besonders…. Jaaaaa…. Wenn ich dachte das ist jetzt der Höhepunkt der Sauerei… dann irrte ich…
Mit zielsicheren Griffen einer Hand an die Fotze und loswichsen schoss ihr Kopf nach vorne und sie lenkte den Pissestrahl in den weit offenen Mund…. Wimmernd schluckte sie sofort als der schnell randvoll Pisse war und über die Unterlippen überlief..hinunter auf die Titten… ich war fassungslos…alles raste durch meinen Kopf… mein Gott das ist der Gipfel geilster Sauereien…. Den stinkenden Slip auslutschen… Titten und Fotze bepissen… und jetzt schluckt die Sau auch noch meine Blasenbrühe….
Und sie ließ nicht nach bis kein Tropfen des Goldsaftes mehr kam und…. Bis tatsächlich aufschreiend ein weitere Orgasmus durch ihren Körper raste…..
Dann konnte sie einfach nicht mehr. Wimmernd und am ganzen Körper zuckend ließ sie sich in die Wanne gleiten und lag leicht schluchzend in der Rundung. Und ich immernoch zitternd und ebenfalls völlig fertig über ihr.
Anschließend stützten wir uns gegenseitig und halfen einander und grob abzuduschen. Nachdem wir uns abgetrocknet hatten gingen wir ins Wohnzimmer und legten uns zusammen auf die Couch.
Sie schämte sich fürchterlich, dass sie sich hatte so gehen lassen. Ich weiß auch nicht was in mich gefahren ist. Einmal die unsägliche Geilheit heute mit etlichen Wichsereien, dann meine Sehnsucht nach Pisse und Sperma…..als du meinen stinkenden Schlüpfer berochen und gelutscht hast war es, als wäre eine Sicherung bei mir durchgeknallt. Weder habe ich jemals daran gedacht Pisse so spüren zu wollen noch sie überhaupt zu schlucken. Ich musste es einfach tun. Sag mir… hast du jemals einen Slip von Rita ausgelutscht? Nein… dran geschnüffelt aj und auch mal mit der Zunge drübergeleckt… und es war auch immer toll und geil , aber sowas von Fotzengeruch und Geschmack hatte ich noch nie. Aber es war unsäglich geil. Nie werde ich das vergessen. Im Gegenteil. Ich hoffe dass ich das von dir noch öfter bekomme. Lässt du mir den Schlüpfer hier?
Mit großen Augen schaute sie mich an… was bist du für eine herrliche Sau… gerne… aber spätestens übermorgen muss er in die Wäsche… Sonst wird es sehr unangenehm. Ich nahm sie in die Arme und gab ihr einen zärtlichen kleinen nassen Kuss. Ernst schaute ich sie an und versicherte sie, dass mir von ihr nichts unangenehm oder ekelig sei.

Nach dem Abendessen lagen wir erneut auf der Couch und verteilten süße Zärtlichkeiten. Die andere Variante des Sex und in einem extrem intensiven langen nassen Kuss – bei dem ich gerne ihre speichel aufsog – zog sie mich über sich und lenkte meinen knallharten Ständer, den sie längst entdeckt hatte, direkt in ihre erneut glitschige Fotze. Ein langer Fick folgte. Wir wechselten oft die Stellungen und als alles an Heftigkeit zunahm, drückte sie meinen Oberkörper gegen die Rückenlehne und bestieg meinen hochaufragenden, nassen Steifen und nahm einen langsamen Ritt auf. Ich liebe diese Stellung besonders weil so ein intensives Küssen gleichzeitig möglich ist. Als ihre Fickstöße sich langsam steigerten und unsere Geilheit im Gleichklang Richtung Orgasmus steuerte bekam ich was ich wollte. Sekunden vor meinem Abschuss und ihrem erneuten Abgang schob sie den Kopf über meinen und drückte zwischen ihren Lippen jeden Menge Spucke hervor und ließ dies in meinen weit geöffneten Mund ablaufen…. Ihre im Orgasmus krampfende Fotze bekam zum Dank eine saftige Ladung neuen Spermas. Bis zum letzten Tropfen


Report
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (11 votes, average: 4,91/ 5)
Rufen Sie an, um Sex mit türkischen Mädchen zu haben!
📞 0137 789 0293
Subscribe
Notify of
guest
11 Kommentar
Inline-Rückmeldungen.
Alle Kommentare anzeigen.
immer geil...
immer geil...
11 days ago

… einfach geil… genau so liebe ich es auch…

… HALLO ANGELIKA: gerne bin ich dir behilflich!!!… allein dein alter geilt mich auf… und schönheit liegt im auge des betrachters… liebe es richtig nass und versaut… piss mich an und ich leck dich dabei und dann immer rein mit der zunge in die nassen löcher, bevor es weiter geht…
melde dich doch bitte mal… danke…

Angelika
Angelika
10 days ago
Antwort an  immer geil...

Hallo immer geil .
Du scheinst mir ja ein richtiger Gourmet zu sein . Ich selbst werde ja auch immer vom eigenen votzengeruch geil und hole mit den Fingern Saft und pisse zum lecken an den Mund. Solche Genüsse Emittenten anderen zu teilen macht natürlich noch mehr Spaß .
Ich könnte mir gut vorstellen, dass du unter mir liegst und an meiner nassen fotze nascht , während ein anderer Kerl mich von hinten abwechselnd in beide Löcher fickt . Dann spüre ich das saugen und Schmatzen von deinem Mund an meinem prallen Kitzler, wie deine Zunge meine schamlippen und den anderen Schwanz leckt , unentwegt läuft dir mein moesensaft in den Mund, ich lasse meine pisse laufen und dann spritzt der andere Schwanz in mir ab , das sperma kommt jetzt auch in deinem Mund an und leckst es von seinem Schwanz und aus meinen ficklöchern . Ich habe dabei deinen schwanz geblasen und auch deine pisse geschleckt . Jetzt spritzt du mir den Mund voll und mit dem Saft in deinem Mund bekommen wir beim küssen nennen geilen Cocktail, von dem wir auch meinem ficker noch gut was abgeben . So mag ich das gerne .

Bärenruhe
Bärenruhe
5 months ago

Hallo Angelika,
na, du bist offensichtlich eine ziemlich saftgeile Gerüchegeniesserin in allen Lebens… ach quatsch… Ficklagen die man sich so denken oder erträumen kann. Genau nach meinem Geschmack.
Nein, das Mösen aneinanderreiben zweier Saftschnecken habe ich so leider noch nicht erlebt. Werde es bei unserem nächsten Dreier mit Rita und meiner Schwiegermutter mal vorschlagen.
Natürlich hat sich bei unserer Dreierbeziehung schnell entwickelt, dass die Beiden sich auch jeweils um die Fotze der Anderen kümmerten. Mit wichsen und lecken und auch bei Pinkelspielen. Rita leckte ihrer Mutter am liebsten die Saftpflaume, wenn die Beiden in der 69iger Position liegen. Vor allem dann, wenn die Mutter oben liegt und ich sie von hinten ficke. Also in nächster Nähe vor Ritas Augen. Ihr geht dann sozusagen in Serie einer nach dem anderen ab und Schwiegermutters Zunge an Ritas auslaufender Fotze hat dann ne Menge zu tun.
Wenn ihre Zunge eine Pause braucht braucht, wichst sie Rita`s Kitzler.
Rita lässt es sich dann auch nicht nehmen ab und an meinen saftverschmierten Schwanz aus der Fotze der Mutter zu ziehen und ihn hastig abzulutschen.

Ich habe bei diesen spielen eine heile Not nicht sofort abzuspritzen. Immerwieder muss ich unterbrechen und den Schwanz in der Fotze stillhalten. Prompt reagieren die Weiber. Rita klatscht mir dann auf den Arsch oder schiebt mir den Mittelfinger ins Arschloch. Und die Mutter massiert mir quälend mit ihrer Fotzenmuskulatur den Riemen. Ich verliere jedesmal mit meinen Bemühungen. Nur ab und an bringt es mir etwas Zeitgewinn, wenn ich mir schmerzhaft die Schwanzwurzel abwürge.

Wenn dann doch die ganze Ladung in der Fotze abgespritzt ist, liebt es Rita über alles so lange mit der Fotze zu spielen – mit Zunge oder Fingern – bis der geilste Cocktail der Welt aus der Fotze ihrer Mutter rinnt. Fotenschleim mit Sperma aufgequirlt.

Das Spiel und die unzähligen Abgänge von Rita haben nur den Nachteil, dass sie danach für den Rest des Abends für weitere Sexspiele ausfällt. Sie ist fix und alle. Hat oft noch am nächsten Tag probleme mit der Fotze. Aber sie sagt, dass ihr das alles wert sei.
Die Mutter ist auch danach immer noch zu weiteren Spielen bereit. Auch wenn die dann nicht mehr ganz so stürmisch und gierig ausfallen. Rita liegt dann fast immer weitgespreizt im Sessel und sieht uns zu ohne ihre Fotze auch nur anzufassen.

Tja; und die Gier nach den Gerüchen habe ich schon sofort mit meinem allerersten Kontakt bzw. Sex mit einem Mädchen entwickelt. Obwohl die ersten nicht so ganz intensiv an Geruch waren. Aber doch gut wahrnehmbar. Genauso war es mit dem Geschmack einer Fotze. Teenagerfotze muss ich ja eigentlich betonen.
Das ich mehr wollte wurde mir erst so richtig klar, als ich bei der Bundeswehr war und dort eine feste Freundin hatte. Die legte – wie wohl die meisten Mädchen – extremen Wert auf Sauberkeit. Wenn wir uns nach Dienstschluss trafen, hatte sie stets frisch geduscht. Eines Tages aber, als wir Samstags in einer Diskothek waren und beide sehr verschwitzt vom Tanzen, gab es ja vorher kein Duschen. Auf dem Nachhauseweg (es war Sommer) wehrte sie zunächst meine eindeutigen Verführungsversuche ab. Dann wurde sie doch schwach.
In einem einsamen Waldweg zwischen den Büschen waren wir schon ziemlich aufgegeilt und – da ich sie schon etwas gefingert hatte – da fiel mir der deutlich stärkere Geruch ihrer verschwitzten Fotze auf. Ich sagte nichts und machte weiter.
Ich werde nie den warmen Geruch der Fotze vergessen, als ich ihr den Slip auszog. Sehr intensiv und Fotze pur. Mit meinem längeren Vorspiel wurde es nichts. Ich war nicht mehr zu halten. Und obwohl sie es verhindern wollte, setzte ich mich durch und machte mich mit meiner Zunge über die herrlich stinkende Fotze her.
Mehr und mehr ließ sie sich fallen und genoss meine Zunge. Als ihr einer abging spritzte mir ein kleiner Spritzer ihres Schleims auf die Zunge. Der Geschmack haute mich um. Und zwar in der Form, dass ich völlig überraschend und ungebremst mein ganzes Sperma auf dem Boden verspritzte.
Sie hatte nichts davon gemerkt weil sie noch in ihren Nachwehen des geleckten Orgasmus lag. Als ich es ihr sagte und ihr meinen nachtropfenden Schwanz zeigt, musste sie lachen. Wir umschlangen uns und ich küsste sie mit meinem, vom Fotzensaft verschmierten Mund. Und sie da… sie fand ihren Geschmack auch garnicht so schlimm. Im Gegenteil, wie sie mit hochrotem Kopf gestand.
Nach weiteren drei, vier Minuten mit heftigem Knutschen, wurde mein Halbschlaffer wieder richtig steif – jaaaa, das waren noch Zeiten, wo auch mal eine Doppelnummer gelang – und sie zog mich, mit in meine Arschbacken gekrallten Fingernägeln heftig in sich hinein und es folgte ein gigantisch guter Fick. Nur sie Menge an Samenflüssigkeit war natürlich nicht mehr so gewaltig. Aber immernoch geil, wie sie fand.
Eine kurze Zeit dauerte es noch an Überredung. Aber dann erfüllte sie mir meine Wünsche und sie kam immer öfter auch mal mit herrlich intensivst riechender und schmeckender Fotze zu unseren Verabredungen. Und sie fand es sogar zärtlich schön und angenehm, wenn ich zu ihrer Pussi stets Stinkefötzchen sagte.

Mit einem langen. saftigen Zungenkuss für, an und in deine Fotze
Bärenruhe

Bärenruhe
Bärenruhe
5 months ago

Hallo Angelika….
Habe jetzt erst deinen Post gelesen; darum antworte ich etwas verspätet.
Dein Angebot könnte ich mir sehr gut in der Realität vorstellen. Mit größtem Genuss würde ich deine pissgeile, und vor Geilschleim triefende Fotze bis in den letzten Winkel auslecken. Oder mir deinen gewichsten Orgasmus direkt auf die darunter gehaltene Zunge spritzen und tropfen lassen.
Nur der Gedanke daran lässt mir das Blut in den Schwanz laufen. Habe zwar heute schon gewichst und abgespritzt; doch das ist schon wieder vier Stunden her. Rita ist unterwegs zu ihrer Mutter. Alleine; wegen Corona. Aber ich werde ihr nachher natürlich sagen, dass ich nochmal gewichst habe. Heute morgen bei dem Wichsen hat sie mir die Eier massiert, als ich sie rief weil ich soweit war.
Gestern nachmitag haben wir ausgiebig gefickt. Erst haben wir uns gemeinsam ein paar geile Pornoclips angesehen und uns wichsend langsam auf Touren gebracht. Waren auch wieder Filmchen mit Pissen dabei. Dann hat sie sich auf meinen Schwanz gesetzt und sich erst mit nur ganz sanftem ficken am Kitzler einen abgewichst. Mein Schwanz triefte nur so von ihrem Fotzensaft und dann habe ich sie – genau wie sie es wollte – von hinten gefickt. Konnte es aber nicht mehr lange halten. Durch die Anwichserei war ich schon zu aufgegeilt. Aber sie hat es trotzdem genossen als ich ihr dann tief in der Fotze alles reingespritzt habe. Zum Dank hat sie mir dann den ganzen Schwanz mit der Zunge saubergeleckt.
Ach wie gerne würde ich jetzt einen tiefen Schluck deines Natursektes direkt aus der Fotze genießen und dir dann beim Wichsen zusehen.

Würde allzu gerne auch einen geilen Mailverkehr pflegen und genießen.
Also wenn du Lust hast, dann schreib mir hier deine Mailadresse auf. Deiskretion garantiere ich dir.
Rita hat auch einen Mailpartner, mit dem sie sich ab und an austauscht. Oft sitzt sie dann am PC und wichst mehrmals ab.

Angelika
Angelika
5 months ago
Antwort an  Bärenruhe

Hallo du geiler Bär und auch geile gruesse von mir an Rita und deine Schwiegermutter .
So wie ihr drei liebe auch ich es deftig und versaut , meine moese ist immer nass und manchmal hängt mir der Schleim in langen Fäden von den Schamlippen herab . Dabei ist der Geruch immer sehr intensiv , dass ich selbst davon geil werde und ich mir bei jeder Gelegenheit in die moese fasse und die Finger ablecke . Das würde dir sicher viel Freude bereiten , deine gierige Zunge da mal dran spielen zu lassen und vollgeschleimte und eingepisste Höschen kann ich dir auch jede Menge geben . Vielleicht können wir ja auch mal welche tauschen , bin scharf auf deine duftenden pissen und spermaflecken zum auslöschen und zum reiben an meiner triefenden moese . Zu gerne möchte ich ja mal deine Schwiegermutter live erleben und ihr das kernig riechende fickloch auslecken . So ein geiler Genuss .
Hast du schon mal dabei zu geschaut , wenn sich zwei geile alte weiber ihre nassen moesen aneinander reiben ? Ich mache das oft mit meiner Freundin Elke . Die ist schon 70 und hat eine richtig ausgeleierte moese mit megalangen Schamlippen , die sogar aus ihrem Höschen heraus hängen . Bei uns fließt der moesensaft in strömen , wenn wir uns reiben und auch mit pissen sparen wir dabei nicht . Wenn wir dann noch Kerle dabei haben , werden die so geil , dass sie uns förmlich anflehen unsere nassen moesen und Rosetten lecken zu dürfen . Das lassen wir natürlich gerne mit uns machen und wenn sie uns anschließend noch schön in allen Löchern durchgefickt haben ist es für mich der Genuss schlechthin , den triefenden Schwanz zu schmecken , der gerade noch in elkes Arschloch steckte und dabei stecke ich dem kerl auch noch die Finger tief in seine saftige Rosette rein . Anschließend lecke ich noch den geilen Saft Cocktail aus elkes Arschloch und sie macht das gleiche bei mir . Danach schmecken unsere küsse richtig gut und lassen auch die Kerle davon kosten .
Vom schreiben bin ich schon wieder so geil und nass geworden , dass ich unbedingt jetzt einen Schwanz brauche . Gleich kommt mein Enkel , der wird sich freuen .
GG Angelika

Alterfuchs
Alterfuchs
5 months ago

Ja echt geil und wer massiert meinen Ständer habe keine Lust immer alleine zu wichsen benötige dringend Hilfe egal ob männlich oder weiblich hauptsache Geil.

Angelika
Angelika
5 months ago
Antwort an  Alterfuchs

Hallo ,,ich bin Angelika , 62 , und auch immer geil auf nassen sex mit viel pissen .

Gerne würde ich dich mal glücklich machen und mir meine nasse piss fotze von dir aulecken lassen .

Dide 41
Dide 41
4 months ago
Antwort an  Angelika

Ich würde gerne deine pisse trinken

Opa66
Opa66
3 months ago
Antwort an  Angelika

Hallo schöne Frau.würde dich gern kennen lernen. bin der Jörg

Angelika
Angelika
3 months ago
Antwort an  Opa66

Hallo Jörg .
Schön bin ich eigentlich nicht , das liegt aber immer im Auge des Betrachters .
Aber schön geil bin ich eigentlich immer .
Von woher kommst du ?

Roli68
Roli68
6 months ago

Hi Bärenruhe,
wieder geil geschrieben. Wie immer musste ich meinen Ständer ordentlich massieren.

GG Roli
[email protected]

X
11
0
Würde deine Gedanken lieben, kommentiere bitte Kommentar.x
()
x