Senden Sie Sex-Geschichte per Klick!
Kategorien

Schrebergarten

Autorenname *
suisse
[email protected]

Schrebergarten

Meine Eltern hatten einen Schrebergarten das war eine sehr lange Zeit sehr aktuell doch nach ein paar Jahren war dieses Interesse verflogen und der Garten verwilderte schon ziemlich, mein Interesse darin war mal ab und an ein Paar Partys durch zuziehen deshalb fing ich an mit Aufräumen ich war von drei Häuschen eingekreist in einem eine 55 J. Astrit alte Witwe im nächsten eine 63 J Frau Helga Herr Werner Ehepaar und das andere eine 69 J Uschi Witwe.
Alles sehr nette Damen sie lagen in der Sonne und Liesen sich Bräunen plötzlich Rief Astrit über die Hecke Hallo Nachbar Lust auf ein Bier auf jeden Fall gerne und schon war der erste kontakt Geknüpft, ich ging so wie ich war mit Nacktem verschwitzten Oberkörper und Bermudas Shorts zu Astrit rüber Sie bot mir den Platz unter der Markise an ich habe Sie hier noch nie gesehen ja heute mein erster Tag meine Eltern hatten oder haben ihn noch und ich mache ihn wieder begebbar.
Dies Astrit sah noch sehr geil aus in ihrem Bikini als Sie mir mein Bier brachte wie ich sehen hatte sie wunder schöne Titten und vermutlich war die Fotze Rasiert, sonst hätte man sicher Haare gesehen und als Sie mir das Bier holte habe ich den PO gesehen, der war super scharf da ich schon eine längere Zeit keine Frau hatte regte sich da zwischen meinen Beinen ich erhielt einen unheimlichen Hammer irgendwie schämte ich mich dafür und doch war es ja eine super Frau die alles hatte.
Ich Trank etwas langsam um meinen Schwanz zu beruhigen doch desto mehr ich Sie anschaute wurde ich geiler auf diese Frau ja wie es so ist nach dem zweiten Bier musste ich mal Urinieren, doch wie das ich Fragte Astrit hast du ein Klo oder muss ich nach vorne gehen nein ich habe ein Chemo Klo ich zeig’s Dir Sie Lief voraus das war mir recht den mein Hammer stellte sich richtig ab in den Bermudas an einem Anbau war das Klo Sie öffnete es und ich wusste jetzt muss ich vorbei da half nichts.
Ich wollte ihre Reaktion sehen als sie den Ständer sah sagte Sie ja ich würde Sitzen, doch es könnte auch sein das er nicht Platz hat ich wusste nicht was mich geritten hat ich sagte bis anhin hatte er überall Platz ja ist das so und ich verschwand im Klo Anbau.
Ich kam nach meiner Erleichterung aus dem Anbau und mein Gefühl sagte mir er hat was abgenommen doch als ich nach vorne schaute Traute ich meinen Augen nicht, Astrit stand ohne Bikini Da sie war überall gleich gebräunt auch an ihrer Pussy das sah geil aus ihre wulstigen Schamlippen und ein etwas grösseren Knubbel und im nu hatte ich wieder einen Steifen in der Hose und was für einen.
Ich lief nach vorne und Astrit sagte ja da möchte jemand ins Freie und ich ja der ist nur auf Besuch hier und keine Erlaubnis ja dann werde ich ihm die erteilen, ohne zu überlegen zog ich meine Hosen aus und ein sichtig schön gekrümmter Palus kam zum Vorschein Oh der hat aber riesig grosse Freude auf was denn ja der steht auf sehr geile Pussy, ja und ist hier eine ich machte ein paar schritte auf Astrit zu bis mein Schwanz an ihre Fotze stiess ich fühlte wie nass sie war ich nahm ihn in die Hand und steifte ihn mit leichten Druck nach oben zum Knubbel und wieder nach unten.
Ich schaute Sie an um zusehen was für eine Reaktion kam Astrit schloss die Augen sie war Spitz wie Nachbars Lumpi wie ich auch ich wollte Astrit meinen Palus so tief sein schieben das ehr hinten Raus kommt oh je hatte ich geile Gefühle und Gedanken.
Ich drehte Sie leicht gegen den Vordachpfosten hob ihr Bein an und schob meinen zum Platzen steifen Schwanz langsam in ihre Fotze OH…..Ja ….. UH..ist der Geil AH…..AH OH… UH…. So schön Dich und lang ich legte los ich wollte sie in den Himmel der Träume schicken, und jagte schnell hintereinander meinen Schwanz in ihre Fotze Sie stöhnte oh…Ja….fester tiefer was ich machte es war herrlich mit den Titten zu Spielen und die Nippel mit einer Hand zu zwirbeln. Sie versank ganz langsam wurde etwas Schwerer auf meinem Arm deshalb habe ich mit Ficken einen Zahn zugelegt.
Und spritzte ihr unter ein paar Schüben eine Menge Sperma in die Fotze da lies das andere Bein nach und sank zu Boden, sie schaute mich an und sagte ist unheimlich gewesen dieser Fick war besser als mit Werner der kommt ab und an ein Bierchen Trinken und fickt mich danach.
Doch nicht so wie du und dein Schwanz ist ein Traum oh sau dir mal dein Sperma an Liter weisse Läuft da aus meiner Fotze und Griff danach mit der ganzen Hand und leckte dann denn Saft auf das zweite mal hielt ich die Hand fest und sagte dein Saft gehört mir und Leckte alles aus ihrer Hand und Knabberte am Kleinen Finger.
Wie du siehst hat mein Schwanz an deiner Muschi Freude was meinst du könntest du einen Fick noch ertragen Sie Küsste mich Intensiv mit einem langen Zungen Kuss die ganze Nacht durch wir werden sehen komm las uns hinein gehen ins Bett und die Türe schliessen den das zweite Mal kann ich einen Schrei nicht in ein Stöhnen unterdrücken.
Wir haben im Bett gekuschelt es war eine Boomen Frau Granaten scharf ich Küsste Sie dann ihre Titten und ich zwirbelte abwechselnd ihre Nippel die steif waren ich Küsste den Ganzen Bauch bis zum Bauchnabel, und kam bei ihre Pussy an oh Roch die gut und Schmecken oh nach einem geilen Ritt und einem Cocktail ich drückte Meine Zunge Tief in ihre Spalte und Leckte Sie ordentlich durch und am Kitzler Saugte ich und Knapperte ich Sie wand sich aus Geilheit ich hörte wie sie Sagte oh..oh hör Bloss nicht auf Sie drückte mir auch ihre Dicken Schamlippen an meinen Mund.
Und ein zäh Flüssiger Schleim kam mir in den Mund ich zag wie verrückt an ihm es ist Wahnsinnig wie schön und köstlich diese Frau war, sie Japste keuchte warf den Kopf hin und Heer wie Wild, und Plötzlich ein stöhnen und den Wortlaut los steck mir deinen Schwanz in die Fotze Was ich mir nicht zweimal sagen lassen ich zog noch mal Kräftig an ihrer Fotze um den Schleim im Mund zu haben Sie sollte ihn Kosten.
Und schon war mein Palus in der Muschi sie stöhne und ein kaum Hörbares endlich doch ich Küsste Sie und lies ihr den Nektar in ihr Mund Laufen Sie Schluckte und ihre Zunge suchte nach mehr es war ein Kampf der Zungen, ich Stiess zu wie verrückt Sie sie Japste Ja..Ja … Oh..UH Tiefer Oh JA… so ist es gut ich Spürte wie ich an ihrem Muttermund Anstiess der erste Orgasmus war in Ihr Sie Krallte ihre Nägel in meinen Rücken und zog Eine Furche die mir fasst den Verstand raubte und jetzt war es soweit ihre Muschi drückte mir den Schwanz so fest zusammen das ich fast nicht mehr ficken konnte.
Sie sah mich mit Wässrigen Augen an und sagte das war ja sehr schön sowas habe ich noch nie erlebt nur mit dem Dildo und nicht so extrem ich sagte ihr dann weiter ich möchte auch noch entladen, jetzt bist du dran reite mich und drehte Sie das Sie auf mir was und sofort fing sie an zu Reiten wie ein Bullen Reiter ich Spürte wie mein Palus immer gegen die Gebärmutter stiess es war geil und Plötzlich kein Wieder Stand er Flutschte weiter und Sie Keuchte wie verrückt Ich Spürte wie mein Sack sich zusammen Zog und Plötzlich ein paar Ladung Sperma in sie Schoss und Sie viel Kraft los auf meine Brust.
Und nach dem Sie sich Erholt hatte Küsste Sie mich Sie schaute mich an und sagte du hast mich besamt da bin ich sicher ich schaute sie an und meinte wie Geschwängert Ja was du verhütest nicht nein brauchte ich nicht Werner ist unterbunden oh das war ein Schock für mich den in dem Alter schon ein Kind doch sie sagte es ist mein Kind von Dir keine Angst.



1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (3 votes, average: 3,33/ 5)
Loading...
Sex am Telefon CollegeGirls Klicken 0137 789 0293

Kategorien: Fick Geschichten> Porno Geschichten

1 comment
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X