Geschichten senden. Berühmt werden.

Reife Frauen

Von: wildthing13
Betreff: Reife Frauen

Nachrichtentext:
Reife Frauen

„Wie gerne würde ich mal eine reife Frau verwöhnen“, hörst du einen jungen Mann am Nachbartisch reden. „Was willste den mit so einer Alten“ fragt sein Tischnachbar. Gespannt wartest du auf die Antwort. „Kann mir vorstellen, daß eine reife Frau viel erfahrenen ist und sich besser anfühlt als diese jungen Bohnenstangen.“ Du drehst dich leicht um, um zu sehen wer da von den reifen Frauen träumt. Es ist ein Bursche, kaum älter als 22, gross und sehr schlank. Eure Augen treffen sich und er wird rot. Du lächelst ihn an. Du stehst auf um zur Toilette zu gehen. So sieht er dich, die reife Frau, in voller Pracht. Du hast einen enganliegenden Rock mit hohen Seitenschlitz an, dazu eine leichte Bluse, die fast durchsichtig ist, sodaß man den BH erahnen kann. Durch die hochhackigen Pumps kommt dein Arsch noch besser zur Geltung. Dem Jungen fallen schier die Augen aus dem Gesicht. Als du zurück kommst sind die Beiden weg. Unter deiner Kaffeetasse liegt jedoch ein Zettel. Du liest ihn. „Entschuldigen Sie, steht da, aber ich habe einfach nicht den Mut sie anzusprechen, Sie gefallen mir so gut, ich finde Sie total erotisch. Wenn Sie wollten, wäre ich froh, wenn Sie mich anrufen würden. Meine Handynummer lautet 01……..“.
Du bist leicht irritiert, andererseits macht es dich stolz, daß so ein junger Kerl dich begehrenswert findet. Du steckst den Zettel in deine Handtasche und denkst nicht mehr daran.
Ein paar Tage später fällt dir der Zettel wieder in die Hände. Versonnen liest du noch mal die Nachricht. Plötzlich reitet dich der Teufel, du nimmst dein Handy und rufst die Nummer an. Nach dem zweiten Rufzeiten meldet sich der Junge. Du gibst dich zu erkennen und fragst ob ihr euch nicht treffen könntet. Er ist hell auf begeistert. Als du spontan sagst so in zwei Stunden kommt er ins Stocken und sagt, dass er heute Nachmittag mit seinem kleinen Bruder ins Hallenbad müsste. Er hörte sich traurig an. Warum treffen wir ins nicht dort, fragst du. Du kannst förmlich spüren wie erleichtert und erfreut er ist. Also in zwei Stunden im Hallenbad.
Du überlegst welchen Badeanzug du nehmen sollst. Bei dem Gedanken an den neongelben Micorbikini musst du grinsen, der ist doch nichts fürs Hallenbad. Beim wühlen in deinen Sachen fällt dir ein alter Badeanzug in die Hände. Er hat einen sehr hohen Beinausschnitt (über den Beckenknochen.) und wird im Nacken nur mit einem Druckknopf gehalten. Ob der mir noch passt, denkst du. Ausprobieren. Du ziehst dich aus und rein in den Badeanzug. Etwas eng ist er schon, vor allem oben rum, die Titten sind scheinbar grösser geworden. Das Dekoltee ist atemberaubend. Im Schritt sieht man aber die Schambehaarung hervorquellen. Kein Problem, die kann man beseitigen. Also Badeanzug aus, ins Bad , Rasierer genommen und vorsichtig die Haare entfernen. Als du die Bikinzone befreit hast, denkst du, dann können alle Haare weg. Kurze Zeit später ist deine Intimzone glatt wie ein ***erpopo. Ein Blick auf die Uhr, jetzt wird es Zeit. Schnell einen String an, Wickelrock drüber und ein T-Shirt mit weiten Armausschnitt an (kann man seitlich toll die Titten erahnen) und ab geht es.
Nach 10 Minuten hast du das Hallenbad erreicht. Du zahlst und gehst in die Umkleide. Auf dem Weg dorthin wirst du unverhohlen von einigen Männern begutachtet. Es ist auch zu geil. Deine Titten schwingen in dem Shirt bei jedem Schritt und die Nippel sind gut zu sehen. Du ziehst dich um. Der Badeanzug kneift ein bisschen und erst jetzt merkst du, dass er von hinten wie ein breiterer String aussieht. Deine prallen Arschbacken werden kaum bedeckt. Dich macht diese Situation langsam aber sicher an. Du nimmst deine Badetasche , wickelst das Badetusch um die Hüfte und gehst ins Bad. Du schaust dich nach deinem jungen Verehrer um. Ganz hinten in der Ecke erkennst du ihn. Er hat dich noch nicht gesehen, da er mit seinem kleinen Bruder beschäftigt ist. Als du vor ihm stehst und hallo sagt, ist er zu erst erschrocken.
Du fragst ob du die Liege benutzen darfst, er stottert nur ein natürlich. Du stellst die Badetasche auf den Boden und nimmst das Badetuch ab. Jetzt kann er dich in deiner ganzen prallen Schönheit sehen. Er kriegt den Mund nicht zu. Es ist aber auch ein geiler Anblick. Da steht eine reife Frau vor ihm in einem engen Badeanzug, die Titten quellen schier aus dem Ausschnitt und der Arsch ist kaum bedeckt. Im Schritt kann man die fleischigen Schamlippen erahnen. Prompt kannst du feststellen, wie du auf ihn wirkst. Er entwickelte eine enorme Beule in seiner Badeshorts. Zwischen deinen Beinen beginnt es zu kribbeln und du merkst, dass du feucht wirst. Lass uns ins Wasser gehen und uns abkühlen sagst du zu ihm.
Du gehst vor ihm. Er starrt auf deinen prallen Arsch, der kaum bedeckt ist. Auch deine prallen Schenkel machen ihn an. Im Wasser beginnst du sofort zu schwimmen, sodass erst einmal Ruhe ist. Schnell hat er dich eingeholt. Wie unabsichtlich streift er deinen Körper. In seinen Augen kannst du die ganze jugendliche Geilheit sehen. Du schwimmst in das Aussenbecken und lehnst dich an den Rand. Hier sind keine Leute, es sind sowieso nur wenige Gäste im Bad. Er stellt sich neben dich. Du fragst ihn ob ihn das gefällt was er sieht, da er ja auf reife Frauen steht. Er bejaht es. Und was gefällt dir besonders. Er wird rot. Nur heraus damit forderst du ihn auf. Also besonders gut gefallen mir die Brüste und der Hintern, stottert er. Und warum gefallen die meine Titten und mein Arsch. Darf ich sie auch so nennen, Titten und Arsch, fragt er erstaunt. Du lächelst ihn an und sagst reife Frauen mögen meistens dirty talk und ich besonders. Mir gefällt dieser pralle Arsch, ich würde ihn gerne berühren, genauso wie die grossen Titten, sagt er. Dann fass doch mal an munterst du ihn auf, ist ja keiner da der es sehen könnte. Doch mein kleiner Bruder erwidert er und zeigt auf den Jungen, der gerade durch die Schleuse schwimmt. Kannst es trotzdem machen, sagst du.
Die ganze Sache macht dich nun geil. Der Junge fasst unvermittelt an dienen Arsch und knetet die prallen Backen. Die andere Hand drückt deine Möpse. Ein leichtes Stöhnen kommt über deine Lippen. Unbeholfen massiert er deine Titten, die Nippel stehen hart ab. Der Junge drängt sich an dich, du kannst seine Erregung spüren, die sich gegen deine Schenkel presst. Mittlerweile ist der Bruder auch da. Was macht ihr da, fragt er. Massieren antwortest du ihm. Möchtest du nicht ein Eis fragt sein Bruder. Oh ja antwortet der Kleine. Dann geh und hol dir eins, der Geldbeutel ist in meiner Jeans, sagt dein „reife Frauen Freund“.
Während dessen ist seine eine Hand unter Wasser auf Wanderschaft gegangen. Er massiert nun durch den Stoff deine Möse. Ungestüm drückt er seine Hand gegen den Venushügel. Langsam sagst du zu ihm. Mehr Gefühl. Du nimmst seine Hand schiebst sie unter den Zwickel deines Badeanzuges und bewegst die Hand zärtlich über die bereits geschwollenen Schamlippen. Deine andere Hand verschwindet in der Badeshorts. Der Knabe hat ja einen wirklich ansehnlichen Kolben denkst du. Die Fummelei genügt dir nicht mehr, du bist so rattig geworden, du willst mehr. Im Aussenbereich stehen mehrere Büsche und ein Holzstapel. Wortlos nimmst du den Jungen an die Hand und ziehst in aus dem Becken und zu dem Holzstapel. Hinter diesem kann euch niemand sehen. Plötzlich drückt er dich an sich und küsst dich wie wild. Du erwiderst diesen und eure Zungen spielen miteinander. Du bist jetzt nur noch geil und willst ficken. Du öffnest den Druckknopf am Badeanzug.
Als ihr euch einen Moment trennt fällt das Oberteil deines Badeanzuges herunter und deine prallen Möpse sind im Freien. Die Brustwarzen sind hart und schmerzen schon fast. Der Junge nimmt instinktiv die Nippel in den Mund und saugt und knabbert an ihnen. Dabei massiert er dien Melonen. Du stöhnst vor Geilheit. Deine Fotze läuft schier über. Der Junge zieht dir jetzt den Badeanzug ganz aus. Fasziniert schaut er auf dien rasierte Möse. Du ziehst im die Shorts runter und sein Schwanz springt dir entgegen. Er ist noch grösser als du gedacht hast. Du gehst auf die Knie und beginnst den Kolben zu blasen. Deine Zunge umkreist seinen Nillenkopf. Dann schleckst du den Schaft hinunter bis zu den Eiern. Jedes Ei wird kurz von dir gelutscht. Der Junge söhnt und krallt seine Hände in deine Haare. Jetzt nimmst du den Schwengel ganz in den Mund. Er berührt dein Zäpfchen und ein leichtes würgen entsteht. Er beginnt dich in deine Mundfotze zu ficken. Lang hält er es nicht aus. Mit einem Aufschrei entlädt er seine Ficksahne in deiner Maulfotze. Du kannst die Menge nicht schlucken, viel läuft aus den Mundwinkeln und auf deine strotzenden Titten. Dich hat nur dieses Blaskonzert so geil gemacht, dass du auch kurz vor einem Orgasmus bist. Du hattest während des Blasens deinen Kitzler massiert. Der Schwanz von dem Jungen wird nicht klein.
Fick mich jetzt sagst du zu ihm. Du stehst auf und stützt dich mit den Händen an dem Holzstapel ab. Du präsentierst ihm deinen prallen Arsch, die geschwollenen Fotzenlappen, die so auseinander klaffen, dass man in die Möse sehen kann. Der Junge stellt sich hinter dich und rammt ohne Vorwarnung seinen Schwanz in deine klitschnasse Möse. Dann beginnt er wie ein Bersecker dich zu ficken. Schon bald schüttelt dich der erste Orgasmus, du bist nur noch williges Fickfleisch. Fick die reife Hure schreist du ihn an. Er rammelt als wenn es um einen olympischen Rekord geht. Du weißt nicht mehr wie viele Orgasmen du hattest als er plötzlich in deinen Unterleib spritzt. Er zieht seinen jetzt kleiner werdenden Kolben aus deine Fotze. Sperma mit Fotzenschleim tropfen auf den Boden. Als du zu Atem kommst, küsst du ihn und sagst, du warst gut, dass wiederholen wir nochmal. Er ist sehr erfreut darüber und sagt, genauso habe ich es mir mit einer reifen Frau vorgestellt.

Bewerte diese Nachricht

Kategorien:, Autor: 2. Oktober 2018
5.078 Lesen
sex
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.