Praktikum

Report

Praktikum

In den Jahren 2018 bis 2020 machte ich eine Ausbildung zum Erzieher und suchte in der Nähe einen Praktikumsplatz. Ich fand dieses in einer nahegelegenem . Mein erster Tag war sehr schön und ich lernte viele Kolleginnen kennen. Eine davon war Nadja 36 Jahre alt, 1,65m groß, 65 kg schwer und eine mega heiße Figur mit schönen festen großen Brüsten.

Wir waren uns von Anfang an gleich sympathisch und kamen gleich ins Gespräch. Mit der Zeit wurden die Gespräche immer intensiver und offener und Anspielungen sexueller Art , wusste sie gekonnt zu parieren. Wir tauschten die Telefonnummern aus und schrieben uns heiße Fantasien während der Pause und sahen uns lüstern an während andere Kollegen nichts  mitbekamen.

Während der Arbeit erhielt ich eine Nachricht von ihr, sie war auf der Toilette und hatte zu viel Flüssigseife in ihrer Hand und davon  ein Bild gemacht. Mir war natürlich gleich klar was sie damit meinte.

Am Schichtende hatten wir uns verabredet noch an einen kleinen See zu fahren uns bisschen zu quatschen. Am See angekommen stiegen wir aus und ich sah sie in mit einer engen Leggings und einer dünnen Jacke bekleidet aus dem Auto aussteigen. Ich hatte vorsorglich nach dem Duschen keinen Slip angezogen und sah das sie es mir gleich getan hatte.

Wir erzählten eine Weile und kamen uns schließlich näher und näher und nahmen uns küssend in die Arme. Ich spürte ihren wohlgeformten und nicht zu großen aber dennoch festen Brüste und ihr knackiger Po war einfach nur mega heiß. Meine Hände tasten immer wieder ihren Po ab und nach und nach öffnete ich ihre Jacke und schob ihr Shirt nach oben und stellte fest das sie keinen BH mehr trug. So ein kleines Miststück dachte ich mir. Ich massierte ihre Brüste und küsste ihre vollen Lippen und konnte garnicht genug davon bekommen. Auch sie tastete sich vor und mein schon zur Größe herangewachsener Schwanz zeichnete sich durch meine Shorts ab. Sie hatte ihn noch nie zuvor gesehen und war in diesem Moment schon begeistert von der Größe.

Es wurde jetzt etwas kühler und wir immer geiler und entschlossen uns im Auto auf der Rücksitzbank weiter zu machen. Da nicht viel Platz war zogen wir uns gegenseitig aus und nun sah ich sie jetzt endlich  in voller Pracht und war von ihrem Körper einfach nur begeistert, sie war perfekt!

Wir küssten uns wild und mit voller Geilheit geladen und ich spürte wie sie heißer und heißer wurde. Ich massierte ihre Brüste, küsste ihr Nippel uns saugte an ihnen und begann mich langsam zu ihrem gepierced Bauchnabel vorzuarbeiten, gleichzeitig tastete ich mit meinen Fingern nach ihrer feuchten Pussy und dran sanft mit erst einem und wenig später zwei Fingern in sie ein. Ich fickte sie mit meinen Fingern immer heftiger sodass ihr Atem immer schneller und schneller wurde. Tief steckte ich ihr meine Zunge in ihre Spalte und saugte an ihrem Kitzler. Mit meinem Daumen massierte ich die Lustperle. Sie schmeckte sehr geil und ich konnte garnicht aufhören. Je mehr sie stöhnte desto schneller leckte und saugte ich ihren Kitzler. Mit einer Hand griff ich nach ihren Brüsten und spielte an ihren Nippeln. Es wurde immer heftiger bis sie intensiv und voller stöhnen kam und der Saft aus ihrer Spalte floss.

Als sie sich etwas gefangen hatte sagte sie „jetzt will ich deinen Schwanz verwöhnen“.

Ich versuchte trotz der Enge mich bequem hinzulegen und es dauerte nicht lange und sie hatte meinen Schwanz komplett im Mund, sie leckte von den Eiern den Schaft entlang, umkreiste mit ihrer Zunge meine Eichel und nahm ihn fast ganz in sich auf. Ich fragte sie, na bekommst du ihn auch komplett in deinen geilen Mund?

Sie schaute mich mit einem gierigen Blick an und sagte „na ich kann es ja mal probieren“. Meine Bedenken waren unnötig, den die 17 cm waren kein Problem für sie und versenkte ihn mehrfach und mit vollem Genuss in ihrem Mund ohne auch nur ein bisschen zu würgen. Ich konnte von dem Anblick nicht genug bekommen und genoß es einfach. Ich sagte jetzt zu ihr „wenn du so weitermachst spritze ich gleich ab“ aber das wollten wir beide nicht und ich sagte zu ihr „Ich will jetzt deine Titten ficken“.

Sie legte sich auf den Rücken und unter ihren Kopf noch ein Kissen und als hätten wir das schon oft gemacht, verschwand mein Schwanz zwischen ihren heißen großen Brüsten.

Sie presste ihr festen Brüste eng zusammen und mein Schwanz gleitete dazwischen hin uns her,es sah geil aus und fühlte sich noch geiler an. Sie öffnete leicht ihren Mund und hin und wieder stieß ich an ihre Lippen und ihren leicht geöffneten Mund. Sie gab jetzt meinen Schwanz zwischen ihren Brüsten frei und ich stieß erst langsam und dann immer weiter in ihren geilen Mund hinein. Als ich er schon fast komplet in ihrem Mund verschwand, zog sie mich zu sich heran und ich stieß meinen harten Schwanz komplett in ihren Mund hinein. Als ich spürte das es kein Problem für sie war, fickte ich sie immer schneller in den Mund, das Gefühl und der geile Anblick machten mich immer geiler und ich war kurz davor zu kommen. Ich sagte zu ihr „Ich würde die jetzt am liebsten ins Gesicht spritzen“ und sie sagte einfach nur „Na dann mach es doch“. Das kickte mich, Ich lächelte sie an und war jetzt so weit, zog ihn aus ihrem feuchten Mund und wichste meinen Schwanz bis ich es vor Geilheit nicht mehr aushielt und in mehreren großen Schüben auf ihr hübsches Gesicht und leicht geöffnetem Mund spritzte. Es lief aufgrund der Menge jetzt alles vom Gesicht zum Hals herunter.Die letzten Tropfen an meinem Schwanz strich ich auf ihren schönen Brüsten ab. Sie verrieb meinen Saft in ihrem Gesicht und auf ihren Brüsten.

Sichtlich erleichtert gab ich ihr noch einige Tempos um sich von meinem Freudensaft zu befreien.

Wir küssten uns zu Abschied und fuhren glücklich und zufrieden nach Hause.    

👁️‍🗨️ 2922 lesen
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (25 Stimmen, Durchschnitt: 3,88 aus 5)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x