Senden Sie Sex-Geschichte per Klick!
Kategorien

Mit meinem Sohn am Baggersee

Autorenname *
Marlis
[email protected]

Ich wollte nun mal was erzählen, was wir bei schönem Wetter manchmal im Sommer unternehmen. Ab und zu fahren wir an einen Baggersee, der nicht allzu weit von uns weg ist. Wir fuhren zum See an die Stelle, wo normalerweise nicht soviel Betrieb ist. Wir legten unsere Decke hin und wir zogen uns aus. Wir küssten uns und Dennis warme Hände streichelten mich. Seine Hände gingen zu meinen Brüsten und streichelten meine Brustwarzen, die schlagartig hart und steif wurden.
> > >
> > Es war so schön wie Dennis mich so sanft berührte, das ist eben das Schöne, wie sanft und zärtlich er sein kann. Dann lasse ich mich fallen und geniesse es einfach. Doch meine Muschi begann feucht zu werden und sie begann vor Lust zu beben. Seine Hand wanderte immer tiefer an meinem Körper hinab, über meinen Bauchnabel, zu meiner Fotze, ich schloss die Augen und genoss es.
> > >
> > Seine Hand glitt zwischen meine Beine und als sie über meine Muschi glitten, zuckte ich leicht zusammen. Nun stieg in mir auch eine unersättliche Lust auf und ich musste ihn einfach spüren. Seien Finger spielten sanft um meine Fotze, sie streichelten meinen Kitzler und ich fing vor lauter Lust an zu stöhnen. Immer nasser wurde ich zwischen den Beinen, ich war bereit für meinen Dennis. Er verwöhnte mich weiter, er glitt mit seinen Fingern durch meine Schamlippen und drang vorsichtig in meine Fotze ein.
> > >
> > Die Finger kreisten nun in ihr. Mein Becken kreiste mit seinen Bewegungen und ich wurde immer geiler und mein verlangen wurde noch grösser. Dennis leckte meine Brustwarzen und seine Zunge glitt über meinen Körper. Er drückte seinen Kopf zwischen meine Schenkel, die ich nun so weit es ging öffnete, seine Zunge verwöhnte meinen Kitzler und sein Mund saugte an meinen Schamlippen. Mein Saft floss durch die Arschbacken und seine Zunge leckte ihn auf und er besorgte es mir immer wilder und intensiver. Meine Muschi bebte und ich kam durch seine Zunge zum Orgasmus und ich schrie laut aus mir heraus. Ich schrie, du geile Sau, hör nicht auf, gib es mir und er hörte nicht auf, meine Muskeln begannen zu zucken und ich bekam einen Orgasmus wie schon lange nicht mehr und ich spritze stossweise meine ganze Ladung in Dennis Gesicht. Es war einfach geil, und den Orgasmus hatte ich so herbeigesehnt.
> > >
> > Doch nun wollte ich Dennis genauso verwöhnen, wie er mich verwöhnt hat. Nun glitt ich mit meinem Mund über seinen Körper, meine Hände streichelten den Penis, der natürlich schon gross und steif war. Dennis hat wirklich einen Prachtschwanz, das ist wirklich so , so einen grossen hatte mein Mann nicht. Ich nahm dieses Riesenbiest in meine Hand und spielte mit ihm. Sein Schwanz ist wirklich so geil, er stand wie eine eins und er glitt immer schneller durch meine Hand und seine Vorhaut wurde von mir immer wieder hin und hergeschoben.
> > >
> > Ich rieb seine Eier und und leckte seine Brustwarzen. Dennis schloss die Augen und er genoss jede meiner Berührungen und er stöhnte leise dabei. Ich beugte mich über seinen Schwanz und meine Zunge kreiste um seine pralle Eichel. Ich vergaß alles um mich herum und ich beschäftigte mich nur noch mit seinem Schwanz und ich nahm ihn in meinem Mund und ich saugte fest daran und ich leckte an seinen Eiern und ich wichste immer wieder seinen Liebesstab. Ich ließ in tief in meinen Mund gleiten und er begann mich in den Mund zu ficken. Seine Eier waren so knuddelig und ich saugte sie in meinen Mund ein. So ein prachtvoller Schwanz musste einfach so gut verwöhnt werden und es war richtig geil so einen gigantischen Schwanz zu blasen. Ich lutschte so fest an seinem Schwanz, dass er immer lauter zu stöhnen begann. Ich habe seinen Schwanz so geil bearbeitet, dass sich Dennis nicht mehr beherrschen konnte und er kam in meinem Mund und ich spürte wie sein Saft mit voller Wucht in meinen Mund schoss.
> > >
> > Sein Saft lief aus meinem Mund und er rann über mein Kinn und tropfte auf meine Brüste. Ich saugte jeden Tropfen aus seinen Schwanz heraus und ich schmeckte sein Sperma auf meiner Zunge und es war sehr cremig und es schmeckte leicht salzig. Was ich noch in meinen Mund hatte, schluckte ich hinunter und ich leckte seine Eichel sauber und ich sah, wie sein Schwanz erschlaffte. Ich glitt mit meinen Händen über meine Brüste und ich massierte Dennis Sperma in meine Haut ein. Meine Hände waren ganz klebrig und ich ging zum See und wusch meine Hände und da kam Dennis und stieß mich ins Wasser und er sprang hinter her. Wir küssten uns leidenschaftlich.
> > > >
> > Zwischendurch sei mal erwähnt, dass ja die Wiesen an dem Badesee ab und an mit Büschen und Wildwuchs bewachsen sind. Und einige wissen, dass man da gut spannen kann. Man legt es nicht darauf an, beobachtet zu werden, doch erregen tut es uns.Dass hinter dem Busch in unserer Nähe ein Mann zuschaute, merkten wir bald. Wir hörten wie er stöhnte und konnten durch die Zweige auch sehen, dass er sich dabei befriedigte.

Das gab uns natürlich einen Kick und wir sahen uns tief in die Augen und wir küssten uns. Es dauerte nicht lange und ich spürte an meinen Schenkeln, wie sein Schwanz wieder hart und steif wurde und ich zögerte nicht lange und ich verwöhnte ihn und er verwöhnte mich und als meine Muschi so richtig feucht war, fickte mich Dennis und ich durfte seinen geilen Schwanz tief in mir spüren und er fickte mich so richtig gut durch. Er nahm mich in mehreren Stellungen und er drang tief in mich ein, ich schrie meine Lust laut hinaus, hörte die geilen Worte von Dennis und ich spürte seinen Prügel so intensiv in mir und er fickte mich zu zwei heißen Orgasmen, bis auch er kam und mir seinen Saft auf die Brüste spritzte.Natürlich wurde auch das Stöhnen in den Büschen lauter, je geiler es bei uns abging.
> > I
> > > Ich bin so ehrlich zu sagen, dass ich manchmal nicht genug bekomme,.manchmal muss ich mich echt zusammenreißen, um ihm nicht, egal wo, die Klamotten vom Leib zu reißen.



1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (10 votes, average: 3,50/ 5)
Loading...
Sex am Telefon CollegeGirls Klicken 0137 789 0293
10 comments
  1. Hallo Marlis,
    mich würde interessieren wie Ihr, Mutter und Sohn, Euch zum ersten mal sexuell näher gekommen seid.
    Es ist schließlich nicht selbstverständlich, dass ein Sohn seine Mutter bumst. Da gibt es Tabus und Gewissensbisse zu überwinden. War das bei Euch nie so?
    Wie es zwischen meiner Mutter und mir soweit kam habe ich hier erzählt:
    https://www.echtsexgeschichten.com/mutterliebe/

    Geschichten wie die unseren bestärken hoffentlich viele junge Männer und Mütter ihre Hemmungen zu überwinden und das Leben zu genießen.
    Wichtig finde ich dabei, dass die Initiative vom Sohn ausgeht und er bestimmt wie weit er gehen will. Der Erwachsene Teil in einer solchen Beziehung trägt immer die Verantwortung und darf nichts leisten, was auch nur im Entferntesten als Übergriff gedeutet werden könnte.

  2. hallo mädels da bin ich froh das es mehr so geht wie mir ,bei dem heisen wetter bist du einfach schneller geil.ich liege dann auf meiner terasse nackt wir dachten immer sie ist blickdicht ,war mal wieder richtig geil legte mich auf die terasse nackt meine fotze war triefend nass habe einen dildo geholt und mich so befriedigt, möchte mal erleben mit einem hund zu ficken . [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X