Erotische Sex Geschichten

Mein Sexleben Teil 4

Kommentar   0
9 votes, average: 4,33 out of 59 votes, average: 4,33 out of 59 votes, average: 4,33 out of 59 votes, average: 4,33 out of 59 votes, average: 4,33 out of 5 9 Stimme, Etwa: 4,33 / 5

Tina

Die nächste Geschichte ist etwas pikant.
Zu der Zeit mit Beate ging meine Schwester mit deren Bruder.
Auch die Beziehung war irgendwann beendet und alle waren solo.
Meine Schwester ist ein heißer Feger, die ich sonst wirklich nicht verschmäht hätte.
Als junges Teen litt sie sehr darunter, keine richtigen Brüste zu bekommen.
Doch auf einmal ging es ganz schnell.
Innerhalb eines Jahres wuchs ihr eine beeindruckende Oberweite mit dicken, harten Zitzen, die sich oft genug durch ihre Klamotten abzeichnete!
Unsere Eltern sind nicht zu Hause.
Ich bin im Bad und habe mich gerade rasiert als die Tür aufgeht und Tina hereinkommt. Sie hat, wie es momentan ‘In’ ist, eine knallenge Jeans an und bekommt den Reißverschluss nicht zu. Sie drückt mir eine Zange in die Hand.
“Hilf mir Mal bitte! Ich krieg die Hose nicht alleine zu!”
Mit einer Hand halte ich den Reißverschluss zusammen, mit der Zange versuche ich, den Zipper hoch zu ziehen.
Das braucht einige Versuche.
“Was macht ihr denn hier für Spielchen?” In der Tür steht Andrea, Tinas beste Freundin. Ich wusste gar nicht, dass sie zu Besuch ist.
“Kann ich vielleicht helfen?” fragt sie.
Ohne eine Antwort abzuwarten, greift sie meiner Schwester zwischen die Beine.
Aber nicht an den Zipper sondern mit ihren Fingern in Tinas Slip!
Tina sieht Andrea in die Augen, dann versinken die beiden in einem tiefen Zungenkuss.
Die stramme Jeans rutscht schnell nach unten, Andreas Finger massieren Tinas Klit und die andere Hand tastet nach meinem Schwanz!
Der hat sich schon zu beachtlicher Größe aufgepumpt und Andrea befreit ihn von dem Slip.
Sie greift fest zu, reibt die Stange zu voller Dicke und Länge.
Andrea ist eine , zierliche Puppe mit unglaublicher Figur und nun merkt sie, dass sie es nicht schafft, mit ihrer Hand den Knüppel zu umfassen.
Sie löst sich von dem Kuß und sieht hinunter.
“Mein Gott, was für ein Prügel! Tina, schau dir das Riesenrohr von Deinem Bruder an!”
Die senkt nun ebenfalls ihren Blick.
“Brüderchen, was hast Du denn da für ein Prachtstück? Wow, sieht der geil aus! Andrea, da sollten wir viel Spaß bekommen!”
“Moment!” sage ich “Ihr wißt schon, dass das Inzest wäre, ja? Lecken, blasen, wichsen, alles nicht strafbar. Aber Tina und ich können keinesfalls ficken! Auf gar keinen Fall!”
“Nicht schlimm,” sagt Tina “wir können alles andere machen und wenn Du Andrea vögelst, bekomme ich einen Dildo! Hauptsache, ich kann dieses Monster blasen. Ich habe seit Udo nicht mehr gefickt und brauche dringend Sex, wie auch immer!”
Andrea hat das Ding in voller Härte gehalten und jetzt machen sich beide Mädchenmünder darüber her.
Sie lutschen, lecken und blasen ein herrliches Duett.
Wir gehen in Tinas Zimmer aufs Bett.
“Komm Tina, gib mir Deine Fotze, aber lass mich erst auf diesem steifen Pin Platz nehmen! Den ficke ich jetzt leer.”
Ich liege auf dem Rücken, Andrea hockt sich über mich und fädelte das Rohr in ihre sehr enge Pflaume. Ganz langsam führt sie die dicke rote Eichel. Als die in ihr steckt , holt sie tief Luft und lässt sich auf die volle Länge fallen!
Sie schreit auf!
“Wow, was für ein Hammer! So ein Ding hatte ich noch nie! Jetzt geht der Ritt los! Tina, wo ist Dein Fotze?”
Meine Schwester stellt sich über mich und hält Andrea die nasse Dose vor das Gesicht.
Ein traumhafter Anblick, wie Andreas Zunge in meiner Schwester versinkt und sie gleichzeitig meinen harten Mast reitet.
Tinas Möse ist triefend nass und die wirbelnde Zunge sorgt dafür, das ihr Fotzensaft auf mich herab auf meine Brust und in meinen Mund tropft.
Andrea verreibt mit ihren Händen den Schleim auf mir und galoppiert uns zum Orgasmus. Ihr göttlicher Körper tobt auf dem Prügel und als sie ihren Höhepunkt herausschreit, schießt meine Ladung durch die lange Röhre in sie.
Tinas Mund ist schnell an Andreas Pflaume und trinkt sofort meine Ficksahne, die den Weg nach draußen findet.
“Bruderherz, was hast Du für einen herrlichen Schwanz!”
Mein Ständer schrumpft gerade etwas zusammen.
Tina greift sich das Teil und fängt an, ihn zu wichsen.
“Der will doch wohl nicht ausruhen, oder? Ficken dürfen wir nicht, aber blasen kann ich ihn doch! Komm, spritz mir die zweite Ladung direkt in den Mund!”
Durch das wichsen wird er wieder hart und bereit!
Sie schieb sich den Knüppel tief in den Mund, saugt und wichst ihn immer weiter.
Andrea leckt mir währenddessen die Eier.
Ich massiere Tinas mächtige Titten mit den fetten Warzen und der Saft in mir steigt allmählich auf.
Tina entlässt ihn aus dem Mund und ihre Hände arbeiten weiter.
“Ohh jaahh, herrlich wie der Schwanz pumpt! Gleich spritzt er ab! Ich will die ganze Sahne schlucken!”
Sie steckt ihn wieder rein und wenige Sekunden später schießt ihr die Wichse in die Kehle!
Die beiden Mädels haben es mir zwei Mal besorgt und sind immer noch geil!
Andrea hält den Dildo in der Hand.
“Los Tina, jetzt ficken wir Dich mit dem Teil hier!”
Tina liegt breitbeinig auf dem Rücken und Andrea dazwischen, leckt ihr die Möse.
Ich lege mich in 69 auf Tina und beginne ihren Kitzler zu verwöhnen. Andrea rutscht etwas tiefer und dringt mit dem Dildo mühelos in die nasse Fotze ein.
Ich lutsche genüsslich die dicke Klitti und der Anblick, wie der Dildo in meine Schwester ein- und aus fährt, tut seine Wirkung.
Meine Stange stößt schon wieder steif an Tinas Gesicht und ihr Mund schnappt danach!
Sie saugt und lutscht daran und stöhnt wegen des Gummistabs.
Andrea, selbst Frau, weiß genau, wie sie die heiße Spalte bearbeiten muss, damit Tina einen ordentlichen Orgasmus bekommen kann.
Der Körper unter mir fängt an, im Höhepunkt zu zucken, ihre Säfte spritzen an dem Gummischwanz vorbei aus ihr heraus.
Ihre Perle im Mund entlädt sich auch bei mir erneut eine Spermafüllung.
Tina schluckt sie nicht sondern teilt alles mit Andrea, die sie zu einem innigen Spermakuss umarmt.

Am nächsten Morgen weckt mich eine Hand, die unter meine Bettdecke greift. Tina hat sich mit dem Dildo herein geschlichen.
“Wow!”, flüstert sie. “Das nenne ich mal Morgenlatte! Der steht ja gewaltig!”
Sie lässt ihr Nighty fallen, schiebt die Decke zur Seite, legt sich neben mich und hält mir ihre riesigen Titten vor das Gesicht. Die dicken, harten Nippel auf den großen Vorhöfen verschwinden sofort in meinem Mund.
Ihre Hand packt mein dickes Rohr und drückt fest zu.
“Du hast aber auch eine geile Latte! Da lutsche ich gleich den herrlichen Saft raus! Aber lass mich erst mal wichsen!”
Schon massiert ihre Hand den harten Schaft und den strammen, gut gefüllten Sack.
“Gib mir den Dildo und komm mit Deiner Fotze über mein Gesicht. Ich will Deinen Mösensaft.”
Tina dreht sich um und ihr heißes Loch duftet über mir.
“Sehr schön, und jetzt lutsch mir die Keule!”
Meine Zunge streicht durch ihre Schamlippen und findet den harten, geilen Kitzler.
Tinas Mund stülpt sich gierig über den Prügel und saugt die Eichel während ihre Hand unentwegt die Stange wichst.
Ihre Möse ist triefend nass, mein Gesicht vom Saft verschmiert und der Dildo gleitet mühelos tief in ihre Lustgrotte.
Tina stöhnt auf und entlässt kurz den Schwanz.
“Jahh, ich komme schon, ist das geil! Schnell, gib mir die Wichse, mach schon.”
Sofort bläst sie weiter und quetscht meine Eier zusammen.
Meine Zunge an der Klit, der Dildo in ihrer Muschi, eine Hand an den Eiern, eine am wichsen und der Prügel in ihrem Mund, das reicht!
Sie kommt, ihre Möse und der Unterleib zucken ekstatisch im Orgasmus.
Ich komme, mein Unterleib explodiert und ich schieße zuckend meine Spermaladung tief in ihre Kehle.
Auch Tina steht darauf, unsere Sexsäfte in einem geilen, nassen Kuss zu teilen.
Wir knutschen und was herunter tropft, verteile ich auf den geilen, festen Titten mit den harten Nippeln.
Diese wundervollen Spiele bescheren uns eine tolle Zeit bis Tina einen neuen Freund hat, der dafür nicht geeignet ist.

👁️‍
801 Lesen
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern 9 Stimme, Etwa: 4,33/ 5
Loading...
Report Post
Kontakt/Beschwerde abuse@echtsexgeschichten.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Es wird davon ausgegangen, dass die Person, die diese Regeln liest, sie akzeptiert hat
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x