Geschichten senden. Berühmt werden.

mein Onkel überrascht mich

Hallo also ich möchte vorweg sagen, ich habe schon bi Erfahrung durch meinen Schwiegervater.

die Gesichte die ich jetzt erzähle, ist vor 4 Tagen passiert,

ich war auf einem Geburtstag einer Tante sie ist 78 Jahre alt geworden, wir waren beim Kaffee trinken, als ich mal zur Toilette musste, ich war grade auf der Toilette als jemand an der Tür war und auch rein wollte ich sagte gleich, ich pisste fertig und habe mir die Händegewaschen und machte die Tür auf dort war mein Onkel Karl, er ist 83 Jahre alt ca. 170cm groß und hat einen sehr dicken Bauch, ich sagte ach du, kannst rein und als er sich im Türrahmen an mir vorbei drückte, wurde meine Hand in seinen Schritt gedrückt, mir war das nicht so bewusste, Karl ging rein und ich ins Wohnzimmer, etwa 2 Stunden später wollte ich fahren, aber Karl sagte bleib doch noch zum Abendessen, ich ach nein, will nach Hause da sagt er, komm mal will dir noch etwas zeigen, er ging mit mir in den Keller, dort, sagte er, hast du das absichtlich vorhin gemacht, ich was meinst du ( weil ich nicht wusste was er meinte), das in der Badezimmertür, ich was war da, er komm mach nicht so, wir sind unter uns, ich nein ehrlich weis nicht was du meinst, er stellte sich ganz dicht vor mich und nahm meine Hand und drückte sie in seinen Schritt und sagte das meine ich, und er rieb meine Hand dort.

Da ich auf den Typ Mann stehe wurde ich geil und ich merkte seine Hand auch schon zwischen meinen Beinen und er hatte sofort meinen halb steifen zwischen den Finger und massierte ihn ich sagte Karl was machst du da und er sagte komm du willst das doch auch, ich habe dich schon öfter beobachtet wie dein Blick zwischen meine Beine geht wenn ich sitze, ich sagte bist du mir böse und er lachte, böse höchstens, darüber das du nur hingesehen hast und nicht angefasst hast.

Er sah mir in die Augen und ich konnte nicht anders ich beugte mich zu ihm und küsste ihn, den Kuss erwiderte er und es wurde ein langer Intensiver Zungenkuss, er sagte, ich will das du mich fickst, aber nicht jetzt, komm Morgen um 09.00 Uhr dann ist deine Tante nicht da, ich werde auf dich warten und dich überraschen, ich sagte Karl ja ich komme gern.

Am nächsten Morgen punkt 09.00 Uhr klingelte ich, er machte auf, stand aber hinter der Tür das man ihn nicht von außen sehen konnte, ich ging rein er machte die Tür hinter mir zu und ich drehte mich um, was ich sag machte mich sprachlos und ich wurde sofort geil.

Mein Onkel stand dort, in Nylonstrümpfen, einen BH und einer Unterhose (Liebestöter) meiner Tante, er merkte sofort das mich das anmachte und sagte, nah gefällt dein Onkel Karl die Schlampe dir, ich sagte oh ja sehr, man sieht das geil aus, er kam zu mir und sagte ich will das du mich als deine Schlampe benutzt, sag mir was ich tun und wie tun soll.

er zog mich an der Hand in sein Schlafzimmer, bis dahin wusste ich nicht das sie getrennte Schlafzimmer haben, er sagte ja dein Tante ( die Schwester meines Vaters) und ich schlafen bestimmt seit 25 Jahren schon nicht mehr miteinander und seit ***n in getrennten Zimmer.

ich sagte dann warst du ja mal grade Mitte 50 und sie Anfang 50, er ja, sie hatte mich mal mir einem Mann erwischt, da wir auf dem Land wohnen mit 400 Einwohner, wollte sie keine Scheidung aber auch keine Berührung mehr, er zog mich zum Bett und sagte bitte fick mich durch, ich sagte wieso weist du das ich bi bin, er das kann ich dir sagen, vor ca. 4 Monaten als wir bei euch auf deinem Geburtstag waren, musste ich pissen, aber das Klo war besetzt und ich ging schnell hinters Haus und dort war grade dein Schwiegervater und der pisste dort, ich stellte mich neben ihn und wir sahen uns an und auf unsere Schwänze und nah ja , du weist ja er ist *** jünger als ich und ein geiler Mann, er ist mit mir in die Garage und hat mich dort gefickt und dabei erzählte er mir das er sonst der ist der gefickt wird und das auch lieber mag ich fragte ja hast einen festen Freund und er sagte oh ja er wohnt sogar im Haus und ich sagte überrascht was der wohnt bei Euch und er ja mein Schwiegersohn dein Neffe, so habe ich das erfahren.

er kniete vor mir zog mich langsam untenrum aus und lutschte meinen Schwanz und Eier dann sagte er, bitte fick mich schön hart durch, er legte sich auf das Bett und ich wollte an deinen Schwanz er nein, rede mit mir als ob ich eine Frau wäre und behandle mich auch so, ich aber ich blase gern und ich spiele gern an dein Eier, er ja kannst du alles machen aber erst nach dem ficken, bitte.

ich massierte also seinen Anus mit 2 Finger und etwas spucke, aber er sagte stoß mich, ich kann an nichts anderes mehr denken, ich drückte meine Eichel an sein Loch und eh ich mich versah war ich schon eingedrungen, es ging ganz leicht, er sagte ich laufe oft einen ganzen Tag mit einem Plug dring rum, meine Fotze verträgt auch schon mal einen Faust fickt, ich fickte ihn und er stöhnte vor Geilheit,  dann wollte er ihn blasen, ich sollte noch nicht spritzen, er wollte es so lange raus zögern wie nur könnte, ich sagte ich kann mehr mal hinter einander spritzen, er geil dann los besam mich, mach mir ein ***, ich fickte ihn und kam in ihm, er sagt steck mir den Plug vom Nachttisch rein, ich will das dein Sperma in mir bleibt, dann lutschte er mir einen und ich durfte auch an seinen Schwanz nun, ich durfte nun mit ihm tun was ich wollte, wir küssten und streichelten uns ich habe seinen geblasen und er bekam einen steifen, was ihn überraschte.

er sagte, also ehrlich, mein lieber, das letzte mal das er so gestanden hat, ist mindesten 3 Jahre her, aber spritzen kann ich nicht mehr, da kommt nichts mehr, auch wenn ich mir selber wichse geht nichts mehr ich sagte muss ja nicht sein.

Dann zog ich seinen Plug raus und er sagte würdest du mich fisten mit deiner Hand, und geh ganz rein und so tief wie es nur geht, ich bin sauber keine Angst,

ich sagte also gefistet habe ich noch nicht, kann es versuchen, er ja bitte mach es.

er sagte zieh einen Gummihandschuh an, dann gleitet es besser, er hatte alles auf dem Nachttisch liegen, ich zuog ihn an und machte Melkfett an sein Loch und schmierte meine Hand damit ein.

dann setzte ich langsam an und drückte vorsichtig meine Hand in sein Loch, als die breite Stele meine Hand kam schrie er leicht auf und sagte mach weiter ist gleich vorbei, ich drückte weiter und Tatsache, meine Hand war ihn seinen Hintern verschwunden, und ich dachte wie geht so etwas, da sagt er jetzt drück die Hand tief rein, ich sagte wie rein drücken, er ja drück deine Hand mir dem Arm rein, habe schon eine Hand bis zum Ellbogen drin, ich schob meine Hand weiter und tatsächlich die Hand it Arm  ca. 30 oder sogar 35 cm war darein gegangen, ich fickte ihn so mit der Hand und er stöhnt auf und sagte ja geil schnelle, fick deine Nutte, ( diese Sprüche mach ich nicht) sagte ich ihm auch, er los fick mich mit deinem Arm, ich tat es und er stöhnte immer lauter und dann sagte er oh mein Gott es kommt mir, und ich sag wirklich wie ihm Sperma aus seinem schlaffem Schwanz tropfte und es tropfte immer weiter und ich sah auf seinem Bauch einen schöne Pfütze von Sperma ich zog meine Hand aus ihm raus und sagte nah du spritzt doch noch und wieso, eigentlich, weder ich noch du haben deinen Schwanz berührt, er aber du hast mich geil gefickt mit deiner Hand und meine Prostata massiert dabei.

ich leckte sein Sperma ab und küsste ihn damit, er sagte dann oh das liebe ich auch, das ist geil.

wir lagen dann eine zeit nebeneinander und streichelten uns gegenseitig

dann gingen wir ins Bad und duschten uns gegenseitig, was mich wieder geil machte und  er sagte komm fickt mich hier in der Dusche, ich war geil und ich sah nur wie er sich vor mir bückte und steckte meinen Schwanz mit einem Stoß in seinen geilen Arsch er schrie kurz auf und sagte ja genau so fick mich, ich stoße und stoße  und dann höre ich eine Stimme, die laut schreit, alles hätte ich ja gedacht, aber nicht das du Sau es mit dem Sohn meines Bruder machst, und ich sah meine Tante in der Badezimmertür stehen

natürlich, war jetzt alles vorbei, wir duschten schnell, trockneten uns ab und zogen uns an, ich dachte oh je jetzt gibt es Ärger, aber als ich in die Küche kam wo meine Tante war, fragte sie nur, seit wann geht das mit Euch beiden so, ich sagte, das war Heute das erste mal, ehrlich, und sie wieso, ich nah ja, ich wurde vor 7 Jahren von meinem Schwiegervater verführt (eigentlich vergewaltigt) und vor ein paar Monaten hat mein Schwiegervater es Karl erzählt und Gestern hat er mich darauf angesprochen und er ist ein Mann der mir gefällt und ich. sagte ja.

was passiert jetzt fragte ich, und Sie sagte, also was soll passieren, meinen Segen werde ich Euch nicht geben, aber wenn Ihre mit einender treiben wollt ist das Eure Sache, er und ich habe ja nichts mehr miteinander in der Art und wenn er es mir dir macht ist mir ja lieber als das er in die Saun fahrt und es dort mit Fremden macht

dann fragte sie mich noch weis deine Frau davon und ich sagte meine Frau nein.

Von mir wird niemand was erfahren sagte sie dann noch, da kam Karl und sie sagte, nah dumm gelaufen das  ich früher nach Hause gekommen bin weil die Fußpflege ausgefallen ist, er ja tut mir leid, sei ihm nicht böse er wusste ja nicht das ich es nicht im Haus machen darf.

da sagte sie, ich habe mit ihm geredet, also wenn Ihr wollt könnt ihr es hier machen, aber du Karl musst mir und ihm versprechen, das du außer ihm mit keinem anderen mehr was machst, er sah mich an und sagte ja sicher gern.

so jetzt ist es so, wir fahren am 2 Advent nach Würzburg auf den Weihnachtsmarkt, meine Schwiegereltern mein Onkel fährt mit weil meine Frau doch keine Urlaub bekommen hat, er schläft dann in meinem Zimmer, weil er ja für meine Frau mitfährt, gespannt wie das Wochenende  7 bis 9 Dezember wird,

Bewerte diese Nachricht

Kategorien:, , Autor: 5. Juli 2019
959 Lesen
sex
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.