Senden Sie Sex-Geschichte per Klick!
Kategorien

Mama, du gehörst mir!

Autorenname *
IchKenneDeinInneres
[email protected]
Hallo Fremder, ich möchte dir die Geschichte, welche mein Leben für immer verändert hat. Vielleicht habe ich das erlebt, was schon immer ein großer Traum von dir war. Also lehne dich zurück und versetze dich in meine Position. 🙂

Alles ging vor 5 Jahren an. Ich war gerade 20 geworden und war der typische Frauenheld. Ich selbst bin Sportler (Schwimmer) und bin durch das tägliche Training gern gesehen in der Frauenwelt. Das gute daran ein Schwimmer zu sein ist auf jedenfall folgender: ich sehe jeden Tag schöne nackte weibliche Frauenfüsse!! Ja ich habe einen Fußfetisch und lebe diesen sowohl Visuell als auch mit meinen Bettgeschichten aus. Mein Leben ist toll! Allerdings gab es für mich nur ein paar Füße, welche mir in jedem Traum erscheinen, die Füße meiner Mutter. Zu meiner Mutter: sie hat mich bereits mit 16 bekommen und ich kenne meinen Vater nicht (ich bin das Ergebnis einer Bettgeschichte), doch an der Liebe, die meine Mutter zu mir und auch dasselbe ihr gegenüber hat das noch nie etwas verändert. Meine Mutter ist 1,68 groß und hat schöne kleine Frauenfüsse gr. 36 mit french nails. Schon oft habe ich davon geträumt, meine Liebe zu ihren Füßen auszuleben, ihre Sohlen von oben bis unten abzulecken, meine Zunge um jeden ihrer süßen Zehen kreisen zu lassen und mir ihre Füße so tief in den Mund schieben zu lassen, dass ihre Zehen meinen Gaumen massieren. Mein Traum wurde an meinem 20. Geburtstag Wirklichkeit.
Meine Mutter kam deprimiert von ihrer Halbtagsbeschäftigung als Bürokraft nachhause und war mir sehr anhänglich.
Sie kam ins Wohnzimmer, setzte sich neben mich, legte ihren Kopf an meine Schulter und sagte „ich brauche jetzt jemanden, der für mich da ist“

Ich als vorbildlicher Sohn natürlich „klar Mama, was kann ich dir gutes tun?“ was meine Mutter mit „mach irgendwas! :(„ beantwortete.

Ich sagte meiner Mutter, sie solle sich auf den Bauch legen und ich würde sie massieren.

Gesagt getan: angefangen von den Schultern bis zur Sohle habe ich die gesamte Rückseite meiner Mutter massiert.

Ich habe mir bei ihren Füßen wohl etwas Zuviel Zeit gelassen, denn sie drehte sich grinsend mit dem Kopf zu mir und ihre Meeresblauen Augen sahen mich so an, als wüssten Sie genau wieso ich das tue.

Das Gefühl, die schönen kleinen Füße seiner eigenen Mutter in den Händen zu halten ist so unglaublich schön, so dass ich am liebsten niewieder losgelassen hätte…

Doch meine Mutter stand auf um sich bei mir mit einer Umarmung zu bedanken. Sie sah daraufhin zu mir hoch und sagte grinsend „ so schön wie du meine Füße massiert hast, musst du wohl eine Vorliebe für weibliche Füße haben, ich kenne meinen Sohn wohl besser als es ihm lieb ist ;)“

In mir pulsierte es nun heftig. Ich sah meiner Mutter in ihre Augen und sagte mir allen Mut den ich in mir hatte „ nicht irgendwelche Füße, ich Liebe DEINE Füße Mama, ich Liebe alles an dir! Du bist die schönste Frau in meinem Leben!“

Meine Mutter war nun still, hielt aber den Blickkontakt und ich sah in ihr hübsches Gesicht und unsere Köpfe näherten sich. Immer weiter.. Bis sich unsere Lippen trafen. Ich küsste meine eigene Mutter! Unsere Zungen harmonieren und ich hatte das Gefühl, die Frau meiner Träume endlich gefunden zu haben. Die Geilheit und der Scham vereint in diesem einen Goldenen Moment! Meine Mutter legte sich rückwärts auf das Sofa, während sie mich hinterher zog. Ich lag nun auf meiner eigenen Mutter, mit der stärksten Erektion meines Lebens und zog sie langsam aus, um meine Fantasien, welche sich mein ganzes Leben angesammelt haben nun komplett an ihr auszuleben.

Eigentlich wollte ich direkt zu ihren Füßen, doch meine Mutter drückte meinen Kopf fordernd gegen ihre wunderschöne rasierte fotze mit den Worten „mach deine Mutter glücklich, SOFORT!“ Und ich leckte ihre Klitoris. Nach ein paar Minuten begann meine Mutter mit den Beinen zu zittern und kam so heftig, dass sie meinen Kopf mit den Oberschenkeln umklammerte und ich keine Luft mehr bekam. Statt aber Panik zu verspüren, fand ich gefallen an den Gedanken, von der Fotze meiner wunderschönen Mutter erstickt zu werden. Doch nach etwa 12 Sekunden lies sie locker. Anschließend drückte sie mir ihre Füße ins Gesicht und sagte „sie gehören nun dir, sie sind dein Eigentum! Und ich fing sofort an mein Eigentum zu küssen und zu lecken. Jeden Zentimeter und jeden zeh hatte ich nun im Mund. Meine Mutter schmeckt wirklich umwerfend! Anschließend wollte ich mir noch einen Footjob geben, doch meine Mutter hatte eine bessere Idee und nahm den Schwanz ihres Sohnes in den Mund.
Sie bekam meine 19 Zentimeter komplett in den Mund, dass ich davon überzeugt war, meine Mutter war in meinem Alter genau so aktiv wie ich 😉
Allerdings lehnte sie sich nach ein paar Minuten zurück und sagte „ Nun fick endlich die schönste Frau in deinem Leben!“ Und ich tat, wie befohlen, von Missionar, über Löffelchen, bis hin zum doggystyle war alles dabei. Mein Favorit ist jedoch, wie meine Mutter mich reiten konnte. Nach etwa 20 Minuten Sex, kam ich dann endlich in die fotze, welche mich 9 Monate beherbergt hatte.
Nachdem ich komplett entladen war, küsste mich meine Mutter und wir sagten gleichzeitig „ich Liebe dich!“

Nun sind meine Mutter und ich seit 5 Jahren ein heimliches Paar und und unser Sexleben ist so schön wie noch nie! Es gibt immer wieder neues zu entdecken doch meine Nummer eins bleiben immer noch ihre Füße, welche ich schon fast täglich lecke, es ist schon eine Art Morgenritual.

Ich habe meine große Liebe gefunden und bin der glücklichste Mensch auf Erden!

Inzest, Milf, Mutter, Sohn, Füße, Fußfetisch, lecken, Sohle



1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (14 votes, average: 4,43/ 5)
Loading...
Sex am Telefon CollegeGirls Klicken 0137 789 0293

Kategorien: Erotische Geschichten> Fick Geschichten> Inzest Geschichten> Porno Geschichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X