Erotische Sex Geschichten

In der Sauna

Kommentar   11
26 votes, average: 4,38 out of 526 votes, average: 4,38 out of 526 votes, average: 4,38 out of 526 votes, average: 4,38 out of 526 votes, average: 4,38 out of 5 26 Stimme, Etwa: 4,38 / 5

Erst einmal etwas zu mir, damit ihr mich versteht was ich hier suche, mache. Mein Name ist Helga, ich bin 62 Jahre , mein Mann ist 73, er hat mit Lüsten und Begierden nicht mehr viel am Hut. Aus diesem Grund habe ich mir ein paar Ersatzbefriedigungen zugelegt, unter Anderem das lesen und Schreiben von erotischen Gedanken, Wünschen Phantasien, oder auch mal Erlebnisses. Zufall google hat mich hierher geführt. Ich habe einige Geschichten gelesen, die mit auch gefallen haben, mich erregt haben, jetzt schreibe ich auch gerne mal eine Geschichte, teilweise wahr, teilweise ergänzt durch die Phantasie der Lust
Mein Arzt hat mir eine Verordnung für Physio verschrieben, ich solle mich mal mehr bewegen. Also habe ich mir gedacht, zu Hause ist der triste Alltag, da gehe ich mal in so ein Sport Studio, es ist früher Morgen und ich dachte ich sehe mal ein paar knackige Burschen, aber es war enttäuschend alle in meinem Alter. Der Kurs war recht anstrengend, aber ich habe ihn geschafft. Die Kursleiterin sagte dann und jetzt entspannen in der Sauna. Das letzte Mal war ich vor Corona in der Sauna. Also habe ich beschlossen tatsächlich mal wieder in die Sauna zu gehen. Die Umkleide war schon gemischt, es war schon mal wieder ein komisches Gefühl mein Höschen vor anderen Männern aus zu ziehen, aber egal. Im Saunabereich waren zwei Paare und ein einzelner Mann, sie kannten sich scheinbar alle, redeten alle miteinander im Vorraum der Sauna. Ich bin dann erst einmal duschen, habe mich abgetrocknet, da haben sich die fünf aufgemacht in die Sauna zu gehen, habe mich dann schnell angeschlossen. Puh ist das warm. Der einzelne Mann stand auf und machte einen Aufguss. Dann nahm er sein Handtuch von der Hüfte und wedelte die feuchte, heiße Lust durch die Sauna. Oh mein Gotttttt was hatte er einen Phallus. Mächtig lang dick mit blanker Eichel wippte er im Takt seiner Bewegungen. Ich gehe gerne an den FKK See, oder früher vor Corona in die Sauna aber so einen großen, puhhhhh. Mir wurde heiß, ob es nur an dem Aufguss lag? Die Schweißperlen schossen mir aus den Poren der Haut, in Nu war ich schweißnass, der Mann setzte sich schräg gegenüber hin, er saß da mit weit geöffneten Schenkeln, hat es wohl genossen wenn andere ihm auf den Phallus starrten. Ich ertappte mich aber immer wieder dabei, dass ich auch geschaut habe, mein Gott was für ein Ding, die geschwollenen Adern waren zu erkennen, die blanke pralle Eichel, der mächtige Hodensack. Der Schweiß rann an meinen Brüsten herunter, sammelte sich an meinen Warzen, ich strich mit der Hand über meine Brüste, über meine Warzen, ohhh es zuckte bis in mein Schneckchen, meine Warzen waren hart, sehr sensible, nun ertappte ich mich selbst dabei wie ich nicht nur auf den Phallus schaute sondern mir auch vorstellte wie er in meiner Hand ist in meinem Mund, Gott wie er in seiner ganzen Pracht in mich eindringt, meine Schamlippen teilt und erst ganz langsam eintaucht dann immer intensiver, immer wilder hemmungsloser, mal wieder si richtig….nun wurde mich heiß und kalt zugleich, ich hatte alles um mich herum vergessen, verdrängt. Plötzlich wurde ich angestoßen, hatte gar nicht mitbekommen, dass man mich angesprochen hatte. Der Mann mit dem Riesen sagte nur, die Dame träumt etwas, eine der Frauen sagte nur, kann ich mir vorstellen wovon, alle lachten los. Zum Glück war es recht duster in der Sauna, ich hatte bestimmt einen knallroten Kopf. Kurze Zeit später gingen die Beiden Paare raus, der Mann und ich blieben noch, er grinste mich an, stand auf und kam auf mich zu. Sein Phallus war leicht erregt wippte beim Gehen etwas auf und ab, dann stand er genau vor mir, der Schweiß tropfte von meinen Brüsten, ich starrte auf seinen Phallus seinen leicht erregten Schwanz, ja es war ein Schwanz kein Phallus kein Penis es war ein richtiger Schwanz. Er nahm ihn in die Hand, onanierte langsam, sprach mich an, „na gefällt er dir, hast ihn dir doch genau angeschaut“ Gott war mir das peinlich, konnte meinen Blick aber nicht lösen, immer wieder glitt seine Hand auf und ab, er nahm meine Hand und führte sie an den mächtigen Schwanz, wie in Trance habe ich ihn umschlungen, Gott was mache ich hier, bewegte meine Hand aber auf und ab, sah in seine Augen, aus denen die Gier die Lust das Verlangen sprühte. Eiskalt lief es mir über den Rücken, trotz der Wärme, mein Daumen massierte seine dicke schon glitschige Eichel, er seufzte kurz, keuchte dann ich will dich, er nahm meine andere Hand zog mich hoch zu sich, drehte mich um, drückte meinen Oberkörper nach vorne, ich stütze mich mit den Händen auf der mittleren Saunabank ab, er klatschte mir heftig auf den Po, es war ein stechender Schmerz, aber irre, nochmal rechts links auf meine Pobacken, er drückte meine Schenkel auseinander, Gott was passiert hier ging es mir durch den Kopf, dann spürte ich seine dicke Eichel an meinem Po, wie sie meine Poritze entlang glitt, einen ganz kurzen Moment ging mir ein NEIN durch den Kopf, das geht doch nicht, aber dann spürte ich seine dicke Eichel an meinen Schamlippen, er sagte mir derbe versaute Sachen, kenne diese Sprache nicht, es erschauerte mich vor Abscheu und Erregung gleichzeitig, sowas hat noch nie Jemand zu mir gesagt, dann drang er ein, tief und hart in mein Schneckchen, er keuchte wie nass und geil meine Fo….. ist wie sehr ich es brauche, ich erschrak, denn ich hatte schon drei Jahre keinen Sex mehr, immer intensiver drang er ein, oh jahhhh ich wollte es, wollte mal wieder Sex einen Schwanz in mir, und dann auch noch so einen Riesen, ich habe alles vergessen, ob Jemand in die Sauna kommen könnte, meinen Mann alles egal, immer wieder klatschten seine Hände rechts links auf meinen Po, immer wieder drang er ein, tief und hart, so tief wie noch nie ein Schwanz in mir war, meine Brüste schlackerten im Takt, die Schweißperlen tropften nur so herunter, wir keuchten stöhnten, es schmatzte so nass war mein Schneckchen, Beide erklommen wir den Gipfel der Lüste, keuchten stöhnten schrien unsere Lust unsere Gier heraus, dann spürte ich wie er sich in mehreren Schüben in mir ergoss, immer wieder und wieder spürte ich seinen Samen. Meine Knie zitterten, mein Herz raste wie wild, ich musste raus aus der Sauna, nahm mein Handtuch und ging. Bekam kaum Luft da kam mir ein Mann entgegen der in die Sauna wollte, er fragte mich ob alles in Ordnung sei, ich sagte nur ja, danke und ging in den Duschbereich, das Sperma rann mir an den Schenkeln runter, dann musste ich mich erst Mal mit der Schwalldusche abkühlen, mein Gott dachte ich, was hast du nur gemacht, aber es sollte erst der Anfang ein. Gerne mehr wenn gewünscht

👁️‍
22 Lesen
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern 26 Stimme, Etwa: 4,38/ 5
Loading...
Report Post
Kontakt/Beschwerde abuse@echtsexgeschichten.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Es wird davon ausgegangen, dass die Person, die diese Regeln liest, sie akzeptiert hat
11 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
11
0
Would love your thoughts, please comment.x