Senden Sie Sex-Geschichte per Klick!
Kategorien

Hüttenwart

Ablösung als Hüttenwart

Ist schon eine Zeit her hatte meinen Wehrdienst hinter mir und braucht einen Job da ich gut und Gerne Kochen und Backen konnte eigentlich alles was mit dem Essen zusammen hängt, wurde ich auf ein Inserat Aufmerksam das ein Paar einen Hüttenwart sucht ich machte mich mit meinem Hab und Gut auf den Weg in diese Hütte die ca zwischen 4000 müm lag ich war Fit da ich gerade von dem Wehrdienst kam.
Dort oben angekommen war es eine Hütte aus zusammen gesuchten Steinen einfach schlicht Doch es hatte zwei Stockwerke ich trat ein und sah eine Frau und ein Mann der einen Rucksack hatte und zu der Frau sagte nein hier bleibe ich nicht mehr, als Sie die Tür hörten drehen sich beide um ich sagte ich bin Werner und habe das Inserat gelesen ist der Job noch Frei der Mann sagte Ja keine sec. Zu spät und schnallte den Rucksack um und verschwand.
Ich schaute die zierliche Frau an die schöne Brüste hatte und lange Rote Haare zu einem Zopf gebunden ja mein Mann ist eben abgehauen hatte den Koller gekriegt konnte nicht mehr er Glaubte hier oben unsere Ehe zu Kitten doch das war zu hart für ihn in zwei Tagen fängt die Saison an und deshalb brauche ich jemand, Ich heise Margrit und zeige dir alles es gab einen Diesel um Elektrisches Licht und Warmwasser zum Duschen zu machen wie Petroleum für Lampen sonst alles mit Holz Kochen und Backen ich fing für uns beide was zu machen und wir Aßen zusammen still.
danach zeigte Sie mir mein Zimmer dort Versteckte ich meine Pistole eine SIG para 9 die habe ich von einem Pensionierten Polizisten es war mir hier zu abgelegen man wusste nie Vorsicht ist besser als Nachsicht, ich ging wieder Runter zu Margrit die saß am Tisch und hat den Kopf in die Hände gelegt ich hörte ein Schluchzen ich wusste das Es Ernst war und Trat an Sie Heran und Fasste Sie an den Schulter das hat Sie erheblich erschreckt das Sie sich zu mir um drehte.
Ich sagte Margrit nicht Weinen es wird alles gut Sie stand auf und Küsste mich Werner du bist für die Zeit hier mein Mann und um schlang die Arme um meinen Kopf und zog ihn zu sich runter wir Küssten uns wie ein Ertrinkendes Paar, doch was jetzt kam war einzigartig Sie öffnete den Gürtel und holte meinen halb Steifen Werner raus und Blies in Steif als er seine schöne Steife hatte zog Sie ihr Hose und T-Short aus da kamen zwei schöne Kugeln mit großen Nippel und schwarzen Warzen Höfe hervor und eine geile Rasierte Pflaume.
Ich konnte nicht wieder Stehen Spuckte kräftig in die Hand und rieb an ihrer Fotze doch die war Klitsch Nass ich Stieß zu bis zum Anschlag und legte Sie auf den Tisch Stellte ihre Füße auf die Tisch Kante und fing ihre Enge Pussy wild zu Ficken Sie keuchte und Japste…ja…Ja los….los ….Stoß zu fester..fester ich hämmerte meinen Pfahl mit aller Wucht in Sie, bis Sie Einen Orgasmus hatte und nach drei vier Stößen hielt ich es nicht mehr aus und Spritzte in zwei deftige Schübe in ihre Fotze ich war noch scharf auf Sie ich sagte Dreh dich in die Doggistellung Dort drang ich in Sie ein und massiert ihre Warzen zwirbelte sie zwischen den Finger.
Oh ja los Stoß ihn Tiefer in mich und Fester du Bock oh..ja..ja oh ist das geil auch hier Trieb ich Sie zum Höhen Flug als ich merkte das ich wieder eine Ladung Sperma ab schissen musste lies ich es Laufen, als ich meinen Schlafen Schwanz rauszog ging ich hinten in die Knie und leckte ihre Fotze sauber ich stand auf und drückte meine Lippen auf ihre und Lies von dem Nektar kosten Margrit schaut mich an und sagte so habe ich noch nie Gefickt und Küsste mich.
Ich Stellte einen Große Blech Gelte auf den Tisch unter die Lampe so konnte nicht viel Passieren mit Sand drin an der Decke war eine Aspestplatte beide Siegen Nackt mit den Kleider in der Hand in den Oberen Stock Sie sagte komm zu mir mein Schatz ich holte meine Sachen und Zeigte ich die Pistole, ich wollte das Sie Bescheid wusste und sagte das ist gar nicht Dumm wir legten uns hin und küsste uns noch sehr Intensiv ich strich ihr dabei über die Brüste und Spürte wie die Nippel hart wurden.
In unserem Zimmer gab es ein WC und Waschbecken ich musste mal für kleine Jungs doch er war nicht klein er war schon sehr Steif ich wusste wie so er Spürte ihr PO deshalb und ich war auch geil ich schaute auf die Uhr fünf war es in zwei Tagen werden wir um vier oder halb fünf in der Küche stehen, doch jetzt soll er seinen Willen und ich meine Zuneigung zu dieser Frau bekommen und ausbauen ich Legte mich hinter Sie hob leicht ich Bein hoch und drückte meinen Schanz in die Pussy nach ein paar Stößen sagte Sie oh ja der Schönste Wecker den ich je hatte los lass in Klingeln und jetzt jagte ich ihr den Pfahl in ihre Muschi Sie Japste ja. Ja.. los Stoß zu ich möchte das Klingeln Hören und Plötzlich schrie Sie und verseifte sich und mein Schwanz entleerte sich in ihr sie lies ihn nicht raus.
Ich Küsste Sie und sagte das ist die Zufriedenheit den ganzen Tag ich Stand auf Wusch mich und machte mich auf den Weg nach unten ich Spürte die Kälte die hier oben herrscht der Gletscher war nicht weit ich wusste ich musste mir was einfallen lassen, zu erst habe ich das Große Cheminée im Gastraum dann in der Küche offenes Feuer hat man schnell Hitze im Schiff hatte ich gestern schon heißes Wasser das noch richtig warm war da ich es mit zwei Steinen Beschwerte jetzt wusste ich was ich tun musste um die Wärme unten zuhalten.
Als Margrit runterkam roch es nach Kaffe einer der zehn Tische war zwei Gedecke drauf Margrit schaut mich an wie hast du das so schnell geschafft ja war bei den Pfadfindern und im Wehrdienst bei der Infanterie da musst du dir zu helfen zu Wiesen, Sie Küsste mich und drücke den Unterleib an mich ich schob Sie Zärtlich von mir etwas weg zu erst Essen dann nach schauen was zu machen ist und dann der Spaß wir Aßen deftig und machten uns an die Arbeit Holz wurde mit dem Helikopter wie Diesel und Petroleum und Lebensmittel gebracht ein Armee Funk war für diese Infos zuständig.
Auch das Massenlager musste Gereinigt und Gelüftet werden fast ein Jahr zu ist eine Lange Zeit ich machte mich im Schopf auf die Suche nach einer Gelte da Spürte ich von hinten eine Hand an meinem Schwanz na ist er jetzt zur Wach Übernahme ich drückte Sie an einen Pfahl und öffnete ihre Hose Sie hatte keine Höschen an, das machte mich so geil ich hob ihr Rechtes Bein hoch die Fotze öffnete Sich und ich stiss zu oh ja oh ja los Fick mich ja immer Schnell und Tiefer Ja ….ja….oh…oh…geil Los schneller Tiefer sie kam wie ein Vulkan und ich schoss meinen Sperma in ihre Pussy als mein Schwanz aus dem Loch rutschte Lief der Sperma an den Beinen Runter.
Ich Packte meinen schlafen Schweif und sagte bis wir im Bett sind gibt es nichts mehr wir müssen Vorwärtskommen sie Küsste mich und Griff an meinen Schwanz heute Abend werde ich im den Saft raus holen, ich Lachte gab ihr einen Klaps auf den Po deine Pussy wird wund sein und jetzt los es gibt viel zu tun ich suchte weiter nach einer Gelte da Stieß ich auf einen Kupferkübel mit Gestell in dem hat man früher über dem Feuer Wasser oder Kartoffel für Rösti gemacht.
Ich Schleppte das schwere Ding in den großen Raum und holte die Vorrichtung die Paste genau an das Cheminée Margrit fragte was willst du mit dem alten Ding da werde ich jetzt Große Steine Holen und Sie über dem Feuer mit Wasser erwärmen, so haben wir etwas wärmer hier unten was uns sicher jeder dankt, gesagt getan etwa zwanzig große Steine hatten Platz jetzt Wasser rein ein drittel und übers Feuer zur Küche habe ich eine Plane Gewaschen und zurecht gemacht die habe ich an einem Draht Befestigt so wie die durch reiche auch und bei der Treppe habe ich eine Militärdecke hingehängt so stieg die Temperatur schnell und wir öffneten etwas für oben da oben noch die sechs WC Waren habe ich gegen das Massenlager auch eine Decke hin gehängt.
Jetzt habe ich Brot gebacken Wähe und Kecks ich setzte Kartoffel auf um Sie am Abend zu Schälen Schnitt Speck für die Rösti und Margrit schrieb die Speisekarte die Getränke wie Lebensmittel waren im Keller mit einer Dicken Bollen Tür gesichert, etwa um elf Uhr war Nacht ruhe angesagt ja eben kaum war ich im Zimmer Sprang Sie mich Splitterfasernackt an ich Grabschte nach allem Sie war einfach schön im null Koma nichts war ich Nackt und Sie verleibte sich meinen Schwanz in ihre Pussy sie Ritt wie eine Rodeo Reiterin.
Ich griff nach ihren geilen Titten und Knetetet sich richtig durch jedes Mal wenn Sie abhob Borte sich mein Schwanz in ihre Pussy Ich Packte Sie drehte Sie auf den Rücken und legte ihre Beine auf meine Schulter mit Heftigen Stöße rammet ich ihr mein Pfahl in die Möse oh ja.. oh ..ja Japste Sie oh ist das geil dein Schwanz ist so dick und Hart in der Stellung und Plötzlich kam Sie ein Orgasmus ein Vulkan rollt über Sie der ganze Körper Zittert.
Doch ich wollte Sie ein Zweites mal kommen lassen ich drehte Sie um und hob ihr PO in die Höhe Sie was zu erschöpft um Gegenwehr zu leisten ich Fickte Sie jetzt in der Doggistellung oh du Bock was machst du meine Fotze rauchtet schon Keuchend sagte ich dann muss ich löschen und im selben Moment Spritzte ich mehrmals in sie Tief ab, Sie keuchte und Japste ihre Oberschenkeln Zitterten ich hob Sie hoch und legte Sie aufs Bett und Küsste SIE zärtlich und Intensiv als ich mich löste fragte ich Grinsend soll ich Eiswürfel holen Für deine Schnecke Sie gab mir einen leichten Klaps auf meinen Brust und sagte dafür solltest du einen Waffenschein haben ich legte mich neben und Deckt Sie zärtlich zu mit ein paar Küsse.
Als ich am Morgen nach unten kam war der Raum Temperiert was ich wollte legte Scheiter auf die Glut was in ein paar Minuten anfing zu Flamen danach in die Küche und machte Kaffee und das Frühstück als Margrit kam Fragte ich etwas Eis Sie schaute mich an und sagte unverblümt gestern hat mir die Fotze geschmerzt du Herzlicher Bock und Küsste mich sehr innig und Liebe Voll.



1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (5 votes, average: 3,60/ 5)
Loading...
Sex am Telefon CollegeGirls Klicken 0137 789 0293
4 comments
  1. Kann sein das die Grammatik nicht dem Entspricht was du möchtest doch Anstand hast du wohl nicht gelernt mag sein das Koma Punkte oder Sätze nicht stimmen doch ich würde mit Anstand Schreiben sonst würdest du sowas nicht lesen.
    Wir waren eine offene Familie und haben viel gemacht was du nur zu Träumen Vermagst
    Schönen Tag

  2. Kann sein das die Grammatik nicht dem Entspricht was du möchtest doch Anstand hast du wohl nicht gelernt mag sein das Koma Punkte oder Sätze nicht stimmen doch ich würde mit Anstand Schreiben sonst würdest du sowas nicht lesen.
    Wir waren eine offene Familie und haben viel gemacht was du nur zu Träumen Vermagst
    Schönen Tag

  3. Wird euch nicht übel wenn ihr derartigen Schund konsumiert? Mich würde echt interessieren wo und bei wem er die Deutsche Sprache (insbesondere Grammatik und Interpunktion) gelehrt bekam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X