Sende Sexgeschichte, sei berühmt! Kontakt/Beschwerde

Gartenspass

Fantasien habe ich genug ob sie dir gefallen werde ich sehen.
Ich bin ein 47 Jahre alter geiler Bock der eine rattenscharfe kollegin, knapp über 50, gewicht egal Figur total geil riesen möpse weiches Gesicht nette Augen hammer arsch und große heiße schenkel zwischen die man unbedingt will.
Wir schekern oft auf der Arbeit und ich beobachte sie durchgehend und ziehe sie permanent in meinen Gedanken aus und genieße ein Blick auf geilheit pur.
So begab es sich das sie mich fragte ob das Wetter ok sei zum Rasen mähen.
Ich antwortete heute kannst auch nackig mähen.
Sie sah mich an und fing plötzlich ganz laut an zu lachen und bekam sich gar nicht wieder ein. Sie meinte meine Nachbarn werden mich einweisen lassen und außerdem müsste man sich sehr oft für den fangkorb bücken. Ich antwortete ja genau deswegen besser geht doch nicht und du kannst es dir leisten und für mich ist allein der Gedanke der pure Wahnsinn und ich bekam einen Ständer.
Ich fragte wann willst du denn nun mähen, soll ich dir helfen? Nein ich schaffe das schon und kann ja erst 17 Uhr.
Sie dachte nicht weiter nach und rackte weiter. Ich hatte kopfkino und beobachtete sie noch genauer. Wie der Stoff ihres shirt spannte und ihre riesigen geilen hängemöpse zusammengepresst wurden. Ihre Hände die ich mir an meinem schwanz vorstellte und ihre Lippen die meine Eichel umschließen könnten und dann stand sie auf und an ihrer Jeans war ihr venushügel erkennbar und ein paar heiße Lippen zeichneten sich ab. Ja dachte ich dieses Paar Lippen will ich küssen. Sie bemerkte meinen Blick und fragte ob sie geklettert hätte. Nein ich war in Gedanken.
Die Antwort reichte und sie drehte sich um und bückte sich. Selbst jetzt hatte ich nur einen Gedanken jetzt jetzt jetzt. So zeichneten sich Ihre geilen schamlippen noch mehr ab und dieser große geile arsch lud regelrecht ein zum lecken und ficken.
Ich mußte meinen prallen Prügel dem erste lusttropfen entwichen nach unten drücken.
Sie verschwand auf Toilette und am liebsten wäre ich hinterher aber so konnte ich runterkommen und beschloß sie nachmittags zu besuchen.
Zum Feierabend sagte sie also mein bester bis morgen. Ich meinte na mal sehen.
Sie reagierte nicht und ging.
Ich fuhr nach Hause rasierte mich und auch mal wieder den schwanz und Nüsse zulange waren sie vom heißen Geschlecht getrennt.
Zu 17.15 fuhr ich mit einer Flasche Wein zu ihr.
Tatsächlich sie war im Garten bekleidet mit Gummistiefeln hautenges t Shirt in dem sich die möpse bewegten und darunter war eine heiße Rolle Bauch und der war nicht mehr vom tshirt bedeckt und eine ganz enge Jogginghose und schon war es um mich geschehen. Ich rief ihr zu daß ich ihr für ein päuschen ein Glas Wein reichen könnte. Peinlich berührt meinte sie was was warum bist du hier ich sehe ja fürchterlich aus. In meinen Augen bist du immer heiß. Ich nehme die Flasche, bei soviel Komplimenten wird mir schwummerig. Ich sage dir nur die Wahrheit.
Wir setzten uns auf die Bank im hinteren Teil des Gartens wo niemand hinsehen kann.
Ich gestand ihr das ich rattenscharf auf sie bin ich mich nicht kontrollieren kann und ja so jetzt ist es raus. Verdutzt sah sie mich an und fragte was nun. Ich wollte das du es weißt. Sie stand auf und ging zum rasenmäher und holte ihn zur Bank. Ich brauche da mal deine Hilfe, und sie bückte sich und ich war schon so dicht an ihr und sah ihre schamlippen die sich nach hinten einen Weg durch die Leggings suchten. Na was greifst du mir nun unter die Arme oder willst du mir nur auf den arsch schauen. Ich verstand nicht recht und stellte mich neben sie um zu erfahren wo ich ihr helfen kann. Im selben Moment spürte ich eine ihrer Hände zwischen meinen Beinen während die andere versuchte mir die Hose zu öffnen.
Was was machst du? Ich will dich auch aber auf arbeit bleibt alles wie es ist, kein gefummel oder ähnliches dabei knetete sie mir schon meinen prallen Prügel und nahm ihn in den Mund leckte biss und blies während meine Hände ihre titten suchten. Ich entzog mich ihr und entfernte ihr Shirt und ihre möpse plumpsten regelrecht gegen ihren Bauch der Anblick war atemberaubend ich ging auf die Knie und rutschte dichter um diesen Anblick noch mehr genießen zu können. Weich weiß mit ganz großen harten rosa nippeln ich bräuchte 4 Hände um alles erfassen zu könne. Ich knetete und kneifen beiße und küsse und vernehme ein leises stöhnen und merke wie ihre Knie zittern.
Greife nach ihrem arsch und merke wie meine Hände in ihrem Fleisch leicht verschwinden.
Ich kann nicht anders ich möchte frei sein und zerre mir wie wild meine Klamotten vom Leib und stelle mich vor dir hin und ziehe sie an mich wobei ich meinen schwanz nach oben drücke und er zwischen ihren möpsen liegt. Ich bewege mein Becken und ficke ihre titten und fummel dabei an ihrem arsch und auch ihr Becken sucht nach Nähe. Meine geilheit und verlangen steigert sich ins unerlässliche und würde ihr am liebsten jetzt auf die titten kommen.sie bemerkt mein Problem geht auf die Knie saugt ihn und knetet meine Eier und ich spüre wie mir die Sahne entspringt und ich ihr in den Mund spritze trotzdem hört sie nicht auf und saugt weiter. Ich kann nicht mehr und spüre ihre möpse an meinen Beinen und sehe nach unten und in ein paar glückliche Augen.
Ich will mehr sagte ich und schob sie zur Bank zog ihr die Leggings herunter um ihre so hoffte ich geile muschi zu sehen. Ich wurde nicht enttäuscht sie hatte eine ganz leichte schambehaarung und 2 große Lippen waren deutlich zu sehen. Es glänzte alles und ich berührte den venushügel mit einem Finger und fuhr dann tiefer und teilte die 2 Lippen und erblickte ein prallen kitzler der nur darauf wartete liebkost zu werden. Ich hob eines ihrer Klassen Beine auf meine Schulter um besser sehen zu können und sagte ihr das ist das geilste was ich jeglichen habe. Ich sog den Geruch ihrer pflaume in mich und schmeckte förmlich ihre geilheit der klebrige lustsaft ihrer möse schmeckte leicht salzig und machte zugleich süchtig ich saugte und saugte mein Mund füllte sich zunehmend mit ihren Säften und ich genoss jeden Tropfen ja höre bitte nicht auf bitte ja leck saug beiße mich ja schneller oh mir kommt es gleich ja ja und ihr Knie war kurz davor vor Erregung nachzugeben zum Glück war ihr Gewicht auf meinen Schultern. Dann sagte sie sie müsse sich kurz setzen und ich ließ sie. Als sie sich setzte sah sie meinen prallen Prügel, oh der steht ja schon wieder worauf ich nur geil vor Erregung entgegnete Beine breit. Sie tat wie ihr geheißen und ich kam langsam näher ihr ganzer Körper zitterte vor Erregung und ich spreizte ihr die schamlippen ich wollte ihre lustgrotte sehen. Beim öffne quoll sofort Saft aus ihrer pflaume den ich zum Glück noch mit meiner Zunge vor dem Rasen retten konnte. Der Geschmack und die Konsistenz lässt meinen Schwanz erbeben ich versuche soweit wie möglich mit der Zunge in ihr Loch vorzudringen mein Gesicht ist voll mit ihren Säften und es kommt zu diesen schmatzenden Geräuschen ich werde immer rackiger und sie drückt meinen kopf immer stärker an ihr Loch wie geil. Und schon zuckt sie wieder und ein erneut durchflutet ein Orgasmen ihren Körper uns sie schreit ja fick mich mit deiner Zunge. Ich lasse nicht nach und weiter und weiter trinke ich ihre Säfte und genieße . So jetzt bist du aber dran und ging auf die Knie und drehte mir ihren riesigen arsch zu und direkt vor meine Nase direkt vor ihre Rosette und ich stupste sie leicht. Oh was war das du geile sau mach weiter. Ich kam höher und wollte endlich ihre möse um meinen schwanz spüren ja langsam und ganz tief halt halt wie weit willst du noch rein scheiße mach weiter tiefer tiefer ja bis es nicht mehr ging habe ich ihr meinen Prügel eingeführt und massierte mit nassen Finger ihre Rosette.
Ja mein süßer beweg dich ich spürte ihre möpse wackeln und wie meine Eier gegen ihre ihre fotze klatscht wie geil ihre arschbacken wackeln schwingen und geben ab und zu einen Blick auf ihre Rosette was mir gefällt. Es schmatzt und klatsch und Flüssigkeit spritz umher ich ficke ficke und ficke bis ich kurz vorm kommen bin. Ich will dich von vorne sehen wenn ich komme. Sie drehte sich und dieser Klasse Körper glänzte vor Flüssigkeiten ich steckte ihn wieder rein und legte wieder los wie geil sich alles unter meinen Stößen bewegte oh ja ich will jetzt ich wollte ihn rausziehen doch sie ließ es nicht zu und ich entlud mich in gewaltigen Stößen in ihrer geilen pflaume und sackte auf ihren Körper während ihre muschimuskeln meinem schwanz weiter bearbeiteten bis er herausfluschte und ich ihr gestand das ich gern sehe würde, wie ich sie eingesaut habe. Sie genoss jetzt meine Blicke und sagte der Rasen müsse bestimmt alle 2 Tage gemäht werden und sie braucht meine Hilfe die ich ihr natürlich zusagt . Diese Frau ist der Hammer!


👁‍ 797 lesen
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (7 votes, average: 3,86/ 5)
Rufen Sie an, um Sex mit türkischen Mädchen zu haben!
📞 0137 789 0293
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte kommentieren Sie für 18 Jahre oder älter. Wenn Sie sich anmelden, können Sie Ihre Kommentare verfolgen. Register *

Bitte geben Sie Ihre Kommentare als 18 Jahre oder älter ein und teilen Sie nicht private Informationen. Andernfalls wird nicht genehmigt.