Ehefrau mit 3 Fremden

Report

Gestern war es so schön warm da sind wir abends Richtung Wesel zu einem Baggerloch gefahren, Ute hatte die Bikinihose und ein Top an und hat sich, nachdem sie im Wasser war nichts anderes angezogen. Es sah schon geil aus mit dem nassen Top über ihren Titten. Es waren auch andere da die sich in einiger Entfernung aufhielten. Es dauerte nicht lange bis 2 Kerle näherkamen, ich denke die waren so Mitte 20 bis Anfang 30. Die haben sie die ganze Zeit angeguckt. Ich konnte direkt merken das es Ute sehr gefiel und sie hat sich nach einiger Zeit das Top ausgezogen und gab den Blick auf ihre dicken Euter frei. Wir lagen so nebeneinander als einer der beiden kam und nach einem Feuerzeug fragte ( der alte Trick dachte ich mir). Ich gab ihm ein Feuerzeug und er fing ein Gespräch über das warme Wetter an und hockte sich zu uns. Es war nicht zu übersehen das sein Schwanz schon eine gewisse Härte hatte. Ute hat es natürlich auch bemerkt und ich konnte an ihrem Verhalten merken was in ihr vorging. Sie setzte sich aufrecht hin und streckte sich indem sie die Arme hob und den Oberkörper nach links und rechts bewegte, so das der hockende Kerl die Titten direkt vor seinen Augen hatte, ungefähr 20 cm von seinem Gesicht entfernt. Sie blickte auf seine Badehose und sagte “Das sieht aber aus als wenn die Hose ein bisschen zu klein ist”. Der junge Mann sagte das es ja wohl kein Wunder ist das sich da etwas tut bei dem Anblick und deutete auf ihre Titten. Ute fragte ” gefallen sie Dir?” und er nickte und meinte das sie ihm auf jeden Fall gefallen. Ute meinte zu ihm ” Ich kann ja leider nichts sehen was mir gefällt.”
Der Kerl blickte zu mir und dann zu Ute, die dann sagte ” Er hat nichts dagegen wenn Du mir was zeigst, im Gegenteil”.
Langsam, aber sehr unsicher zog er den Bund seiner Badehose nach vorne und man sah die Eichel seines mittlerweile harten Schwanzes. Ute sagte “weiter, das gefällt mir ja schon mal sehr gut”. Er zog die Hose vorne herunter und sein Schwanz wippte und stand wie eine eins. “Oh ja, der gefällt mir” sagte sie und fasste ihn mit einer Hand an und rieb mit dem Daumen über die Eichel, dabei drehte sie sich sitzend zu ihm und blieb mit ausgebreiteten Beinen, die Knie angewinkelt vor ihm. Mit der einen Hand am Schwanz begann sie mit der anderen Hand die Bikinihose im Schritt zur Seite zu ziehen, so das er ihre Fotze sehen konnte. Er war mehr als erstaunt und ihm fehlten in der Tat die Worte.
Ute ließ seinen Schwanz los und nahm seine Hand und führte sie zu ihren Titten, wo er sofort mit streicheln und drücken anfing.
Da noch einige andere Leute in einiger Entfernung waren die aber anscheinend nichts mitbekommen haben sagte ich zu den beiden das wir doch den Standort wechseln sollten, in einiger Entfernung war ein großer Erdhügel, hinter dem man sicher nicht so gesehen werden kann.
Wir gingen also dahin und Ute setzte sich in den Sand und winkte den Kerl zu sich. Als er neben ihr stand drehte sie sich zu ihm und zog seine Badehose runter, dann begann sie den Schwanz zu wichsen und nach kurzer Zeit hatte sie ihn im Mund und sie blies ihn genüsslich. Er knetete dabei ihre Titten, die Nippel waren knallhart und schön groß. Nach kurzer Zeit legte er sich neben Ute und seine Hand verschwandin ihrem Bikinihöschen. Ich musste die Position wechseln um einen besseren Blick zu haben, leider konnte ich wegen dem Bikinihöschen nicht richtig was sehen. Ute drückte den Kerl weg, zog sich die Hose aus und legte sich breitbeinig hin und begann sich selbst die Titten zu massieren, der Kerl packte ihr wieder an ihre rasierte Fotze und ließ erst einen, dann zwei Finger darin verschwinden um sie dann mit den Fingern zu ficken.Ute winkte mich zu sich und deutete mir an das ich ihr die Titten durchkneten soll während der andere fingert. Sie griff nach seinem Schwanz, zog ihn zu sich und ließ ihn in ihrem Mund verschwinden. Sie kam nach kurzer Zeit mit einem lauten stöhnen während ich ihre dicken Titten massierte und er mittlerweile drei oder vier Finger in ihrer Fotze hatte. Ich konnte sehen das er auch kurz vorm explodieren war weil sie sich sehr ausgiebig mit seinem Schwanz beschäftigte. Was wir alle drei nicht merkten war, das der Kumpel von dem Kerl auch da war und beim zusehen seinen Schwanz massierte. Als ich das bemerkte winkte ich ihn heran damit er aus der Nähe zusehen konnte. Ute bearbeitete den Schwanz des ersten weiter mit dem Mund und wichste ihn dabei. Es muss für den Kollegen ein geiles Bild gewesen sein, wie sie breitbeinig da lag, die Hand des einen an der Fotze, meine Hände an ihren Eutern und einen Schwanz im Mund. Es dauerte auch nicht lange und der Schwanz in ihrem Mund begann zu zucken und dann spritze er ab, einen Teil in ihrem Mund und einen Teil über ihrem Gesicht. Er zog die Finger aus ihrer Fotze und klopfte mit seinem Schwanz auf ihre Wangen und rieb ihn durch ihr Gesicht über das das Sperma lief. Ute rieb sich selbst die Fotze und fuhr mit der Zunge über ihre Spermalippen, dann sah sie zu dem anderen, winkte ihn heran so das er vor ihr stand und sie zog ihre Schamlippen auseinander um ihm das nasse Loch zu zeigen, er hatte immer noch die Hand in seiner Badehose und massierte seinen Schwanz. Sie sagte “Fick mich”, drehte sich um, um sich knieend auf beiden Armen abgestützt, den Arsch hinhaltend, vor ihm zu positionieren, dabei hingen ihre Titten schön nach unten und baumelten ein wenig. Sie machte ein Hohlkreuz um den Arsch und die Fotze noch besser zu präsentieren.
Der Typ war immer noch mit sich selbst beschäftigt, also kniete ich mich neben Ute und zog ihre Schamlippen auseinander um ihm die Fotze besser präsentieren zu können. Jetzt war es soweit, er zog die Hose aus, kniete sich hinter Ute und versenkte seinen Riemen in ihrem nassen Fickloch. Er stieß sie richtig schön hart und mit jedem Stoß schaukelten ihre Titten gewaltig. Sie kam wieder mit einem lauten Stöhnen und sie knetete ihr Gesäuge mit einer Hand während der andere Arm weiter den Oberkörper abstützte. Dann kam auch der andere und spritzte ihr die Ladung in die Fotze. Als er den Schwanz aus ihrem Loch zog, bildeten sich Spermafäden. Ute blieb noch in der Stellung und wir sahen uns alle drei an wie das Fremdsperma aus ihrem Fickloch tropfte. Dann setzte sie sich breitbeinig hin so das man weiter sehen konnte wie das Sperma langsam herauslief und wischte sich den Saft des ersten aus dem Gesicht. Wir rauchten alle vier noch eine Zigarette zusammen bevor wir uns verabschiedeten.
Wir haben ein weiteres Treffen geplant am gleichen Ort, falls das Wetter passt schon nächste Woche.

👁️‍🗨️ 3875 lesen
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (6 Stimmen, Durchschnitt: 3,67 aus 5)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Alterfuchs
Alterfuchs
2 Monate zuvor

Ute die gute kümmerte sich liebevoll um die Ruten, das finde ich schön und Geil doch leider bin ich allein. Also einfach raus mit dem Teil ab in die ✋ und schön gewichst und abgespritzt. Ich weiß ja die Welt ist rund und mir wär’s ja auch lieber Ute hätte ihn im Mund aber zur Not gilt halt auch selbst ist der Mann und besser schön gewichst als wieder mal Nix und Nix und Nix !

Pimmelchen28
Pimmelchen28
2 Monate zuvor
Reply to  Alterfuchs

Nicht aufgeben. Ich wichs auch sehr viel aber genau so viel ficke ich auch….gib nicht auf und mach weiter…lass denn schwanz nicht hängen…
grüsse eric.

Pimmelchen28
Pimmelchen28
2 Monate zuvor

geil geil geil….schon 3mal erlebt…..1mal in Holland und 2 mal im monte Mare in rengsdorf….
Ich sag euch…Leute lebt eure geilheit aus…es lohnt sich

3
0
Would love your thoughts, please comment.x