Senden Sie Sex-Geschichte per Klick!
Kategorien

Ehefrau geteilt

Anonym**

Meine Fantasie war es, zu sehen, wie Schwänze in meine Frau eindringen und ihren Genuss zu hören und zu sehen. Meine Frau wusste davon und meinte, wenn es zufällig dazu käme, vielleicht…..
Dem Zufall half ich nach und fing an, auf entsprechenden Seiten zu suchen. Ein Chat war nett. Wir funkten auf derselben Wellenlänge. Also machten wir eine Coverstory aus.
Beinah wären meine Frau und ich nicht zum Treffen in der Kneipe gekommen. Jemand wollte partout nicht bei den Großeltern schlafen. Aber schlussendlich doch. Also konnte es losgehen.
In der Kneipe angekommen, verständigten er und ich uns mit Blicken, dass er und wir diejenigen welche waren. Meine Frau und ich setzten uns an die Bar und bestellten Drinks. Nach einer Weile ging er an und vorbei auf die Toilette. Als er zurückkam sagte er „Hey, kennen wir uns nicht? Bist du nicht der, der beim Zoll Probleme hatte, Kisten mit Kunstkacheln auszulösen?“ „Ja stimmt genau und du hast mir geholfen.“ Das war die Coverstory, die meine Frau wirklich kannte. Nur er hatte mir damals nicht geholfen, sollte aber jetzt bei etwas ganz anderem helfen. Das Eis war gebrochen, man schüttelte sich die Hände. Ein unverbindliches Gespräch entspann sich.
Nach einer Weile zogen wir alle drei in eine weitere Kneipe. Nach einem weiteren Bier dort schlug ich einen Wiskey als Absacker aber zu Hause, da ich sonst nicht mehr Auto fahren könne.
Zu Hause angekommen gab es dann den Wiskey und romantische Musik mit der Aufforderung an meine Frau, dazu zu tanzen. Er und ich saßen auf dem Sofa. Sie tanzte. Wir baten sie, sich zwischen uns zu setzen. Kaum saß sie, streichelten wir beide ihre Arme. „Was geht denn hier ab?“ fragte sie. Jetzt musste die Katze aus dem Sack. Sie antwortete nur „Also gut, dann macht….“
Schnell schälten wir sie aus dem Weißen T-Shirt raus und befreiten sie vom BH. Er leckte gleich ihre 70b festen Brüste. Sie legte den Kopf zurück und genoss.
Dann half sie ihm, sich der T-Shirts zu entledigen und arbeitete sich leckend und saugend zur Hose runter. Sie kniete sich zwischen seine Beine, öffnete seinen Gürtel, Knopfhose und Reißverschluss und mit einem Lächeln zog sie ihm die Hose aus. Sein beste Stück baumelte vor ihr. Sie wichste es ein bisschen und fing an, ihn gleich tief zu blasen und bis in den Hals einzuführen.
Ich hatte mich ausgezogen und mich hinter sie gesetzt. Ich richtete sie auf und zog ihr ihre Jeans aus, während sie ihn weiter lutschte. Dann drang ich mit meiner Zunge in sie ein. Ihre Löchern trieften.
Nach einer Weile stand ich auf, richtete sie auf. Sein langer Schwanz stand wie eine Eins. Ich legte ihr sanft den Arm um den Hals und sagte zu ihr: „Los reite ihn!“ Breitbeinig stieg sie auf und ich drückte sie auf seinen Schwanz. Sie riss die Augen auf. Schnell kreiste ihr Becken und sie auf und ab. Sie tobte sich richtig aus. Er zügelte sie, in dem er sich an ihren Titten festkrallte oder sie am Nacken zog oder ihr Hinterteil auseinander zog. Alles machte sie nur noch geiler. Es war heiß, sie so zu sehen.
Dann legten wir sie auf den Wohnzimmertisch. Er spreizte ihre Beine und stieß hart und ohne Erbarmen in sie hinein. Ich stand über ihrem Kopf. Sie stöhnte und jammerte nach mehr und kam kaum dazu meine Eier zu lecken. Also rammte ich ihr meinen Schwanz bis zum Anschlag in ihren Rachen und fickte sie in ihr Schluckmaul, dass die Eier auf ihre Nase klatschten.
Kurz bevor er kam, zog er seinen Schwanz aus ihrem auslaufenden Fickloch heraus und spritzte ihr auf Bauch und Titten. Ich entlud mich in ihrem Hals. Zufrieden lächelnd fuhr sie mit den Fingern über Brüste und Bauch und schob sich auch sein Sperma in den Mund.



1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (12 votes, average: 3,25/ 5)
Loading...
Sex am Telefon CollegeGirls Klicken 0137 789 0293

Kategorien: Deutsche Geschichten> Echt Sex Geschichten> Fick Geschichten> Köln Fick Geschichten> Swinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X