Sende Sexgeschichte, sei berühmt!

 Der Zettel Teil 3

 

 Der Zettel Teil 3

 

Das hat den Jungen schon wieder erregt denn sein steifer Schwanz schaute keck aus dem Bademantel hervor.

“So wie ich sehe bist du schon wieder geil, wünscht der Herr es wie Hund und Hündin?”

fragte ich ihn und lächelte Lüstern,

“Gute Idee das können wir machen mal sehen wie es sich so anfühlt beim eindringen!”

sagte Benny und stand auf und ließ den Bademantel zu Boden gleiten,

Ich tat das gleiche und kniete mich auf den von mir ausgebreiteten Bademantel.

“Damit der Teppich sauber bleibt, so mein scharfer Rüde, komm knie hinter deiner heißen Hündin und besorge es mir so doll du kannst, ich brauche es hart Heute!”

Erst wühlte seine Eichel zwischen meine Schamlippen herum bis er das Loch fand und dann gab es kein halten mehr, er rammte mir sein Ding bis zum Anschlag rein.

“Jaaaahhh..das tut gut weiter so gib es  mir deine Hündin braucht es so sehr!”

Das ließ er sich nicht zweimal sagen er rammelte los was das Zeug hielt, er hielt sich an meinen Schultern fest um richtig tief rein zu stoßen. Ich genoss den brutalen fick.

“Weiter..weiter…tiefer..ja..nimm keine Rücksicht, gib mir alles!”

Meine Titten schaukelten im Takt seiner Stöße, es fühlte sich so an als käme er immer tiefer rein. 

“Wow ist das ein geiles Gefühl, dein Loch fühlt sich so eng an, ich möchte nie mehr aufhören!”

kam es stotternd von mein Rüden.

Ich bewegte mein Unterleib leicht hin und her um sein Riemen noch mehr zu reizen. 

Bennys Atem ging immer schneller.

“Halte durch Benny bis wir kommen!”

Keine antwort auch gut er muss sich auf das ficken konzentrieren, denn lange hält er nicht mehr durch und ich komme auch bald wenn er so weiter macht. Die Gefühle, das kribbeln, ist unbeschreiblich was mir dieser junge Stecher bereitet.

“Ich kann bald nicht mehr!” 

stöhnte Benny röchelnd

“Dann mach fertig ich komme auch gleich, los Endspurt mein wilder Hengst!”

“Gleich spritze ich ab!” 

jammerte er,

Jaaaahhh, lass es kommen, spritz meine Spalte voll, ich will dein Sperma!”

feuerte ich ihn an,

Dann war es soweit es kam uns beide, ich spürte wie meine Muschi immer mehr nässte und dann stieß er hart zu und drückte sein tief in mich rein.

“Ja..ja..es kommt!”

schrie er

Der erste schub sperma schoss in mein Votzenkanal, er zog ihn zurück um gleich wieder zu zu stoßen. Wieder ging der strahl in heiße Loch. Das schaffte Benny noch ein drittes mal dann fiel er zur Seite und lag schwer atmend auf dem Teppich.

Ich war im 7. Himmel und betrachtete mein Lover wie er nach Luft rang. Sein Schwanz erschlaffte und glänzte feucht und etwas Sperma hing an der Eichelspitze.

“Komm Benny steh auf wir legen uns auf das Bett und ruhen uns aus!”

Schlug ich vor und erhob mich langsam,

Gute Idee Bärbel, das machen wir.”

kam es von Benny während er sich auch in die Senkrechte begab.

Wir trotteten ins schlafzimmer und ließen uns so wie wir waren auf das Bett fallen, kuschelten uns aneinander und schliefen nach kurzer Zeit ein.

Durch laute Geräusche die ich nicht gleich zuordnen konnte wurde ich wach, es dauerte etwas bis ich begriff dass es die Müllabfuhr war.

Also stand ich auf, Benny schlief noch während ich in mein Jogginganzug stieg.

Ich räumte den bekleckerten Bademantel weg und bereitete das Abendbrot vor.

Benny hat wohl genug geschlafen dachte ich so bei mir und beschloss ihn zu wecken.

Im Schlafzimmer angekommen lag er schon wach auf dem Bett ich ging zu ihm und gab ihn ein dicken Kuss.

“Es ist schön mit dir ich habe jede sekunde genossen, komm lass uns ein Happen essen!”

Gute Idee ich zieh mir nur schnell was über ich muß dann nochmal kurz rüber.”

erwiderte er und nahm mich in den Arm und küsste mich liebevoll.

“Du kannst ja hier bei mir schlafen solange du allein zu Hause bist.”

Schlug ich ihn, nicht ganz uneigennützig vor.

“Gern mach ich das es ist wunderschön mit dir.”

antwortete er mit einem strahlenden lächeln,

Als er das Haus verließ räumte ich die Küche auf und mir gingen einige Sachen durch den Kopf.

Wie wird es weitergehen wenn die Eltern wieder da sind?

Außerdem bin ich überrascht das ich mit über 60 Jahren noch so auf das vögeln usw. versessen bin und mir auch das lecken und Schwanz blasen so viel spaß macht.

Zumal ich früher nicht so drauf stand, aber egal ich werde es solange es geht genießen und mir das Vötzchen füllen lassen.

Ich bin ein versautes altes geiles Weib, im Hinterstübchen habe ich schon den Plan das Benny sein Freund mitbringt und ich beide vernasche oder die beiden mich.

Oje ich könnte schon wieder, aber ich muss Benny ein wenig schonen, denke ich so bei mir.

Die Türklingel beendete meine gedanken, mein Benny war zurück. Schnell öffnete ich die Tür und wir begrüßten uns als hätten wir uns Monate nicht gesehen, seine Hände waren überall.

“Haben deine Eltern sich gemeldet?”

fragte ich ihn.

“ja bei denen ist alles okay sind fürchterlich verliebt in einander.”

“Das ist doch schön.”

Kommentierte ich seine Ausführungen

Wir sahen dann zusammen Fernsehen und zappten die Programme durch, küssten und fummelten schon um in Stimmung zu kommen.

Das ende der fummelei war das ich auf dem Wohnzimmertisch lag und Benny mich leckte. Ich spürte seine Zunge vom Poloch bis zum Kitzler, der er mit ihr umkreiste um dann wieder zum Poloch zu fahren.

“Ooaaaahhh, Benny tut das gut mach weiter so bis ich komme!”

bettelte ich aufgegeilt,

“Zu Befehl und spritz bitte ordentlich ab, mir alles in den Mund ich will alles!”

scherzte er und schmatzte weiter in meiner Furche.

Es waren wahnsinnig tolle Gefühle die durch mein Unterleib rauschten, ich presste den Mund zu um nicht laut zu schreien.

“Uuuuuiiihhhhhhh, ich werd wahnsinnig, mach weiter ja..ja… ja weiter hör nicht auf, gleich…weiter!”

Ich warf den Kopf hin und her presste meine Faust in mein Mund und dann kam ich mit so einer macht und ich spritzte (Squirte wie es im Fachjargon heißt) und warf mein Unterleib hin und her das Benny den Kontakt verlor.

“Stopp, ich halte es nicht mehr aus, hör bitte auf ich bin Fix und Fertig!”

schrie ich Benny an.

“Ist gut Bärbel beruhige dich du hast sehr gut getroffen das meiste von dein Saft konnte ich schlucken, hat Traumhaft geschmeckt!”

Nachdem ich mich wieder erholt habe nahm ich mein Liebhaber in den Arm und küsste ihn um den Geschmack meiner Muschi zu bekommen.

“Jetzt ist aber erstmal Schluss ich bin restlos fertig!”

entschied ich forsch,

“Okay ich geb mich geschlagen, aber vielleicht geht ein kleiner fick nachher im Bett!”

bettelte der geile Bock,

“Abwarten!”

gab ich scharf zurück,

Es kam wie es kommen mußt kaum lagen wir im Bett, da lag er auch schon auf mich. küsste mich liebevoll. Liebkoste meine Brüste, was soll es ich machte die Beine breit und er rutschte dazwischen.

“Darf ich höflichst fragen liebe Frau Schmidt ob ich wein Schwanz in ihr Vötzchen stecken darf?”

“Okay mach es du Witzbold.”

Er fummelte ein wenig aber hatte ihn dann schnell im Lustkanal.

“Er ist drin Frau Schmidt darf ich sie jetzt vögeln?”

Ich musste laut lachen, so ein Scherzkeks.

“Los nun mach fick die alte frau in den 7. Himmel und wehe dir ich bin nicht zufrieden!”

Er fing ganz langsam zu stoßen an, ich fickte mit dem Unterleib mit damit er schneller fertig wird.

Nach einiger Zeit wurde er schneller, küsste meine Brüste und küsste mich auf den Mund und steckte mir seine Zunge tief in den Mund. Musste dran denken das sie vor kurzen in meine Muschi war.

Ich spürte das sein Schwanz härter wurde und er fickte schneller. Die gefühle in meiner Muschi überschlugen sich ich stieß ihn mit dem Unterleib entgegen. Dadurch verstärkten sich das reiben seines Gliedes in mein Lustkanal.

Dann ganz Plötzlich spritzte er mir sein Sperma in den Unterleib, wir stöhnten laut bis alles drin war.

“Danke das war ein schöner Abschluss!”

sagte er, küsste mich zärtlich und rollte von mir runter und lag nun neben mir.

“Das stimmt das war ein schöner abschluss, und nun ist Schluss es wird geschlafen!”

 

Ende Teil 3


Report
[email protected]
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (9 votes, average: 4,11/ 5)
Rufen Sie an, um Sex mit türkischen Mädchen zu haben!
📞 0137 789 0293
8 comments
    1. Hey Angelika, ich bin auch extrem geil geworden bei den Geschichten und eine reife Frau zu ficken ist einfach das geilste mir hat der Saft auch in den eiern gekocht ich finde es auch toll das die 3 zusammen gefickt haben jeder mit jedem da bleibt dann kein Loch trocken

    2. Hallo Mann.
      Ich habe alle Episoden mit großem vergnügen gelesen . Als schlampe würde ich die gute Frau aber nicht bezeichnen , bloß weil sie nach all den Jahren als biedere , unbefriedigte Hausfrau jetzt den geilen sex zu ihrer Lieblingsbeschäftigung gemacht hat . Und die beiden jungschwaenze sind doch richtig gut bei ihr aufgehoben . Sie kann nicht mehr schwanger werden , kann sich ohne scheu die mösen vollspritzen lassen und die jungs lernen an ihr alles , was gutes ficken ausmacht .
      Ja , bis zur Ohnmacht wurde ich auch schon gevögelt , wenn mein Bruder Abends den schwarzen lkw Fahrer von der Arbeit mit zu uns nach Hause nahm . Wenn der seinen riesenschwanz in meine Löcher schob dann fickte er mich von einem Orgasmus zum nächsten und selbst nach dem abspritzen wurde sein Schwanz nicht schlapp . Er fickte mir das sperma wieder raus , was er zuvor in mich reingepumpt hatte und mein dreckiges stöhnen und lustgeschrei heizte seine geilheit nur noch mehr an . Da bin ich auch mal vor Erschöpfung zusammen gesackt und konnte nicht mehr .

    3. Ich finde die ganze Geschichte sehr aufgeilend geschrieben, da kann man wohl
      die Hände nicht untätig lassen. Würde mich diesbezüglich gerne mit jemandem
      austauschen. Liebe Angelika,ich würde mich sehr freuen, wenn du dich einmal
      melden würdest. Addy: [email protected]

      • Hallo addy.
        Diese Geschichten sind in der Tat sehr prickelnd geschrieben und da wundert es mich nicht , dass dir beim lesen der Saft in den Schwanz steigt und du erstmal etwas den Druck abbauen musstest . Meine möse wird dabei auch immer sehr nass , sie ist es jetzt auch schon wieder , und ich muss mich dann auch immer streicheln und Fingern bis der geilsaft aus der Spalte spritzt . Das beste was einem Jungen passieren kann , wenn er bei einer reifen Frau das ficken lernt . Wir zicken nicht rum wie die jungen Mädchen und gehen gerne auf die Bedürfnisse und wünsche der jungen Hengste ein . Die brauchen das Gefühl Mutter und hure gleichermassen zu erleben .

    4. Hoffentlich bedeutet dieser letzte Satz nicht das Ende der Geschichten um die beiden .
      Auch dieser Teil war wieder sehr prickelnd geschrieben und das lesen versetzte mich in meinen Gedanken in die schöne geile Zeit mit meinem nachbarsjungen . Es war toll zu erleben , wie aus dem schüchternen jungen Mann ein unersättlicher junger Hengst wurde , der mir mit seinem ungestümen Verlangen große Lustgefühle bereitete .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte kommentieren Sie für 18 Jahre oder älter. Wenn Sie sich anmelden, können Sie Ihre Kommentare verfolgen. Register *

X