Sende Sexgeschichte, sei berühmt!

Das Erstemal mit dem Vater

Prolog
Anni und ihr Vater wohnten bei ihrer Großmutter, da ihr Mann seit **igen Jahren im Altersheim lebt, ist genügend Platz für die klein Familie. Anni und ihr Vater David hatten die ganze 1. Etage für sich all**. Im Grunde genommen war es wie ein ** Zimmer Wohnung. Annis Mutter hatte sich vor ca. Jahren von ihrem Vater getrennt und das Sorgerecht an ihn gegeben, da sie unter Depressionen litt. So kam es das Anni nur selten und wenn dann am Wochenende bei ihrer Mutter war. Trotz der Trennung verstanden sich beide Elternteile relativ gut und fuhren auch ab und zu als Familie in den Urlaub. Anni und ihr Vater verstanden sich sehr gut, ein gesunde Vater Tochter Liebe. Er erfüllte ihr viele Wünsche und nahm sich viel Zeit für sein Tochter. Auch als Sie in die Pubertät kam, eckten Sie nur selten aneinander. Sie war gern all**, was dazu führte, das Sie oft zu Hause war und viel Zeit mit fernsehen oder Bücher oder ihrem Vater verbrein.

Veränderungen
Als Anni in die Pubertät kam, fing auch ihr Körper an sich zu verändern. Sie war groß, was sie nicht von ihrem Vater geerbt hat, genauso wenig wie die wirklich dünne Figur. Sie hatte sehr weiße Haut, ** paar ver**zelte Sommersprossen, gefärbte rote Haare dir ihr ca. bis zum Busen gingen. Ihre Brüste waren für ihr alter wirklich groß und Sie wurde oft deswegen von den anderen beneidet. Oft, vor allem im Sommer trug sie Sommerkleider, die ihre Figur perfekt betonten und ab und zu zog Sie sich auch sehr kurz an. Ihr Vater, Mitte 40, kl** und dick gebaut, aber dafür einn netten und liebevollen Ausdruck, bemerkte die Veränderungen an seinr Tochter natürlich. Er wusste nicht so wirklich wie er, damit umgehen sollte, seit der Trennung von seinr Frau hat er sich nicht an ein Beziehung ran gewagt und steckte sein ganze Energie in die Liebe seinr Tochter, aber ab und zu erwischte er sich bei schmutzigen Gedanken, in die auch Anni verwickelt war. Sein Tochter lief schon immer oft freizügig durchs Haus nur seit dem Sie langsam ein Frau geworden ist, fing er auch an Sie dabei zu beobeinn, zum Beispiel wenn sie nur in Unterwäsche bekleidet ist, konnte er nicht anders als auf ihren Po zu starren, was war auch schon dabei. Anni bemerkte das natürlich und war geschmeichelt, aber dein sich noch nichts weiter dabei. **ige Sachen die sie damals gemein haben, wie zum Beispiel bei ihrem Filmabend zu kuscheln, schienen plötzlich fehl am Platz. Anni mein sich aber nicht daraus und schmiegte sich trotzdem gern an ihren Vater. Mit der Zeit wurde auch er etwas lockerer mit der Situation, also kuschelten sie weiter und wenn Anni mal wieder freizügiger herum lief, klatschte ihr Vater ihr auf dem Po und sagte so etwas wie “knack Arsch” oder Pfiff ihr hinterher. Anni gefiel das.

Annährungen und ein Idee
Als sie eins Abends mal wieder Filmabend meinn und einn Film sahen in dem **ige Sexszenen vorkam und innige Küsse, deinn beide irgendwie an das gleiche, ohne es zu wissen. Sie saßen auf ihrer kleinn Couch in der Wohnstube und kuschelten. Mit der Zeit rückten Sie immer etwas näher, so das er halb auf der Couch lag mit einm B** auf den Boden, sein Tochter zwischen seinn Beinn lag, sich an sein Brust anlehnte und er ihr über die Haare streichelte. Da sie etwas auf ihn drauf lag, bemerkte sie plötzlich das ihr Vater einn leichten Ständer bekommen hat, sie wurde etwas rot. Er hoffte, dass sie es nicht bemerkte und versuchte sich etwas zurecht zu rücken, was das ganze nur noch schlimmer mein. Was ist schon schlimm daran. Sie fing an sein Brust etwas zu streicheln, sie wusste auch nicht ganz genau warum, aber es erschien ihr richtig zu sein. Ihr Vater nahm es etwas als **ladung oder vielleicht als Hinweis noch etwas mehr zu wagen. Also fing er an ihren Rücken zu streicheln, dabei bemerkte er, das sie kein BH anhate und schaute etwas nach unten, wobei er sah, dass er ein tolle Aussicht auf ihren Ausschnitt hatte. Das Problem dabei war, das ihr Vater dadurch einn noch größeren Ständer bekam, was in seinr Jogginghose nicht gerade unbemerkt blieb. Sie streichelte weiter und rückte sich ab und zu etwas zurecht, weil sie wusste, dass es ihm wahrsch**lich noch wahnsinniger mein, wenn sie an seinm Schwanz reibt. Ihr Vater wusste nicht so recht, was er machen sollte, also dein er sich was solls und streichelte weiter ihren Rücken, bis er langsam ihr etwas zu großes Top anhob, daran ** wenig zog und jetzt ihre nackte haut, streichelte, von ihrer Hüfte bis etwas hoch zu ihrem Rücken. Er wartete auf Reaktion, aber es geschah nichts, bis sie auch anfing sein Shirt etwas hoch zu ziehen und auch ihn jetzt direkt streichelte, seinn Bauch bis zur seinr Brust. Da wurde ihm plötzlich klar, dass sie darauf **geht und mitmein. Er beobeinte sein Hand dabei wie sie über die wunderschöne weiße Haut seinr Tochter fuhr, immer wieder hoch und runter bis er etwas in Gedanken versank. In seinn Gedanken versunken tastete er immer weiter mit seinr Hand, auch etwas höher bis er nur noch wenige Zentimeter von ihrer Brust entfernt war. Plötzlich hörte Anni auf zu streicheln und legte ihre Hand wieder auf sein angezogene Brust, anscheinnd ging es ihr etwas zu schnell oder zu weit, da zog auch ihr Vater sich langsam zurück. Sie schauten den Film zu Ende und unterhielten sich darüber, als wäre nicht gewesen, auch wenn der Ständer nicht wirklich verschwand. Als der Film zu Ende war, gingen beide schlafen. Anni ging in ihr Bett und ihr Vater konnte nicht anders, als **ige Minuten zu warten und sich dann sein Fantasie zu ergeben und sich einn runter zu holen, er dein noch **ige Zeit nach, wie weit er heute vielleicht gegangen wäre und wie weit er noch gehen will, aber fand kein richtige Antwort, genauso wie Anni. Diese Filmabende wiederholten sich noch ** paar Wochen, genauso wie die Berührungen, aber nie gingen Sie weiter wie bis zu diesen einn Punkt. Auch wenn sie beide weiter gehen wollten wussten Sie beide nicht wirklich wie. Sie redeten auch nie darüber, wie soll man so etwas auch ansprechen.

Der Abend
Ihre Brüste wackelten vor seinm Gesicht und er fing an daran zu saugen und zu lecken.. Dann wein er plötzlich auf, aus einm seinr Sex Träume die er in letzter Zeit öfters hatte. Er konnte sich nicht an viel erinnern, aber sein seichten Erinnerungen und der massive Ständer verrieten ihm das es wie immer sehr hart zur Sache ging. Anni wurde mit der Zeit immer offener und freizügiger. Als er aufstand und auf den Flur ging stand die Badtür sehr weit offen, er sah sein Tochter die nichts anhate, außer das Radio und beobeinte sie kurz, ihre wunderschöne Figur mit ihren wirklich großen Brüsten die etwas von ihren roten Haaren verdeckt sind, ihren knackigen Po der mit einm kleinn Leberfleck verziert ist und ihre wunderschönen langen Bein, bis er fröhlich und etwas verwundert sagte “Guten Morgen”, “Morgen Papa!” sie putze weiter ihre Zähne, er musste sich Ersteinmal einn Kaffee machen und ging in die Küche. Anni wusste, dass sie am Zug war, da sie das letzte Mal zurückgezogen ist, also lies sie sich etwas einallen. Es war wieder Filmabend, er rief gerade sein Tochter da der Film begann und legte sich auf die Couch, als sein sein Tochter r** kam, die nur mit einm Handtuch bekleidet war, dass ihr über die Brüste hing und knapp unter den Po ging. Das war neu und er wurde schon leicht erregt. Sie legte sich wieder auf ihn. Er wusste gar nicht wie er sie jetzt so streicheln sollte, also blieb er erstmal bei den roten Harren, die noch etwas feucht waren. Sie lockerte ihr Handtuch etwas und fing an ihm unter dem Shirt zu streicheln, nur diesmal etwas zärtlicher als sonst. Also schob er auch sein Hand unter das lockere Handtuch und war diesmal auch zärtlicher und konzentrierter, bis er wieder einn ordentlichen Ständer bekam. Da ihr Vater mittlerweile fast nur noch Filme mit Sexszenen raussuchte, war auch diesmal wieder ein dabei, als ihr Vater wieder ziemlich in Gedanken versunken war und einach nur streichelte, mein Anni einn klugen Zug und drehte sich plötzlich mit einm vorgetäuschten Gähnen auf den Rücken. Ihr Vater, der es in Gedanken zuerst gar nicht mitbekam, streichelte plötzlich über ihre Brust und merkte ihre weiche Brustwarze an seinm Finger. Dabei wurde Ihr Handtuch so locker, das es nur noch lose auf ihr lag und fast nicht mehr bedeckte, außer Ihre Brüste und die Hälfte Ihres Bauches. Ihr Vater, etwas geschockt wollte erst zurückziehen aber blieb dann doch dabei über Ihre Brust zu streicheln und fragte zögerlich “Soll ich weiter machen”, sie antwortete “ja, bitte”. Da war also sein Chance. Sie lang also zwischen seinn Beinn und fing an diese zu streicheln und etwas mit ihrem Rücken an seinm Ständer zu reiben. Beide wurden so erregt, das niemand mehr auf den Film einten. Er nahm das Handtuch und klappte es komplett zur Seite, dabei sah er das sein Tochter wirklich komplett nackt war und betreinte sie von unten bis oben. Er hörte langsam auf zu streicheln und ging schon etwas zu kneten über, bis sie anfing ganz leise zu stöhnen. Sie saß sich plötzlich auf, zog das Handtuch weg, drehte sich langsam und kniete jetzt im Sitzen vor ihrem Vater und sagte verlegen “dafür musst du Dich jetzt aber auch ausziehen”. Sie zog an seinm Shirt und half ihm dabei es auszuziehen. Dann legte sie sich mit dem Gesicht auf seinn Bauch und winkelte ihre Bein an, so das er Ihre wunderschönen langen Bein und ihre Fußsohlen sah. Annis Vater ließ es jetzt nur noch passieren und streichelte jetzt ihren ganzen Rücken bis zu Ihrem knackigen Arsch der perfekt einach nur so da lag. “Wollen wir nicht.. Etwas weiter machen?” fragte er. Sie wusste natürlich, was er meinte und sagte verlegen “wenn du willst”. Bevor er antworten konnte, fing sie an sein Brust zu küssen, sehr zärtlich und ging immer etwas weiter hoch bis zu seinm Hals, seinr Wange und letztendlich zu seinm Mund, zuerst nur leichte klein Küsse, die Ihr Vater natürlich, wenn auch zögernd, erwiederte. Die Küsse wurden sehr viel wilder und länger, wären dessen fing er wieder an ihre Brüste zu streicheln und sie sein Brust. Ihre Lippen trennten sich kurz und Anni setzte sich in Reiterposition auf ihren Vater, ging aber schnell wieder zu den wilden küssen über. Mit der einn Hand ging ihr Vater nun zu ihrem Po, mit der anderen blieb er bei ihrer Brust und knetete beide. Sie legte Füße auf sein Oberschenkel und mein leichte Reitbewegungen, ihr Vater half ihr dabei während er ihr Po knetete. Sie konnte sich nicht mehr zurückhalten, ihre Lippen trennten sich und sie fing an zu stöhnen, kam dabei etwas hoch und hielt sich an der Lehne der Couch fest. Nun wackelten die Brüste seinr Tochter leicht vor ihm und er konnte nicht anders, als sie in die Hand zu nehmen und daran zu saugen und zu lecken. Dadurch wurde ihr stöhnen nur noch lauter. Es wurde immer später und beide immer müder. Auch wenn beide wirklich geil aufeinander waren, siegte doch irgendwann die Müdigkeit, sie meinn noch etwas weiter mit dem Trockensex bis Anni, etwas verschwitzt und außer Atem, sich auf die Brust ihres Vaters legte kurz lein und sagte “Wollen wir morgen da weiter machen?”. Ihr Vater, der auch etwas nach Luft holte war kurz enttäuscht, aber dein, dann daran das er gar nicht auf mehr vorbereitet war und auch schon ziemlich müde war und antwortete lächelnd “Aber dann vielleicht in deinm Zimmer?” Sie lein wieder kurz und sagte “Zumindest ist da das Bett größer”, sie lagen noch kurz bei einander, bis Anni sagte “Dann kann ich ja auch ** paar Kerzen anmachen und mir etwas Verführerisches anziehen” “Also ich fand d** Outfit heute eigentlich schon ganz gut, aber wenn du willst” “Ok, dann Gute nein Papa” Sie gab ihm einn kurzen Kuss, stand auf, dabei klatschte ihr Vater ihr noch einmal auf den Arsch und ging in ihr zimmer. Ihr Vater versank langsam auf Couch wieder in seinn Träumen.

Das erste Mal
Am nächsten Tag taten beide erstmal so, als wäre nicht passiert, ihr Vater fragte Sie lächelnd “Wann gehts heute Abend los?” “So gegen um 7 vielleicht?” “Perfekt.” Der Tag verging für ihn nur schleppend, er hatte seit über  Jahren keinn Sex mehr gehabt und wusste gar nicht, ob es heute dazu kam und wenn ja, ob er überhaupt noch geübt ist. Die einel vergingen schnell, als er an den Abend zuvor zurückdein und was er vielleicht heute alles erlebte. Er holte noch ein Packung Kondome und rasierte sich, gegen um 7 saß er auf der Couch und las auf seinn Tablett, bis ihm die Lust überkam und er in das Zimmer seinr Tochter gehen wollte, diese war aber noch im Bad, dass diesmal sogar abgeschlossen war, er klopfte daran “Anni?” “Ich komme gleich, geh schon mal ins Zimmer”. Er tat wie im gesagt und ging in das Zimmer, das Licht war aus und es standen ver**zelt Kerzen auf den Möbeln, es war ein wirklich romantische Stimmung. Er legte sich in Unterhose und Shirt aufs Bett und ** Kondome legte er auf den neinschrank, als er bemerkte das da bereits **s lag, wusste er das sie beide die gleiche Absicht haben. Er legte sie dazu. Nach ** paar Augenblicken kam plötzlich sein Tochter ins Zimmer und er bekam sofort einn Ständer. Sie stand im Türrahmen, ihre Haare zu einm Zopf geknotet, einn schwarzen engen spitzen BH, einn String an dem schwarze Strumpfhosen befestigt waren. Sie fragte “Bereit?” und schloss die Tür “Auf alle Fälle”. Sie kam, legte sich zu ihm und schwang die Decke über sich. Sie fingen sofort an sich im Kerzensch** zu küssen und zu berühren. Erst wieder zärtlich und leicht aber dann immer wilder. Er streichelte Ihre Hüfte bis zu ihrem Arsch, den er anfing zu kneten. Sie mein es ihm gleich und ging mit Ihrer Hand zu seinr Brust. Es dauerte nicht lang, bis er sich auf ihr legte, damit es für beide angenehmer wird. Anni nutzte die Gelegenheit und zog ihm dabei sein Shirt aus, er ging mit seinn küssen zu ihrem Hals über und dann weiter runter zu ihren Brüsten, er wollte sie so sehr das er ihren BH etwas runterrückte so das ihre Brüste nun frei waren, er knetete und saugte förmlich an ihnen. Sie fing an zu stöhnen und durch sein Haare zu streicheln. Ihr Vater wollte mehr also ging er weiter runter zu ihrem Bauch und noch weiter, er löste während dessen die Strumpfhose von den Haltern, oder versuchte es zumindest bis es ihm gelang. Er küsste weiter bis zu ihren Oberschenkel und nahm dabei die Strumpfhose und zog sie sehr zärtlich von ihrem B**, richtete sich leicht auf und küsste es weiter frei bis zu ihren Füßen, er zog es von ihren Füßen und küsste kurz ihre Fußsohle, dann küsste er es wieder herunter und wiederholte das gleiche bei ihrem anderen B**, dann küsste er sich wieder hoch zu ihrem Bauch, zu den Brüsten und zu ihrem Hals, Sie Umschlag ihn wieder mit ihren Beinn und deutete mit etwas rücken an das sie die Position ändern will. Also drehte er sich während des küssen mit ihr auf den Rücken. Nun waren sie wieder in Reiterposition. Sie stützte sich auf das Bettgerüst mit ihren Armen während ihr Vater den Bügel des BH öffnete, ihn abzog und weg warf. Sie fing wieder an Reitbewegungen zu machen und spürte seinn Ständer sehr intensiv. Ihr Vater saugte wieder an ihren Brüsten und knetet diese und ihren Po abwechselnd. Sie rückte mit ihrem Po etwas zurück und nahm ein Hand um sein Unterhose weiter runter zu ziehen bis der pralle Ständer ihres Vaters seinn weg fand und aufrecht vor ihr stand . Sie fing an sein Brust zu küssen und mit einr Hand seinn Ständer zu massieren, der etwas in ihrem Bauch rieb. Anni fing an weiter runter zu küssen, dann richtete sie sich auf, half ihrem Vater dabei sein Unterhose auszuziehen und legte sich zwischen sein Bein, seinn Ständer genau vor dem Gesicht, winkelte Sie ihre Bein am Bettgerüst an und rieb an dem Ständer. Ihr Vater angelehnt, beobeinte Sie dabei. Sie fing an seinn Ständer zu küssen erst unten und ging mit ** küssen weiter hoch zur Spitze. Sie leckte daran, bis sie ihn ganz in den Mund nahm, sie schloß dabei die Augen und fing an ihn immer weiter in den Mund zu nehmen. Sie blies den Schwanz ihres Vaters. Es dauerte nicht lang, bis Ihr Vater immer näher zum Orgasmus kam, sie bemerkte es und mein sich bereit. Ihr Vater zitterte leicht und mit einm kleinn Stöhner entlud er sich in den Mund seinr Tochter die noch etwas weiter blies und alles runterschluckte und danach noch etwas sauber leckte. Sie kam wieder hoch und küsste seinn Bauch bis zu seinr Brust. Sie legte sich auf sein Brust und winkelte ** B** auf seinn Körper. Ihr Vater, der noch immer nach Luft holte sagte “Tut mir leid, ich bin nicht mehr **geübt.” “Oder ich einach zu gut!” “Jetzt bin ich wohl dran was?”. Er erholte sich kurz. Dann rückte er sich auf. Sein Tochter legte sich auf den Rücken und Ihr Vater küsste wieder ihrn Hals, zu ihren Brüsten bis zu ihrem Bauch, nahm ihre Unterhose, richtete sich kurz auf und zog sie mit ihren Beinn nach oben und dann aus. Er nahm wieder ** B** küsste ihren Fuß und ging weiter runter zu ihrem Oberschenkel und fing direkt an sie zu lecken erst leicht und ungeübt aber wurde dann immer schneller und intensiver. Sie schlang ihre Bein um Ihn, zog vor Erregung an seinn Haaren und stöhnte, laut. Sie fing an zu zittern und krallte sich am Bettlacken fest, bis sie immer lauter stöhnte und dann anfing laut zu atmen. Sie zog Ihren Vater nach oben, er hatte es b**ahe nicht mitbekommen, da er so sehr darin vertieft war sein Tochter zu lecken. Er richtete sich leicht auf, nahm ** Kondom vom Tisch, rieß es auf und stülpte es sich über, er beugte sich leicht über sein Tochter, die sein Schwanz in die Hand nahm und lenkte ihn in die richtige Richtung bis er sein Ziel fand, ihr Vater legte sich sanft auf sein Tochter und drang langsam **, sie stöhnte laut und krallte sich mit der einn Hand ans Bettlacken und mit der anderen an seinm Rücken, bis sie erleichtert aufatmete. Ihr Vater fing an sich langsam vor und zurückzubewegen. Sie stöhnte wieder laut auf und schrie “Oh Gott jaaa” bis er immer schneller wurde. Sie krallte sich wieder in seinm Rücken und hielt sich am Bettgerüst fest. Er kam etwas hoch und setzte sich auf sein Knie, blieb aber in ihr, Sie hob ihre Hüfte und schob die Bettdecke darunter. Sie nahm Ihre Füße und drückte Sie gegen sein Brust. Ihr Vater wurde immer schneller und blickte auf sein Tochter, wie sie ihn stöhnend ansah, sich ans Bett krallte und ihre Brüste immer schneller vor und zurück wackelten. “Oh Papa gibs mir!” Schrie sie. Er nahm seinn Schwanz aus dem wirklich engen Loch, faste sein Tochter an die Hüfte und deutete an sich zu drehen. Sie richtete sich, schweiß gebadet auf, drehte sich auf den Bauch, hielt sich am Bettgerüst fest und richtete sich auf die Knie. Ihr Vater küsste kurz ihren feuchten Rücken nahm seinn Schwanz, haute kurz auf den Arsch seinr Tochter und nahm sie direkt von Hinten, erst waren die Bewegungen etwas ungeübt aber wurden wieder schneller. Er faste an ihre Hüfte und nahm immer mehr fahrt auf, sein Tochter wurde immer lauter. Er fing an an ihrem langen Zopf zu ziehen, so das sie ihr Kopf etwas in den Nacken legte, wärend er immer schneller wurde und sie immer verschwitzter. Ihr Vater merkte, wie er wieder langsam kam und wurde noch schneller und faste an ihre Brüste. Sie lehnten sich etwas zurück , so das Sie jetzt die Geschwindigkeit angab und ging immer wieder hoch und runter. Er legte sich jetzt nach Hinten auf den Rücken und Sie ging langsam mit ihm runter, jetzt riet sie ihren Vater und nahm ihre Füße wärendessen auf seinn Bauch mit den Händen hielt sie sich immer noch am Bettgerüst fest, sie wollte es geniesen und wurde deswegen etwas langsamer und bewegte ihr Hüfte in Schwungbewegungen bis ihr Vater kam und sich in ihr entlud. Er stöhnte kurz und wurde langsamer und holte schnappend Luft. Sie legte sich Luft holend mit dem Rücken auf ihn und sie spürte wie der Stender kleinr wurde. Er sagte schwer atment” Denkst du wir schaffen noch ein Runde?” Sie lein kurz und sagte schweißgebadet “Wir haben doch die ganze nein Zeit”.

NL


1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (103 votes, average: 4,26/ 5)
Rufen Sie an, um Sex mit türkischen Mädchen zu haben!
📞 0137 789 0293
Kategorien:
152 comments
    • Hallo Liebesgöttin 66,
      bin 64 Jahre und würde gerne Dich als Tochter ficken.
      Wo bist Du her?
      Gerne höre ich von Dir und dann tauschen wir Email oder so.

  1. Omg diese Geschichte ist zu geil. Ich bin mehrmals gekommen!!!! Hat jemand sowas im echten Leben mal erlebt??? Bitte schreibt mir doch mal privat [email protected]

    Ich stelle mir auch sehr gerne vor Sex mit meinem eigenen Vater zu haben. Dabei komme ich sehr schnell

  2. Würde gern bei einer netten, kleinen Familie der liebe Opi sein, der bei allem was sein muß, da ist und helfen kann. Bin gesund, vogelfrei und kann mir vorstellen, überall zu wohnen. Absolut keine Sorgen und jederzeit bereit. Freue mich auf jede Antwort.

  3. Bin m,und passiv bi. Meine Eltern fanden ziemlich schnell heraus das ich früh morgens nackt heimlich am See rum lief weil ich es darauf anlegte das mich ältere Paare oder Kerle erwischten. [email protected]

  4. Was seit ihr alles für kranke Psychopathen? Ihr glaubt ernsthaft das sich hier Frauen auslassen und mit euch wichsern schreiben wollen? Ihr meint es ist schon für eure ****** wenn ihr mit denen fickt? Euch müsste man reihenweise die schwänze abschneiden und euch dann zu fressen geben. Junge junge was für mongis hier schreiben das ist echt nicht zu fassen.

      • Jasmin, ich bezweifle erstmal das das dein richtiger name ist wie ich auch bezweifle das du eine frau bist. Aber du hast mich was gefragt, dann will ich auch antworten. Zuerst mal, ich habe vor kurzem noch sehr schönen intensiven Sex mit einer echten Erwachsenen Frau gehabt. Und warum ich so drauf bin? Durch Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen und beim durchlesen der Kommentare habe ich angewidert festgestellt was das alles hier für Waschlappen sind. Ich wette das die ganzen halbstarken hier vor Angst einnässen wenn ich sie angucken und laut buh rufen würde. Wer in seiner Fantasie darüber nachdenkt Sex mit seiner Tochter zu haben ist ein Lappen. Zufrieden mit meiner Antwort?

        • Pädo darfst gerne die einten hier fragen. Mit manchen hatte ich schon von hier Telsex und Ja ich bin die Jasmin und volljährig. Süsse 20. und falls du mir nicht glaubst, ruf ich dich auch an und wir machen Telsex hihihi 🤭

          • Liebe Jasmin. Sorry aber ich glaube dir das nicht. Aber wenn du wirklich echt bist dann hast du ja kein Problem damit mir deine Mail zu geben und dann schauen wir weiter. Aber telesex mag ich nicht. Mich würde eher der Mensch hinter dem Nick interessieren.
            Aber lass mich dich ernsthaft etwas fragen. Findest du es wirklich okay das in einer Zeit wo so viele ****** täglich vergewaltigt und missbraucht werden, Inzest Geschichten zu veröffentlichen? Sind die Männer die sowas lesen oder sich in Kommentaren dazu abfeiern nicht alles potentielle Täter? Wer sowas einmal im Kopf hat wird es auch irgendwann praktizieren wollen. Ich bin super tolerant was Sex angeht. Jeder soll machen was ihm gefällt. Aber ****** und Tiere sind ein nogo. So in diesem Sinne noch ein schönes we.

      • Na lass den kleinen Hunter doch. Ist halt frustriert das er keine abbekommt ausser seiner Hand. Steckt sicher so n kleiner halbstarker dahinter der jetzt auf starken Macker machen möchte. Wenn da eine erwachsene Frau Buh macht hat er sicher schon die sosse inner Buxe. Lach.
        So nun etwas Mitleid für ihn.. Ohhhhhhhhhhh
        Gruss an dich Jasmin

        • Ja du sagst es.
          Wenn du magst könnten wir ja zusammen unsere Geschichte hier publizieren und uns aufgeilen.
          Bin für alles offen und tabulos😉🤫🤭

          • Ist ja schon n lustiger Wicht der Hampel oh sorry Hunter….
            Nix anderes zu tun als die Leute hier zu massregeln oder zu Beleidigen . Sehr arme Wurst.
            Kauf dir doch ne nette Gummidame und hab spass… (für ne reale wirds nich reichen).
            Wenn die Herren und Damen hier ihren Phantasien nach gehn solls ihnen egal sein. Einfach armselig und Dumm. Oder Impotent und daher frustriert?
            Also einfach die Leuts in ruhe lassen und weiterziehen. Gibt sicher irgentwo Parksünder anzuschwärzen. Bis denn die elke

        • Da ist sie, die fette Elke. Pickel, Brille und 40 Kilo Übergewicht macht Manfred einen auf Frau. Du benötigst aber eine Menge input aus meinem Beitrag um mich zu beleidigen. Da scheint der IQ auch nicht so ausgeprägt zu sein. Ich scheine wohl einen echten Bewunderer zu haben. So Manfred, ist Zeit fürs Bett. Gute Nacht.

  5. Es ist eine sehr schöne Inzestgeschichte.Auch ich hatte mit meinem Vater ein sexuelles Verhältnis, nachdem meine Mutter früh verstarb. Ich war 22 Jahre und lebte während der Ausbildung noch zu Hause.Er war ein sehr liebevoller und zärtlicher Mann.

  6. Heey bin 24 M suche W.

    Wenn du Lust hast per WhatsApp Geschichten auszutauschen oder was anderes schreib mir ne Mail mit deiner Telefon Nr. Alter und Namen 🔥😉

    Wie sehen uns Prinzessin ❤️

    Mail: [email protected]

  7. wirklich eine sehr heiße Geschichte die einen Dauerständer verursacht. Leider habe ich keine Töchter nur einen Sohn aber der Gedanke was wäre wenn ist schon auch verlockend.
    Ich hoffe stefani das du schon einen Weg gefunden hast? kannst ja mal schreiben [email protected]

  8. Sehr geile Geschichte!
    Ich wäre wirklich gerne die Tochter gewesen, die von ihrem Vater entjungfert, durch gefickt und dann besamt worden wäre.
    Meine Muschi ist beim Lesen nass geworden, ich musste mich dabei reiben und fingern.
    Ohne Kondom wäre toll gewesen!

    Ich stelle mir beim Masturbieren jedes mal vor, dass mein Vater mich erwischt und dann ordentlich durchfickt.

    Real hat mich mein Vater tatsächlich mal beim Masturbieren erwischt und er meinte, dass ich es nicht zu verstecken bräuchte. Dann ist er wieder gegangen und ich war wieder allein. Ich war völlig irritiert. Doch die Geilheit siegte und ich machte weiter, bis ich in einem Orgasmus kam. Damals war ich ca. ************, sprich miderjährig.
    Heute finde ich es schade, dass mein Vater wieder gegangen ist und dass ich so verwirrt war.

    • Ja so junge Dinger sind echt geil leider habe ich meine Stieftöchter nur gefingert und geleckt und später meine Nichte schön geleckt und die hat auch schon mal meinen Schwanz in die ✋ genommen und ich habe vor ihr gewichst und das macht mich immer noch geil.

      • Wow, geil!
        Leider hat mein Vater mich nicht gestreichelt bzw. gefingert oder gar geleckt.
        Wie gesagt, damals war ich zu verwirrt, um reagieren zu können bzw. ihn zu fragen, ob er mich mal unten anfasst.
        Heute finde ich es schade, dass ich nie dazu gekommen ist – auch nicht, als ich dann volljährig war.

        • Ich wäre superglücklich, wenn Du Dich mal meldest, wenn Du wirklich eine Frau bist, die diese Erinnerungen und Fantasien in sich trägt bist du genau die, die ich suche um zu wiederholen, was unglaublich scheint. Ich fand Leute, die Rollenspiele spielen lustig, aber dann entdeckte ich die Macht dieser, wenn sie gekoppelt mit Sugestion und verstärkt durch Meridianenergie die Fantasy dazu befähigen Real zu werden an einem beliebigen Punkt der Zeit. Du dürftest 24 sein denke ich, mutig und vielleicht neugierig..midderjährig kann viel bedeuten, ist aber auch egal. Ich lade Dich ein genau an den Punkt zurückzugeben, an dem die Weichen ungünstig gestellt wurden und es neu zu erleben. Wenn es klappt siehst und fühlst du mit den Augen und Sinnen des Mädchens, welches Du warst und erlebst als dieses was Du verpasst hast. Trau Dich bitte und spreche mit mir darüber. Ich warte…Diese Chace kommt wohl für uns beide so nicht wieder…bis bald

        • Naja, was soll ich schreiben.
          Ich habe mit ca. 9 Jahren angefangen, mich zu reiben, bis ich eine Erleichterung verspürte. Dies führte ich auch im Beisein meiner Eltern aus. Ich lag damals in einem Schlafsack auf dem Bauch und rieb mich. In meiner Naivität habe ich gedacht, dass es keiner mitbekommt. Denn es nie jemand etwas gesagt. So vergingen die Jahre, bis ich ein neues Zimmer (wir bauten den Dachboden aus) bekam. Es morgens war ich geil und verzog mich dort hin. Da es mir mit dem Finger nicht geil genug war, benutzte ich ab und zu auch einen Stift, den ich an den Kitzler legte. Bäuchlings drückte ich mein Becken tief in die Matratze und wurde so immer geiler, bis ich mich dann mit dem Finger rieb und so zur Erleichterung kam.
          Mein Vater kam eines Tages in mein Zimmer, wie ich bäuchlings mir den Stift gegen den Kitzler drückte. Er meinte dann nur, dass ich es nicht verstecken bräuchte und ging dann wieder.
          Ich war in diesem Moment völlig perplex und verwirrt. Jedoch machte ich nach einiger Zeit weiter, bis ich in meiner Erleichterung kam.

          • Sicherlich hast Du oft dort angesetzt und Dich gefragt, wie es gewesen wäre, wenn er sich zu Dir gesetzt und Dir etwas geholfen hätte…Diese Berührung sucht natürlich ihresgleichen. Was zwischen Vater und Tochter ist gibt es nur dort

            • Oh ja, ich habe dort sehr oft angesetzt und mir vorgestellt, was wäre gewesen, wenn sich mein Vater dazugesetzt hätte.
              Oft setzte ich heute noch da an und stelle mir vor, wie es mit meinem Vater weiterging.

              Dabei werde ich immer feucht und reibe / fingere mich selber.

              In meiner Vorstellung reibt und fingert mich mein Vater, bis ich geil komme.
              Dies wiederholt sich fast täglich und erstreckt sich so über einige Wochen, bis es sich steigert, in dem mein Vater seinen Schwanz rausholt und vor mir wichst, während er mich mit der anderen Hand gearbeitet. Irgendwann nimmt er dann meine ****** Hand und umschließt damit seinen großen, harten Schwanz und wichst. Er spritz dann auf meinem Bauch ab. Dann nimmt er etwas von seinem Sperma in seine Hand und reibt es über meinen Kitzler und meine Muschi.

    • Ja, dass ist wirklich eine geile Geschichte. Hat sich sofort in meiner Hose was geregt und musste mir beim lesen meinen Schwanz reiben. Ich hatte zwei Töchter. Die eine hatte es mir angetan. Wir haben auch oft beim Fernsehabend gekuschelt. Aber leider bin ich nie über den Punkt 1 hinausgekommen. Das heißt außer Kuscheln und streicheln über den Rücken und auch manchmal über die Oberschenkel bis zum Slip maximal. Ich hätte gerne weiter gemacht. Hab mich nicht getraut. Ich muss heute noch oft daran denken und bekomme dann sofort einen Ständer. Ich stelle mir dann vor, ich würde ihre süße Pussy ficken und masturbiere dabei.

    • Mein Vater hat sich das immer sehr gerne angeschaut , wenn ich mein moeschen bearbeitet habe . Dann haben wir uns ganz bequem gegenüber gesetzt , er hat auch seinen Schwanz gewichst und uns dabei in die Augen gesehen . Es machte ihn richtig geil , wenn ich mein Loch so heftig gefingert habe und dabei ab gespritzt habe , bis ich unter mir eine Pfütze voll geilsaft hatte . Oft war das die Einleitung zu einer noch geileren fickerei von uns beiden .

      • Du glückliche….ich beneide dich
        Das Vergnügen hatte ich leider nie
        Dafür wurde ich mit 14 Jahren von unserem Nachbarn entjungert er war damals 45 Jahre alt….wir hatten eine Menge Freude ich durfte ihn beim Sex immer Papi nennen

        • Liebe Anna ich wäre ja auch gerne dein Vater oder vielleicht lieber dein Opa ich glaube das kommt besser hin. Also [email protected] falls Du einen Opa brauchst und wie gesagt Alt aber Geil. Ich lecke zu gerne schöne ****** Fotzen aus und brauche ganz dringend Fotzensaft weil das hält jung erstmal geile Grüße von Alterfuchs.

        • Liebe Anna .
          Immerhin hat dir das damals ebenfalls grosse Freude bereitet und das finde ich toll .
          Ich konnte mit gar nichts mit jungen in meinem alter anfangen . Natürlich habe ich meinem Bruder oefters mal den Schwanz gewichst und geleckt und ich liess ihn meine ****** pussy lecken , aber ich wollte das erste mal nur papas Schwanz in mir haben .
          Mein Bruder hatte dafür mit mama eine gute und immer geile Lehrmeisterin .
          Jetzt mit 62 ficke ich gerne mit meinem Bruder , der ****** jünger ist .

    • Ich wäre mit Sicherheit geblieben. Wenn man mentale Rollen übernimmt kann man in der Zeit zurück und es doch noch erleben. Ich zeige Dir gern wie man sich selbst so versetzt

  9. Sehr geile Geschichte!
    Ich wäre wirklich gerne die Tochter gewesen, die von ihrem Vater entjungfert, durch gefickt und dann besamt worden wäre.
    Meine Muschi ist beim Lesen nass geworden, ich musste mich dabei reiben und fingern.
    Ohne Kondom wäre toll gewesen!

    Ich stelle mir beim Masturbieren jedes mal vor, dass mein Vater mich erwischt und dann ordentlich durchfickt.

    Real hat mich mein Vater tatsächlich mal beim Masturbieren erwischt und er meinte, dass ich es nicht zu verstecken bräuchte. Dann ist er wieder gegangen und ich war wieder allein. Ich war völlig irritiert. Doch die Geilheit siegte und ich machte weiter, bis ich in einem Orgasmus kam. Damals war ich ca. ************.
    Heute finde ich es schade, dass mein Vater wieder gegangen ist und dass ich so verwirrt war.

    • Hallo lovein melde dich bei mir dann erzähle ich Dir wie das so ist mit den Stieftöchtern ich habe es erlebt. [email protected] Es war echt eine geile Zeit mein Schwanz steht Heute noch wenn ich zurück denke geile Grüße Alterfuchs

    • Spreche mich mal bitte an, ich erkläre Dir wie Du in der Zeit zurück kommst und Dir die Erinnerung holen kannst. Dieses Erlebnis kannst Du hier dann verfassen

    • Hallo lovein96…
      Ich hatte leider nie das Glück mein Stieftöchterchen beim Masturbieren zu erwischen. Ich wäre bestimmt nicht wieder weg gegangen, wenn ich Dein Vater gewesen währe. Ich hätte erstmal gewartet, ob du weiter machst und wie du reagierst, wenn ich bei dir stehe. Wenn du weiter masturbiert hättest, dann wäre ich zu dir gekommen und hätte dir geholfen dabei. Und mit Sicherheit hätte ich Deine süße nasse Pussy gefickt……
      Es macht mich geil, wenn ich daran denke. Schreib doch mal. [email protected] Ich liebe dirty talk.

    • Dabei sein lässt sich regeln. Du kannst alles erleben was Du willst, ohne es verantworten zu müssen. Es beginnt wie ein Spiel, wird real und bleibt wie geschehen in Erinnerung

      • Hallo Pepe666,

        hab soeben deine Nachricht gelesen und hätte gerne mehr infos .. Falls du mags können wir uns ja mal unterhalten..

        S.J

      • Hi bin der gerd 55 j mich hat die Geschichte ganz schön geil gemacht schade das ich so was nicht erleben durfte hätte gerne so ein Mädchen verwöhnt es muß ein wunderbares gefühl sein eine muschi zu lecken an der noch keiner war

        • Ja das ist echt geil das kannst Du mir glauben ich habe 2 so junge Dinger schön geleckt meine Stieftochter und dann noch deren Cousine da war ich dann schon mutiger die hat mir auch zugesehen beim wichsen und hat auch meinen Schwanz in die ✋ genommen leider habe ich die nicht gefickt da war ich zu feige aber ich werde immer noch geil wenn ich daran denke und schön wichse.

  10. Hab auch immer wieder geiler spass mit meiner skinny Tochter (war 9 als sie mir im schlaf einen gelassen hat mit schlucken)
    Bei welcher Familie darf ich mit machen
    Bin bi und offen für vieles
    Würde gerne mal mit family deren Sohn oder Tochter oder beide einführen

    • Ich hatte das Glück 2 Stieftöchter zu haben die ich zwar nicht gefickt habe aber ich habe sie gerne zärtlich gestreichelt weil die gingen noch zur Schule. Aber die ältere meine Petra die dürfte ich schon mal fingern und die hat dann auch mal meinen Schwanz in die Hand genommen. Einmal habe ich sie unter der Bettdecke zärtlich geleckt als sie schlief oder nur so tat. Das war echt Geil so eine ungeleckte Muschi zu schmecken werde immer noch Geil wenn ich daran denke. Später habe ich auch noch ihre Cousine die ****** Steffi zärtlich verwöhnt da war ich dann schon mutiger da habe ich vor ihren Augen gewichst und manchmal hat sie auch meinen Schwanz gewichst bis ich abgespritzt habe.wenn ich dort zu Besuch war und wieder los musste dann ging sie unter einem Vorwand mit und wir gingen in den Keller und ich habe sie dann gestreichelt und gefingert ich werde heute noch Geil wenn ich an sie denke. Das eine mal sind wir dann mit meiner Taxe auf einen Feldweg gefahren und da habe ich sie ausgiebig geleckt am liebsten hätte ich sie vor lauter Geilheit noch gefickt aber sie war ja noch Jungfrau und ein Schul** aber sie hat meinen Schwanz in die Hand genommen und schön gewichst und dann wollte sie unbedingt Mal an meinem Schwanz lecken.so Leute jetzt muss ich erstmal wichsen bei all den geilen Erinnerungen.

      • Das mit dem Keller, kenn ich sehr gut 🙂 Hatte eine 6jährige hoch erotische Beziehung zu meinem Onkel, Heiner, der HalbBruder meines Grossvaters. Er war 74, ich knapp 17 … Heimlich! Er erregte mich sehr… und ja, im Keller, in der Gartenlaube, in seinem WohnMobil, oder sogar in der Kaufhof-Tiefgarage … taten wir uns viel Gutes 🙂 Seitdem liebe ich Mann ab 70, sehr gerne (viel) älter…

        Geil ist es, hier … 🙂 Tolle Seite!

  11. Ich würd auch gern mal meine Tochter mit ins Bett holen, aber hab etwas Angst das ich damit zu weit geh.
    Sie ist in den letzten Jahren zu einer geilen Frau heran gewachsen.

  12. ich bin ganz geil geworden als ich die geschichte lies ,meine muschi war sehr nass .beneide diese töchter die so gut mit ihrem vater können,in gedanken habe ich auch oft mit vater gefickt aber in wirklichkeit noch nie .wenn ich die geschichten lese bin ich ständig nackt auf meinem bett votze ist nass aber die geschichten sind sehr geil.möchte auch mal mit vater ficken . [email protected] . wer gibt mir ratschläge wie ich es anstellen mus.

    • Moin Stefanie wie wär’s dann wenn wir beide mal ficken und ich würde zu gerne Deine Votze lecken und da ich schon sehr Alt bin wäre es ja so als würdest Du mit deinem Opa ficken und ich stelle mir vor ich lecke mal wieder die ****** Stefanie die ich als Schulmädchen so schön und ausgiebig geleckt habe alleine von den Gedanken werde ich schon wieder Geil.

    • hi stafani,
      mir ging es so wie dir,hab im bett gelegen und mir vorgestellt mein vater kommt und fickt mich.
      als meine mutter für drei tage bei ihrer mutter zu besuch war,bin ich einfach nachts zu im ins bett gestiegen,er schlief und ich hab mich an ihm gekuschelt. vorsichtig hab ich seinen schwanz angefasst ihn gestreichelt,als er langsam steif wurde,war meine fotze schon klitsche nass. mein vater wurde langsam so halbwach,da hockte ich mich schnell auf seinen steifen schwanz.mein vater stieß gleich in meine nasse fotze,traktierte meine titten und fickte mich hart durch,bis ich fasst ohnmächtig wurde.erschöpft lag ich dann auf ihm.
      er sagte,na du geiles früchtchen,hast wohl schon lange darauf gewartet das ich dich fick.meinst du ich hätte deine blicken nicht bemerckt?
      seit dem fickt er mich wenn sich die gelegnheit ergibt.
      manchmal kommt er nachts in mein zimmer,wenn meine mutter schläft (sie hat einen tiefen schlaf) hält mir den mund zu,damit ich nicht so laut stöhne und fickt mich
      gg karin

      • Hallo Karin ja es gibt nichts schöneres als mit den Stieftöchtern Sex zu haben ich zerre heute noch davon und wichsen gerne in Erinnerung an die schöne Zeit.

      • Geile Geschichte! Hat mich sofort angetörnt und ich musste beim lesen erstmal selbst hand anlegen 😉 Wie alt warst du denn als du das erste Mal von deinem Vater durchgefickt wurdest?

    • Ich lade Dich zu einem Spiel der Energie. Ich kann die Rolle deines Vaters so real übernehmen, dass Du ihn sehen und fühlen kannst. Es wird uns vorkommen, als würden wir es real erleben. Wir gehen voll in die Geschichte Deiner Wahl und die Verführung wird einzigartig. Danach kennst Du das Gefühl und weißt warum Du es wolltest

  13. Bitte kommentieren Sie für 18 Jahre oder älter.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können sich Von hier, wenn Sie einen Kommentar erstellen möchten. Sie können ihre Kommentare vorher folgen.
X