Sende Sexgeschichte, sei berühmt!

Das besondere Bad

Bln-girl9327

Nach einem harten Tag mit vielen harten Schwänzen in sämtlichen Löchern, wollte ich mich nur in der Wanne entspannen und ließ mir ein Schaumbad einlaufen.

Ich lag schon einige Zeit in der Wanne als ich hörte wie meine Mutter noch einen Kunden empfing. Es müsste ihr letzter Stecher für heute sein. Insgeheim freute ich mich darauf die beiden gleich beim ficken zu hören und es mir in der Wanne entspannt selbst zu machen. Obwohl ich heute bereits 7 Kerle gefickt hatte, hatte meine junge rasierte Spalte noch nicht genug. Langsam fuhren meine Finger in kleinen Kreisen um den Clit und streifen mein Loch vorsichtig.
Ich hörte wie im Wohnzimmer die Klamotten auf den Boden fielen – geil die beiden würden auf der Couch trieben. Vielleicht sah man ja später noch ein paar nasse Flecken.
Mit der anderen Hand fuhr ich über meine Nippel, die wurden schön steif und ich zog leicht an ihnen. Ich liebte es an meinen Nippeln zu spielen oder wenn jemand anderes daran saugte.
Gedankenverloren glitt mein Finger in mein Loch und spielte daran. Ich lauschte genau auf die Geräusche aus dem Wohnzimmer, aber es war verdächtig ruhig.
Ich hörte Schritte durch den Flur und dachte die beiden gehen doch ins Schlafzimmer.
Doch plötzlich flog die Badtür auf und die beiden standen grinsend in der Tür. Der Kerl war echt ansehnlich – trainiert und voller Tattoos und mindestens 1.90 groß. Er hielt seinen steifen Schwanz in der Hand und wichste ihn langsam. Meine Mutter stand daneben und grinste mich an mit ihrer haarigen Muschi und ihren dicken steifen Nippeln.
„Na du ****** geile Schlampe. Entspannst du dich in der Wanne von den vielen Schwänzen?“ Wahnsinn hatte der eine geile Stimme. Instinktiv spaltete ich meine Beine noch ein bisschen mehr und er trat näher an die Wanne. Ich blickte nun direkt auf seinen steifen dicken Schwanz. Meine Mutter stand weiterhin in der Tür und hielt etwas schwarzes in der Hand.
Der Kerl beugte sich runter und zog mich in einen Kuss während er seine Finger in meine nasse Muschi gleiten ließ.
Plötzlich stoppte er den Kuss abrupt und verdrehte die Augen. Ich löste meinen Blick von ihm und sah das meine Mutter ihn mit einem schwarzen Strap On in den Arsch fickte. Sie stieß in rhythmisch in das enge Loch und er wichste weiter seinen Schwanz. Er hing auf dem Rand der Wanne und war völlig machtlos. Meine Mutter fickte ihn kräftig in den Arsch und wurde dabei anscheinend auch geil.
Zu diesem Bild schob ich mich drei Finger in mein nasses Loch und sah zu wie er dem Orgasmus immer näher kam.
Er richtete sich auf und wichste seinen Riemen immer härter und schneller. Noch bevor ich reagieren konnte, spritzte er seine Ladung auf meine Titten. Er öffnete die Augen als meine Mutter den Schwanz aus seinem Loch zog und grinste mich an.
„Toll jetzt bin ich ganz dreckig“ neckte ich ihn. Meine Mutter sollte sich darum kümmern und hockte sich auf den Rand. Ich blickte nun genau in ihr nasses haariges Loch und spürte plötzlich warmes Wasser auf mir. Meine Mutter pisste mir auf die Titten und ich wurde davon absolut geil.
Der Typ stand neben uns und wichste erneut. Kurz bevor meine Mutter fertig war, spritzte er ihr auch auf die Titten.
Danach duschte ich mich ab und der Kerl bezahlte uns gut.
Ich bekam von Mama in der 69 Stellung noch ordentlich die Muschi geleckt. Danach schliefen wir beide nackt und nass ein.



1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (18 votes, average: 3,50/ 5)
Sex am Telefon CollegeGirls Klicken! 0137 789 0293
Kategorien:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X