Senden Sie Sex-Geschichte per Klick!
Kategorien

Auch Tochterfötzchen jucken

Author: klara l.

Auch Tochterfötzchen jucken Diese Geschichte ist kein Fantasie, sondern entspricht der Wahrheit. Die vorkommenden Namen sind frei erfunden. Schon vor einr Stunde war Kai, mein Mann, **geschlafen, nachdem er mir ein Fickabsage erteilt hatte. Er sagte mir : „Karla sei bitte nicht böse, ich bin hundemüde. Und das war in letzter Zeit leider häufig der Fall, zumal ich gern ficke. Ich mein mir Gedanken, dass er vielleicht ein Freundin hat, denn ich liebe meinn Mann und kann mir keinn besseren vorstellen. Die Zeit fremd zugehen hätte Kai, weil er seit ** Wochen einn Job sucht und dadurch viel unterwegs ist. Durch mein Arbeit bin ich erst gegen 17 Uhr zu Hause und unser **jähriges Töchterchen Ina gegen *** Uhr aus der Schule. So ging ich also sexuell unbefriedigt am nächsten Tag zur Arbeit. In einr Abteilung eins Großbetriebes bin ich als Sachbearbeiterin tätig. Überraschend erhielt ich einn Anruf von der Schule. Inas Klassenlehrerin, Frau Bauer, teilte mir mit, dass mein Tochter in den letzten ** Wochen öfter über ein Stunde zu spät zur Schule kam. Auch das noch, dein ich mir. Ich versprach Frau Bauer, dass ich mich kümmern würde. Mit meinr Kollegin und Schulfreundin Anna kann ich über alles reden und so heinn wir uns gegenseitig bei privaten Problemen. Anna kennt mein Familie und kommt zu einr erstaunlichen **schätzung meins Problems. „Sei bitte nicht böse Karla, ich kann auch falsch liegen“, begann sie ihre Vermutung. „Ich denke nicht, dass d** Mann ein Freundin hat. Da Kai zur Zeit zu Hause ist, hat er doch neben seinr Jobsuche auch die Aufgabe sich um eure Tochter zu kümmern, oder? Und da ich nicht glaube, dass Ina sich auf den Weg zur Schule herumtreibt, denke ich sie vögelt mit ihrem Papa“. „Spinnst du Anna, Kai soll mit Ina ficken?“ „Entschuldige mal Karla“, versuchte Anna mich zu beruhigen. Ina ist ** süßes Mädchen und körperlich ein klein Frau. Die meisten Mädchen verlieben sich in ihren Papa und **ige wollen sogar mit ihm ficken, das ist doch menschlich. Mein Tochter Lisa, die du kennst Karla, ist jetzt ** und hat schon mit ** ganz offen versucht ihren Papa ins Bett zu bekommen, beim Erzählen von Guteneingeschichten. Ständig wollte Lisa Gast bei uns im Ehebett sein. Wir haben unser Mädchen zwar verstanden, aber freundlich abgelehnt. Als Lisa ** war hat sie es geschafft uns herumzukriegen und so ficken wir manchmal zusammen. Auch ** einr kann geil sein Karla. Sei froh, wenn d** Kai nicht fremd geht“. Mir stockte der Atem, ich empfand sogar ** prickelndes Gefühl für Annas Beichte, konnte mir das aber augenblicklich in meinr kleinn Familie nicht vorstellen und versuchte den Gedanken zu verdrängen. „Du siehst das so locker Anna, ich versteh dich einach nicht“, entgegnete ich ihrer Ansicht. „Also Karla, in der Beziehung bist du leider wie viele Frauen. Du erinnerst dich wohl einach nicht wie geil wir Mädchen zwischen ** und ** Jahren meistens selber waren, wie Teufelinnen wichsten und schon vögeln wollten“. Denke doch mal an unseren Biologielehrer Herrn Kramer, ** wirklich schöner und junger Mann. Wir Mädchen waren doch alle in Kramer verknallt und teilweise mit nassen Höschen derart aufdringlich, dass unser Biopauker manchmal einn roten Kopf bekam und wir waren erst **. Dein Ina ist umwerfend süß und mit ** ist das Kribbeln in ihrem Höschen nicht geringer. Selbst mein Timo, den du gut kennst findet dein Ina zuckersüß“. Nun gab ich mich geschlagen, Anna hatte natürlich recht. Wichtig war doch bei der Sache, dass man, falls es wirklich passiert ist, damit umgehen lernt und es für sich behält. „Was soll ich tun“, fragte ich Anna. „Dass Ina nun Probleme in der Schule hat steht fest, dass sie mit ihrem Papa rummein zum Glück noch nicht.“ „Ganz einach“, riet mein Freundin. „Du rufst jetzt ** paar Tage, früh morgens, zum Schulbeginn in der Schule an und sollte Ina fehlen, fahr ich dich mit dem Auto bis zur Haustür, du schleichst dich in die Wohnung und schaust nach was los ist“. Zu Hause beim Abendbrot, beobeinte ich Kai und Ina ganz genau und versuchte dabei unauffällig zu sein. Denn man kennt die zur Familie zählenden Personen sehr genau und jede klein Geste ihrer Beziehung zueinander kann für irgendein Sache aufschlussreich sein. Mir kamen ihre mit einm Lächeln begleitenden Blicke zueinander feuriger und geheimnisvoller vor. Das kann allerdings von mir nur **bildung sein. Dann allerdings sah ich folgendes: Ina war nach dem Abendbrot beim Abwasch in der Küche, die Küchentür stand offen und Kai tätschelte am geilen Arsch unserer Ina. Und als er mich kommen hörte tat er auf kritischen Papa, der Inas Abwaschqualitäten prüfen wollte. Dann dein ich mir, hör auf mit der scheiß Schnüffelei, du machst dich vielleicht unnötig verrückt. Vor dem Schlafengehen knöpfte ich mir Ina vor und erzählte ihr vom Anruf der Lehrerin und den Fehlstunden. Ina meinte sie komme manchmal schwer aus den Federn und versprach mir das Zuspätkommen abzustellen. Und als mich Kai an dem Abend geil fickte, war die Welt für mich fast wieder in Ordnung. Auch die folgenden Tage war mein Mann zärtlich und geil wie immer und Ina pünktlich in der Schule. Nach ** Tagen hörte ich auf, mit den Anrufen in der Schule. Doch ich hatte mich zu früh gefreut. Nach einr Woche bekam ich wieder einn Anruf, dass das Zuspätkommen mit Ina weiterging. Bisher hatte ich mein Tochter, die zuvor in der gesamten Schulzeit noch nie nur ein Stunde versäumte, nur kurz zur Rede gestellt und ihr geglaubt, sie würde das abstellen. Nun war ich aber entschlossen zu handeln und der Sache nachzugehen, denn auch Inas Klassenlehrerin mein Druck und forderte Aufklärung und Abstellung des Problems. Auf dem Weg zur Arbeit fiel mir plötzlich **, dass Ina zuletzt, als es klappte, ihre Menstruation hatte und sie mit ihrem Daddy wegen der Blutungen nicht vögeln könnte. Und wieder rief mich Frau Bauer auf der Arbeit an, um über Fehlzeiten von Ina in der Schule zu berichten. Sofort bat ich Anna mich wie abgesprochen nach Hause zu fahren. Anna meldete uns bei einr Kollegin für ** Stunden ab. Sie fuhr mich bis vor die Haustür und mit klopfendem Herzen schloss ich leise die Wohnungstür auf und schlich wie ** Dieb in mein Wohnung. Sofort war die Lage klar, denn durch die Schlafzimmertür waren laute Fickgeräusche von Kai und Ina zu hören. Ich drückte mein Ohr an die Tür und vernahm Inas vor Geilheit zitternde Stimme. „Oh ja Daddy, du fickst so geil mein klein Pussy“. Da ich durch das Gespräch mit Anna darauf vorbereitet war das es so sein könnte, nicht prüde bin und auch **ige Tage nicht gefickt hatte durchströmte meinm Körper plötzlich ** warmes Gefühl bis in meinn Slip und mein Kitzler sendete geile Signale. Vorsichtig öffnete ich die Tür einn Spalt und sah ** unglaublich süßes Bild, das mir mein Muschi anschwellen und nass werden ließ. Ina war nackend auf Kai, ihr Zuckerarsch der Tür zugewandt und ich sah deutlich den dicken Piepel ihres Papas in der **jährigen Mädchenfotze den sie bei jeder ihrer Fickbewegungen verschwinden ließ und bis auf sein Eichel wieder frei gab. mein Gott, sah das scharf aus. Augenblicklich wurde ich geil und wichste bei dem Liveporno. Beide stöhnten um die Wette und ihr Finale war ganz nah. Ihre Körper klatschten immer schneller aufeinander und im Stöhnen und Stammeln bettelte Ina: „Ha, haaa, oh…, jaaa, ich bin gleich soweit. Oh, Daddy, das ist so geil, spritz in mein Pussy“. Kai hatte Inas Oberkörper mit den kleinn Titten an sich gezogen und in meinr Fantasie spürte ich den spritzenden Samen, den er nun in das Fickloch unserer Tochter schoss, als wäre der in meinr Fotze gelandet, denn ich kenne dieses herrliche Gefühl. Mein Liebsten hatten einn derart schönen und ansteckenden Höhepunkt, dass ich ihnen b**ahe gratuliert hätte. Danach blieben sie benebelt aufeinander liegen, Kais Pimmel noch in Inas Fickloch. Schnell war mein Verstand wieder bei mir und hatte beschlossen, mich leise zurück zuziehen und abends mit Beiden darüber zu reden. Mit klatschnassem Slip ging ich zum Auto. Anna wartete schon gespannt auf meinn Bericht. mein hochroter Kopf sagte ihr mehr als Worte. „Du siehst aus Karla, als würde ich dich von von einm Pornokino abholen in dem ** super geiler Film lief“, sprach Anna und lein amüsiert. „Es war noch geiler Anna“, antwortete ich. „Ich habe wahrlich meinn Mann und Ines beim Ficken erwischt und bin dabei total nass und geil geworden. So bitte ich dich, dass wir erst zu dir fahren und du mir einn Slip borgst“. Anna war durch mein, für sie, Hammernachricht b**ahe bei Rot über die Ampel geprescht. Sie wohnt nicht weit vom Betrieb, wie ich und so waren wir schnell bei ihr. Zum Glück hatte Anna noch ** paar neue ungetragene Slips im Schrank, so ging ich schnell bei ihr duschen und kam mit sauberer Muschi ins Wohnzimmer zurück. Mein Freundin und Kollegin hatte mir zur Beruhigung einn Likör **gegossen und erwartete nun meinn scharfen Bericht um sich sch**bar daran aufzugeilen. Entweder waren ihr mein Erzählweise, die Geschehnisse oder beides in den Slip gerutscht und hatten Annas Muschi feucht und juckig gemein. Jedenfalls zog sie ihr rotes Kleid bis über die Hüften und fingerte im Slip an ihrer Spalte. „mein Gott muss das geil ausgesehen haben“, folgerte Anna. „Wie willst du nun auf die Beiden reagieren ?“, fragte sie. „Wenn du darauf **gehst, so wie ich, hast du ständig deinn Liveporno Karla. Natürlich müßt ihr, wie wir es taten, die ganze Sache mit Regeln, zur Zufriedenheit aller, versehen. Und bei uns klappt das gut. Zwar müssen wir unsere Schwänze mit den Töchtern teilen, aber die Pussys heinn uns doch, dass unsere tollen und geilen Kerle nicht fremd gehen. Und so saugen die Fötzchen unserer Mädchen den überschüssigen Samen ihrer Väter ab und die haben dann kein Munition zum Fremdgehen mehr. Sollten die Kerle dennoch aufmucken, dann tauschen wir kurz unsere Töchter und machen sie sexuell platt“, erklärte mir Anna ihre Philosophie. „Und was haben unsere Muschis davon, außer dass unsere Männer nicht fremdgehen, was natürlich wichtig ist“, fragte ich Anna. „Es geht doch um das zu viele Sperma unserer geilen Ficker und wir müssen unseren Tochterfötzchen, die wie du selber in dem Alter erlebt hast Klara, **gestehen, dass sie ihre stark juckenden Muschis irgendwie befriedigen müssen. Und da das Wichsen auf die Dauer für die Mädchen langweilig wird, zumal sie ständig im Bad, oder anderswo in der Wohnung, den dicken Schwanz ihrer Papis sehen, den sie im Traum vielleicht zigmal gefickt hatten, ist es verständlich, dass sie fotzengelenkt ihre Erzeuger anmachen. Und die Töchter sind hübsch, sexy und lieb, sodass unsere Männer kein Chance hatten nein zu sagen, zumal die Fötzchen und Schwänze sich wohl schnell **ig waren. Sei froh Klara, dass die Girls sich nicht irgendwelchen Kumpels an den Hals werfen und vielleicht noch von diesen Typen schwanger werden“, gab mir Anna zu bedenken. Anna hatte ja vollkommen recht, es geht kein Weg vorbei sich mit Ina und Kai auszusprechen und ihre Vögelei zu akzeptieren. Doch wie soll ich das Gespräch beginnen und wie soll es mit uns einn weitergehen ? Beim gemeinsamen Abendbrot herrschte ein super Stimmung und die wollte ich nicht verderben. Kai und Ina ahnten nicht, dass ich ihr Geheimnis kannte. Beide sind aber auch hübsche, sehr erotische und sympathische Menschen und ich stellte mir vor, wenn Ina und Kai von sich einn Porno ins Internet stellen würden, unter der Rubrik „Tochter fickt Daddy“, dass ihr Video viele Klicks bekäme. Und dann stelle ich mir vor, dass viele Kerle die das am Computer sehen ihre dicken Pimmel dabei wichsen bis der Saft spritzt. Natürlich würde ich den Porno drehen um allen Männern, die gern mal mit einm weiblichen Teenie ficken wollen, den sie süß finden, aber kein Gelegenheit dazu haben, sich das wenigstens im Film anzuschauen und ihnen damit ein Wichshilfe bieten. Mein gute Laune und Geilheit verflog aber sofort im Ehebett. mein sch**bar satt gefickter Ehemann war wieder Mal zu müde. Gerade nach meinn vielen frechen Gedanken war ich heiß auf einn Fick. Mein Ratlosigkeit, in dem Falle, mein mich noch wütender. Ich hoffte, dass Kai endlich ein Arbeit bekommt und das würde die Situation erheblich, wenn auch nicht ganz ändern. Wie soll es nun weitergehen mit Kai und Ina fragte ich mich. Anna war ebenfalls am Ende mit ihren Ideen mir zu heinn. Zum Glück gibt es den schönen Spruch: „Und erstens kommt es anders und vierzehntens als man denkt.“ Mit meinn hochhackigen Schuhen durchlief ich ein Baustelle auf dem Bürgersteig und knickte um. Der Fuß wurde dick, der Arzt schrieb mich krank und ich bekam ** Kühlmittel von der Apotheke. So humpelte ich, so gut es ging, durch die Wohnung. Nun konnte ich mich früh um Ina kümmern und dafür sorgen, dass mein Töchterchen pünktlich, aber sch**bar ärgerlich für sie, weil ungefickt, zur Schule kommt. Beim Wecken erkannte ich sofort Inas schlechte Laune, die es wahrsch**lich gewohnt war, dass ihr Papa die Prinzessin wachvögelt. Nun hat aber ihre schwanzlose Mutter Weckdienst und kräht ständig aufstehen! Aufstehen! Aufstehen! „Ja, ja, komm ja schon“, maulte Ina. Und nackend, wie sie die Natur geschaffen hatte, entstieg sie ihrem Bett. Was für ** süßes Mädchen, stellte ich als Mutter stolz fest. Inas große braune Augen, ihr kleins Näschen, die schön geschwungenen Lippen, die langen über den Rücken fallenden welligen dunklen Haare die ihr schönes Gesicht umrahmen, dazu ihr herrlicher schlanker Körper von 1,55m Größe. Ihre formschönen kleinn Brüste haben erstaunlich große Warzen. Inas Schenkel bewachen ein sch**bar ziemlich große Muschi, deren Fickloch den dicken Schwanz ihres Papas sehr kitzlig empfinden wird. Und ihr süßer Knackarsch wird mit Sicherheit von vielen Pimmels der hinter ihr laufenden Männer registriert. Bevor Kai sein Arbeit verlor, trug Ina zur nein immer ** kurzes Hemdchen, mit Slip darunter. Wegen der Weckficks war Inas Höschen für Kais Eichel wohl ** Hindernis. Jedenfalls lief zu Hause zeitweilig alles wie am Schnürchen. Ina war pünktlich in der Schule und Kai hatte endlich die Aussicht auf einn Arbeitsplatz der zu ihm passt. Trotzdem konnte ich nicht zufrieden sein, denn ich wusste ja von mir, dass die Sexualität auch für die Zufriedenheit und gute Laune wichtig ist. Und so konnte ich verstehen, dass Ina, besonders am frühen Morgen, miese Launen hatte. Nun musste ich handeln und Kais Schwanz mit Ina teilen, der mich wie früher geil fickte, aber sicher das engere Fötzchen unserer Tochter vermisst. mein Fuß wurde immer besser und am vierzehnten Wochenende meinr Krankheit musste ich endlich handeln und das Ficken von Ina mit Kai, als Mutter, legal machen. Tagelang hatte mich Kai geil befriedigt und in der folgenen nein wollte ich „Klarschiff“ machen, wie man so sagt. Denn als treu sorgende Mutter kam ich mir bald vor, als würde ich meinr Tochter den Pimmel eins Freundes klauen. Es war Freitagabend und Kai war ungewöhnlich geil, sodass er nach dem ersten herrlich wilden Fick noch einn neinisch wollte. „Leider bin ich nun zu müde Kai“, sagte ich und entzog mich lächelnd seinr Zärtlichkeit. „Was soll das heißen?, fragte er. „So hast du mich öfter in der letzten Zeit ohne ein Berührung abgebügelt. Du kannst dich sicher erinnern“, antwortete ich. Dann erzählte ich Kai die ganze Geschichte und reuig wie ** sonst braver Hund gestand er sein Schuld. „Ich wollte ja damit aufhören, weil Ina pünklich zur Schule sollte, aber, aber… sie nannte mich feige“, fing Kai in seinr „Begründung“ an zu stottern. „Es ist typisch für euch Kerle, wenn ihr bezüglich Ficken mit einr anderen Muschi enttarnt werdet so zu tun als hätte diese Möse euch vergewaltigt. Ich glaube dir Kai, dass Ina dich angemein hat, aber gebe bitte doch auch zu, dass ihr Zuckerfötzchen dich süchtig gemein hat. Und morgen früh wirst du zu Ina ins Zimmer gehen und wie an den betreffenden Schultagen mit ihr vögeln. Danach erkläre ich Ina alles und wir reden wie es weitergeht“. Kai schaute mich ungläubig an und konnte mein Toleranz kaum fassen. Nach ** paar Wochen hatten wir ** uns **gevögelt und Ina dürfte ab und zu zwischen uns ins Ehebett und Kai bei ihr im *einrzimmer überneinn, wenn ich mein Menses hatte. Alle waren wir zufrieden und entspannt. Meinn Wunsch Ina und Kai beim Ficken zu beobeinn, ** Video davon zu machen und ins Internet zu stellen, habe ich mir erfüllt. Auch ich spiele darin ein Rolle, nämlich die betrogene Ehefrau und Mutter. Mir, Kai und Ina war dabei egal ob wir von Bekannten erkannt wurden, es war quasi unsere eigene wahre Geschichte. Und Leute die ähnliche Probleme haben, es könnte auch der Sohn mir der Mutter heimlich ficken, erleben in dem 20 minütigen Video ** Happy End der Familie. Mein Lieblingsstellung, in der ich beide beim Bumsen von hinten erwischte, Ina auf Kai und sein Piepel in der *einrfotze, ist natürlich dabei. Die Anzahl der Klick für dieses Video und die meisten Kommentare darunter erfreuen mich. Der User Klaus war von meinm kleinn Porno total be**druckt und schrieb: „einach Klasse, so mein man Fickfilme. ein geile Rahmenstory, hier in der Familie spielend und Großaufnahmen, wenn gefickt wird, die einn ungebremst dass Sperma aus den Eiern kitzeln.“ ** Tobias, sch**bar ** Insider der Porno-Drehszene, lobte mich ebenfalls in seinm Kommentar, der auch ein Kontakt-Email-Adesse enthielt: „Das Video, mit einachen Mitteln produziert, erzählt ein Story, die im realen Leben nicht selten so geschieht, geilen ästhetischen Sex bietet und am Ende ein optimistische Botschaft übermittelt.“ ** tolles Lob für mein Arbeit. Mein Freundin Anna war von dem geilen Filmchen ebenfalls begeistert und meinte, sie würde den für einn Porno-Oskar vorschlagen. Auch Ina, die unter ihren Freundinnen und Freunden kein Reklame für das Video mein, meinte ich solle mal dem User Tobias mailen, vielleicht könne ich mir ** paar Euro nebenbei verdienen. Mancher Leser wird sich nun fragen, warum ist die Karla am Ende so aufgeschlossen, während sie zu Beginn der Geschichte so zugeknöpft war. Das ist einach zu erklären: Wie bei den meisten gesunden Menschen, ob männlich oder weiblich, ist ein geile Sexualität vorhanden, die aber von der herrschenden heuchlerischen Moral teilweise unterdrückt wird. Nur wegen meins Falles, hatte sich mein Freundin Anna, der die Moral an ihrem geilen Arsch vorbei geht, offenbart. Und so kann ich ein größere Palette meinr Geilheit ausleben und habe viel Spaß dabei.



1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (1 votes, average: 1,00/ 5)
Loading...
Sex am Telefon CollegeGirls Klicken 0137 789 0293

Kategorien: Daddy - Papi> Deutsche Geschichten> Dortmund Sex Geschichten> Echt Sex Geschichten> Erotische Geschichten> Fick Geschichten> Inzest Geschichten> Köln Fick Geschichten

1 comment
  1. Verdammt… dein Story ist der Hammer! einach schlicht und trotzdem extrem geil! Ich würde nur zu gerne das Video sehen! Unglaublich. Der Betreiber dieser Webseite hat die Erlaubnis dir mein Emailadresse zukommen zu lassen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X