Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen
28 Lesen
Wie ich immer mehr zum Geil-objekt wurde
Hochschulmädchen möchten Sex haben Click-to-Call

Mit der Zeit wurde ich immer weiblicher und wirklich eine Schönheit. Dies blieb natürlich auch anderen nicht verborgen.
Ich wurde immer mehr eine gelehrige Schülerin der Geilheit. Wenn er mir unter den Rock ging machte ich schon freiwillig die Beine breit, ich wusste Widerstand ist sinnlos und bringt mir nur Ärger ein. Den Blick voller Geilheit schaute er auf meine Fotze und leckte sie immer wieder voller Hingabe und das machte er wirklich zum wahnsinnig werden gut. Er saugte fest an meinem Kitzler und ich drängte ihm meine Fotze fest gegen den Mund so sehr gefiel es mir. Rieb meine Möse über seine Zunge die er flink und geil über meine Knospe kreisen lies . Oh Gott war es geil, es war sogar schon damals so das ich es mir abends im Bett oft selber machte weil ich an die geilen Bilder in den Magazinen dachte und wie er mich gut leckte.
Bewegte mein Becken immer kreisend über seine geile Zunge und er wusste genau das er mich so weit hatte das ich es geil fand und er war super glücklich drüber. Während er mich leckte sollte ich meinen Kitzler reiben und ich merkte das es dann noch geiler ist. Meine Fotze pumpte jedes Mal gewaltig wenn ich kam und er genoß es. So vergingen die Jahre und ich wurde immer reifer und erwachsener trotz meiner Jugend. Mittlerweile war ich 16 und die Jungs interessierten sich gwaltig für mich. Auch einer unserer Nachbarsjungen war dabei, eines Tages küsste er mich im Hausflur und ruckzuck hatte er die Hände in meinem Slip und ging mir mit den Fingern an die Möse.

Da ich es ja nicht gewohnt war mich wehren zu können, ließ ich ihn machen. Er fing an mich zu fingern nicht ganz so geschickt wie mein „Lehrer“ es machte und auch nicht ganz so gut aber er kam trotzdem zu seinem Spass. Er drückte sich eng an mich und rieb seinen Jugendlichen Schwanz an mir und ich wixte ihn wie ich es bei gebracht bekommen hab. Anscheinend hab ich es ihm gut gemacht den immer wieder passte er mich nun ab und geilte an mir rum.

Nun war ich das Werkzeug zweier Kerle und jeder von Beiden hatte seinen Spass mit mir. Er sagte einmal das ich ziemlich erfahren wirke obwohl er wüsste das ich ja noch Jungfrau bin und das sei ziemlich erstaunlich .

Es kam der Tag meine Titten hatten schon eine sehr beachtliche Größe da sagte mein „Lehrer“ zu mir das es nun an der Zeit sei mir bei zu bringen wie denn ein richtiger Tittenfick ginge. Er befahl mir meine Titten in Beide Hände jeweils eine zu nehmen und zusammen zu pressen um seinen Schwanz herum den er dazwischen legte . Nun bewegst und reibst du deine Titten um meinen Schwanz sagte er, ich tat wie befohlen und er fing vor Geilheit meine Titten an zu ficken. Immer schneller wurde er und keuchte vor Geilheit. Mach den Mund auf sagt er zu mir und ich tat wie er es von mir wollte. Er fickte die Titten bis hoch in meinem Mund immer schneller und fester bis er abspritze und alles in meinem Mund landete, der Schwall tropfte mir aus dem Mund und er sagte schluck es runter, das macht dich noch schöner das ist gesund. Sichtlich stolz war er auf mich und das was er aus mir gemacht hat. Mein geiler Fickengel hat er oft gesagt, eines Tages werd ich dich richtig ficken und du wirst schreien vor Lust und Geilheit und nach mehr verlangen. Ab diesem Tag musste ich ihm jeden Tag einen blasen und er fickte mich regelmässig in den Mund manchmal sogar mehrmals am Tag. Es kam oft vor das wir alleine waren und da musste ich ihm seine geilen Wünsche erfüllen. Vorsichtig fickte er meine Fotze mit dem Finger aber er achtete immer drauf das mein Jungfernhäutchen nicht verletzte wurde. Wenn er merkte das ich feucht war rieb er den Schleim über meine Möse oder ich musst den Finger ablecken. Du kleine Geile Hure sagte er mich oft du machts mich wahnsinnig, er saugte an meinen Titten das ich vor Geilheit schon nur beim Tittenspiel gekommen bin. Ich rieb oft meine Fotze an seiner Hand schon freiwillig und brachte ihn regelmässig zum abspritzen. Ich dachte immer um so schneller er spritzt um so weniger will er mich richtig ficken denn davor hatte ich Angst. Heute weiss ich er hätte das nie getan denn dann wäre er aufgeflogen hätte ich geplaudert.

Er hätte mich gerne gefickt nach dem ich 18 war das weiss ich ….

aber dazu sollte es nicht kommen, den an meinem 18 Geburtstag bin ich von daheim weg ausgezogen und kurz davor hatte ich meinen ersten Schwanz in der Fotze der aber nicht seiner sein sollte.
Er war 32 Jahre alt und behutsam öffnete er meine Spalte , erst schmerzte es mich aber er war so vorsichtig und behutsam und ich so geil auf ihn das es wie von selbst ging und ich bei meinem ersten richtigen Fick einen Orgasmus hatte.

Ich konnte nicht genug bekommen und so kam es das ich es sehr oft bekam von ihm.

Mir werden sicher immer wieder Geschichten aus meiner Jugend einfallen die ich ab und an aufschreiben werde, aber nun ist es an der Zeit zu erzählen wie ich entdeckte was ich mit meinem aussehen und meiner Geilheit bewirken konnte

Meinen “ Lehrer“ sah ich noch oft aber ich ließ in dann nicht mehr an mich ran, an dem Tag als ich von Zu Hause weg ging hat er geweint und seine Tränen hab ich heute noch vor Augen. Er hatte mich zu seiner Hure gemacht aber er hat mir auch Geilheit bei gebracht ohne das ich es wollte aber der Hunger danach ist geblieben.

Oft denke ich , ich bin sogar sicher das er mich im Internet präsentiert hätte wenns das damals schon gegeben hätte. Er hätte mich tausenden von Männern preis gegeben. Seine Geilheit auf mich war Krankhaft und seine Gier nach mir ebenso. Wer weiß was er alles mit mir gemacht hätte wasich heute freiwillig und gern mache

Autor:
  • Porno Geschichten

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X