Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


238 Lesen
Warum bin ich so Pervers?

Komische frage, ich weiß…

Aber… viele fragen mich ja, … „was magst du denn Peerverses“?
Erst einmal, nein ich hatte keine schlimme Kindheit und nein ich
wurde nie aus Erziehungstechnischen Gründen geschlagen.
Ich war eine Mustertochter… die Perfekte Schwiegertochter.

Nun… was natürlich nicht geht… wie von manchen erhofft Keusch zu
bleiben bis in die Ehe… nein nein

Meinen ersten „Sex“ hatte ich mit 14… etwas zum abgewöhnen ;))
Nennt man das überhaupt „Sex“?
Ich spielte an seinem Schwanz und er an mir… kaum berührten
meine damals zwar noch kleinen… aber immerhin schon die größten Brüste
in der Klasse seinen Körper… Schwupps, stand sein Teil. 😉
Ich beugte mich hinunter um ihn mal da zu Küssen und er wollte nicht
aufhören meine kleine… Jungfräuliche Möse zu „kraulen“ …
Kaum hatte ich ihm den von mir gewünschten Kuss gegeben…
und ihn etwas mit meinen Lippen umschlossen, spritzte er auch schon ab.
Schmeckte schrecklich Salzig… aber gar nicht so Übel… ich mochte das Cremige.

Danach war mir eins klar… Gleichaltrige .. und erst recht mit 14/15 sind keine Partner
in diesem Fall… irgendwie war es dann auch so das die beste Freundin wichtiger war
als die ganzen Kerle in der Schule. Wenn auch die, wie die Kater in der Nacht um
mich strichen und sich gegenseitig verrückt machten.
Nun ja… ich konnte nicht verheimlichen das ich zur Frau werde.

Mit 16 hatte ich dann auch viel Kontakt zu älteren … Mädchen wie auch Jungs.
Die Jungs in meinem Alter lies ich mehr oder weniger unbeachtet.
Vor allem… mit 16 ging ich bei vielen und vielem schon leicht und locker als 18… 19 durch.
Ich wollte also unbedingt das mit dem Sex noch mal probieren… und zwar richtig.
Ja und das ging auch… Atemberaubend !
Schnell hatte ich den Ruf einer Hure… was natürlich nur Neid war, weil ich eben bekam
was ich wollte… die Jungs verzehrten sich nach mir!
Ich denke… so im Nachhinein betrachtet und dem Wissen von Heute muss es ein Traum
gewesen sein mit mir im Bett zu sein… viele gingen ja davon aus das ich mich Ziere und
brav unter der Decke liege… aber ne, schon mit 16 trug ich Strapse anstatt dicke
Strumpfhosen und es gefiel den Jungs, wenn ich die im Bett anlies…
manche waren hin und weg… wenn ich beim Vorspiel einfach so den Schwanz ganz in
meinem Mund verschwinden lies…
Anfangs wusste ich nicht, dass das nicht alle können… der machen.
Das ich da ein Naturtalent bin, was den Zum Wörterbuch hinzufügen und das tiefe
blasen angeht habe ich erst später erfahren.
Auch das es nicht „Normal“ ist das Sperma zu schlucken… war mir nicht gleich klar.
Ich dachte mir … „komm, wenn der meinen Saft leckt, dann tue ich das auch bei ihm…

Später entwickelte sich das „Schlucken“ zu einer Gier…
es war und ist natürlich heute noch… ein Verlangen den Schwanz meines Partners
so tief wie nur Möglich in meinen Hals zu schieben.
Ja… bei 98% der Männer geht das auch… die anderen haben dann doch zu viel ;))
Aber… ich habe nie aufgehört diese 2% zu eliminieren.
Oft beschränkte sich der Sex sogar nur auf meinen Mund… manche Kerle lagen
nur da und waren hin und weg davon was ich da tat…. spritzten ab und … fertig.

Es bleib nicht aus, das ich dann natürlich mich selber befriedigen musste.
Mit 16/17 …. nahm ich zuerst Bleistifte… ein Witz natürlich…
aber ich hatte viele Bleistifte und als die dann nicht mehr genügten ging ich zur
Haarsprayflasche über. Irgendwie von der Form und Größe her wie ein Schwanz…
ja ich weiß.. .manche Schwänze hatten auch nur die Größe einer Schaumfestigerdose.

Aber wie auch immer… es kam der Tag der… ja man muss es wirklich so sagen…
mein Leben veränderte. Ich fand die Dildos meiner Mutter.
Und Junge… ich bin sehr Stolz auf meine Mutter… doch damals war ich echt baff.
Das waren Dildos… die kannte ich nicht. Heute weiß ich natürlich… das diese Monsterdildos
und Gummifäuste kein Ersatz waren … mehr… „ein Spiel“ das ein Zusatz im Bett war.

Was in den Tagen nach dem Entdecken dieser Sammlung folgte war…
damals sehr ungewöhnlich für mich. Ich spürte ein Verlangen in mir… eine Gier.
Ich kannte mich nicht … war verwirrt und wusste nicht wieso mich diese Dinger so
magisch anziehen.
Nachts lag ich in einem Bett… oder schaute im Internet Pornos in denen die
Hauptrolle solche Dildos waren… ich war Neugierig.
Etwas Ängstlich und doch sooo Neugierig.
Etwas zog mich an… ich wollte sie immer wieder betrachten und anfassen.
Ich fing dann, wenn meine Eltern nicht da waren sogar an an ihnen zu lutschen
und zu lecken. Ich dachte… das es bestimmt keine Schwäne gibt die so groß sind.
Und wenn doch? Was wäre… wenn der Mann meiner Träume einen Schwanz hat den
ich nicht befriedigen kann?
Das lecken und lutschen an diesen Giganten endete natürlich darin,
das ich mit Babyöl und Handtuch bewaffnet anfing sie mir einzuführen…
aber holla… das war was anderes und es ging ganz und gar nicht.
Ich lernte erst mal das richtige Atmen und fing mit den „kleinsten“ …
wenn man das so sagen kann an.

Die Gefahr erwischt zu werden war … sehr reizend.
Nein… in all der Zeit wurde ich nie erwischt.
Nach vielleicht einem halben Jahr um das mal hier etwas abzukürzen
war ich beim größten… dem Don… und ich fühlte mich herrlich und richtig gut.

Die Zeit verging… Jungs kamen und gingen… mir war nicht nach „ficken“ …
ich wollte dann schon mit 17 das sie mir ihre Hand da unten rein schieben.
Manche haben das angewidert abgelehnt… andere waren mit einem Tittenfick
zwischen meinen beiden Bomben zufrieden… das ich Kehlenfick machte und
alles schluckte entschädigte wohl.
So mit 17/18 fing ich dann intensiv an mich auch um meinen Hintereingang zu
kümmern… nicht nur, weil ich es wollte… nein, ich spürte auch bei den meisten
Analficks ein Verlangen nach mehr… tiefe und weite sozusagen.
Sex war für mich … Dehnen und Fisten.
Klar war es immer so das ich auch gerne einen Schwanz geblasen habe…
er mich in den Mund fickt und er dort auch kommt… aber es fing an, das ich
mich für „Normalen“ Sex nicht mehr interessierte.
Ich hatte/habe einen Freund der mir damals einen Dildo schenkte … von dem er
behauptete das ich ihn sicher nie rein bekommen würde.
Ich glaube so um die 40 cm Umfang oder so… Anfangs hatte er natürlich recht.
Und es dauerte auch sehr sehr lange bis es klappte…
da musste er …schon vorher sehr gut Hand anlegen an mir 😉
Heute bekomme ich dieses „Teil“ sogar in die Hintertür.
Eigentlich bekomme ich heute alles rein… von A bis Z.
Gelegt hat sich diese Gier auch nie… im Gegenteil.
Und die Erfahrungen mit Gleichgesinnten Frauen bringt mich sogar noch weiter.

Ziele? .. nein. Keine Ziele. Angst?! …. manchmal, aber so ist das Leben.
Tabus? … Beim Fisten und Dehnen niemals…
„geht nicht, gibt’s nicht“ zählt da.
Ja und ich habe auch einen Partner… Lebensgefährte kann man es nicht so direkt
nennen, der mit mir das teilt. Sex beschränkt sich auf meine Verlangen.

Was ich aber intensiv dazu auslebe und gerne mache…. ist es mich hin zu geben.
Ideen und Phantasien verwirklichen und ohne Vorurteile darauf eingehen.
Manches lehne ich natürlich auch ab… ich will mich z.B. nicht verstümmeln lassen
oder vergleichbares… der SM Bereich ist ja groß.
Wenn man denn meine Leidenschaft überhaupt dazu zählen kann… zu BDSM?!

Ja und… nun kommen natürlich viele die behaupten, dass das doch nun nicht
Pervers ist… dazu sei gesagt, wenn ich schreibe „von A bis Z“ sich etwas einzuführen…
dann fallen da allerhand Dinge darunter die nicht „Normal“ sind.
Wenn das Wort überhaupt hier passen würde.
Pervers ist vieles… steht ja auch noch etwas in meinem Profil,
wie die Tatsache das die Gier nach Sperma…. die vollkommene und Tabulose
Gier nach Sperma u.a. auch dazu geführt hat mich dem Natursekt hin zu geben.

Tja… und das soll es erst mal gewesen sein…
Anregungen was ich noch dazu schreiben sollte oder Fragen bitte in mein
Postfach… und nicht vergessen sich auf diesen Blog dabei zu beziehen.

Danke, Nina

Autor:
  • Sex Bilder

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X