Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


17 Lesen
Wanderurlaub mit meiner Süßen Teil 7

Sandra lag immer noch auf der Matratze in meiner Nähe, so hatte ich weiterhin den perfekten Blick auf Sie und Ihre geilen Aktivitätenmit den Jungs aus dem Mehrbettzimmer.
Die 2 Kerle, die Ihr in Teil 5 auf Ihr hübsches Gesicht gespritzt haben, wollten natürlich wie alle anderen, auch noch Ihre Schwänze in Sandras saftige Möse stecken, denn diese Chance hatte Sie bestimmt nie wieder…!
Sie ließen sich rechts und links von meiner Frau nieder und begannen Sie zu verwöhnen, Ihre Hände wanderten über Ihren ganzen Körper, streichelten die Innenseiten Ihrer Schenkel, Finger verschwanden in der triefend nassen Fotze, die Titten wurden fest durchgeknetet und Sandra wand sich vor Geilheit auf der Matratze hin und her! Sie versuchte sich die Schwänze der beiden Kerle zu schnappen die sich vor Ihrem Oberkörper hin und her bewegten, aber mit sicheren Griff gelang es Ihr erst den einen und dann den anderen Riemen zu fassen, was den Herren natürlich sehr gefiel, denn sofort fing Sandra an, die noch ziemlich schlaffen Teile zu wichsen!
Der Erfolg war nach kurzer Zeit auch gut sichtbar, denn die Prügel wurden dicker, länger und nach einiger Zeit auch immer härter! Nur gut das meine Süße viel Sport machte und Ihre Muskel im Fitnessstudio stählte, sonst hätte Sie vom vielen wichsen, blasen und ficken schon ordentlich Muskelkater, ich hoffte nur, Sie hält noch etwas durch…
Der Typ auf der linken Seite schien auf fremdes Sperma zu stehen, denn er beugte sich nach vorn und begann Sandras Fotze langsam und genussvoll auszulecken, vorher hatte er Sandras langen Beine weiter gespreizt und Ihre schleimige Fotze mit beiden Händen weit auseinander gezogen, was zur Folge hatte, das noch mehr klebriges Sperma aus Ihrer durchgefickten Spalte auf die Matratze tropfte! Ein fantastischer An und Einblick für mich, mein Schwanz fing sofort wieder unkontrolliert an rumzuzucken!!!
Ich sah wie seine Zunge den Kitzler meiner Kleinen umspielte und immer wieder zwischen Fotze und Perle hin und her wechselte, er schleckte Sie förmlich aus, aber in meiner Süßen war so viel Saft von den anderen Kerlen, die Sie die ganze Nacht durchgefickt haben und in Ihr abgespritzt haben, so das sich unter Ihrem geilen Arsch ein großer nasser Fleck bildete!
Der Typ auf der rechten Seite beschäftigte sich mit Ihren traumhaften großen festen Brüsten, er knetet diese mit beiden Händen, vergaß auch die harten Warzen nicht, nahm diese immer mal zwischen Daumen und Zeigefinger um daran vorsichtig zu ziehen, zu drücken und zu drehen! Sandra stöhnte immer lauter, ich schien vergessen, Ihr war es jetzt scheinbar egal ob ich etwas mitbekam, Ihre Lust blendete alles aus…
Beide Kerle knieten jetzt mit leicht gespreizten Beinen neben Ihr, Sandra griff sich die beiden Schwänze von hinten, bog diese nach unten und bearbeitet beide Riemen im Gleichtakt und immer schneller und fester! Gern hätte sie bestimmt auch mit Ihrem Mund die herrlichen Teile bearbeitet aber Sie kam beim besten Willen nicht heran, so konzentrierte Sie sich auf einen festen Griff! Sie bewegte Ihre beiden kleinen Hände immer schneller, beide Eicheln lagen frei waren dick und blutrot! Sandra schien es egal, ob die beiden Typen Sie jetzt gleich ficken würden, Sie hatte ja schon genug Schwänze in dieser Nacht zwischen Ihren Beinen gehabt, also bearbeitet Sie ohne Rücksicht die geilen Schwänze weiter! Jetzt griff Sie sich die Eier der Herren und ließ diese in Ihrer Hand hin und her kullern, griff plötzlich hart zu und ich konnte sehen wie beide Typen vor Schreck zusammenzuckten, dann bohrte Sie ohne Vorwarnung bei beiden Typen gleichzeitig einen Zeigefinger in die engen Arschlöcher und begann Ihrerseits die Kerle durchzuficken! Sie ließen es ohne Protest geschehen, vielleicht war es für Beide auch eine neue geile Erfahrung, jedenfalls blieben die Schwänze bretthart zuckten wild in der Gegend herum und als sich Sandra die Teile wieder griff begannen beide im Takt sofort loszuspritzen! Da beide schon einmal in dieser Nacht entsaftet wurden, war es jeweils nur ein Spritzer der aus den Eicheln heraus schoss und auf die Matratze klatschte! Aber es war toll anzusehen! Auch Sandra hatte Ihren Spass, die Jungs schienen Ihr zur nächsten Entspannung verholfen zu haben, denn Ihr stöhnen wurde lauter und Ihr toller Körper zuckte wie wild herum! Beide Männer streichelten nochmal Ihren ganzen Körper und standen dann auf und gingen zu Ihren Matratzen zurück!
Inzwischen waren mehrere Herren aus dem großen Zimmer in unser Zimmer gekommen und hatten dem Treiben aus nächster Nähe zugesehen, einige hatten sich schon ihrer Hosen entledigt und ich konnte einige steife Schwänze entdecken, manche bearbeiteten Ihre Riemen in der Hose, einige Schwänze schauten vorn aus den Hosen heraus und wurden gewichst! Geil waren Sie scheinbar alle auf das tolle Girl das nackt vor Ihnen auf der versauten Matratze lag!
Als Sandra den Kopf zur Seite drehte, entdeckte Sie die vielen Kerle und ahnte was Ihr blühte…
2 Typen kamen zu Ihr, sprachen leise und kurz mit Ihr, halfen Ihr dann aufzustehen, Sandra schnappte sich noch schnell ein Kissen und die die beiden Jungs führten meine Frau zu dem Tisch, auf dem wir am Abend noch in Ruhe gegessen hatten!
Nun machte ich mir doch langsam Gedanken, die konnten doch nicht wirklich auch noch alle über meinen Liebling drüber wollen? Das hält doch keine Frau aus!!!
Aber Sandra schien keinen eigen Willen mehr zu haben, Sie wurde an den Tisch gestellt, Ihr Oberkörper wurde vorsichtig nach vor auf den Tisch gedrückt und Ihre Beine etwa 30cm auseinander auf dem Boden positioniert! Die perfekte Position um von hinten genommen zu werden…

Ziehen das die Jungs aus dem großen Zimmer wirklich durch und ficken meinen Liebling kaputt, kann ich ruhig liegen bleiben und weiter beobachten, oder gehe ich dazwischen un der Sache ein Ende zu bereiten?
Schreibt mir, wenn Ihr es wissen wollt…

Autor:
  • Virgin Geschichten

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X