Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


Wahre Story Hauptbahnhof

Ich hatte das Wochenende sturmfrei da meine Freundin mit dem Sohn zu ihrer Familie gefahren ist.
Es war August und es war tierisch warm, ich mit kurzer Hose und T-Shirt begleitet.
Ich musste den Samstag arbeiten, Spätschicht, aber den Sonntag hatte ich frei.
Feierabend, 23:00h und zum Hauptbahnhof um mit der Bahn nach hause zu fahren. Es dauerte noch bis sie kam und so ging ich Richtung Raucherzone wo mehrere Personen standen und sassen. Da sass eine Frau, so um die 50 Jahre alt und rauchte. Ich beobachtete sie und sie bemerkte das. Sie schaute mich an und lächelte. Der Platz neben ihr wurde frei da grad eine Bahn ankam und die Person dort einstieg.
Ich setzte mich neben die Frau und sagte, Hallo, Sie lächelte und meinte HI. Ich fragte, wo fährst du hin? Sie antwortete nach Hause möchte ich.
Ich fragte, wie heisst du?..Sie: Anna, du? Jürgen sagte ich. Dann schauten wir uns in die Augen und dann auf einmal gaben wir uns einen kleinen Kuss auf den Mund.
A: Wo musst du hin ?
J: nach Hause.
A: Wohnst du alleine?
J: Jein, und du?
A: Bin alleine, willst du mit zu mir?
J: Gerne
A: ok, Die nächste Bahn
Die Bahn kam und wir fuhren zu ihr. Wenige Gehminuten von der Haltestelle kamen wir zu ihrer Wohnung.
Wir gingen rein und ich fragte sie ob ich kurz duschen könnte
Klar meinte sie
Nur mit meiner kurzen Hose kam ich vom duschen ins Wohnzimmer wo sie sass und rauchte. Ich sagte, möchtest du auch duschen gehn?
Ja, antwortete sie und verschwand im Bad. Ich rauchte ihre Zigarette zu Ende und trank Bier, da sie zuvor 2 Flaschen geöffnet hatte.
Sie kam nur mit einem Badetuch um den Körper ins Wohnzimmer. Ihre schulterlangen Haare waren nass
Sie kam zu mir und wir küssten uns, immer wilder, dabei fiel ihr Badetuch zu Boden. Meine Hose beute sich sowas von aus.
Sie bemerkte das und rieb mein Rohr durch die Hose.
Ich massierte ihre Brüte die schon hängend waren, aber ihr Nippel stand wie ne 1.
Wir gingen dann küssend und streichelnd in Richtung Schlafzimmer.
Dabei zog ich meine Hose aus . Dort angekommen fielen wir auf ihr breites Bett. Unsere Zungen spielten miteinander und ihr Körper fühlte sich geil an.
Ihre Spalte war feucht und sie wichste meinen Ständer. Sie meinte dann komm 69.
Und so setzte sie sich auf mein Gesicht und ich schmeckte sie und leckte ihre Schamlippen. Während sie meinen Schwanz saugte und wichste.
Dann drehte sie sich um und setzte sich auf meinen Harten. Sie ritt mich, dabei massierte ich ihre Hängetitten.
Zwirbelte an ihrem Nippel, sie stöhnte.
Dann setzte ich mich auf und der Prügel musste dann wohl noch n Stück tiefer in sie reingeflutscht sein, sie stöhnte laut auf und sie griff kräftig in mein Haar.
Komm, von hinten sagte ich, oh ja, meinte sie und drehte sich um, ich steckte ihn in ihr feuchtes Loch und drückte ihren Kopf runter.
Nach einigen Stössen bin ich explodiert, die ganze Ladung in ihre Spalte.
Wir legten uns nebeneinander und knutschten noch, sie zündete eine Zigarette an die wir uns teilten, dazu teilten wir uns ne Flasche Bier.
Nochmal, meinte sie… aber kar doch sagte ich, dann ging es in die 2te Runde.
Sie blies ihn mir hart was nicht lange dauerte.
Dann sagte sie, komm leg dich auf mich und fick mich durch. Dabei küssten wir uns. Sie streichelte einen Rücken, den Po und strich durch ein Haar.
Ich bewegte mich immer schneller und sie stöhnte immer schneller und lauter. Ich spürte wie es mir wieder kam und sie bemerkte das auch. Sie hielt mich ganz fest und während ich kurz vor dem Abspritzen war und umklammerte mich mit ihren Beinen.
Dann entlud ich mich erneut in ihrer Spalte.
Völlig verschwitzt lagen wir da und waren fix und fertig. Das war gut sagte sie während sie sich eine Zigarette anzündete, das müssen wir auf jedenfall wieder machen. Klar sagte ich.
Aber zu einem weiteren Treffen kam es nicht.

Autor:
  • Porno Geschichten

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X