Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


Urlaubserlebnis

Diese Geschichte ist mir diese Woche tatsächlich passiert. Ich schreibe allerdings aus Sicht des männlichen Parts. Ort und Handlung sind wahr; nur das Drumherum des männlichen Parts ist erfunden.

Mein Name ist Pierre und ich bin Franzose. Wie jedes Jahr im Februar machen meine Frau und ich einen Kurzurlaub in den Niederlanden, nahe der deutschen Grenze zu Aachen. Wir fahren dort schon seit Jahren in das gleiche Hotel, das einen Spa-Wellness-Sauna-Bereich hat. Meine Frau lässt sich dann verwöhnen mit einigen kosmetischen Behandlungen und ich gehe derweil in die anliegende Sauna mit Schwimmbad. Wir sind seit gut 25 Jahren verheiratet und ich würde sagen, wir sind nach wie vor glücklich. Sicher sexuell gesehen, hat sich einiges geändert, meine Frau mag nicht mehr so oft. Ich lege meist selbst Hand an, schaue Pornos und lasse meinen sexuellen Gedanken freien Lauf. Es ist okay so für mich – ans Fremdgehen habe ich nie gedacht, aber es hat sich auch nie eine Gelegenheit dafür ergeben.

Am besagten Tag – meine Frau war gerade in einer Behandlung – ging ich in die Hotelsauna. Sie ist nicht besonders groß – eine Lichtsauna und eine finnische Sauna. Es war noch eine Frau anwesend, die im Schwimmbad ihren Runden drehte. Ich ging in die Lichtsauna und hing meinen Gedanken nach. Da ich alleine in der Kabine war, massierte ich meinen Schwanz. Plötzlich ging die Tür auf und die Frau trat ein. Ich ließ von meinem Schwanz ab.

Aus den Augenwinkeln betrachtete ich die Frau. Sie hatte sich auf die oberste Bank gesetzt und konnte so auf mich herab blicken. Sie war derselbe Typ wie meine Frau: mollig, große Titten und großen Warzenvorhöfe. Sie hatte ein wunderschönes hübsches faltenfreies Gesicht und ein sehr liebes Lächeln. Ich schätzte sie auf Ende 30, Anfang 40. Ihre Brüste hingen leicht, waren dennoch prall. Ich sah, dass sie eine sehr straffe Haut hatte. Trotz ihrer Fülligkeit schwabbelte nichts. Sie hatte die Beine geschlossen, von ihrer Muschi konnte ich nichts sehen. Leider. Ich bin ein absoluter Fotzenfetischist. Der Anblick einer Fotze macht mich rasend. Völlig unbewusst hatte ich meinen Schwanz wieder in die Hand genommen und massierte ihn. Ich sah wir die Frau verschämt zu meinem Schwanz rüberschaute, dann aber sofort wieder wegschaute. Ich ging aufs Ganze und massierte weiter. Ihre Blicke gingen immer wieder zu meinem Schwanz und verweilten immer länger auf ihm, bis sie den Blick nicht mehr abwendete. Ich sah, wie sie sich die Lippen leckte und ihre Atmung schneller ging. Ich schaute zu ihr und auf ihre Muschi. Endlich öffnete sie die Beine. Sie gab mir ein Zeichen ich solle zu ihr kommen. Sie war erregt und ich sprang auf und kniete mich vor ihre Fotze und leckte ihren Kitzler. Sie schob mich weg und murmelte etwas, was ich nicht verstand – ich kann kein deutsch – dann sah ich, dass ein blauer Faden aus ihrer Fotze kam. Mist, sie hatte ihre Tage. Ich setzte mich neben sie und befngerte sie weiter und sie nahm meinen Schwanz. Ich küsste sie auf die Schulter und spürte ihre weiche Haut. Wieder leckte sie sich über ihre Lippen und ich sah, wie erregt sie war. Plötzlich stoppte sie und sprang auf, so als würde ihr plötzlich bewusst, was sie da tat. Sie murmelte so etwas wie „Nein, ich kann nicht, ich habe meine Tage“ und rannte raus. Enttäuscht blieb ich zurück.

Allerdings hatte sie den richtigen Zeitpunkt gewählt, denn kurz darauf kam meine Frau zurück. Sie merkte mir nichts an. Ich habe stets ein Pokerface aufsitzen. Wir gingen im naheliegenden Restaurant etwas trinken. Als wir eine Stunde später zurückkamen lag die Fremde im Ruheraum vor der Sauna und las in einer Zeitung. Meine Frau und ich gingen wieder in die Lichtsauna. Ich war geil, hatte meinen Schwanz aber gut im Griff. Ich stellte mir vor, wie es wäre, wenn die Frau wieder in die Sauna käme und ich meine Frau angraben und die Fremde uns dabei zuschauen würde.

Tatsächlich kam die Fremde kurz darauf rein und setzte sich wieder auf ihren alten Platz. Meine Frau würde es nie zulassen, dass ich sie hier in Sauna angraben würde. Deshalb ließ ich meine Hände von meiner Frau und von meinem Schwanz. Nach ca. 5 Minuten sagte meine Frau, sie ginge raus und ich ging mit. Ich wollte auf keinen Fall, dass sie etwas merkt. Draußen vor der Sauna setzte ich mich so, dass die Fremde mich aus der Sauna raus sehen konnte und ich sie. Ich rieb meinen Schwanz. Meine Frau schimpfte mit mir, ich solle das lassen und warf mir ihr Handtuch über. Sie ginge nun ins Hotelzimmer und würde sich ausruhen. Ich sagte, ich käme später nach.

Kaum war sie weg, ging ich in die Lichtsauna, wo die Fremde saß. Ich setzte mich ihr genau gegenüber und begann meinen Schwanz zu wichsen. Sie leckte sich wieder so geil über die Lippen und gleichzeitig öffnete sie ihre Beine und spreizte sie weit auseinander. Endlich hatte ich freien Blick auf ihr Schmuckdöschen. Was für geile wülstige Schamlippen, was für ein saftiger Kitzler. Ihre Finger stimulierten ihre Spalte, sie leckte den Muschisaft von ihren Fingern und warf mir wollüstige Blicke entgegen. Mein Schwanz wurde härter und härter. Ich stöhnte laut und wichste wie von Sinnen. Sie spreizte ihre Beine immer weiter und schob ihr Becken nach vor, so dass ich ihren Anus sehen konnte. Sie schob ihr Becken hin und her, so als hätte sie einen Schwanz in sich. Ich konnte mich nicht mehr halten. Meine Sahne spritze hoch auf meinen Bauch und ich versuchte es aufzufangen. Dann sah ich, dass auch sie kam. Ihr Unterleib zuckte, sie verdrehte ihre Augen und ein leises Stöhnen entfuhr ihr. Wir blieben beide noch sitzen, um uns zu beruhigen. Sie stand auf, war etwas wacklig auf den Beinen, nahm ihren Zeigefinger, um etwas Sperma aufzunehmen und es abzulecken. Dann ging sie raus an die frische Luft. Als sie nach ca. 5 Minuten wieder kam begegneten wir uns noch kurz. Ich hauchte ihr ein „Merci“ zu und sie lächelte ihr süßes Lächeln.

Autor:
  • Kostenlose Porno

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X