Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen
   
23 Lesen
Unser neuer Freund Teil 3
Mein Name ist Maria 19 Jahre, ruf mich an, wenn du Sex haben willst! 09005 000 102 10

Das Finale

Frauen brauchen ja meist etwas länger unter der Dusche und so sitzen wir Herren schon mal nackt bei einer wohlverdienten Tasse Kaffee im Wohnzimmer. Er macht mir ein Kompliment ,was für eine tolle Freundin meine Süße sei und daß er an einer Dauerfreundschaft zu interessiert ist. Ich sagte ihm, daß das auch unser Bestreben ist und wir uns dies auch gut mit ihm vorstellen könnten. Zwischenzeitlich schaltet er den DVD ein und wir Männer schauten uns zum Zeitvertreib einen heißen Film an. Welch ein Zufall…eine Frau vergnügte sich dort grade mit zwei Männern. Der Film hatte trotz des eben erlebten Höhepunktes, oder auch genau deswegen, eine aufbauende Wirkung auf unsere besten Stücke.
Nach etwa 10 min kommt auch mein Schatz nackt und frisch geduscht aus dem Bad. Grinsend bleibt sie in der Tür stehen und sieht abwechselnd auf den Bildschirm und auf unsere fast einsatzbereiten Schwänze. Langsam kommt sie auf uns zu und setzt sich vor uns auf die Spielwiese ,dreht uns ihren schönen Rücken zu und schaut dem Treiben auf der Mattscheibe zu. Das Gesehene scheint ihr zugefallen ,denn langsam beginnt sie sich selber gedankenverloren zu streicheln ,als wären wir zwei gar nicht anwesend. Interessiert schauen wir ihr zu, denn so was bekommt Mann ja auch nicht oft zu sehen.
Langsam läßt sie sich auf den Rücken gleiten, zwei Kissen unterm Kopf, die Beine aufgestellt und gespreizt, kann sie den Film weiter beobachten und auch wir haben einen besseren Einblick auf ihr Treiben. Der Film ist für uns Kerle schon lange zur Nebensache geworden und wir schauen zu, wie sie sich stöhnend mit einer Hand durch ihre wahrscheinlich schon wieder vor Lust überlaufende Muschi fährt. Kurz bäumt sie sich auf und schließt ihre Schenkel ,als wolle sie ihre Hand dort nie mehr fort lassen.
Leise, ohne sie stören zu wollen, stehen wir auf und knien uns links und rechts neben sie und beginnen zärtlich ihre Brüste mit unseren Zungen zu liebkosen.
Etwas irritiert öffnet sie ihre Augen und lächelt uns kurz an, als wolle sie sagen“ das wurde aber auch Zeit ,daß ihr euch um mich kümmert“
Ich gebe ihr einen Kuss und unsere Zungen führen einen wilden Kampf voller Leidenschaft aus.
Unser Freund hat die Gunst der Stunde genutzt und möchte auch mal von ihrem köstlichen Liebessaft naschen. Er schnappt sich eines der Kissen, schiebt es ihr geschickt unter den Po und küsst zärtlich ihren Venushügel. Erwartungsvoll schieb sich ihr Becken dem Kopf zwischen ihren gespreizten Beinen entgegen. Als seine Zunge ihr Paradies das erste mal nur sanft berührt, kann sie ihre Vorfreude kaum noch unterdrücken und beißt sich stöhnen in meinem Hals fest.
Eine Hand von ihr findet zielstrebig meinen mittlerweile völlig steifen Schwanz und fängt an ihn zärtlich zu wichsen. Ich kann und möchte mein Stöhnen nicht unterdrücken. Sie liebt es, wenn es beim Sex laut zugeht und auch Mann seine Lust zeigen kann.
Unser neuer Freund scheint sehr gut mit seiner Zunge umgehen zu können, denn der Atem von meinem Schatz wird von Minute zu Minute schneller und ihr Körper windet sich voller Lust unter seiner Behandlung.
Ich setze mich etwas auf und bringe meinen Schwanz in die Nähe ihres Gesichtes, ihrer heißen so wohltuenden Lippen. Gierig saugt sie ihn augenblicklich in ihren Mund fängt an den Freudenspender zärtlich fordernd zu Blasen und zu verwöhnen.
Auch der Zungenkünstler zwischen ihren Schenkeln wir nun mutiger und fängt an ,sie gleich mit mehreren Fingern seiner Hand zu ficken. Laut stöhnend, ja schon fast schreiend entlässt sie meinen Schwanz aus seinem warmen Gefängnis. Ihre Hände krallen sich voller Lust in meinen Hintern ,daß es schon fast schmerzt. Ihre Augen sind fest geschlossen und in ihrem Gesicht spiegelt sich ihre Lust wieder. Ich streichle ihren Kopf und meine Lippen nähern sich ihren steifen Brustwarzen. Da ich weiß, wie sehr sie es mag, wenn man an ihnen knabbert, sauge ich sie in meinem Mund und spiele mit meinen Zähnen vorsichtig mit der Warze.
Sofort zuckt sie zusammen. Schreit kurz auf und drückt meinen Kopf fester auf ihre Brust. Aus dem Augenwinkel beobachte ich, was unser Mitspieler mit ihr so alles anstellt und es ist ein geiler Anblick.
Weit offen liegt sie vor ihm, genießt das Spiel seiner Zunge, während er mit mittlerweile vier Finger einen wahren Teufelstanz in ihrem Inneren veranstaltet. Man sieht selbst von hier oben, wie feucht sie ist und hören kann man es an den schmatzenden Geräuschen ,die seine Finger bei jedem erneuten Eindringen verursachen.
Aber diese Dehnung scheint ihr gut zugefallen, zumal unser Freund anscheinend Erfahrung mit solchen Spielen hat und zwar fordernd, aber dennoch vorsichtig zu Werke geht.
Ich setze mich hinter sie und lege ihren Kopf in meinen Schoß. Sie soll sich voll und ganz auf die Finger in ihrem Schoß konzentrieren. Der Mann zwischen ihren Beinen kniet sich auch hin, streichelt mit seiner zweiten Hand über ihren flachen Bauch, ihren Venushügel. Versucht sie noch ein wenig mehr zu dehnen. Ihr Kopf liegt weiterhin in meinem Schoß ,doch er schlägt fast unkontrolliert hin und her, zu groß ist die Lust in ihr, die sie auch laut raus schreit, begleitet mit der Bitte ,er möge weitermachen.
Diesen Wunsch erfüllt er nur zu gerne und sie bäumt sich geschüttelt von einem heftigen Orgasmus auf. Schwer atmend versucht sie ihren Körper wieder unter Kontrolle zu bekommen. Als unser Freund seine vier Finger aus ihrer Lustgrotte rauszieht, entspannt
sich ihr Körper langsam und sie verlangt mit zitternder Stimme nach einem Glas Wasser.
Wir drei sitzen weiterhin auf der Decke und schauen nun auch wieder auf den Fernseher.
Die Dame dort wird grade von ihren zwei Männer gleichzeitig gefickt. Kurz stößt mich mein Schatz an. Daß das ein heimlicher Traum von ihr ist ,dies auch mal zu versuchen, aber nicht sicher ist,ob das überhaupt möglich ist, weiß ich schon länger.
Warum nicht? Die Gelegenheit ist günstig. Wir zwei Männer schauen uns kurz an. Das Grinsen in unseren Gesichtern läßt sie ahnen, was nun auf sie zukommen könnte.
Etwas unsicher schaut sie nochmals auf den Film ,als wir anfangen ,sie erneut zärtlich zu streicheln. Schnell hat sie die Mattscheibe vergessen und widmet sich ihren Liebhabern zu.
Geschickt finden die Hände das ,wonach sich ihr Körper sehnt. Zwei pralle steife Schwänze, die sie nur allzu gerne mal gleichzeitig in sich spüren möchte. Vier Hände gleiten über ihren Körper. Wandern über ihre Brüste, ihren Rücken, ihren Bauch, ihren prallen Po.
Was ihren Po angeht ,habe ich etwas mehr Erfahrung und so fange ich langsam an, mich mit meinen Fingern vorzutasten. Wir helfen ihr ein wenig auf und dirigieren sie in die für uns passende Stellung. Auf allen vieren kniet sie zwischen uns und genießt es ,uns so ausgeliefert zu sein.
Vorsichtig fährt meine Hand durch ihre Spalte. Oh Mann, sie läuft mehr als aus und ich nehme Einiges dieser Feuchte mit zu ihrem Anus. Bedingt durch diese körpereigene Schmierung kann ich mühelos mit zwei Finger in ihren Darm eindringen, was sie mit einem lauten Aufstöhnen quittiert und mir ihren Hintern feste entgegen drückt. Gleichzeitig spüre ich,wie sich zwei Finger Einlass in ihrer feuchten Muschi verschaffen. Nur durch eine dünne Haut getrennt ,spüre ich die anderen Finger. Unsere Gespielin windet sich zwischen den in ihr steckenden Fingern und schreit ihre Lust raus. Vorsichtig ziehen wir fast gleichzeitig unsere Finger aus ihren Löchern. Wir wollen mehr….beide wollen wir sie spüren… ganz tief.
Ich lege mich neben sie auf den Rücken. Sie schaut mich nur kurz an, weiß aber sofort was ich von ihr möchte und setzt sich langsam rücklings auf meinen harten Schwanz.
Vorsichtig, aber bestimmt weißt sie ihm den Weg in ihren rückwärtigen Eingang.
Langsam, Zentimeter für Zentimeter läßt sie sich auf meinen Lustspeer nieder, bis er komplett in ihrem Darm steckt. Ich ziehe sie langsam zurück auf meine Brust, was dazu führt, daß unser Freund einen geilen Aus- und Einblick auf ihre heiße und mittlerweile überlaufende Spalte bekommt. Schnell kniet er sich zwischen meine Beine, nimmt ihre Beine und legt sie auf seine Schultern. So liegt sie völlig offen vor seiner schon zuckenden Schwanzspitze.
Zwei ,drei mal streicht er mit seiner Eichel über ihre Lustspalte. Jedes mal zuckt der Körper über mir zusammen, wird mein Schwanz fester umschlossen.
Dann dringt er langsam ein. Mit jedem Stück was er in sie eindringt, wird es hinten für mich enger und ihr Stöhnen lauter. Nachdem auch sein Schwanz in voller Länge in ihr steckt lassen wir ihr Zeit sich an uns zu gewöhnen.
Langsam beginnt der Schwanz in ihrem Vordereingang sich zu bewegen. Leider kann ich mich auf Grund meiner Stellung nur ganz wenig bewegen ,aber alleine die Reibung aus seinen Bewegungen reizt meinen Schwanz ungemein. Und nicht nur den,sondern auch unsere Frau genießt lautstark die zwei Lustprügel in ihren Löchern. Lauter, immer lauter wird Ihre Stöhnen. Wild zuckend liegt sie auf mir und ringt hörbar um Luft. Lange halten wir drei diese Spiel bestimmt nicht aus und schon spüre ich ihren nahenden Orgasmus. Da ich weiß ,wie sich ihre Kleine melkend um einen Schwanz legen kann, weiß ich, daß es auch um ihren zweiten Lover gleich geschehen sein muß.
Getrennt nur durch eine sehr dünne Haut ,merke ich wie sein Penis noch ein wenig dicker wird. Auch sein Stöhnen wird lauter und seine Bewegungen schneller. Auch ich werde durch sein Stoßen sehr schnell an den Rand meines Orgasmus getrieben. Streichle über ihren Rücken, greife um sie rum, spiele mit ihren Brüsten und schrei meine Lust raus.
Alle drei bilden wir einen wild zuckenden laut stöhnenden Haufen.
Als erstes erwischt es unseren Freund. Laut schreiend spritzt er seinen Saft tief in ihr Lustloch. Diesen Orgasmus so hautnah zu spüren ,läßt auch bei mir alle Dämme brechen und ich schieße mein Sperma zum zweiten Mal an diesem Abend tief in ihren Darm.
Das Zucken der beiden spritzenden Schwänze in ihren Löchern löst auch in ihr einen absoluten mega Orgasmus aus. Zuckend, schreiend, fast schon um Gnade winselnd, liegt sie zwischen uns.
Wir brauchen eine kleine Ewigkeit, um einigermaßen zu Luft zu kommen und das eben Geschehene zu verdauen.
Langsam entwirren wir uns, sortieren unsere Gedanken einwenig und müssen alle erst mal was Trinken um reden zu können.
Auf dem Sofa sitzend, küsst sie erst unseren Freund zärtlich dann mich und flüstert leise und glücklich „ich danke euch für diesen tollen Abend“
Schaut mir tief in die Augen „ und Schatz ich liebe dich“

Autor:
  • Virgin Geschichten

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    c
    X