Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


Sonntagnachmittag: Damenwahl!

Unsere Erlebnisse aus den Cruisingworlds Schweiz:

Diesmal:
Sonntagnachmittag: Damenwahl!

Sonntagnachmittag…Regen…CWE!
…diverse, versteckte Hinweise auf unseren CW-Nachmittagsbesuch im Forum zeigten ihre Wirkung. Der aufmerksame Forumsleser erkannte diese „Zwinkerer“ und so erübrigte sich eine Ankündigung vollends.
Schon kurz nach unserer Ankunft trafen wir an der Bar und in den Gängen auf altbekannte Gesichter… …vor allem von den beiden engumschlungenen, uns bekannten, „Schnüggeln“ auf der Wärmeliege wurde Herr 2loveus auf einem kurzen Rundgang auf’s Herzlichste begrüsst, soweit dies den beiden Turteltauben trotz ihrer verträumten Spielchen überhaupt möglich war…

…(am Rande: wir finden diese Zeitgenossen immer sehr amüsant, welche draussen auf dem Parkplatz auf unser Erscheinen warten, um dann kurz nach uns das CW zu betreten …merkt Euch: wenn wir versichern, dass wir da sein werden, dann sind wir es auch!…ihr könnt also ruhig schon rein an die Wärme und braucht nicht draussen weiter zu schlottern )

Anfänglich nette Gespräche im Fumoir führten dort schon bald zu netten Blase- und Fummelspielchen unter uns und zahlreichen angenehmen Zeitgenossen, was uns der Bequemlichkeit und der Anzahl genehmer Mitspieler wegen, direkt in den grossen Raum führte, wo mit Beteiligung des vorher im Duschraum begrüssten Männerpaares die angefangene Action aus dem Fumoir parallel seine Fortsetzung fand…
…zwischendurch verirrte sich auch mal eine warme, kitzelnde Frauenhand und ein kalter Männerfuss im Getümmel auf die Seite Hugo’s und 34u’s, auch für gelegentliche Lacher beidseits dieser Doppelszene war trotz der höchst erotischen Vorgänge Platz…

Diese schon bald heftige Gangbang fand leider ein vorerst abruptes Ende, als sich ein von uns blossgestellter Stinker nicht outen und entfernen wollte…die Enttäuschung unter den Anwesenden über unseren Abzug war gross…sie sollte aber nicht lange währen

Wieder an der Bar und danach im Fumoir angelangt, gingen die Spiele dafür fast nahtlos weiter, als sich die immer noch nackte Frau 2loveus unverhofft, noch während den laufenden Unterhaltungen, erhob und sich zum Erstaunen aller eines sitzenden Gesprächspartner’s ansehlichen Lustbolzen „schnappte“, und ihn öffentlich, sie vor ihm in der Hocke, genüsslich zu blasen anfing .

Dieser lies sich das natürlich, zärtlich ihre Brüste vor sich knetend, gerne gefallen, während ein Anderer die Initiative ergriff und ihre, durch die Hocke, breit geöffnete Scham von unten her bis zum nassspritzigen Erfolg von Hand verwöhnte.

In langen Zügen verschwand des Sitzenden Seiner immer wieder tief in ihrem warmen Schlund .
Sie nun stehend gebückt weiter blasend, ihre offen nach hinten präsentierte glänzende Lustgrotte schon triefend nass „vorbereitet“, wurde nun erst von Herr 2loveus von hinten doggy beglückt , worauf der sich sitzend nun Aufgummierte mit Herrn 2loveus den Platz wechselte und seinen prachtvollen Lustspender ebenfalls tief von hinten in Frau 2loveus versenkte, was sie mit weit geöffneten Augen und mit genüsslichem Stöhnen bestätigte…sie ihren nun sitzenden Liebsten mit Hingabe weiter blasend …

Diese höchst prickelnde und schweisstreibende Runde zur Enttäuschung der anwesenden rauchenden und nichtrauchenden aufgeheizten Zaungäste zugunsten einer erfrischenden Dusche beendend, verliessen wir mit Gefolge das Fumoir.

Frau 2loveus sich noch eine Weile nach der Dusche im Duschraum wunderbar und reizvoll nackt mit einigen sich ab diesem Anblick ergötzenden Männern auf der Couch unterhaltend , begab sich Herr 2loveus derweil auf einen kleinen Rundgang durch die Gänge, wo er Zeuge einer sehr interessanten Männerszene wurde, die im kleinen Gynoraum vonstatten ging …
…zwei der Protagonisten waren unsere beiden „Schnüggelfreunde“ …

…“Drei Mann in einen Boot“ …oder besser: die drei Männer auf einem Stuhl boten eine Szene, ab welcher sich Frau 2loveus sicher erfreut hätte, wäre sie nicht, wie immer nie mit Reizen geizend, flirtend im Duschraum „hängen“ geblieben…

Wieder zusammengefunden, nachdem wir uns beide jeweils vom Flirten und Spannen losreissen konnten…
…und nach einem darauf folgenden heiteren Schwatz an der Bar, belagert von mehreren Hoffnungsgeschwängerten …
(wohl ab unserem zweisamen, mit „Aktiönchen“ gespickten, Verhalten während dieses Austausches geil Beseelten )
…fanden wir uns einmal mehr im Fumoir wieder, wo die, lediglich mit hohen Strümpfen bekleidete Vollfrau erneut dem Begriff „Damenwahl“ voll Bedeutung verlieh… … überraschend für alle Anwesenden erhob sie sich plötzlich mitten im Gespräch und näherte sich zwei Auserwählten am Stehtischlein, um diesen lüstern provokativ tief in die Augen zu blicken…

Diese wussten erst nicht, wie ihnen geschah, aber erfreuten sich ziemlich schnell sichtbar an dieser Situation, als die mittig vor ihnen stehende nackte Göttin, ihre vollen Brüste den Beiden lustvoll anerbietend, deren harten Vorzüge von Hand inspizierte…
Steif stellten sich ihr die beiden Ständer entgegen…ihre harten Brustwarzen nun von zwei Männermündern sanft liebkost, umschmeichelten ihre Hände zwei glänzend harte Eicheln.

Gleitend „verirrten“ sich nun der beiden Männer Hände von vorne und von hinten über Brust und Rücken Richtung ihres Lustzentrums…sich leicht streckend bekundete sie deren „Ankunft“ mit leisem Stöhnen…

Ihrem Liebsten auffordernd zuzwinkernd, verliess sie nun mit ihm und den beiden Auserwählten das Fumoir, die drei Männer langsamen und reizvollen Schrittes mit sich in den vordersten Raum lockend…
…den verlockenden Reizen dieses nackten Vollweibes erlegen, nahmen auch alle anderen vorab im Fumoir anwesenden die Verfolgung auf und nahmen, sofern noch möglich, ihren Platz am Lochgitter im Nebenraum ein – von unserem Blickwinkel aus erweckte dieser Anblick fast den Eindruck eines wilden Affenkäfigs

Umgeben von drei Männern, deren uneingeschränkte Aufmerksamkeit nur der Schönen in ihrer Mitte galt, genoss sie es sichtlich im Mittelpunkt zu sein…ganz sich den nun folgenden Verwöhnmomenten hingebend….
…kein Augenblick verging fortan, ohne dass sie auf dem Rücken liegend zwei harte Lustspender nacheinander und gleichzeitig tief „verschlang“ , leckte und genüsslich züngelte, während sich ein Dritter zwischen ihren warmen Schenkeln mal sanft, mal hart zu schaffen machte…

…abwechslungsweise und gleichzeitig genoss sie ihre gelungene „Damenwahl“…die drei Männer sich in ihren „Fähigkeiten“ voll ebenbürtig, gaben Frau, was Frau gebührt…im „Team“, ohne jegliches Konkurrenzgebaren, wurde diese sinnliche Göttin schier unzählige Male von den dreien ins Nirvana befördert… , bis sich dann zuletzt alle drei gleichzeitig, auf ihr forderndes Geheiss hin, fulminant und in hohem Bogen zielgerichtet heiss auf ihren feucht erhitzten vollen Brüsten entluden…

Autor:
  • Deutsche Geschichten

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X