Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


Sklaven Erziehung

Du kommst nach Hause hast pflichtbewusst alle deine Aufgaben erfüllt. Gerade durch die Tür gekommen hörst du mich nach dir rufen. Eilig hängst du deine Jacke weg und verstaust die Tasche im Schrank. Mit schnellen Schritten Tippelst du über den Flur kurz bevor du eintrittst prüfst du noch einmal deine Kleider. Du trägst heute einen engen kurzen Rock und ein eng anliegendes besetzte bluse, du bist heiß und du hoffst auf eine Belohnung für die Mühe die du dir gegeben hast. Ich sehe nur kurz auf als du ein trittst. Schlampe putzt die Fenster. Ist das einzige was ich zu dir sage und beobachte dich nicht weiter. Du stehst enttäuscht und von mir unbeachtet noch ein Moment in der Tür. verstehst du mich nicht geh du faule nutte. Sage ich ohne dich anzusehen. Traurig und frustriert gehst du die benötigten Putzsachen holen und beginnst mit der Arbeit. Du bist gerade dabei das dritte Fenster zu putzen. Als du mich aus dem anderen Zimmer wütend rufen hörst komm her schlampe. Schnell läufst du zu mir rüber. Siehst du diese Streifen hier am Fenster nicht? Frage ich dich und zeige auf das fenster. Für die beiden nicht anständig geputzten Fenster wirst du je ein Kleidungsstück ablegen gib mir den Rock und dir bluse, zeig dich du billige Nutte, Befehle ich dir. Ich werde deine Arbeit besser kontrollieren müssen sage ich und sehe dir beim ausziehen zu. Du genießt die Aufmerksamkeit und meine Blicke auf dir. Nun beginnt von vorn die Fenster zu putzen. Nur noch in Tanga, bh und halterlosen Strümpfen fängst du an das Fenster zu putzen. Ich stehe hinter dir beobachte jede Bewegung. Du beugst dich mit durchgedrückten Beinen weit vor du weißt das ich dich beobachte und fängst an mich zu reizen. Ich beobachte dich eine Weile wie du das Fenster polierst und mir immer wieder deinen Po entgegen streckst. Konzentriere dich sage ich laut und schlage dir mit der flachen Hand auf den Arsch. Greife fest deine backen und knete sie mit meiner Hand. Ohne ein weiteres Wort gehe ich um mir auch die anderen Fenster anzusehen. Ein wenig geil von meiner ersten Berührung heute lass ich dich mit deiner Arbeit allein. Nach kurze Zeit stehe ich wieder vor dir, sehe dich lange an. Du langsame Fotze hast bisher nicht mehr geschafft. Ich Dreh dich grob zur Seite und öffne deinen BH, er fällt zu Boden. Ich drücke dich im Rücken mit den nackten titten an die Scheibe. Ziehe dein Becken zu mir. Trete ein Schritt beiseite und schlage dir mit der flachen Hand drei mal auf jede Pobacke. Du machst keinen Mucks verziehst nur kurz das Gesicht. Den Putzlappen in der Hand versuchst du weiter das Fenster zu putzen während ich dich bestrafen. Meine Finger reiben grob über dein tanga drücken deinen Kitzler. Ein leises stöhnen ist von dir zu hören. Während ich deine pussy durch den dünnen Stoff reibe. Putz hörst du mich in scharfem ton sagen. Meine finger drücken dein Kitzler immer fester zusammen, ziehen und reiben ihn. Du versuchst dich auf deine Arbeit zu konzentrieren. Es fällt dir schwer. Dir gefällt wie intensiv sich meine groben Finger an deine pussy drücken und drückst dich mir entgegen. Meine Finger reissen dein Höschen beiseite und dringen in dich ein. Deine Fotze ist nass und eng. Du stöhnst auf als meine Fingerimm wieder in dein warmes Loch stoßen. Meine Finger glänzen als ich sie wieder aus dir ziehe. Du verharrst in deiner Position. Mit gierigen Augen siehst du mich an in der Hoffnung auf mehr. Ich lächle und wiederhole meine Aufforderung putzt die Fenster, dreh mich um und geh aus dem Zimmer. Du stehst frustriert aber geil nur in tanga und stümpfen am fenster. Der tanga ist zuseite gezogen und klebt nass an deiner Haut.

Du hast in der letzten Stunde nicht viel geschafft, es wird langsam dunkel. Aus Angst von mir heute Abend wieder nicht beachtet zu werden putzt du jedes Fenster über gründlich. Du putzt gerade die Außenseite des vorletzten Fensters als ich Das Licht anmachen und ins Zimmer trete. Die Fenster sind sauber schlampe, gute Arbeit, Mach morgen weiter es wird zu dunkel. Du stehst mit vor Kälte gespannten Brüsten und harten Nippeln im offenen Fenster. Ich greife unsanft nach deinen Titten, Spiele mit dein harten Nippeln. Beuge mich zu dir runter küssen über deinen Hals und deine Brust runter an den Nippel. Mein Mund ist warm und meine Berührung brennt auf deiner Haut. Meine Lippen umschließen deinen festen nippel, meine Zähne beißen dich sanft. Du stöhnst leicht auf vor Schmerz. Meine andere Hand greift dir zwischen die Beine. Ich schiebe den Tanga noch ein wenig zur Seite und lege deinen Kitzler frei. Drücke und beiße Titte und nippel etwas fester, reibe mit meiner ganzen Hand über deinen Kitzler. Meine Finger sind sofort wieder feucht von deiner nassen und schmierigen fotze. Mein Mund saugt an deinem Nippel als ich dich fest bei den Hüften Pack und umdrehen. Du stehst jetzt im offenen Fenster mit dem Gesicht nach draußen und ich hinter dir. Drück dich am Kopf nach vorne und so auch dein Becken mir entgegen. Ich öffne meinen Gürtel und ziehe ihn aus der Hose. Dich an den Haaren halten schlage ich dir das Lederende ende auf den Po. Es knallt du schreist. Es knallt erneut doch du stöhnst du leise auf. Ich ziehe dich an den Haaren in eine aufrechte Position. Mein Mund ist jetzt ganz dicht an deinem Ohr. Braves Mädchen flüstere ich dir leise zu. Öffne meine Hose nutte, befehle ich dir leise aber harsch und sage weiter, darauf wartet doch so ein kleine schlampe wie du den ganzen tag, endlich von einem dickem schwanz gefickt zu werden. Du greifst hinter dich ertastest den obersten Knopf meiner Hose und öffnest sie gierig gleich alle. Du spülst an den fingern wie sich mein praller Schwanz dir entgegen drückt. Während dessen lege ich dir den Gürtel um den Hals und ziehe ihn zu. Mein hose fällt zu boden und deine Finger können endlich wieder meinen prallen Schwanz spüren. Deine feuchte Pussy fängt an zu kribbeln bei dem harten Schwanz in deinen Händen. Dick und heiß in deiner Hand drückst du meinen Schwanz fest und wichs mich schnell. Mit Klatschen der Hand greife ich von hinten nach deinem innen Schenkel und ziehe deine Beine etwas weiter auseinander. Ich stosse dein Oberkörper wieder vor mir aus dem Fenster. Eine Hand in deinem unteren Rücken, die andere fest um das Ende des Gürtels ziehe ich die Schlinge um deinen Hals feste und drücke dich ins Hohlkreuz. Mein Schwanz drückt von hinten an deinen Arsch und die feuchte Fotze. Leicht spürst du wie ich meine Eichel über deine nassen Lippen reiben ohne in dich eindringen, die pralle Eichel drückt sanft deine engen Schamlippen auseinander. Plötzlich bin ich in dir, drücke mich mit jedem Stoß tiefer in dich. Du spürst wie ich dich immer weiter ausfülle, tiefer in dich dringe. Mein Becken drückt sich fest an deinen Po backen. Am Gürtel ziehe ich dich zu mir hoch greife dir mit der freien Hand an die Brust, drück deinen nippel fest zusammen. Ich beginne dich wilder zu ficken. Mein Becken klatscht gegen deinen Po. Um dich abzustützen hältst du dich am Rahmen des offenen Fensters fest. Meine Stöße kommen hart und gleichmäßig. Der Gürteln um deinen Hals ist eng, das atmen fällt dir schwer, du nutzt die kleinen Pausen in der ich nicht vor Geilheit am Gürtel ziehe, um tief luft zu holen. Immer wieder an gürtel ziehend, ramme ich dir meinen harten Schwanz in die nasse Muschi. Ersticktes Stöhnen kommt aus deinem Mund. Dein ganzer Körper zittert bei jedem Stoß. Meine Hand auf deinem Rücken streicht zwischen deine Po backen. Sie sind nass von dem Saft der bei jedem Stoß mit meinem Schwanz aus deiner Pussy läuft. Mein Daumen kreist ein wenig an deinem Loch und dringt dann in die enge Arschfotze ein. Du stöhnst vor Erregung auf und krallst dich noch fester in den Fensterrahmen. Ich fick dich gleichzeitig in beide Löcher. Ich zieh meinen schwanz aus deiner tropfenen fotze. Die Eichel nass und schmierig drückt gegen dein enges loch. Du spürst wie sich deine Arschfotze unter dem Druck öffnet. Meine runde eichel schiebt sich cm um cm in dein arsch. Du bist sehr eng, mein schwanz wird unter dem druck noch härter. Ich geniesse zu sehen wir sich mein schwanz immer tiefer in dein arsch bohrt. Du stöhnst laut auf, diesem mal vor schmerz dein arsch ist zum zurreissen gespannt und ich noch lange nicht ganz in dir. Ich beginne dich zu stossen. Drück dein Oberkörper wieder nach vorne, nur kann ich bis zum anschlag in dich ficken. Du schreist laut als ich ganz in deinen Arsch eindringen. Mein Becken klatscht immer lauter an deinem Arsch, du winselst und stöhnst vor unterdrückten schmerzen. Ich nehme dich hart und lange in dieser Position. Ich beobachte immer wieder wie mein praller Schwanz in deinem Arsch versinkt und deinen backen wackeln. Wild und ungezügelt Fick ich in dich, du stöhnst immer wieder laut. Den Gürtel in festem Griff, merke ich wie mir die wichse den Schaft hinauf steigt. Ich werde ein wenig langsamer streiche dir zärtlich über den Arsch und sage zu dir, gleich wirst du belohnt Schlampe. Ich halte dich bei den Hüften genieße die letzten Stöße in dein enges Loch. Mein Unterleib verkrampft sich, mein Schwanz zuckt wild in deinem Arsch. Du spürst wie sich die wichse in deinen Arsch ergießt. Mit warmen wogen stoß um stoss spritzt mehr Saft in dich. Ich stöhne hinter dir laut auf, stoße noch ein paar mal zu und ziehe meinen Schwanz aus deinem engen geschundenen arsch. Mein weisser klebriger Saft läuft dir dabei aus dem Arsch und über die Fotze. Ich drücke den Rest meines Saft aus meinem Schwanz und schmiere es dir auf den Arsch. Wasch dich vorm zu bett gehen dreckige Nutte. Ist das einzige was ich zu dir sage bevor meine Hose hochziehen und gehe. Du bleibst mit brennendem arsch wund gefickt zurück, mein Saft läuft dein Bein runter. Dein ganzer Unterleib pocht während das blut wieder hinaus fließt. Du bist glücklich endlich wieder Beachtung gefunden zu haben.

Deutsche Sex Geschichten:

erotische Erziehung Filme , sexgeschichten sklaven , sklavinnen erziehung milf eheschlampe , erotische geschichte beissen beisse dich ziehe eine falte mit meinen lippen , gaysklavenerziehung , geschichten erotische erziehung zu hause , erotische geschichte ich beisse dich ziehe mit zähne eine falte , sexgeschichten erzieung , sklavensexgeschichten , sex geschichten erziehung
Autor:
  • Inzest Geschichten

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X