Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


Saunabesuch

Wieder einmal war ich in der Therme in meiner Nähe, um dort in der Sauna zu entspannen. Ich fuhr also hin, zog mich aus und ging in den Saunabereich. Ich muss dazu sagen, dass die Therme ab mittags eine FKK-Therme ist.

Ich suchte mir einen Platz und machte mich für meinen ersten Saunagang fertig. Ich ging in die Sauna, die schon mit mehreren Leuten gemischten Alters besetzt war. Nach einiger Zeit verliesen sie die Sauna und ich war allein. Also begann ich, meinen frisch rasierten Schwanz leicht zu wichsen. Plötzlich ging die Tür auf und eine Frau etwa Mitte 50 kam herein und legte sich direkt vor mich, sodass ich ihr direkt auf ihre Spalte sehen konnte. Sie hatte große Brüste mit schönen Nippeln. Ich spielte also weiter an meinem harten Schwanz. Plötzlich ging die Tür ein weiteres Mal auf und eine weitere Frau kam herein. Sie legte sich direkt auf die Bank über mir. Zuerst breitete sie ihr Handtuch aus, setzte sich hin. Dann legte sie sich hin und in dem Moment, als sie ihre Beine hochnahm, schaute ich zu ihr und konnte direkt auf ihre Muschi sehen. Ich wollte sie erst fragen, ob sie so sitzen bleiben kann, damit ich sie verwöhnen kann, traute mich aber nicht. Sie schloss die Augen und ich wichste weiter. Die Schmatzgeräusche waren inzwischen nicht mehr zu überhören. Da beide Frauen sich aber nicht stören liesen, verließ ich die Sauna wieder. Nach einer kurzen Entspannung ging ich im Außenbereich eine kleine Runde.

Da sah ich sie. Die Mutter eines ehemaligen Klassenkameraden. Sie war früher schon sexy, aber sie jetzt auch noch vollkommen nackt zu sehen, war der Traum. Anfang 60, leichte hängende Brüste mit harten Nippeln, ihr Fötzchen naturbelassen. Wir erkannten uns. Sie war im Außenbecken und ich mit Handtuch draußen. Ich ging zu ihr und wir unterhielten uns eine Weile. Immer wieder bewegte sie sich im Wasser, sodass ich einige Blicke auf ihre schönen Brüste erhaschen konnte. Sie linste auch immer unter mein Handtuch, um wohl meinen Schwanz zu checken. Die Blicke gingen nicht an mir vorbei. Ich entschloss mich, zu ihr ins Wasser zu gehen. Wir unterhielten uns dort noch eine kurze Weile, bevor sie zur Wassergymnastik ging. Ich nutzte die Gelegenheit, mich nebenan im Whirlpool zu platzieren, so konnte ich sie gut beobachten. Sie holte noch zwei Gymnastikrollen und musste dazu fast komplett aus dem Wasser raus. Der Anblick war sehr reizvoll. Dabei lächelte sie mich an.

Nach der Wassergymnastik deutete ich ihr an, sie möchte zu mir in den Whirlpool kommen, wo ich immer noch allein drin saß. Sie kam zu mir. Legte ihr Handtuch ab und stieg die Treppe hinauf und dann direkt vor meinen Augen zu mir in den Pool. Dabei konnte ich deutlich ihre harten Nippel sehen. Auf der letzten Stufe glitt sie aus und fiel mir direkt in die Arme. Sie setzte sich dicht neben mich und bat mich, ihren Knöchel zu untersuchen. Der Pool ging an. Ich konnte aber an ihrem Knöchel nichts feststellen, nutzte aber die Gelegenheit, langsam über ihre Waden zu streicheln und dann ihre Oberschenkel leicht zu massieren. Dabei öffnete sie ihre Schenkel immer weiter. Ich streichelte die Innenseiten ihrer Schenkel immer weiter, bis ich an ihrer Spalte ankam. Zärtlich verwöhnte ich ihre Schamlippen und rieb ihren Kitzler. Ihre Nippel wurden noch härter. Sie schloss ihre Augen. Ihre Hand versuchte meinen inzwischen harten Schwanz zu greifen. Sie erwischte ihn und stöhnte leise auf. Ihr schien zu gefallen, was sie da in der Hand hatte. Ich glitt mit meinen Fingern zwischen ihre Schamlippen und verwöhnte sie. Da der Pool immer noch in Betrieb war, konnte man von außen nichts erkennen. Sie wichste meinen Schwanz immer schneller. Immer schneller fingerte ich sie auch. Es dauerte nicht lange, da kam es uns fast gleichzeitig. Mit leicht verstörtem Blick sah sie mich an. Danach verließ sie den Whirlpool wieder und wir liefen uns an dem Tag nur noch einmal über den Weg und lächelten uns dabei an.

Wann werde ich sie dort das nächste Mal treffen? Wird es das nächste Mal zu mehr kommen?

Autor:
  • Köln Fick Geschichten

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X