Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


Meine süße Tochter mit ihrem Freund gefickt und gezwungen

Von: geiletochter
Betreff: Meine süße Tochter mit ihrem Freund gefickt und gezwungen

Nachrichtentext:
Alles begann, als ich von der Arbeit nach Hause kam und meine geile Tochter mit ihrem Freund erwischte, wie er ihre nackte möse leckte.
Sie sah mich peinlich berührt an und sagte: „Daddy!“ und hielt schützend ihre kleinen Hände vor ihren 18 jährigen Körper. Ihre schon recht prallen Titten bewegten sich bei jeder Bewegung auf und ab. Ich lächelte verschmitzt und trat in das Zimmer ein. Ihr Freund hatte ein mächtiges Teil. „Hattet ihr schon?“ fragte ich und ging etwas näher zu ihnen, um ihre geile Möse zu begutachten. Er schüttelte den Kopf. „Sie hat angst… sie sagt er ist zu groß.“ erwiderte ihr Freund. Ich zog ruckartig ihre geilen schenkel auseinander und fuhr mit meiner Hand an ihre heißen schamlippen. Sie konnte sich ein stöhnen nicht verkneifen. „Also bist du noch jungfrau?“, fragte ich und leckte über meine Lippe. Währenddessen ich die ganze Zeit ihre süße Fotze streichelte machte sich ihr freund an ihren titten breit. Genüsslich nahm er ihre köstlichen spitzen in den Mund und sog fest daran. Ich hätte schwören können, dass da Milch rausgekommen wäre, wenn sie schwanger wäre.

Sie schüttelte den Kopf und versuchte meine Hand wegzunehmen. Sie zitterte überall. „Soll Daddy helfen?“, fragte ich und leckte ihre Lippe ab. Sie antwortete nicht, also nahm ich das als ein ja an. „Soll dein daddy seinen schwanz in deine enge und nasse möse pressen, damit dein freund genug platz hat für den riesen pferdeschwanz?“ fragte ich und drückte zwei Finger in ihr geiles Fickloch und massierte mit dem Daumen ihre Klit.Beim raus und rein schieben kam ein geiles schmatzgeräusch, was ihren freund zum stöhnen brachte.
Sie antwortete wieder nicht. „Fass meinen Prengel an.“ befahl ich ihr und schob die Jean von meinem Schwanz herunter. Sie rührte sich erst sekunden später und umfasste mit ihren zwarten fingern meinen fetten schwanz, mit dem ich sie damals in der geilen Muschi ihrer mami gezeugt habe. Mein schaft war so hart und steif, dass ich fast vom zusehen ihrer wackelnden Möpse in ihrer kleinen hand gekommen wäre. „Nimm ihn in den Mund.“ gab ich ihr neue aufforderungen und drückte ihr meinen schwanz in ihr maul und drückte ihren Kopf so fest daran, dass sie anfing zu würgen. Ich hörte jedoch nicht auf, sondern drückte noch mehr. Je mehr sie würgte, desto doller drückte ich. Sie sollte sich schließlich auf den prügel von ihrem freund vorbereiten. „Willst du sie auch Anal bumsen?“ fragte ich ihren freund er nickte aufgeregt und machte es sich selbst mit blick auf ihre füße.

Als sie aufhörte zu würgen und es sich über sich ergehen ließ, ließ ich ihren süßen Kopf los und zog meinen Schwanz aus ihr Maul. Ich drehte sie ruckartig um und schmiss sie brutal auf die andere seite des bettes, damit ich ungestört an ihr fickloch zugreifen konnte. Ich leckte nochmal kurz über ihre zarte und nasse muschi und richtete mich auf. Kurz teaserte ich mit meiner dicken eichel an ihrer fotze, dass ich gleich eindringen werden. „Mach langsam.“ bittete sie mich keuchend und massierte ihre nippel. Ich rief ihren Freund zu mir und sagte, dass er das spektakel nicht verpassen sollte und zusehen soll, wie daddy die süße minderjährige fotze entjungfert. Ich hatte schwierigkeiten meinen geilen Schwanz runter zudrücken um an ihr Fickloch zu gelangen. Als ich mit der Spitze eindring und ich Angst in Ihren Augen sah, kam die Lust über mich. Ich drang so hart und so tief in sie ein, dass sie aufschrie und ihr tränen die wangen runter kullerten. „Daddy das tut mir weh… du solltest doch langsam machen“ sagte sie unter tränen. Ich stoß noch härter und noch tiefer in ihr geiles Loch rein. Sie schrie und weinte. Ihr Freund half ihr allerdings nicht, sondern genoss den Ausblick. „Komm her, jetzt fickst du ihre Möse und ich nehme ihr Arschloch“ sagte ich zu ihm und nahm meinen penis nach einigen hardcore stößen aus ihrer nassen und heißen möse. Ein schmatzgeräusch kam. Er legte sich auf den Rücken und nahm sie widerwillig auf seinen schoß. sein Schwanz drang hart in ihr loch ein und sie wehrte sich dagegen. Jedoch konnte sie nicht dagegen tun, denn ich kam mit meinem schwanz in ihr Arschloch. Ohne ihr vorher bescheid zu geben, kniete ich mich hin und drückte meinen prügel in ihr enges arschloch. Sie schrie und weinte wie wild. Ihr Freund war so geil, dass er sofort kam und sein geiles Sperma in ihre Enge fotze sprühte. „Nimmst du die Pille“ fragte ich sie und stoß weiter und weiter in ihr geiles loch ein. Sie schüttelte unter Tränen den Kopf. „Dann musst du das Kind wohl gebären und mir geben, damit ich es als mein Sklave benutzen kann“ erwiderte ich und stoß so heftig zu, dass ihr schwindelig wurde. Ich war so stolz auf meine kleine, dass sie es endlich geschafft hatte. Der penis von ihrem Freund verweilte noch in ihrer Möse. Ich zog meinen Prengel aus ihr Arschloch und drängte ihn in ihren Mund. Sie nahm ihn widerwillig in den Mund. Nach einigen deepthroat stößen ergoss ich mich in ihren Rachen. Sie schluckte bis auf jeden tropfen ihre geschwister. Ich lies sie los und sie fiel auf die burst von ihren Freund. „Beim nächsten mal ruft mich an“ sagte ich noch zu den beiden und küsste meine süße junge tochter innig auf ihren Mund, möse und ihr Arschloch zum Schluss.

Am nächsten Tag kam meine Tochter zu mir und legte von selbst Hand an meinen geilen Pimmel. Währendessen meine Frau in der Küche stand und mir essen machte, wichste meine kleine sexy tochter meinen harten ständer und nahm ihn in den Mund.

Was dann passierte folgt!

Autor:
  • Deutsche Geschichten Dortmund Sex Geschichten Echt Sex Geschichten Erotische Geschichten Fick Geschichten Inzest Geschichten Köln Fick Geschichten Virgin Geschichten

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X