Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


291 Lesen
Meine Schwiegermutter teil 3

„Scheiße!!“ dachte ich mir, als ich die Stimme meiner Freundin hinter mir hörte. Mir ging alles mögliche durch den Kopf, wie wird Sie jetzt reagieren.

Ich kniete immer noch vor Ihrer Mutter die gerade gepisst hatte, auf dem Weg zu Ihrer Muschi um Sie sauber zu lecken. Meine Freundin fragte noch einmal „was ist hier los? Fickst du etwa meine Mutter?“

Ihre Mutter reagierte sehr cool und sagte „gefickt noch nicht aber er riecht gern an meinen Höschen und wichst sich dabei. Dass er mir die Muschi sauberlecken wollte war heute das erste mal.“

Ich sah meine Freundin an. Hatte immer noch einen harten Schwanz. Sie sah mich an und sagte nur „ Los ich will sehen wie du sie Sauber leckst, das willst du doch!!“ Ich muss wohl wie ein Auto kurz vorm hupen geschaut haben, denn Sie wiederholte sich und sagte in einem sehr Dominaten Ton „LECK ENDLICH DIE FOTZE VON MEINER MUTTER SAUBER!!“

Ich bin also zu Ihrer Mutter auf allen Vieren gekrochen und begann die Fotze von Ihr sauber zu lecken. Meine Schwiegermutter sagte zu Ihrer Tochter „bist du mir böse das ich deinen Freund zum sauber lecken nutze?“ „Nein bin ich dir nicht, ich finde es sogar ziemlich geil zusehen wie mein Freund sich zu einem Sklaven entwickelt, denn nichts anderes ist er gerade für mich.“

Ich bohrte meine Zunge immer tiefer in die nasse Fotze von meiner Schwiegermutter als ich von hinten an die Eier gefasst bekam und mir mein Schwanz langsam gewichst wurde. Meine Freundin fuhr mit Ihren Fingern hoch zu meiner Rosette und fing an mich mit Ihrem Finger in mein Arschloch zu Ficken. Es machte mich unheimlich an die Fotze meiner Schwiegermutter zu Lecken und dabei von meiner Freundin einen Finger in den Arsch zu bekommen.

Meine Freundin fragte mich dann „du stehst also auf getragene Höschen und auf pisse?“ Ich antwortete mit einem nicken da ich mit der Fotze meiner Schwiegermutter beschäftigt war.

„Wenn das so ist, dann leg dich bitte auf den Boden. Ich muss dringend Pissen.“

Ich tat wie mir befohlen und legte mich auf den Rücken, so dass Sie sich über mich stellen konnte. Kaum ging sie in die Hocke, ist auch schon ein mega Strahl aus der Fotze meiner Freundin geschossen, direkt in meinen Mund. Ich hab versucht alles von ihr zu schlucken, was mir auch fast gelang, nur ein bisschen ist daneben gegangen. Während sie mir in meinen Mund gepisst hat, hat sie mir an meinem fast zum Platzen gespannten Schwanz gewichst. Ich hab beinahe meine Ladung verschossen, zum Glück hat Sie genau zum richtigen Zeitpunkt aufgehört.

Als sie mit Pissen fertig war wollte ich ihr die Fotze sauber lecken aber sie Stand auf sah ihre Mutter an und meinte zu Ihr „mein Freund hat dich sauber geleckt, hat deine Höschen benutzt und dich geil gemacht, somit wirst du mir jetzt meine Fotze und meine Rosette schön sauber lecken.“

Meine Schwiegermutter stand auf und kniete sich vor ihre Tochter um ihr die Fotze zu lecken. Meine Freundin hat angefangen laut zu stöhnen und hat den Kopf ihrer Mutter fest an ihre Fotze gepresst. Sie sah mich an und sagte „Ich hab noch ein bisschen übrig gelassen“ und drückt ihrer Mutter noch ein paar Strahlen pisse in den Mund. Ihre Mutter stöhnte als sie die Pisse bekommen hat und wollte mehr, doch es war nichts mehr da.

Dann drehte sich meine Freundin um beugte sich nach vorne, zog ihre Arschbacken auseinander und sagte zu ihrer Mutter „jetzt leg mir meine Rosette du Mutterschwein, damit mich gleich der harte Schwanz in den Arsch ficken kann!“

Ihre Mutter leckte was das zeug hielt und steckte Ihre Zunge so tief es ging in das geile Arschloch meiner Freundin. Ich stand dann nach einer gefühlten Ewigkeit auf schob den Kopf meiner Schwiegermutter beiseite und setze meinen Schwanz an der Rosette meiner Freundin an. Langsam schob ich meinen Schwanz immer tiefer in den Darm meiner Freundin, bis ich komplett in ihr war. Ich zog ihn langsam wieder raus und schob ihn wieder rein. Ein letztes mal langsam raus gezogen und dann mit voller Wucht zu gestoßen. Meine Freundin stöhnte nur noch und ich spürte wie meine Schwiegermutter mir 2 Finger in meinen Arsch schob. Es hat nicht lange gedauert und ich hab meine komplette Ladung im Darm meiner Freundin verschossen. Einen Moment verweilten wir noch in dieser Position. Meine Freundin sagte dann schließlich zu Ihrer Mutter „Mamasau, mein Stecher zieht jetzt seinen Schwanz aus meinem Darm, leck mir dann seine Soße aus dem Darm und im Anschluss leck seinen Schwanz sauber.“

Gesagt getan, meine Schwiegermutter kümmerte sich um meine Soße die aus dem Darm ihrer Tochter floss. Kurze Zeit später kümmerte sie sich um meinen Schwanz. Ich sah meine Schwiegermutter an und sagte „du wolltest doch vorhin noch pisse haben, oder? Mein Tank ist gerade Rand voll, mach mal deinen Mund ganz weit auf.“

Meine Schwiegermutter kniete nun vor mir und öffnete Ihren Mund und ich pisste ihr meinen Sekt in ihren Mund und auf ihre Titten. Meine Freundin hat derweilen wieder angefangen sich ihre Fotze zu wichsen und kam zu meiner Schwiegermutter und leckte ich die Fotze bis Sie einen spritzigen Orgasmus bekam.

Wir haben dann erstmal ein bisschen im Bad sauber gemacht, da es doch leicht eingesaut war.

Nach der Aufräumaktion haben wir uns Nackt wie wir waren ins Wohnzimmer gesetzt um nochmal in Ruhe über das gerade erlebte zu reden.

Wollt Ihr wissen wie es dann bei uns weiterging?

Autor:
  • Dortmund Sex Geschichten

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X