Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


29 Lesen
Mein erstes Usertreffen (Reale Geschichte)

Viel Spaß bei meiner Geschichte, diese Geschichte ist Real!

Als jemand der gerne Pornos schaut und auf der Suche nach neuen Erfahrungen ist, habe ich mich mit 19 Jahren bei xHamster angemeldet.

Nach längeren rumstöbern kam ich schließlich dazu mal unter „Dating“ zu gucken was hier so läuft. Zuerst stellte ich die Suche auf eine Frau ein, fand allerdings nicht und entschied mich mal nach ein paar Männern zu gucken. Leider habe ich niemanden vernünftiges für ein treffen gefunden und gab die Suche vorerst auf.

Nach einigen Tagen als ich wieder in meinen xHamster Account reinschaute sah ich, dass ich neue Nachrichten habe, wo ein netter Herr im reifen Alter mir geschrieben hat. Ich schrieb ihn zurück und wartete auf eine Antwort, doch die kam nicht direkt.

Nach mehreren hin und her haben wir gemerkt, dass das so kein Sinn macht und haben unsere Nummern ausgetauscht, worauf wir direkt in einer sehr bekannten APP geschrieben haben.

Wir unterhielten uns zuerst über unsere Erfahrungen und Interessen, wir haben jeweils den Partner für ein treffen gefunden, den wir gesucht haben.

Daraufhin kam der Herr auf die Idee, dass wir uns doch Bilder senden könnten. Bereits beim schreiben wurde mein Schwanz langsam hart und ich hatte dann erst recht Interesse daran seinen auch zu sehen. Er sendete mir zu erst ein Bild von seinen schönen Schwanz. Er war hart und unbeschnitten ca 15CM lang, so gefällt es mir und das machte sich auch an meinen Schwanz bemerkbar. Natürlich bekam er auch ein Foto von meinen harten Schwanz und wir schrieben noch ein bisschen und machten ein treffen aus.

Gott sei Dank war er Mobil und hatte kein kleines Auto, so machten wir unser treffen so aus, dass wir ein bisschen gemeinsam wichsen und blasen in seinen Auto, natürlich wenn es dunkel ist. Dieses treffen war für den nächsten Tag geplant.

Nach wenigen Nachrichten am Tag darauf, war es auch schon bald soweit, es wurde dunkel und ich machte mich auf dem Weg zum Treffpunkt. Ich war sehr aufgeregt, aber auch unheimlich geil auf das, was gleich passiert.

Am Treffpunkt angekommen war der Herr auch schon da, ich stieg in sein Auto und wir unterhielten uns erst mal ein bisschen über alles mögliche, während wir zu einen Ort fuhren, wo es etwas ruhiger ist.

Nach kurzer Suche fanden wir auch diesen Ort und stoppten dort.

Kaum war der Motor aus, fing er auch schon langsam an mein bereits sehr harten Schwanz durch meine dünne Jogginghose zu massieren, ich tat das gleiche. Innerlich explodierte ich vor Geilheit, ein schönen Schwanz in der Hand, was will man mehr. Dieser Zustand dauerte nicht lange an und wir zogen uns die Hose aus.

Nun ging es los, ich wichste sein harten unbeschnittenen Schwanz, während er meinen wichste. Anders als bei meiner ersten Erfahrung mit einen Mann ( Siehe meine 1. Geschichte ) stand direkt der Schwanz des anderen im Vordergrund. Kein Porno, keine Bilder einfach nur der Schwanz und das geile Gefühl gewichst zu werden, während man einen anderen Schwanz wichst.

Als dann langsam die Lusttropfen aus seinen Schwanz kamen wurde ich umso geiler und nahm ihn endlich in den Mund. Es war unbeschreiblich, endlich mal wieder einen leckeren Schwanz im Mund zu haben und diesen zu blasen. Ab nun wechselten wir uns ab, ich wollte gerad eine kleine Pause machen, damit ich seinen Schwanz wieder wichsen kann, schon fing er an seine Lippen um meinen Schwanz zu legen und mich auszusaugen. Mein Schwanz zuckte schon, aber ich hielt mein Sperma, was fast schon rausquirlte zurück.

Ich fing wieder an seinen Schwanz zu blasen, während er meinen Schwanz langsam massiert hat, allerdings hielt ich es nicht mehr aus und spritzte meine riesige Ladung direkt in seine Hand.

Es dauerte nicht mehr lange bis er sein ganzen Saft in meine Maulfotze gespritzt hat, dieser Moment war unbeschreiblich geil und auch in diesen Moment wusste ich, dass es ich noch viele treffen mehr haben möchte, mit verschiedenen Männern und verschiedenen Schwänzen.

Nach der geilen Nummer fuhren wir wieder zu den Treffpunkt, er lies mich raus und ich ging langsam nachhause mit den Sperma Geschmack im Mund…

Autor:
  • Fick Geschichten

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X