Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


In der Umkleide

Vor etwas mehr als einem Jahr waren Sven und ich gemeinsam in der Stadt zum shoppen.

Ich brauchte dringend ein paar neue Schuhe und auch dazu passende Kleidung, denn mein Kleiderschrank war gefährlich leer. Es war heiß und ich brauchte Sommerkleider, Röcke und alles was man sonst noch immer Sommer anziehen kann.

Bereits im ersten Laden fand ich die geilen Schuhe, die ich mir vorgestellt hatte. Es waren so richtig nuttige Schuhe in knallpink mit einer schwarzen Schleife und mindestens 14cm Heels.

Sven der sehr überrascht war, dass ich bereits nach so kurzer Zeit etwas brauchbares gefunden hatte durfte sich im zweiten Laden selbstständig beschäftigen, da ich einige Kleider in die Umkleide mitnehmen wollte um sie anzuprobieren.

Meine neuen Schuhe hatte ich dabei natürlich bereits an, denn ich musste sie schließlich „eintragen“.

Ich war gerade dabei die Kleider anzuversuchen … alle mit tiefen Aschnitt und extrem kurz … nuttig, so wie ich es suchte, als Sven in die Umkleide kam.

Ich trug gerade ein extrem eng anliegendes, tief ausgeschnittens schwarz-pinkes Kleid als er seinen Schwanz aus seiner Hose holte und anfing ihn vor mir hart zu wichsen.

Als sein Schwanz hart war packte er mich, drehte mich um und presste mich mit meinem Gesicht gegen den Spiegel der Umkleide. Er fing an meine Titten durch den feinen Stoff zukneten und zu massiern. Ich trug keinen BH sodass meine harten Nippel sich sichtlich durch den dünnen Stoff abzeichneten.
Ich drehte mich um um ihn zu küssen und seinen Schwanz mit meinen Händen zu wichsen.

Es machte mich so geil seinen Schwanz zu wichsen, doch ich wollte ihn in mir fühlen, also drückte ich Sven etwas von mir weg, drehte mich wieder um, streckte meinen Arsch nach hinten und presste mein Gesicht wie vorhin gegen den Spiegel der Umkleide.

Ich konnte fühlen wie er von hinten an mich herantrat, das Kleid etwas nach oben schob. Weit musste er es nicht schieben, denn es war so knapp, dass mein Arsch sofort frei lag. Er setzte seinen Schwanz an meiner Fotze an, hielt mich am Nacken fest und drückte mich fest gegen den Spiegel sodass ich mich mit beiden Armen abstützen musste.

Dann fing er an seinen Schwanz in meine Fotze zu schieben und mich zu ficken. Ich genoß es wie sein Schwanz in meine gierige Fotze glitt und sie dabei schmatzte. Ich musste mich sehr zusammennehmen um nicht lauthals zu stöhnen während er mich erbarmungslos fickte.

„Wohin willst du es?“ fragte er mich.

„Spritz mir ins Gesicht.“ sagte ich.

Er schob mir seinen Schwanz noch einige male tief in meine nasse Fotze als er mich immer noch am Nacken haltend umdrehte und mich auf meine Knie drückte.

Ich fing sofort an seinen Schwanz zu wichsen und dabei an seiner Eichel und seinen Eiern zu saugen.
Sven griff dabei nach unten und holte meine Titten aus dem Kleid während er sie knete und massiert.

„Ich komme gleich“ sagte er.

Ich wichste seinen Schwanz, der sich direkt vor meinem Gesicht befand und konnte es nicht mehr erwarten bis sich sein warmes Sperma über mein Gesicht ergießen würde. Dementsprechend heftig wichste ich seinen Schwanz bis sich schließlich ein warmer großer Schwall in mehreren Ladung über mein Gesicht ergross.

Gierig wie ich war wollte ich auch noch den letzten Tropfen und wichste ihn noch ein bisschen während ich seinen Schwanz sauber leckte und der ganze Saft an mir hinab lief.

Sven hatte nicht nur mein Gesicht sondern auch meine Titten total eingesaut.

Ich zog also das Kleid aus und wischte mir damit das Sperma vom Körper, wobei ich die größten Flecken aufschleckte.

Immer noch auf meinen Knien und grinsend sagte ich zu ihm: „Kannst du das zurückbringen und mir es ne Nummer kleiner holen?“

Er grinste mich an, nahm das angewichste Kleid und verließ die Kabine, während ich nackt, nur in Heels auf ihn wartete.

Autor:
  • Geile Porno Filme

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X