Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen
73 Lesen
In der Sauna!
Hochschulmädchen möchten Sex haben Click-to-Call

In der Sauna….

Es war wieder mal sehr angenehm in dieser Therme. Entspannende Bäder, Mädchen in leichten Badeanzügen und heiße Weiber in ihren engen Bikinis. Ich wusste aber das ich nochmal in die Gemeinschaftssauna gehen wollte.

Die Gemeinschaftssauna-besuche waren immer ein Highlight, denn irgendeine süße Maus präsentierte mir immer ihre nasse Spalte, ob nun freiwillig oder unfreiwillig. Also zog ich mich eben aus und ging dann in die Sauna mit meinem Handtuch.

Drei Damen saßen bereits darin und mehrere Männer. Der Gedanke an Sex verblasste im ersten Moment der Hitze, denn es war schon sehr sehr heiß! Ein Mann stand auf, kurze Zeit später der Nächste. Auch 2 von den Damen gingen dann kurze Zeit darauf.

Doch die letzte Dame hielt Augenkontakt mit mir. Etwas Älter und einen rubensreifen Körperbau, ein süßes Lächeln und ihre Euter hingen herunter. Sofort waren meine Gedanken dabei, ihre Nippel zu lecken und an ihren Eutern zu saugen und zu lutschen. Ich lächelte zurück und bemerkte gleich das sie sehr schüchtern war.

Mein Schwanz fing an zu pochen unter meinem Handtuch. Ich wollte ihr gedanklich schon auf die Titten spritzen und in ihr Gesicht, versuchte aber krampfhaft keinen Steifen zu bekommen. Der letzte Mann ging auch aus der Sauna und plötzlich war ich mit ihr allein.

Ich weiß nicht warum, aber auf einmal kam mir der Gedanke, dass ich ihr irgendwie meinen schon halbsteifen, zuckenden Schwanz zeigen muss. Ich lehnte mich also zurück und lies meinen harten Prügel, das Handtuch anheben. Sie sah zu mir herüber und starrte auf die Beule die da das Handtuch anhob. Ich wusste in dem Moment nicht was sie dachte, denn irgendwie schien ihr Blick einerseits verwundert, aber auch andererseits geil zu sein.

Doch dann geschah es! Sie schob ihr Handtuch auch zur Seite und spreizte die Beine. Dann schob sie die Finger an ihr Fötzchen und öffnete es leicht mit 2 Fingern, um dann einen Finger hinein zu schieben. Geil! Ich lüftete mein Handtuch auch und begann leicht meinen prallen Fickbolzen zu wichsen.

Ich unterbrach als ich draußen laute Stimmen hörte und drückte meinen Schwanz zwischen die Beine und verschränkte sie darüber, während ich mein Handtuch wieder darüber legte. Sie schloss auch sofort ihre Beine und zog ihr Handtuch bist unter die Achseln!

Es kamen wieder mehrere Leute herein und ich war sauer das dieses anscheinend nicht der Ort ist um damit weiterzumachen! Sie ging dann kurze Zeit später hinaus. Nachdem meine Schwellung abgeklungen war ging ich auch hinaus. Ich zog schnell meine Badehose wieder an und suchte die Therme nach ihr ab.

Als ich schon aufgeben wollte, sah ich wie sie gerade runter zu den Umkleiden ging. Ich lief ihr hinterher und sah das sie in den hinteren Reihen der Umkleiden verschwand.

Als ich um die Ecke bog, hatte sie gerade ihre Kleidung in der Hand. Ich näherte mich ihr nur zögerlich immer ihre heiße Spalte im Kopf, die sie mit ihrem Finger bearbeitete. Als sie mich bemerkte sah sie mich nur an, sagte aber keinen Ton! Ich nahm sie bei der Hand und zog sie in eine Umkleide…. dort schloss ich die beiden Türen und begann sie heiß und innig zu küssen. Sie erwiderte sofort meinen Zungenkuss indem sie mir ihre Zunge in den Mund schob.

Ich wusste, jetzt wird es richtig geil. Sie schob ihre Hand in meine Badehose und befreite meinen Freudenspender. Ich dagegen schob meinerseits die Hand in ihren Badeanzug und vergrub meine Finger in ihrer buschigen Fotze… geil! Wir fingerten und wichsten uns gegenseitig! Ich wollte sie sofort geil ficken, als sie mir ins Ohr flüsterte: „Nicht hier bitte! Ich will wild und geil sein und ich will laut stöhnen und das geht hier nicht!“ Ich nickte nur kurz!

„Bei mir daheim in 2 Stunden flüsterte sie!“ Wieder nickte ich sie gab mir kurzerhand ihre Adresse! Ich ging dann an ihr Ohr und flüsterte ihr zu: „Darf ich dir wenigstens auf deine geile, haarige Fotze wichsen?“ Dabei wusste ich nicht ob sie überhaupt auf Dirty Talk steht! Sie sah mir in die Augen und nach ein paar langanhaltenden Sekunden nickte sie mir zu.

Sie zog mir langsam die Badehose herunter und setze sich dann auf die kleine Bank. Dann zog sie ihren Badeanzug zu Seite und winkelte ihre Beine an. Ihre haarige, saftige Pflaume schien mich an. Sofort wurde mein Fickbolzen wieder hart wie Beton! Sie deutete mir das ich jetzt vor ihrem Gesicht wichsen solle. Ich stellte mich direkt über ihren Busch und begann meinen Steifen zu reiben.

Dann deutete sie ich solle mich ein wenig herunterbeugen, was ich auch tat. Dann hielt sie mir den Mund zu! Dann flüsterte sie: „Jetzt wichs mir auf die Fotze!“ Während ich mich also mir der einen Hand an der Wand abstützte, wichste ich mit der anderen Hand meinen harten Schwanz! Sie hielt mit der einen Hand meinen Mund zu und öffnete mit der anderen, ihre haarige Spalte. Kurze Zeit später war es dann soweit… ich ging etwas in die Knie und spritzte ihre meine weiße Sahne in den Busch! Sie verrieb dann die meine Sacksahne noch ein wenig sodass ihre Haare richtig nass waren. Dann schob sie ihren Badeanzug wieder an die richtige Stelle und beugte sich nach vorne um die letzten Tropfen von meiner noch glänzenden Eichel zu lutschen.

Dann stand sie auf und gab mir einen Kuss: „Bis gleich flüsterte sie und ging dann aus der Kabine“

Autor:
  • Lesbischer Sex Geschichten

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X