Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


33 Lesen
Ruf jetzt an, mit geilen Frauen Sex mit der Kamera zu haben 09005 100971 73
Ich, die Masochistin

Ich bin Masochistin.
Nein,… und das wird einige enttäuschen…
ich mag es nicht beleidigt und erniedrigt zu werden.
Das ist zwar auch ein teil des sogenannten Masochismus, doch nicht meiner.
Meiner geht in die Richtung das ich es mag… sogar zum Teil liebe mir selber Schmerz zuzufügen.
Zu einem sehr großen Teil ist das der Schmerz den ich beim Dehnen empfinde.
Etwas einzuführen das eigentlich Unnatürlich groß ist und nicht „passt“ …
es in mir zu haben und dann langsam wieder heraus zu pressen.
Zum größten Teil handelt es sich dabei um Handelsübliches… wie Obst und Gemüse.
Aber natürlich auch Dildos… Plugs und alles was man noch dazu zählen mag.
Vor allem bei Plugs ist es ein nahezu unbeschreibliches Gefühl ihn einzuführen und
dann langsam aufzupumpen. So weit, das er schon von alleine „heraus“ will…
aber vielleicht durch eine zwischendurch hochgezogene enge Strumpfhose gehalten wird…
jedes Pumpen mehr treibt mir die Tränen in die Augen… zu wissen, das dieses „Ding“
in mir ist und sich seinen Weg nach draußen sucht… aber nicht kann und so Innen alles
dehnt und Drückt. Oft erreicht es Größen wie ein Handball… der Gummiplug verformt sich
ja beim heraus ziehen oder Pressen… so ändert er seine Form vor allem dahin… „gut“ heraus zu flutschen.
Aber… es soll nicht schon wieder wie in anderen Beiträgen hier um das weiten meiner beiden Löcher gehen.

Es gibt noch anderes… das mir Freude und Erregung bringt… mich zum Orgasmus führt.
Meine Brüste…
Meine Brüste sind für die meisten einfach nur Geil… als ich Teen war und sie anfingen zu Wachsen
empfand ich auch Hass für sie. Ich war lange Zeit die einzige in meinem Direkten Umfeld mit solchen Glocken.
Sie waren schon immer fest… standen ab und ich konnte sie nie wirklich“ verstecken“ …
ich band sie mir ab… zog viel zu enge Oberteile an und selbst Klebeband kam zum Einsatz.
Manchmal habe ich noch nicht mal mehr Luft bekommen…

Natürlich änderte sich das dann auch… heute trage ich sie Stolz…
wenn auch sie etwas nachgelassen haben… aber ich bin eben kein Teen mehr…
und aus 70f wurde durch Sport auch noch 75f.
Was aber geblieben ist… ich mag es sie mir abzubinden. Enge Oberteile trage ich sowieso gerne…
und zu kleine BH habe ich eine Menge… das merkt man draußen nicht so sehr…
und es ist irgendwie erregend, wenn es mich zwickt und drückt und die Masse an
Brust sich dann herausdrückt und über dem BH sitzt.
Viele denken sich nun… so ein Kinderkram… die meisten Frauen tragen sowieso die falsche
BH Größe… aber, hin und wieder sind es nicht nur enge Oberteile… auch Packfolie oder Gürtel
die ich zuziehe… Meine Nippel binde ich gerne mit Kabelbindern ab und Klammern (Wäscheklammern)
hab ich Hunderte parat.
Mir zittern die Knie und ich werde Feucht, wenn etwas meine Brüste Kneift…
es muss keine Klammer sein… ich nehme auch gerne die eigene Hand.
Meine Hand… kaum jemand kann sich vorstellen wie viel Überwindung es eigentlich
kostet sich selber zu schlagen… ich schlage meine Brüste. Nein… nicht in mein Gesicht,
das mag ich nicht meine Brüste kann ich Stundenlang schlagen. Mit der Flachen Hand oder einem Lineal.
Völlig Egal… und wenn sie dabei noch Abgebunden sind…
meist nehme ich da Gummiband… dann laufen sie Lila an.
Im Keller habe ich eine Tiefkühltruhe … ein schweres Wort…
den Deckel kann ich nur mit beiden Händen hoch drücken … und wie kalt es darin ist kann ich gar nicht sagen.
Wenn ich nun so ein paar Haushaltsgummis nehme… und vor allem auch die, die für Einmachgläser…
die dann teils mit Gewalt über meine Titten ziehe, dann werde ich nicht nur „Geil“ …
ich bekomme auch das Verlangen danach mehr zu tun… mehr Schmerz und mich mehr der Gefahr
aussetzen mich zu verletzen. Ich öffne dann die Truhe… und knie mich davor… mit ein paar Kissen mache
ich es mir davor bequem und so paradox es dann auch klingen mag… da ich ja nicht wirklich frieren mag
habe ich nicht nur Strapse und vielleicht eine Abturende Jogginghose an… sondern auch noch Handschuhe 😉
Was aber lila schimmert und prall glänzend vor mir auf dem Rand der offenen Tiefkühltruhe liegt sind
meine Nackten Titten. Durch ein leichtes vorbeugen „fallen“ die dann etwas in die Truhe.. meist so,
das sie den oberen Rand berühren, wo das Eis beginnt. Mag sein das ich etwas zusammen zucke…
doch nur weil es Kalt ist… das Gefühl liebe ich und ich drücke meinen Oberkörper noch mehr an die
Truhe, so das meine Brüste ganz in der Kälte hängen. Und es dauert eine ganze Weile… in der ich das
genieße und mich am ganzen Körper mit meinen Händen streichle… bis ich dann nach oben greife
und den Deckel nach unten ziehe. Dadurch das ich den Deckel meist nicht gut halten kann und ich
eine Hand nie ganz von mir lasse… fällt der Deckel etwa 3/4 der Öffnung von alleine zu.
Der Schlag und das Gewicht rauben mir den Atem… es durchzieht mich ein Blitz den ich bis
in die Zehen spüre… ich schnappe nach Luft und es schnürt mir den hals,
doch ganz sicher hebe ich den Deckel nur aus einem Grund wieder an.

Vorerst… ist das alles hier.
Fragen und Anregungen bitte in mein Postfach.
Bei Interesse folgt ein anderer Part… „Die schwere Eisentüre im Parkhaus“

Danke für dein Interesse

Autor:
  • Porno Geschichten

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X