Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


Die heisse Schwester meiner Freundin

Ich hatte mega geiles Erlebnis mit meiner Schwägerin. Wie es dazu kam, möchte ich euch hier erzählen. Ich (25) bin seit fast sieben Jahren mit meiner Freundin Steffi (22) glücklich zusammen.

• Es war ein warmer Julitag als ich von der Arbeit nachhause kam und ich in unsere Wohnung des 2 Familienhaus meiner Schwiegereltern ging. Als ich aus dem Fenster in den gemeinsamem Garten sah, stockte mir der Atem. Dort lag meine heisse Schwägerin Jenny (18) oben ohne auf der Liege und sonnte sich. Ich bekam sofort eine Latte und musste mir einen runterholen. Diese geile Titte 80c warn einfach zu geil. Dass sie diese Größe hat wusste ich weil ich schon öfters bei ihr zimmer nach ihrer Unterwäsche gesucht habe. Ich nahm auch abundzu mal nen String mit hoch und spritzte ihn schön voll. Ja ich holte mir fast jeden Tag einen auf sie runter. Sie hat auch nen mega geilen breiten Arsch. Meine Freundin und ich haben unser Schlafzimmer direkt über ihren. So konnten wir es hören wenn sie es mit ihren Freund trieb und sie natürluch auch uns. Das macht uns immer gegenseitig an. Entweder wir hören sie und dann überkommt uns die lust oder anders rum. Oft hören wir sie dann noch nachdem wir fertig waren. Aber zurück als sie sich im Garten sonnte. Ich holte mir einen runter und als ich abgespritzt habe konnte ich mir es nich verkneifen und ihr nen SMS zu schicken „Danke für den schönen Ausblick“ Jenny schaute sofort rauf zu mir. Ihr Blick war sauer. Sie zog ihr bikinioberzeil an und verschwand im haus. Kurz darauf hörte ich sie ins zimmer kommen. Sie meinte ob mich dass spaß mach zu spannen. Ich sagte „bei so einen Anblick schon“ und grinste sie an. Ich sah sie an ihre geilen Titten und und sah an ihren höschen dass es etwas nass is an ihrer muschi. Sie merkte es und sagte nur. Ich will ihn. Sie deutete an meine beule. Ich muss dazu sagen dass ich auch nicht schlecht bestückt bin (wenn er steif ist 19cm) ich zog sie zu mir und zog sie komplett aus. Man warrn die titten geil ich küsste sie und daraus wurde ein mächtiges Zungenspiel. Sie zog mich auch aus und wichste mir meine Latte. Ich stöhnte und sagte ihr dass mich ihre riesen Titten meha gefallen. Sie meinte nur und mir dein geiler Riesenschwanz. Sie schmiss mich ins bett und küsste meinen ganzen Körper und dann nahm sie meinen Schwanz in den Mund. Man konnte sie geil blasen mit ihren 18 Jahren. Ich merkte dass es mir gleich kommt und sagte dass sie aufhören sollte weil ich sonst komme. Anstatt aufzuhören saugte und legte sie noch mehr. Ich konnte nicht mehr und spritzte ihr alles in ihren geilen Blasmund. Jetzt wollte ich aber ihre süße Muschi lecken und ihren geilen Saft schmecken, sie schmeckte so geil süß. Ich leckte sie und steckte ihr dabei immer wieder meine Finger in ihre klitschnasse Muschi ich rieb ihren Saft auch an ihr Poloch. Als ich meinen Finger langsam in ihr Hintertürchen steckte fing sie noch lauter an zu stöhnen. Ich leckte und fingerte immer schneller bis sie immer mehr zuckte und einen spitzen Schrei von sich gab. Ihre muschi zuckte und merkte einen kleinen Strahl in mein gesicht. Sie schmeckte einfach fantastisch. Als sie sich etwas beruhigt hatte kam sie zu mir und küsste mich leidenschaftlich und meinte: Ich will deinen Riesen in mir spüren. Ich küsste sie nochmals und steckte meinen Kolben in die heisse nasse Dose meiner Schwägerin. Das ganze lecken und gestöhne von Jenny machte mivh so geil dass ich bereits nach ca. 2 Minuten meine Ladung in die Schwester meiner Freundin spritzte. Als wir zu Ruhe kamen. Kam sie zu mir und meinte: Jetzt weiss ich au h warum Steffi immer so laut ist. Ich meinte dass aber auch sie immer laut ist und ich mir es dann oft selber mache wenn ich sie höre. Ich küsste mich nochmals und zog sich an. Am Schluss meinte sie noch: ich hoffe wir können sowas wiederholen und grinste mich an. Aber das schreibe ich euch ein anderes mal. Ich hoffe es hat euch gefallen 😉

Autor:
  • Deutsche Geschichten Echt Sex Geschichten Erotische Geschichten Inzest Geschichten Porno Geschichten

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X