Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


Der Pralinenmacher

Der Pralinenmacher
Was möchten sie denn bitte? Chris erschrak fast ein wenig als ihn in der Konditor Herr Kreuter so direkt ansprach. Schade, dacht er, viel lieber wäre es ihm gewesen, von ihr, von Flora der netten Bedienung angesprochen zu werden. Aber diese war mitten in der Beratung einer Dame. Chris ging eigentlich nur zu dem Pralinenmacher, um Flora zu sehen. Er hatte sie vor einigen Tagen im Schaufenster entdeckt, als sie dieses um dekorierte. Schon damals fiel ihm ihr toller Körperbau auf. Schmal wie ein Modell aber nicht so verhungert, süße spitze Brüste, die durch ihre taillierte schwarze Bluse besonders zur Geltung kamen, eingerahmt von schwarzen langen Haaren. Ein Gesicht zum Träumen mit hellblauen Augen und einem Lächeln, dass ihm das Herz im Leibe hüpfte. Er hatte sie auch schon vor der Theke herum laufen gesehen und sie in ihrem schwarzen langen Rock bewundert. Von hinten sah man einen wohlgeformten Po und konnte davon träumen, ihn einmal ohne Bekleidung zu berühren. Ein Traum wie gesagt.
Nun ja er ging dann halt immer mal hin um sich ein lecker Stück Kuchen zu kaufen oder ein paar Nougat- oder Marzipanpralinen zu gönnen. Gerade jetzt, dachte er, sei der Augenblick günstig von Flora bedient zu werden. Sie hatte eben noch erwartungsvoll hinter dem Pralinentresen gestanden. Schade, dass diese Dame ihm zuvorkam. So musste Chris jetzt mit Herrn Kreuter vor lieb nehmen. Nun ja, er aß halt auch gern Pralinen und die von Herrn Kreuter standen im Ruf besonders lecker zu sein. Chris überlegte einen Moment. Er wollte die Gelegenheit nutzen, länger hier für eine ausgiebige Beratung zu bleiben, vielleicht ergab sich ja irgendwie etwas in Bezug auf Flora.
Er sah, dass links, da wo auch Flora bediente und die Dame beriet, die Auslage etwas schicker präsentiert war. Da musste also etwas Besondres liegen. Also orientierte er sich dahin, zumindest war er ihr dann auch etwas näher. Von denen hätte ich gern ein wenig, hörte er sich sagen. Herr Kreuter setzte ein zufriedenes Lächeln auf und empfahl seine Pralinen in den besten Tönen. Ja, das ist unsere Spezialmischung, nur Marzipan, allerbeste Ware, Marzipan, also ohne Zusatz von Puderzucker, biologisch angebaute Ware, reinste Schokolade aus Afrika im Überzug und super tolle Ingredienzen.
Die sind aber nicht im offiziellen Verkauf, müssen sie wissen. Aber, so fügte er verschmitzt hinzu, nur etwas für Kenner und wenn man das Besondere liebt. Chris dachte, ja, wenn man den Kilopreis von 80 € und mehr sieht, muss da etwas Besondres dran oder besser drin sein. Er traute sich das auch gleich anzusprechen. Nun ja, sagte Herr Kreuter, das ist das Herstellungsverfahren, was die Ware so besonders, außerordentlich gut und so wertvoll macht. Chris linste zu Flora hinüber, die gerade vornüber gebeugt an den Pralinen hantierte. Ihre Bluse spannte sich dabei und er genoss ein wenig den Blick durch die Bluse, zwischen den Knöpfen auf ihren Busen. Der BH war allenfalls eine Büstenhebe und legte mehr die Brüste ins rechte Licht, als sie zu verdecken. Ihre Nippel drückten sich sanft an den Stoff, dass Chris sogleich die Größe ihrer Vorhöfe abschätzen konnte. Nun, wenn man da was von mit bekommt, kauf ich ein wenig, dachte er sich.
Der Herr? Chris kam von seinem Tagtraum zurück, sie wollten die einzelnen Unterschiede erklärt bekommen? Ja, wenn sie davon möchten, erkläre ich natürlich gern wie es zu dem Preis kommt. Sicher hatte er längst bemerkt, dass Chris ganz gebannt auf Flora schielte. Jaja, sagte Chris noch immer den Blick auf diese süßen Früchte und sich vorstellend, sie wäre bei ihm am Bedienen. Nun, sehen sie diese Marzipanköstlichkeiten? Kugeln und feiner Schokoladen Überzug? Keine Industrieform sondern unter der Brust meiner Mitarbeiterin gerollt bis der Marzipanrohling rund geworden ist. Chris erschrak, was unter der Brust gerollt? Ja, sagte Herr Kreuter, sie legt sich die Marzipanmasse unter ihren Busen und rollt sie dann dort solange bis sie schön rund geworden sind. Chris spürte dieses ziehen in der Leistengegend, das ihn signalisierte, von denen musst du ein paar kaufen. Ja sie sind sehr inspirierend, wenn man bedenkt, wo sie herkommen, dann schmecken sie besonders, ach ja und jede, das wird garantiert, wird über die Nippel zur Endkontrolle geführt, also original Eindrücke der Nippel befinden sich in jeder Praline. Tatsächlich waren in jeder der Pralinen sanfte Eindrücke erkennbar.
Herr Kreuter machte eine Kunstpause, um seine Worte wirken zu lassen. Von denen nehm ich ne Packung. Sehr wohl, der Herr. Aber damit war Chris Neugier erst geweckt. Was mochte mit den anderen Pralinen geschehen sein? Nun ja diese hier, Herr Kreuter zeigte welche, die eher länglich geformt waren, da nutzt sie zur Formgebung ihre Vulva, deshalb auch die etwas an Schmetterlinge erinnernde Form. Ebenfalls sehr lecker, mit etwas Cointreau abgeschmeckt. Geil, dachte Chris.
Und weiter? Ja diese hier, diese Kugeln sind sehr, sehr edel. Sie kommen direkt aus… , nu n ja, darf ich ganz offen sein? Chris schien ein Gesicht zu machen, dass Herr Kreuter direkt ermutigt wurde, weiterzureden. Diese hier, fuhr er fort, sind sogenannte Nasspralinen. Als Chris nicht weiter zwischen fragte, meinte Herr Kreuter, die sind rund am Busen geformt und dann in der nassen Möse durchgenässt worden. Wie ein Blitz durchzuckte es Chris, die muss ich haben. Egal was sie kosten. Mit super Mösensaft, das musste schmecken. Und die da? Er zeigte auf eine unter besonderem Glas liegende Ware. Diese sind Spezial. Chris dachte, der Herr Kreuter macht es wirklich manchmal etwas umständlich. Er zeigte auf die eine Sorte, um ihm das erklären zu erleichtern. Da ist ein Schmetterling stilisiert drauf gemalt mit Goldpaste. Herr Kreuter grinste über beide Ohren. Da ist ein Schmetterling ja, man kann es aber auch als O sehen. Chris, guckte dass Herr Kreuter direkt weiter ausführte. Wir haben die entwickelt, als wir bei den Nasspralinen waren, aber unter besonderen Bedingungen. Sie wurden total eingeführt, als sie es sich selbst machte und einen Orgasmus bekam, direkt davor und direkt danach, nur innerhalb einer Minute davor und danach, darf sie sich O Praline nennen. Sind eben keine Pralinen von der Stange. Er musste selbst bei diesem Vergleich lächeln.
Chris fiel fast um, Flora war eine Pralinenfickmaschine? Es gefiel ihm unsagbar. Zu gern hätte er diese Erklärungen von ihr gehabt. Aber noch immer war sie mit der Dame beschäftigt, die jetzt unmittelbar neben ihm stand und wohl aus derselben Kollektion bedient wurde. Die waren echt beim Orgasmus in ihrer Muschi? Chris schaute sich um, damit die Dame nicht hören konnte, was er sagte, aber diese grinste ihn nur an, als sei er der einzige hier, der das nicht wusste. Vulva, wir bevorzugen zu sagen Vulva, meinte Herr Kreuter. Ja sind sie, im sexer, äh Sechserpack zu 24 € mit Bild, also des Produktionsprozesses. Als Chris die Worte verstanden hatte, war klar, dass er eine solche Packung erstehen musste. Und es gibt 6 verschiedene Bilder davon, ergänzte Herr Kreuter. Also 6 Packungen, nuschelte Chris. Um ihn war es geschehen, er wollte auf den Bildern natürlich Floras Muschi beim rein und rausziehen der Pralinen sehen.
Nun hier ist noch die Spezialkollektion der Spezialkollektion, Herr Kreuter machte ein ganz wichtiges Gesicht. Sündhaft teuer wie echter weißer Trüffel, aber mindestens genauso wohlschmeckend. Hier sehen sie, die sind nicht nur nass produziert, sondern sie wurden vor und nach dem Orgasmus beim süßen Vergnügen produziert. Wie, beim ficken? entfuhr es Chris. Beim süßen Vergnügen, tadelte Her Kreuter. Ja der Herr ging mal raus mit seinem Dingsda aus der Vulva, die Praline wieder rein und im Wechsel und immer so fort, wenn sie verstehen. Chris verstand und ob. Beim ficken Pralinen zwischendurch einführen. Nun die sind mit einem männlichen Zeichen geschmückt. Das sah Chris auch, sie erinnerten ihn an einen erigierten Penis. Die werden auch nur PO-Pralinen genannt, wenn sie die Zeitspanne von einer Minute vor und nach dem Orgasmus eingeführt waren. Ein süßes Wunderwerk. Wenn sie auch hier eine 6 er Packung erstehen, können sie den Produktionsprozess mit einem kleinen Video nachempfinden. Chris stockte der Atem. Flora beim ficken zusehen, wie sie mit Pralinen spielte? Klar, er musste da haben. Als er an der Kasse angekommen war, verabschiedete sich Herr Kreuter und Flora kassierte bei ihm, 266 € der Herr, flötete sie und lächelte ihn an, dass sie auch 2000 gesagt haben könnte. Chris strahlte sie an und zum Glück war der Tresen zwischen ihnen, sonst hätte er sie glatt auf der Theke vernascht, der Ausdruck passte jetzt natürlich, in seinen Gedanken. Sie haben sehr gut gewählt, mein Herr, sagte sie mit einem verschmitzten Lächeln. wenn sie mal besondere Pralinen brauchen, gern wieder. Chris schluckte. Machen sie auch Kurse im Pralinenmachen? Kam noch aus ihm heraus.
Copyright bei Peter

Autor:
  • Lesbischer Sex Geschichten

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X