Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


Daniela in Kroatien Teil II

Dani Teil II
Am Abend nach dem Fremdfick redeten wir viel darüber, und verpassten es irgendwie unseren Gutenachtfick zu machen. Dani war sehr in Erinnerung an den Typen. Sie bestätigte, dass es sie sehr geil gemacht hatte, aber vor allem war sie zu perplex anders darauf zu reagieren, als er sie plötzlich anfasste. Sie war erleichtert, dass ich nicht böse war wegen dem Fremdfick und war erstaunt, dass es mir gefallen hatte. Ich nahm mir vor, so aufgegeilt wie ich halt ohne abendlichen Sex war, das am nächsten Tag nachzuholen.
Wir gingen am 2. Tag wieder an die gleiche Stelle, unausgesprochen mit der Erwartung, dass wieder etwas passieren würde. Auf alle Fälle wollte ich Nutznießer sein…. Ich begann sie zart zu küssen, sie erwiderte meine Küsse und trieb bald meine Stange zum hart werden. Drum herum tat sich lange nichts, bis der Typ wieder kam. Jetzt erfuhren wir auch seinen Namen, er hieß Kob. Er tat, als wären wir die besten Freunde, begrüßte uns überschwenglich und küsste Dani auf den Mund. Ich dachte, au das geht wieder los, aber er machte diesmal keine Anstalten sich sie zu nehmen. Wir redeten eine Weile und dann kam ein Bekannter von ihm vorbei. Sie redeten kroatisch, was wir nicht verstanden. Auch er braun gebrannt von Kopf bis Fuss und ziemlich gut aussehend.
Unser neuer Freund, Kob ermutigte uns, dass wir uns weiter berührten. Er erzählte uns, dass sein Freund, Petr gern mal zusehen würde, wenn es ein Pärchen treiben würde. Allerdings könne er nicht fragen, da er nur ein paar Brocken deutsch könne. Wir waren von beiden ja unterbrochen worden, es mal am Strand zu treiben und insofern, war es für mich geil, das jetzt anzugehen. Dani war etwas verunsichert, weil gleich 2 zusehen wollten und es vermutlich nach ner Weile noch mehr Zuschauer geben würde. Ich redete mit ihr und sagte, hast doch gestern schon viel erlebt jetzt eben mit mir. Mit etwas Geschmuse und ein paar netten Streicheleinheiten an ihren Brüsten wurde sie schließlich geil. Sie ließ mich küssen, ihr die Möse fingern, dass es vor lauter Feuchtigkeit nur so schmatzte.
Die beiden Zuschauer freuten sich, zu sehen an großen Ständern die sie genüsslich wichsten. Dani wurde immer offener u spreizte jetzt ihre süßen Beine, dass die beiden auch ihre nasse Pussy in voller Pracht sehen konnten. Das hätte sie früher nie gemacht, sich so zu zeigen, aber Sonne und Geilheit verbanden sich hier. Schließlich drehte sie sich zu mir und blies mich. Ihre Beine hatte sie noch immer offen und die beiden kamen ihr hinten ganz nah , um in sie hinein zu sehen. Keiner berührte sie, sie guckten nur. Ich dachte, dass sie jetzt die Gelegenheit nutzen würden, ihr auch an die Pussy zu greifen, aber nein, nichts. Das machte mich noch mehr kribbelig, zu wissen, sie könnten und sie taten es nicht.
Ich wurde immer heißer u dieses Mal drehte ich mich zu ihr um sie zu lecken. Sie blickte den geilen Kerlen direkt in die Augen während ich sie leckte. Es schien ihr zu gefallen, dass ich sie in aller Öffentlichkeit leckte und diese Kerle ihr ihre harten Schwänze zeigten. Jedenfalls wurden wir immer wuschiger und ich wollte jetzt erstmal in sie eindringen. Also legte ich sie vor mich auf den Rücken, Beine schön offen und ein Handtuch unter den Kopf, damit sie es bequem hatte. Sie schloss die Augen wie sie es oft tat um genau genießen zu können, wenn ich in sie eindrang.
Aber in dem Moment, wo ich drauf u dran war, hielt mich Kob an der Schulter fest, lächelte und sagte nur: lass ihn… Ich war erstaunt, konsterniert und sprachlos. Diesen Moment meines Zögerns nutzte Peter und fuhr in Dani, mit einem Rutsch war er drin u fickte sie direkt ziemlich hart. Sie streckte sich ihm entgegen und streckte die Beine weit von sich, das machte sie immer wenn es ihr besonders gefiel. Merkte sie nicht, dass ein andrer Schwanz in ihr steckte, oder war es ihr egal?
Ich konnte gar nicht reagieren. Ich wollte es dieses Mal selbst tun, und jetzt saß der Typ da auf ihr. Noch bevor ich wusste, ob ich mich ärgern soll oder es schön finden, sagte Kob zu mir: wir machen dich zu einem ganz jungen Cuckold. Du findest es doch geil, wenn sie gevögelt wird. Ich nickte und musste innerlich zustimmen, dass ich fasziniert von dem Anblick war, ohne genau zu wissen, was ein cuckold ist. Er fickte sie tief hinein. Petr sagte mir in gebrochenem deutsch, dass sie sehr gut sei und er sie gerne ganz nehmen würde. Irgendwie war es mir jetzt egal. Ich durfte wohl nicht hier, ich war ganz im Bann, meine Freundin zum ficken hergeben zu dürfen.
Wenn ich sie jetzt so ansah, gefiel es mir wie Petr sie fickte. Er tat es routiniert und sie genoss es. Er führte sie zum Orgasmus. Sie kam und er löste sich aus ihrer Umarmung. Sie schaute mich an und grinste… geil schon 2 Kerle hier gehabt, sie schien es toll zu finden, mich als cuckold zu präsentieren.
Als nette Geste erhielten wir von beiden eine Einladung zum Essen. Sie waren Köche in einem Lokal und wollten uns toll bewirten.

Autor:
  • Köln Fick Geschichten

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X